Acoustic Model 450 oder "Who the hell needs Distortion?"

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Hi miteinander,

ich dachte mir aus einerseits Freude am Neuerwerb und andererseits auch etwas Langeweile mal kurz meinen gestrigen Schnapp vorzustellen.

Nämlich den: Acoustic Model 450 der Acoustic Control Corporation

Hintergrund des Kaufs ist eigentlich, dass ich in den 90ern schon mal so ein Teil hatte (allerdings diesen 450 Watt Turm mit 2 x15er Box drunter) und grundsätzlich sehr angetan war bis dann letztendlich alles kaputt ging. Erst die Box verliehen und beide Membranen wegen falschem Transport nach unten rausgebrochen (hat zum Glück die Haftpflicht bezahlt).Und dann ging am Amp irgendwann nix mehr. Den hatte ich dann so kaputt wie er war für einen erstaunlich hohen Preis in der Bucht verkloppt. Da könnt ich mich allerdings heut noch ohrfeigen deswegen. Evtl. war echt nur ein Wackler im Netzkabel..... aber ich wollte halt auch mal was Neues....
Naja und dann war gestern ein super Angebot im Netz. Und das auch noch in der Nähe. Einziges Manko: Ich musste eine riesige 15er Box mitnehmen, die ich nicht brauche, nicht bewegen will und auch nicht wirklich unterbringe(siehe Flohmarkt).

Vor Ort blockierte der Turm ein winziges Computerzimmer. Echt witzig anzuschauen. Die Leute waren nett und auch sichtlich froh das Trumm so schnell los zu werden.
Peinlich war erstmal, dass ich absolut keinen Plan hatte wie das Ding an, bzw. aus geht. Er war nämlich schon an als ich den Stecker in die Dose steckte. Das Powerlicht leutete fröhlich und es war kein Schalter in Sicht. Aber dann doch: Ahhhh moment. Das Licht wackelt ja. Warum denn das? Huch, das kann man ja rein drücken....
Noch ein kurzer Test mit Adapter und Handy am Eingang. Gut, es kommt was raus. Also kurz handeln und mit.
Der Amp selber ist super robust und kann mit hinten aufgewickeltem Kabel super am seitlichen Griff getragen werden. Für ne Transe kommt er mit 63 cm Breite aber schon ganz schön groß daher. Was ich beim Tragen (und senkrecht Abstellen) noch positiv fand ist, dass der Trafo genau gegenüber dem Griff (natürlich innen)montiert ist und somit der Schwerpunkt auch bei kurzem und eher wackligem senkrecht Abstellen schön unten liegt. Mit dem Teil würde ich auch ohne Case sorgenfrei auf Tournee gehen.

Dann heute früh mal angeschaut und etwas recherchiert. Zustand ist echt toll. Da gibt`s nix zu meckern. Ein paar minimale Kratzerchen, ein wenig Flugrost an den Chromecken und ein wenig Gilb am EQ und an den weißen Stellen.
Die Recherche ergab eine tolle Infoseite:
http://musicstudio.bigredroo.com.au/Guitar_Amps_Acoustic_450_Lead_Bass.html

Deshalb spare ich mir hier auch alle Daten zu schreiben. Nur kurz:
-Baujahr 1973-1977
-Transe
-170 W RMS (bis 400 W peak)
-2-16 Ohm belastbar
-Hi, Low-Eingänge
-Bright-Schalter
-Lead-Schalter
-Groundlift
-Volume, Treble, Mid, Bass + 5-Band Graphic EQ
-Distortion !!!! regelbar mit 0-Rastung (wer zum Teufel spielte sowas in den 70ern???)
-Aux-Regler
-2 Speaker-Ausgänge
-Boost-Ausgang,ist wohl ne Art DIfür weitere Endstufen
-Line Out (DI nach EQ)
-Effektschleife mittels Stereo-Klinke
-Footswitch für Distortion und Aux

Ausprobiert habe ich ihn vorhin mal kurz an den Speakern von meinem Warwick CL.....Klar die Freude über Neues ist natürlich immer mit dabei, aber was das Ding schon über den 10er mit Horn gebracht hat macht Lust auf mehr. Extrem saubere Tonwiedergabe. Absolut kein Vergleich zum CL dessen Lautsprecher ich entliehen habe, obwohl dieser kleine WW eigentlich klanglich recht weit oben mitspielt. V.a. ist der Comboamp ja eigentlich viel eher auf die Speakerkombination abgestimmt. Sollte man meinen....
Volume hatte ich zur Sicherheit natürlich nur auf 2 stehen. Aber alles reagierte sehr schön. Die Potis knacksten arg, ist aber jetzt nach jeweils 5 Sekunden hin und her drehen fast weg. Mache auf jeden Fall unheimlich Spaß. Der Bright-Knopf reagiert bei diesen niedrigen Lautstärken auch ganz gut. Bei höheren soll das wohlnicht mehr gehen, weil die Schaltung Vol-abhängig ist.
Einzig der Lead-Knopf zeigte keine für mich hörbare Wirkung. Aber da mussich mich noch ein wenig mit der gesamten Arbeitsweise auseinandersetzen

Im Großen und Ganzen bin ich auf jeden Fall superhappy mit dem Teil und werde ihn wohl auf jeden Fall zu meinem Heimamp machen und den CL abstoßen. Jetzt fehlt mir dummerweise nur wieder eine schöne kompakte Standalone Box für drunter.......
Einen Test an der 610er FMC werde ich hoffentlich nächsten Mittwoch zur Bandprobe machen können.

So weit mal. Einfach ein Statement, vielleicht Review,.....keine Ahnung. Evtl. mag ja jemand seine Erfahrungen dazu geben.Oder halt einfach nur Senf für den Geschmack. :D

Grüße.

Roman


Ahhhrg: Natürlich: Kein Bild - kein Amp

Acoustic 005.jpg

Und PS: Der Distorion klingt gruselig. :I
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Muss ich mir mal reinziehen. Aber ich bin mir fast sicher, dass genau DEN Distortion niemand benutzt hast. Das rotzt echt ganz gewaltig transenclippig.

Die Edith hat Leerzeichen wegen halb kaputter Taste eingefügt.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Von dem Head hatte ich Ende der 1970er mal eine China - Kopie..... In rot. Und ja, schon damals gab es günstige Kopien aus China. Hieß zwar Taiwan, liegt aber schwer in der selben Gegend, und wenn man einen Chinesen fragt, dann gehört das sowieso zu Ihnen.

Die Regler waren identisch, nur war er mit 200 Watt RMS angegeben. Die Distortion war wirklich unbrauchbar, zumindest mit meinem damaligen Hoefner 182.

Der Amp wurde nicht alt bei mir, er wurde schnell gegen einen GK 400 RB ausgetauscht.
Da damals aber auch die Box ausgetauscht wurde (Marshall 118" gegen Eigenbau Thiele 606 215"), könnten meine Probleme mit dem Sound der Kiste auch an der doofen Marshall - Box gelegen haben.

Die Marshall 118" war eine Box, die wahrscheinlich an den Vorurteilen schuld war,
dass 18" - Speaker langsam, mumpfig und ohne Punch daher kommen. Schlimm.
 

doubleball

Unvollständig :-(
Das war mein erster Bassamp. Hatte ihn kurz vor 1990 zusammen mit einer grottigen Magnum 15er ( Musikproduktiv-Hausmarke) gebraucht gekauft. Hab' dann mal mit dem Distortion experimentiert, voll aufgerissen und und Saft drauf. Das klang so Scheiße, dass sogar die Box in dem Moment lieber das Zeitliche segnete. Über die dann erworbene H&K 410 klang das Top dann schon ziemlich amtlich, immer unter der Voraussetzung, das der Dist-Regler ausgeschaltet war. Das Top tut übrigens heute noch in einer Schülerband klaglos seinen Dienst.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.056
acoustic war ja auch ne amtliche marke. der 360 war zu zeiten von woodstock und sicher auch noch 5 jahre danach DER amp überhaupt. wenn man jaco den pasteurisierten mal beiseite läßt - dessen ton ich eher gruselig finde - gibt es immer noch genügend beispiele, daß die kisten klasse klangen.
das ist so ne marke, die schon länger ein gewisses craving bei mir auslöst... von daher erstmal glückwunsch zum schnapp. und mach mal ein soundpfeil.
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Joho. Das mit dem Soundpfeil wird wohl noch was warten müssen. Erstmal brauch ich ne Box und dann nen Plan wie ich das am besten aufnehme.
Bei der Box bin ich mir echt unschlüssig. Ich will das Ganze als Kleinstack kompakt halten. Am liebsten wär mir ne quer gebaute 212er. Die passen von den Maßen super zum Amp.
Auch bei 210ern geht das, aber da fehlt mir schon rein psychologisch wieder das Fundament. Die Auswahl ist da halt recht groß und v.a.in meinem Budget.
Schade, dass ich keinen alten Werbeflyer finde,den ich hier verlinken könnte. Die Leute von Acoustic haben die Amps in den Katalogen immer in wilder Natur abgebildet. Irgendwie unwirklich, aber geil.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.364
Joho. Das mit dem Soundpfeil wird wohl noch was warten müssen. Erstmal brauch ich ne Box und dann nen Plan wie ich das am besten aufnehme.
Bei der Box bin ich mir echt unschlüssig. Ich will das Ganze als Kleinstack kompakt halten. Am liebsten wär mir ne quer gebaute 212er. Die passen von den Maßen super zum Amp.
Auch bei 210ern geht das, aber da fehlt mir schon rein psychologisch wieder das Fundament. Die Auswahl ist da halt recht groß und v.a.in meinem Budget.
Schade, dass ich keinen alten Werbeflyer finde,den ich hier verlinken könnte. Die Leute von Acoustic haben die Amps in den Katalogen immer in wilder Natur abgebildet. Irgendwie unwirklich, aber geil.
Quatsch net, lass dir ne 15er vom Hans dafür bauen ;-)
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Pscht jetzt. Verdammt ich hab vor nem knappen Jahr erst ne 15er von FMC verkauft...B)
Für ne Auftragsarbeit reicht mom. das Budget definitiv nicht. Aber da kommt bestimmt was Anderes. Und das Leben ist noch lang genug. Wär ja langweilig, wenn das Ende der Fahnenstange in Sicht wäre. :D
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Gestern war Probe.....mit dem 450er....
Huiuiui. Aber ich muss mich etwas zügeln, weil ich vor Begeisterung über Neues öfters mal übers Ziel hinausschieße um dann etwas später bei abflauender Begeisterung festzustellen, dass es doch nicht der wahre Jakob war.
Ich versuche mal meine Eindrücke wiederzugeben obwohl ich jetzt nicht wirklich der Frequenzenspezi und Soundbeschreiber bin. V.a. wenn`s um Klangfärbung bei Amps geht. Ich kann ja nur in etwa schätzen wie mein Bass klänge wäre er nicht vom Ampklang beeinflusst.
Da ich aber weiß, dass mein Weber recht clean und wenig färbend für ne Röhre ist, würde ich das vom Acoustic auch mal behaupten. Ich würde ihn evtl. sogar als ein wenig charakterlos bezeichnen.Jetzt nicht negativ gemeint. Mir kommt das voll entgegen, weil ich lieber ne Tretmine, oder einen Preamp vor den Verstärker hänge als mich soundlich festlegen zu müssen, oder sogar für jeden Wunschsound ein eigenes Stack stehen zu haben.
Ich vergleiche einfach mal alles mit dem Weber 200, weil ich den normalerweise spiele.
Also Thema Lautstärke. Also öhhhm. Ich dachte der W wäre laut. Der A schlägt den interessanterweise aber schon bei Vol 6-7 von 10. Und das obwohl ich den W haarscharf an der Clippinggrenze stehen habe. Das hat mich schon ziemlich geflasht. V.a. weil der A ja "nur" 175 Wätter hat. Fällt mir irgendwie schwer das zu glauben.
Vom Gefühl her passt auch die 610er Box etwas besser zum A als zum W. Beim W habe ich immer das Gefühl er würde von unten noch etwas mehr wollen, hat aber nicht die passende Box drunter hängen. Der A füllt gefühlt die ganzen Ressourcen aus, obwohl ich nicht ausschließen will, dass da mit ner 15er, oder gar 18er auch noch mehr geht.
Die Klangregelung hab ich nur bedingt ausprobiert, weil es in erster Linie eine Generalprobe für den morgigen Gig war und ich da einfach zu wenig Zeit hatte.
Erstaunlicherweise fand ich diesmal den Distorion garnicht soooo schlecht. Allerdings nur einen Hauch,wirklich nur einen ganz kleinen davon dazugemischt. Wird`s etwas mehr oder gar zuviel isses einfach nur gruselig.
Was ihm natürlich völlig fehlt ist die Kompression. Das merkt man v.a.im Bandkontext extrem. Da setzt sich der W einfach durch und den A muss man bei gleicher Lautstärke ein wenig suchen.
Was mir da auch ein wenig fehlt ist so ein bestimmter Anteil an Höhen,oder Hochmitten. Kein Plan. Im Grunde habe ich das Horn immer aus und am Amp die Höhen (und Presence) fast runtergedreht. Allerdings am Bass die Bässe und Höhen geboostet. Es scheint so als würde der W von dem vorher geboosteten Höhensignal durch Runterdrehen der Höhen am Amp genau das Fitzelchen durchlassen, bzw.rausfiltern was ich zu meinem Glück brauche. Das funktioniert beim A leider nicht so.
U.U. funktioniert das evtl. vielleicht sowieso und überhaupt nur mit eben meinem Bass an meinem Weber. :D
Fazit: Darf bleiben. :D:D
Es folgen auf jeden Fall weitere Tests. V.a. mit Kompressor davor verspreche ich mir noch so Einiges.
Blöd ist jetzt natürlich nur wieder, dass ich die 610er eigentlich irgendwann mal durch was größermembrantes ersetzen wollte und die aber soooo gut zum 450er passt. :I Nur passt sie zu Hause nicht in die Bude.... da kommt erstmal ne 212er drunter. Und vielleicht ein Schrank weniger hier ein wenig rücken da......
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
So, jetzt isser fit für die nächsten 40 Jahre. :D
Ich habe die von zeppo im anderen Thread empfohlene Einschaltverzögerung eingebaut und alles tut wunderbar wie es soll. Kein PLOPP mehr. :-)
Einziger Wehrmutstropfen: Die Verzögerung beträgt 6 Sekunden, was mir fast ein wenig zu lang ist.
Zusätzlich habe ich noch den ehemaligen Groundreverse-Schalter gekillt (Auf Dauerground gelegt) und ihn als Mute-Schalter angeschlossen. Leider ist das Einschalten hier auch um 6 Sekunden verzögert. Also eher zum An-, Aus- und Umstecken gedacht. Aber trotzdem super, weil trotz Volume auf 0 immer ein lautes Knacksen zu hören war. Jetzt alles weg.
Und das Beste ist, dass die Platine auch noch einen wunderbaren Platz (unten rechts) im Gehäuse gefunden hat. Ohne Drücken, ohne Drängeln.

Acoustic_offen.jpg

Dank der geilen 212er Tech von Mikki bin ich jetzt für zu Hause und kleinere Gigs super aufgestellt. :D:D
Das Dumme ist nur, dass jetzt hier beim Spielen das ganze Zimmer mitscheppert (Holzboden). Da werde ich wohl die Box auf halbe Tennisbälle stellen müssen oder so.
Amp-GAS erstmal gestillt. Jetzt vielleicht noch ein schöner Röhrenpreamp davor.... :D

Soweit VG.

Roman
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Danke für den Tipp. Mom. ist es hauptsächlich der Krempel drumrum, der scheppert. Bei bestimmten Tönen triffts dann auch die Resonanzfrequenz der beiden A-Gitten an der Wand, die dann das scheppern anfangen... je nach Frequenz scheppert halt immer mal was Anderes. Ich sollte definitiv erstmal aufräumen. :I
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.056
Was mir da auch ein wenig fehlt ist so ein bestimmter Anteil an Höhen,oder Hochmitten. Kein Plan. Im Grunde habe ich das Horn immer aus und am Amp die Höhen (und Presence) fast runtergedreht. Allerdings am Bass die Bässe und Höhen geboostet. Es scheint so als würde der W von dem vorher geboosteten Höhensignal durch Runterdrehen der Höhen am Amp genau das Fitzelchen durchlassen, bzw.rausfiltern was ich zu meinem Glück brauche. Das funktioniert beim A leider nicht so.
"neutral" so weit das eben möglich ist, ist beim weber bass auf 10 uhr, höhen auf 7 uhr und mitten auf 17 uhr.
was letztlich bedeutet: höhen wegdrehen geht beim weber nicht. also kommt immer viel durch.
diese etwas seltsame logik hat ne weile gebraucht, um in mein hirn so weit einzusickern, daß ich bei anderen amps nicht einfach die höhen aus purer gewohnheit rausdrehe und mich dann wundere, warum die g-saite nicht peitscht...
es wäre also sinnig, den acoustic auch erst mal flat zu stellen und als gegenpol zum weber mal mitten zu boosten, was der mywatt ja nicht kann.
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Hey, danke für den Tipp. Beim A bin ich noch in der Testphase. Hab das Gehäuse noch nichtmal zu....
Beim Mywatt stimmen deine Angaben in etwa mit meinen Einstellungen überein. Einzig die Mitten hab ich nicht so weit aufgedreht. Interessanterweise könnte genau DAS die Ursache für meinen wenig eingreifenden Mittenregler am Bass selber sein. Man höre und staune. Ich werde recherchieren. :D
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß4.425
Glückwunsch Roman, schöner Amp.
Schön, dass der Einbau der Einschaltverzögerung so gut geklappt hat.
Wenn das Dein Wohnzimmerbesteck ist, musst Du nette Nachbarn haben... ☺
 

Tornadone

Mein Hochtöner heißt 15L
Bassix
ß55.793
Eher ne nette Freundin. :stolz:
Die Nachbarn sind weit genug weg und hören allenfalls auf der Straße was. Und da ist bei dem ekligen Wetter eh niemand.
 
Oben Unten