5-Saiter Precision: Eure Erfahrungen

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.326
Ich wollte mal Erfahrungen sammeln, die Ihr mit 5er Precis gemacht habt. Ich habe den Eindruck, dass die Bässe, die das Preci-Grummeln haben, eine undefinierte B-Saite haben (z.B. Fender 5er Preci), und die, die eine gut definierte B-Saite haben, zu modern/trocken klingen (z.B. Sandberg).

Also: gibt's einen guten vintage-klingenden 5er Preci???
 
Ich habe mal einen guten US Std 5er in den Händen gehabt, da fand ich das B wirklich ordentlich, aber ist ja immer sehr subjektiv.
Ein Anderer war weniger gut, ganz zu schweigen von den hier anscheinend beliebten Squier 5ern - ich finde die echt nicht toll.
Wie sieht es denn mit dem Dingwall Super P Standard aus? Da konnte ich bisher nur mal den 4Saiter anspielen, aber den fand ich sehr cool - und hatte einen punchigen fetten Sound den man durchaus als vintage-like bezeichnen kann. Man kann natürlich keinen echten klassichen Vintage P Sound erwarten, aber das stelle ich mir allgemein schwierig bei einem 5er vor.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.326
Dingwalls habe ich noch nie gespielt - allerdings wird denen auch ein eher steriler sound nachgesagt.
Hat schon mal jemand die Lull 5er Precis getestet? Die wollte ich gerne mal noch spielen.
Ich koennte an sich schon mit einem Kompromiss leben, aber beim Fender 5er Preci, und dem Squier,
ist die B-Saite schon deutlich abgefallen im Klangbild.
 

Cymon

sharp dressed man
Bassix
ß2.928
Hi,
ich habe auch den Squier VM Preci 5-Saiter und kann sagen, dass der knurrige Charakter des Precis auch auf der H-Saite vorhanden ist und sie dadurch mitunter recht undefiniert klang, aber trotzdem nicht in der Lautstärke abfällt gegenüber den anderen Saiten. Habe den Bass in einem Orchester und einer Rockband eingesetzt. Das Phänomen ist, dass sich das Knurren im Gesamtsound kaum bemerkbar macht und sich gut einfügt.
Allerdings habe ich seit kurzem einen 5-Saiter Jazzbass (Mahagoni-Korpus und -Hals, Ahorn-Griffbrett), welcher nicht knurrt und dadurch besser ins Orchester passt. Den Squier würde ich in der Rockband aber jederzeit spielen. Ist einer der wenigen günstigen 5-Saiter wo die H-Saite nicht in der Lautstärke abfällt.
 

Atlas

The one and only
Bassix
ß18.743
Also: gibt's einen guten vintage-klingenden 5er Preci???
Kannst du zu deiner Sound-Vorstellung irgendwas auditives mitliefern? Ich kann mir irgendwie nicht so recht vorstellen, was du genau willst.
Ich habe einen Sandberg VM 5-Saiter. Der kann die verschiedensten Sounds. Durch den Klangcharakter des Splitcoils wird ein tiefes H meiner Meinung nach selten ein überragendes Ergebnis liefern können. Da macht sich speziell an meinem Instrument halt der Humbucker zum Vorteil, den man leicht mit rein mischen kann und der der ganzen Sache nochmal richtig Pfeffer gibt. Treble leicht runter, Bass ordentlich hoch, Balance zwischen Splitcoil und Mittelstellung und schon hast du einen megafetten "Vintage" Ton. Generell ist der Aufbau eines Precis (Vorsicht: MEINE Meinung) für Dinge, die tiefer als D oder vielleicht gerade noch C sind, eher suboptimal.
 

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß17.386
Ich habe einen Carvin Precision 5.
Handling für mich entscheidend besser als jedes Fender Griffbrett.

Mit Chromes Saiten und roll back der Höhenblende klingt er auch schön vintage.
 

IraisetheSiren

Lost in translation...
Bassix
ß4.541
Auch sehr zu empfehlen in dieser Kategorie sind die Yamaha BB Bässe. Ich besitze einen BB 1025x und mit den passenden Saiten (momentan Pyramid Fusion Steels) geht der ordentlich zu werke. Die H-Saite ist eine der besten die ich bisher in der Hand hatte, vor allem wenn man bedenkt, dass er eine normale 34er Mensur besitzt. Für mich der perfekte Rockbass.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.326
Auch sehr zu empfehlen in dieser Kategorie sind die Yamaha BB Bässe. Ich besitze einen BB 1025x und mit den passenden Saiten (momentan Pyramid Fusion Steels) geht der ordentlich zu werke. Die H-Saite ist eine der besten die ich bisher in der Hand hatte, vor allem wenn man bedenkt, dass er eine normale 34er Mensur besitzt. Für mich der perfekte Rockbass.
...kommt auf meine Liste, danke!
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß20.146
Also ich habe in Sachen 5er mit P-PU sowohl den Squier VM, als auch den Yamaha BB 415. Vergleichen kann ich ob des P-Tonegehalts mit meinem 4-Saiter Preci Scpecial (1980er) und mit einem 4er Preci-Clone von Cherie...
Ja - der Squier hat etwas Einstellungsarbeit erfordert und bekam von mir zusätzlich Fender-Flats spendiert. Die H-Saite kommt seitdem wirklichg fett und definiert. Auch den Squier von Precision78 hatte ich in den Händen und diverse Andere VMs. Die waren alle nicht schlecht, wobei ich meine, dass meiner schon einer der besseren VMs ist. Jedenfalls war ich von den Ami-Preci-Teilen sehr enttäuscht (hatte 3 Stück im Laden angetestet, aber irgendwie waren die das Geld nicht wert). Für mich sehr wichtig: spendiert dem VM mindestens ne 130er, besser 135er B-String! Mit 125er kommen die unteren Register der H-Saite merklich flacher rüber. Der BB klingt in sich irgendwie disziplinierter, als der VM und er hat in den Grundzügen weniger Probleme mit der Besaitung der H-Saite. Der kommt auch mit der 125er gut rüber und ist insgesamt etwas besser auf der H-Saite unterwegs. Mit disziplinierter meine ich, dass beim BB die Mitten gezügelter kommen und nicht den Mitten-Nök haben wie der VM. Der VM kommt insofern meinem 4er Fender Preci soundlich sehr nah. Der Yamaha ist aber eine schöne Alternative, wenn es mal in Richtung P gehen soll. In Sachen Durchsetzungsfähigkeit würde ich aber den VM vorn sehen.
Ansonsten: die Sandberg California Teile haben mir nicht so zugesagt, aber vielleicht hatte ich da auch zu wenig Zeit beim Test investiert. Da fand ich die Jakes von Maruzczyk charaktervoller. Den P-Pu bestückten Dingwall wollte ich auch immer mal testen, gehe aber davon aus, dass der auch recht diszipliniert rüberkommt. Beim P erwarte ich aber schon ein wenig das Ungehobelte...
 

Doschd

Active Member
Bassix
ß1.104
Ich spiele einen American Standard Fender Precision 5 und der ist super. Allerdings muss man da testen und den PU richtig einstellen, wie das Ed Friedland auch erwähnt. Es sind nicht alle gut. Der Test trifft es mehr als ins Schwarze. Bin sehr zufrieden mit dem und mit den entsprechenden Saiten klingt er Vintätsch oder sehr drahtig (d'Addario EXL 165 sind so die besten Allrounder da drauf, die ich bisher probiert habe).

Squire etc. hat mich bisher nur müde lächeln lassen. Vor allem bei der H-Saite und Saitenlage. Aber da bin ich bissl anspruchsvoll. Der USA Fender ist in diesen Disziplinen gut. Hat bissl wenig Output, was auch egal ist (wofür gibts Gain-Regler).


 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß34.276
Ich bin zwar nicht der Precision Experte, aber ich habe einen Maruszczyk Jake 5 custom mit Häussel Vintage Splitcoils und da klingt auch die H Seite amtlich.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.561
gibt's einen guten vintage-klingenden 5er Preci?
Klingt für mich nach einem Paradox - vintage Preci und tiefe H-Saite passt für mich nicht recht zusammen. Da habe ich noch keinen gefunden, dessen Sound mir gefällt. Jazz Bass mit tiefer H-Saite passt da schon eher zusammen. Noch besser: 5er MM Stingray oder MM Sterling (oder ein entsprechender SBMM bzw. SBMM Sub). Da knurrt die H-Saite auch schön, sofern man die Bässe nicht zu sehr aufdreht. Von meinen 5ern klingt die H-Saite meines Lakland 5502 am besten. Der geht vom Klang her allerdings ebenfalls eher in Richtung Jazz Bass.
 

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß17.690
...habe vor Jahren einen Squier Precission Protone 5 gespielt. Durch dieses Teil kam ich erst richtig auf den Geschmack. Hatte ihm eine EMG BTC Klangregelung verpasst und mit dem Hals PU war der Preci Charakter immer gut rauszuhören.
 

Noble

EQ Legastheniker
Ich kenne mich mit 5-Saitern jetzt nicht so aus, fand aber die meisten Squier VM-5 Precis dröhnig und undefiniert. Heißt nicht, dass es da nicht vielleicht auch was brauchbares gibt...testen1

Am besten fand ich bisher die USA Standard 5-Saiter: Knurrig und trocken, guter punch.
 

Oben Unten