Abdämpfen bei Slap- und Plek-Spiel

BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
Ich möchte mich mal etwas mehr mit Slapping und Plek-Spiel befassen. Bei beiden Techniken bekomme ich Probleme mit dem Abdämpfen mitschwingender Saiten. Das betrifft v.a. Leersaiten, tritt aber auch auf, wenn ich Läufe über mehrere Saiten spiele.

Beim Fingerstyle habe ich damit keine Probleme, da ich den Daumen von Saite zu Saite mitführe und damit alles abdämpfe, was nicht schwingen soll. Bei Slap und Plek ist das aber so nicht möglich.

Wie macht ihr das?
 
Oli Wan

Oli Wan

Verrickt
beim spiel mit dem pleck dämpfst du mehr mit der linken hand, also von unten sozusagen.mit der rechten hand (falls du rechtshänder bist..) dämpfst du beim pick-spiel mit der handkante bzw. dem kleinen finger, den du auf den saiten liegen lässt, während du zb. e oder a spielst. von oben her dämpfst du mit dem daumenballen, während du zb. d oder g spielst.
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.583
Linke Hand muss ran zum dämpfen, ggf mal mittem Handballen/Handkante rechts "schummeln"
Im Prinzip dei Präambel aller Basslehrer: solange 1 Saite nicht gerade gespielt wird, ist sie abzudämpfen ...alle...
 
BassHead

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.344
D.h. ich muss die Finger der Greifhand recht flach auflegen, oder? Damit dämpfe ich dann alle Saiten, die höher sind als die gerade gegriffene.

Die tieferen krieg ich mit dem Handballen ganz gut gedämpft. Da muss ich nur aufpassen, dass ich nicht gleich Palm Mute spiele.

Wie siehts bei der Slap-Technik aus? Hat noch jemand gute Tips parat?
 
hbf1988

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß69.321
Zitat:Original erstellt von: BassHead

D.h. ich muss die Finger der Greifhand recht flach auflegen, oder? Damit dämpfe ich dann alle Saiten, die höher sind als die gerade gegriffene.

Die tieferen krieg ich mit dem Handballen ganz gut gedämpft. Da muss ich nur aufpassen, dass ich nicht gleich Palm Mute spiele.

Wie siehts bei der Slap-Technik aus? Hat noch jemand gute Tips parat?
Ich habe gute Erfahrungen mit Markus Setzer's Video-Tipps zu [url="http://bassnews.de/index.php/dampfen-beim-slap-style/"]"Dämpfen beim Slap Style"[/url] gemacht.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.158
Zitat:Original erstellt von: BassHead

D.h. ich muss die Finger der Greifhand recht flach auflegen, oder? Damit dämpfe ich dann alle Saiten, die höher sind als die gerade gegriffene.
So mache ich es als Plek-Autodidakt. Hat bisher ganz gut geklappt.

Zitat:
Die tieferen krieg ich mit dem Handballen ganz gut gedämpft. Da muss ich nur aufpassen, dass ich nicht gleich Palm Mute spiele.

(...)
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bei mir meist in Palm-Muting-Orgien ausartet... Deswegen benutze ich idR den Mittelfinger der Greifhand, um die tiefen Saiten Abzudämpfen. Dafür sollte man aber keine kurzen Finger haben.
 
crisifrei

crisifrei

New Member
Bassix
ß240
ich persönlich stehe sehr auf slappen und ich dämpfe leersaiten mit der linken hand (greifhand) ab. auch wenn du grade den nächsten ton spielst hast du ja noch 3 finger zum dämpfen :-)
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.549
Ich verwende Plekspielen eigentlich nur als Effekt, wenn ich den Anschlagsknack besonders betonen möchte und einen kurzen, perkussiven Ton brauche. Dann dämpfe ich die Saiten mit dem Handballen der rechten Hand auf der Brücke relativ stark ab, sodaß ein etwas nach Kontrabass klingender Sound mit knackigem Attack entsteht.

Beim slappen dämpfe ich i.d.R. mit der kompletten linken Hand, wobei sich gegriffene Noten einfacher als Leersaiten dämpfen lassen. Ggfs. optimiere ich meine Läufe dann so, daß möglichst wenig Noten auf Leersaiten drin sind.
 
Donut333

Donut333

New Member
Bassix
ß240
Bin auch gerade dabei Slappen und Poppen zu lernen, aber wie dämpft ihr die tiefen Saiten ab, wenn ihr auf der G-Saite einen Pop in Verbindung mit einem Hammer on macht? Zum Beispiel sowas:
G-----5Ho7---
D-------------
A--5----------
E--------------
 
G

Gast1706

Guest
Nimm nach dem Anschlagen des D's einfach den Greiffinger soweit zurück, dass er die seite stoppt...dann ist die Saite ruhig, und du kannst den Ho spielen. Beim Bass am besten darauf achten, dass sich die Finger niemals zu weit von den Saiten entfernen ;-)
 
MToTheB

MToTheB

Member
Bassix
ß1.789
Ich hab zugegeben gerade beim Slapping da auch meine probleme... insbesondere bei solchen, doch nicht unüblichen Konstellationen:

G------7Ho9-
D------------
A------------
E-0-0-------

bei der leeren e-Saite muss ich ja iwie mit der Greifhand noch extradrauffassen, um sie zu stoppen... Da könnte ich die Hand ganz flach über die Saiten legen und dann das Ho auf der g-Saite mehr mit der mitte meiner Finger spielen, das ist aber doof. und wenn ich die 7Ho9 mit Mittel- und kleinem Finger spiele und die e-Saite mit dem Zeigefinger nur abstoppe reicht das oft nicht, weil obertöne weiterklingen...

kann mal jemand den heißen Tip geben?
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: MToTheB

Ich hab zugegeben gerade beim Slapping da auch meine probleme... insbesondere bei solchen, doch nicht unüblichen Konstellationen:

G------7Ho9-
D------------
A------------
E-0-0-------

bei der leeren e-Saite muss ich ja iwie mit der Greifhand noch extradrauffassen, um sie zu stoppen... Da könnte ich die Hand ganz flach über die Saiten legen und dann das Ho auf der g-Saite mehr mit der mitte meiner Finger spielen, das ist aber doof. und wenn ich die 7Ho9 mit Mittel- und kleinem Finger spiele und die e-Saite mit dem Zeigefinger nur abstoppe reicht das oft nicht, weil obertöne weiterklingen...

kann mal jemand den heißen Tip geben?
Kommt doch darauf an welche Technik Du benutzt.
Beim Doubelthumping kann man mit den Handballen der rechten Hand schön abdämpfen.
 
MToTheB

MToTheB

Member
Bassix
ß1.789
"Oder mit der linken Hand..."
... ja, aber dass ich damit Probleme hab, sagte ich ja bereits - vielleicht etwas weiterführende Hinweise?

Double Thumping mach ich nicht. Grundsätzlich könnte ich auch beim normalen Slap mit der Anschlagshand dämpfen, aber es heißt ja recht oft, dass man das eher nicht machen soll, um sich dabei nicht selbst zu beschränken - den Punkt sehe ich eigentlich auch so, daher würd ichs gern ordentlich mit der Greifhand können.
 
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Versuch doch bitte mal Deadnotes beim Slapen zu spielen....

Der Weg ist dann nicht mehr weit zum Abdämpfen der "geschlagenen" Saite bzw.des Tones
 
Donut333

Donut333

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: MToTheB

Ich hab zugegeben gerade beim Slapping da auch meine probleme... insbesondere bei solchen, doch nicht unüblichen Konstellationen:

G------7Ho9-
D------------
A------------
E-0-0-------

bei der leeren e-Saite muss ich ja iwie mit der Greifhand noch extradrauffassen, um sie zu stoppen... Da könnte ich die Hand ganz flach über die Saiten legen und dann das Ho auf der g-Saite mehr mit der mitte meiner Finger spielen, das ist aber doof. und wenn ich die 7Ho9 mit Mittel- und kleinem Finger spiele und die e-Saite mit dem Zeigefinger nur abstoppe reicht das oft nicht, weil obertöne weiterklingen...

kann mal jemand den heißen Tip geben?
Genau das fasst mein Problem perfekt zusammen! Es geht mir ja nicht nur darum, die Saite einmal abzustoppen, sondern sie auch weiterhin zu dämpfen, dass sie nicht beim Spielen auf den unteren Saiten wieder zu schwingen anfangen. Mit dem Handballen abdämpfen ist dabei auch nicht möglich, da ich den beim Poppen ja wieder von den Seiten entfernen muss.
 
 

Oben Unten