Achtung Abzocke Achtung Betrugsversuch Achtung

hallihallo

hallihallo

New Member
Bassix
ß10
Folgende Mail hatte ich in meinem eMail Postfach:

Hello ,
I am interested to buy the ( Guitar) if still available for sale on http://www.guitar.ge,reply me right away with details on price if still up for sale,I will handle transport and make payment via bank check for the deal,you can write me on my mail account or give me a call on my mobile for better discussion with the deal,here is my Phone number 447011147014.

Greetings from England,
Barbara Williams.

Ich verkaufe keine Gitarre , ok vielleicht ne Bassgitarre, aber Bankcheck ?!?!?!?!?!?!

Das sagt die Polizei dazu:
Betrug mit wertlosen Schecks

Eine andere Methode des Betruges, die auch auf nigerianische Herkunft zurückzuführen ist, ist die Übersendung von gefälschten (wertlosen) Schecks, die in einem weit überhöhten Betrag ausgestellt sind. Dabei sind die Betrüger auf den Überzahlbetrag aus. Meist haben die angeschriebenen Privatpersonen Güter, z.B. Kfz oder Tiere, zum Kauf oder Unternehmer Zimmerreservierungen in Hotels und Gaststätten, Krankenhausbehandlungen oder Chauffeurdienste im Internet angeboten. Der „Käufer“ übersendet einen Scheck eines in- oder ausländisches Kreditinstitutes, der einen den vereinbarten Preis wesentlich übersteigenden Betrag ausweist. Der Käufer bittet um Rücküberweisung des Überschussbetrags per Bargeldtransfer, meist über „Western Union“, aber auch „Moneygram“ oder anderen Bargeldtransferbanken. Bei der Überprüfung der Schecks – eine mehrwöchige Überprüfungsdauer ist im Auslandszahlungsverkehr üblich – stellt es sich heraus, dass der Scheck wertlos (gefälscht, verfälscht oder gestohlen) ist.
Was man tun sollte

Sollten Sie einen Brief erhalten haben, der unter Berücksichtigung der oben erwähnten Kriterien in betrügerischer Absicht geschrieben worden ist, unternehmen Sie einen oder mehrere der folgenden Schritte:
Ignorieren Sie das Schreiben
Klären Sie Ihre Bekannten und Freunde präventiv über die Gefahr derartiger Schreiben auf
Informieren Sie die örtliche Polizeidienststelle bei massiven Angriffen auf das eigene Vermögen (bereits geleistete Zahlungen) oder die eigene Gesundheit (Drohungen)

Sonst ergeht es Euch so:

Ich hatte bei ebay-kleinanzeigen einen Vitrinenschrank für 200 Euro zum Angebot, woraufhin sich ein gewisser Mattias Wolfgang ([E-Mail-Adresse entfernt] bei mir meldete und Interesse bekundete. Er fragte ob er mit Scheck bezahlen könne und ich Idiot - ich habe vorher noch nie mit Schecks zu tun gehabt - sagte ihm zu. Ehrlich gesagt dachte ich er wäre vielleicht einer von der Sorte älterer Herr oder Spleen oder sonstwas. Nach zwei Wochen kam ein Scheck per Post bei mir an, der über 4000 Britische Pfund ausgestellt war. Darauf rief ich Mattias an und fragte ihn nach dem Fehler und er bat mich, indem er familiäre Probleme und sowas vorschob, doch so nett zu sein und die Differenz via Western Union an seinen "Shipper", also seinen Kollegen zu schicken, der ohnehin in Europa unterwegs wäre und Möbel einsammeln würde. Dessen vollständiger Name: Steve Church, wohnhaft 12 Rosemead Close Redhill, Surrey,RH1 6LUL, UK.
Leider, leider habe ich auch dann noch keinen Verdacht geschöpft, und Western Union war mir bis dato auch nur soweit bekannt, als das man damit Geld in irgendwelche Krisenländer ohne Geldautomaten schicken kann.
Also habe ich, ehrlich, naiv und dämlich, die Differenz mit WU bezahlt um fünf Tage später ein Minus von 4600 Euro auf meinem Konto festzustellen. Der Scheck war, sobald ich das ok zur Überweisung der Differenz gegeben hatte, als "gestohlen" gemeldet und dementsprechend von der englischen Bank zurückgebucht worden.
Das so etwas möglich ist habe auch erst erfahren als es zu spät war. Es passiere sogar manchmal, dass Schecks noh drei Jahre nach Erhalt (und Einlösung) storniert werden können. Das Probelm liegt darin, dass kaum jemand sich mit dem Medium Scheck richtig auskennt.

Derartiger Betrug geht u.a. auf die sogenannte "Nigeria-Connection" zurück (http://www.polizei.bayern.de/kriminalitaet/internet/...). Deshalb: Auf KEINEN FALL überhöhte Schecks akzeptieren, da man auf jeden Fall beschissen werden kann.
 
Melkor

Melkor

Member
Bassix
ß683
Dass dies eine Betrugsmasche ist, darüber brauchen wir hier sicher nicht mehr diskutieren.

Aber da solltem jedem vernünftig denken Menschen alle Alarmglocken läuten, wenn man ein Scheck in fremder Währung bekommt, der auch noch das Vielfache des Verkaufswertes ausgestellt ist. Dass dann auch noch eine anonyme Bargeld-Transaktion (Western Union) mit ins Spiel kommt, setzt dem ganzen noch die Krone auf.

Aber spielen wir das mal in Gedanken durch, nur so zum Spasss (mit 3 s):
Selbst wenn der Scheck gedeckt wäre, kann ich mir gut vorstellen, dass man dann wegen Geldwäsche belangt werden könnte.

Muss man als nächstes die Leute noch darauf hinweisen, dass man wenn man aus dem Urlaub nach Hause fliegt, auch nicht für 3000 Euro von einem Unbekannten einen Koffer mit unbekanntem Inhalt mitnehmen darf?

Oder dass man auf einen 40" Fernseher für 100 euro, der ein netter Mann aus seinem Lieferwagen heraus verkauft, wohl doch keine Garantie haben wird?


Bei Gebrauchtkäufen (-und Verkäufen) im Internet bin ich immer ziemlich vorsichtig. Wenn mir irgendwas nicht ganz koscher vorkommt, dass ich lieber von dem Geschäft ab. Die 20 Euro Preisersparnis lohnen nicht das Risiko und den möglichen Ärger.
Und dass man mich nun nicht falsch versteht, ich hab schon einiges erfolgreich via Internet verkauft und gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
hallihallo

hallihallo

New Member
Bassix
ß10
Ich hab ja auch erstmal geschmunzelt, als ich die Mail bekam, wir leben im 21 Jahrundert und dann mit Scheck bezahlen ? hahaha, dann habe ich mal im Netz geguckt und musste Feststellen ,das das eine Betrugsmasche ist, da ich meinen Bass nur hier reingestellt habe muß ich jetzt davon ausgehen, das hier Leute versuchen andere Abzuzocken, deswegen mein Post, nur für den Fall das einer doch vom Interesse angelockt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Melkor

Melkor

Member
Bassix
ß683
Zitat:Original erstellt von: hallihallo

(...) muß ich jetzt davon ausgehen, das hier Leute versuchen andere Abzuzocken, (...)
Da muss ich dir erstmal widersprechen.
Ja, es gibt im Gebrauchtmarkt im Internet Betrüger, ob das nun die Nigeria Connection, die Andorra Bruderschaft, die schweizer Mafia oder die Volksfront von Neuschabenland ist, lasse ich jetzt mal dahin gestellt.

Aber diese Betrüger sind sehr selten und der mit Abstand größte Teil, der im Internet aktiven Leute, sind sehr ehrlich unterwegs.

Ich hab über das Internet schon einiges gekauft und verkauft und habe überwiegend sehr gute Erfahrungen gemacht.
Man muss eben seinen gesunden Menschenverstand benutzen, und von einem Angebot ablassen, wenn einem da irgendetwas komisch vorkommt. Da kann das Angebot noch so verlockend sein.

Allerdings muss einem auch klar sein, dass wenn man an einen besonders gewieften Betrüger gerät, alle vorsicht wenig bringt. Denn ein Betrüger mit Erfahrung ist einem unbescholten Bürger um Längen voraus.

Oder man kauft und verkauft Sachen nur durch persönlichen Kontakt und Abholung...
 
Zuletzt bearbeitet:
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.840
Sehr ärgerlich. Allerdings habe ich hier im Forum nur positive Erfahrungen gesammelt. Sowohl mit älteren Membern, als auch mit Newbies, die 0 Posts haben... [;-)] Vielleicht habe ich auch einfach nur Glück gehabt ^^
 
hallihallo

hallihallo

New Member
Bassix
ß10
Ok,

wenn man den Satz isoliert betrachtet, kann man das Gefühl bekommen, ich bin der Meinung hier schleichen sich nur Betrüger rum, dem ist aus meiner Erfahrung nicht so!!!. Das sollte nur ein aufwecken sein für jehne, die in den nächsten Tagen solche eMails bekommen und keine Anschuldigungen an Boardmembers. Das aber jemand von Aussen unter Benutzung der Kleinanzeigen versucht einen Betrug durchzuziehen in dem er sich auf mein Posting bezieht, dann mich anmailt und auch im Betreff die Anzeige erwähnt, ist Fakt.
Davor will ich warnen, denn nicht jeder merkt so etwas, gerade weil die Erfahrungen hier so positiv sind.
Und lieber einmal mehr aufmerksam machen, als davon ausgehen, dass das jedem klar ist, wenn das jedem klar wäre, würde es ja nicht immer wieder funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
schneebass

schneebass

...?!...
ähhm, außer mit dem typen aus krefeld, bei dem es um 18 € ging hatte ich bisher sowohl hier aus auch im ehemaligen bassforum und dem nachfolgeforum definitiv nur positive erfahrungen gemacht. das mal als grundsatz. sogar in/aus die/der schweiz war es kein problem(was sonst definitiv eines ist, weil seeeehr hohe versandkosten).
kurz: hier herscht schon so eine art "ehrenkodex".

wer sich nicht wohl fühlt muss halt einfach löchern und viele fotos anfragen und und und. hab keine porbleme damit´dann auch über meine angebote auskunft zu geben. sehe das als "dienstleistung am kunden".

diese mails (s.o.) habe ich auch schon zu hauf bekommen, einmal aus jux sogar darauf eingegangen (als ich was suchte) und prompt den herren aus spanien blosstellen können, danach war ruhe. jetzt kommt die masche per schecks, die habe ich dann gleich mal weggekickt.
einfach nur spacken. ich denke aber sowas gibt es in jedem flohmarkt(sei es häkelzeugs oder musiker bedarf).
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich habe kürzlich ein Typen über ein lokales Tauschportal angeschrieben, der einen Drumcomputer inseriert hatte.

Lustig war, dass der Kerl (angeblich) 10Minuten zu Fuss entfernt wohnte und ich ihm vorschlug, ich nehme das Geld mit und hole er direkt ab. Ausserdem wollte ich noch eine Informationen (Netzteil dabei/ Rechnung vorhanden/ Zustand/...).

Darauf ging er aber gar nicht ein, sondern er schrieb dass er soviel unterwegs wäre und ich es daher nicht abholen könne.

Aber ich soll das Geld überweisen und er schickt es danach. Wohin er es schicken soll hat er aber nicht gefragt - möglicherweise weil er gar nicht vorhatte irgendetwas zu schicken??
Die gewünschten Infos lieferte er auch nicht.

Er hat mir dann eine Kontonummer mit irgendeinen anderslautenden Namen gegeben.

Meinen Vorschlag, dass das ganze nicht eile und er sich einfach melden soll, wenn er wieder da ist, wollte er nicht, sondern es kam ein "Ich verschicke sobald das Geld da ist."

Natürlich war die ganze Sache von Beginn an seltsam und mir war klar, dass das ein Betrugsversuch ist.
Darum habe ich mir den Spass gemacht und habe ihm dann noch ein paar Mal hin und hergeschrieben, wann er wieder zurückkommt und ob das nicht ein Nachbar übernehmen könnte - natürlich kam wieder nur "ich verschicke sobald das Geld da ist".

Zum Abschluss habe ich ihn dann noch gefragt ob das Geld denn schon eingetroffen sei. Ich habe zwar nichts angewiesen, aber man wird doch noch fragen dürfen...
[:D]

Schlimm ist, dass man nciht mal mehr auf lokalen Portalen sicher vor diesen Affen ist.

 
Zuletzt bearbeitet:
touchdown

touchdown

Well-Known Member
Bassix
ß11.403
Habe die mail aus deim Einganspost heute auch bekommen....

Ansonsten muss ich sagen, dass ich bei allen Käufen/verkäufen hier über das Forum, ebenso bei Bassprofessor oder Musikerboard oder Thomann noch nie Probleme gehabt habe. Und das waren so einige Transfers...
 
kilatron

kilatron

New Member
Bassix
ß0
Trotzdem ist es erstaunlich, dass anscheinend doch recht viele diese Betrugsversuche nicht kennen. Man kennt das ja aus diversen Foren, wo immer wieder mal solche Threads auftauchen.

Der altbekannte Satz "Jeden Tag steht ein Dummer auf" scheint immer noch Gewicht zu haben. Auch wenn man das vielleicht freundlicherweise je nach Thema in "Unwissender" ändert.

Mit welch einfachen und eigentlich doch wirklich deutlich erkennbaren Billigtricks diese Betrüger Geld machen, ist oftmals zum Kopfschütteln.

Wenn es irgendwo ein Produkt für ein paar Cent günstiger gibt, spricht sich das wie ein Lauffeuer herum. Gibt es etwas ohne große Ankündigung kostenlos, oder steht irgendwo ein defkter Bankomat, der zuviel rausgibt, erscheinen innerhalb von Minuten ganze Horden von Absahnern und Schnäppchenjägern.

Aber diese dreisten Tricks? Da scheinen die Leute im Normalfall eisern die Klappe zu halten, anders ist nicht zu erklären, warum sich das nicht mehr herumspricht. Zudem reagieren die Leute auf solche Warnungen eher nicht mit besonderem Interesse.

Kann man ganz einfach zeigen: einfach mal einen Thread mit "Bass xy kostet bei xyz heute nur die Hälfte!". Man kann sicher sein, dass die Klickzahlen sofort explodieren. Dieser Thread hat magere 460 Klicks ...
 
otoni70

otoni70

Magnesium zum Frühstück
Bassix
ß5.613
Zitat:Original erstellt von: kilatron

"Jeden Tag steht ein Dummer auf"
fehlt da nicht irgendwo ein "r" ..? [:-)]

Zitat:Original erstellt von: kilatron


Zudem reagieren die Leute auf solche Warnungen eher nicht mit besonderem Interesse.
das Thema ist einfach schon zu alltäglich und irgendwie auch lästig. Und wer mag sich schon andauernd mit "Belästigungen" rumschlagen. Nicht falsch verstehen: Dieser Fred hier hat durchaus seine Berechtigung aber es gibt defintiv schönere...

Ich hab bei ebäh vor ein paar Jahren mal auf eine Kamera geboten. Wurde aber (wie so oft) in letzter Sek. übertroffen. Nächsten Tag meldete sich ein anderer Verkäufer (angeblich der Account der Freundin vom Verkäufer) und meinte, der Höchstbieter sei abgesprungen. Ich könnte die Kamera also haben. Meine Freude war groß. Bis die Anleitung zur Abwicklung kam. Da war von einer kurzfristigen Geschäftsreise nach USA und Überweisung via Western Union die Rede. Kannte ich noch nicht. Kurz gegoogelt, ein paar Zusammenhänge hergestellt und seitdem bin ich in meinem gesunden Misstrauen bestätigt. Es passiert soviel Müll.

Anfang diesen Jahres wurde mein itunes-Account gekappert und ein bisschen damit eingekauft. Ich hab das Apple gemeldet und ein neues Passwort vergeben. Alles wieder gut .. aber LÄSTIG" !

Letzte Woche hat meine Freundin eine Inkassoaufforderung über ca. 150€ erhalten, für die angebliche Nutzung eines Videoportals. Dabei wollte sie nur eine MMS herunterladen, wurde aber dazu geködert. Echt dreist aber im Grunde harmlos. Die werden ihre Forderung niemals durchsetzen können. Trotzdem LÄSTIG !!

Es gehört einfach in der heutigen Zeit dazu, auf diese Weise"belästigt" zu werden. Mit ein bisschen Umsicht und Bauchgefühl sollte man aber weitesgehend sicher sein.

Weitermachen...
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.612
ich hab grad auch wieder so einen Hampelmann,
manchmal frag ich mich wirklich wie blöd man sein muss um so jemandem auf den Leim zu gehn, die Leute habe heut einfach keinen gesunde Skeptizismus mehr...
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.363
Zitat:Original erstellt von: Lynn Necrlgy

ich hab grad auch wieder so einen Hampelmann,
manchmal frag ich mich wirklich wie blöd man sein muss um so jemandem auf den Leim zu gehn, die Leute habe heut einfach keinen gesunde Skeptizismus mehr...
Tschuldigung, aber: "gesunde Skeptizismus". was'n das bzw.: was meinst'n damit? [8D]
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.612
Wenn z.B. ein mail in mehr als einer Sprache kommt und alle gebrochen geschrieben sind, oder solche sachen, wenn nie die Rede davon ist, wohin das Paket gehen soll etc.
gesundes Misstrauen halt, das is das Internet...
dort abgezockt zu werden ist umso wahrscheinlicher als bei Face-To-Face Kontakt, weißt du was ich mein?
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.363
Zitat:Original erstellt von: Lynn Necrlgy

Wenn z.B. ein mail in mehr als einer Sprache kommt und alle gebrochen geschrieben sind, oder solche sachen, wenn nie die Rede davon ist, wohin das Paket gehen soll etc.
gesundes Misstrauen halt, das is das Internet...
dort abgezockt zu werden ist umso wahrscheinlicher als bei Face-To-Face Kontakt, weißt du was ich mein?
Ja schon, wenn ich auch bei "gebrochen geschrieben" schmunzeln mußte (tschuldigung). [:o)]
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Noch ne Variante: Habe jetzt ein zweisprachiges Mail (frz./eng. durchaus brauchbar formuliert!) bekommen, das aber keinen konkreten Bezug auf den Inhalt meines Angebotes enthält. Nur, dass derjeneige Interesse an dem 'Instrument' hat, ich solle Bilder und Preisvorstellung schicken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.612
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Noch ne Variante: Habe jetzt ein zweisprachiges Mail (frz./eng. durchaus brauchbar formuliert!) bekommen, das aber keinen konkreten Bezug auf den Inhalt meines Angebotes enthält. Nur, dass derjeneige Interesse an dem 'Instrument' hat, ich solle Bilder und Preisvorstellung schicken.
genau so eins hatte ich auch erst wieder - das sind eben so Leute die dann wenns konkreter wird auf die Scheck/Money Transfer Variante raus wollen...
schlimm schlimm sowas, aber anscheinend steigen noch immer genug Leute darauf ein.

@cellkirk - ja sorry war gemeint - mitm Oktoberbierschädel sollte man sich das schreiben verkneifen
 
 

Oben Unten