Aguilar Tone Hammer 700 - Preis/Wert???

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß54.131
Ein Amp muss bei mir auch leise arbeiten.
Darin steckt bei vielen Herstellern ein Denkfehler. Ich glaube es werden wesentlich mehr Amps an Basser verkauft, die nicht jeden Abend auf einer riesen Bühne stehen, als umgekehrt. Da müsste in der Entwicklung mehr drauf geachtet werden. Erst recht wenn "nur" Digital verstärkt wird. Da geht es auch ohne Hubschrauberlärm!

Das Thema ist ja bei Hifiboxen das Gleiche. Die weitaus meiste Zeit müssen die Teile in moderaten Lautstärken sehr gut klingen. :opa:
 

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß54.131
da kann man aber quasi hören, das der nicht mal ansatzweise den Luftstrom hat wie der Kravallo. Fürs Wohnzimmer reicht es sicher. Bei richtiger Arbeit und Wärme von Aussen wird es dann schnell eng.
Ich hab meinen leisen Lüfter für ne laute Kapelle wieder ausgebaut.
 

mulhofa

Active Member
Bassix
ß5.602
da kann man aber quasi hören, das der nicht mal ansatzweise den Luftstrom hat wie der Kravallo.
Vom Volumenstrom war der neue ein bißchen besser. Ich müsste nochmal in meinen alten Daten forsten, aber ich meine der lieferte vom Volumenstrom knapp 1-2 m^3/h mehr als der alte. Muss aber ehrlich gestehen, dass ich den nie im Grenzbetrieb gefahren habe. Proberaum mit 6-Mann Coverband + entsprechende Gigs hat der anstandslos gemacht.
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß11.481
Von der Geräuschentwicklung eines Lüfters lässt sich nur bedingt auf dessen tatsächliche Luftbewegung schließen. Ich habe einmal den billigen, sehr lauten Sunon-Lüfter eines Mesa Walkabout durch einen high-end Lüfter von Noctua ersetzt, der sogar noch einen etwas höheren Volumenstrom hatte. Der Effekt war ähnlich wie in dem obigen Video... beim Noctua hörte man praktisch nur mehr den Luftstrom und kein mechanisches Geräusch mehr. Erstaunlich, dass man selbst bei Amps in dieser Preisklasse die paar Dollar/Euro für einen hochwertigen Lüfter spart...
 

mulhofa

Active Member
Bassix
ß5.602
Naja, beim alten hört man ja fast das rasseln der Kugeln im Lager ... die hat der andere gar nicht, da ist ein Gleitlager drin. Denke das is beim Noctua auch so. Seiner Zeit hatte von der Marke keinen gefunden. EBM Pabst gab auch nix passendes her, also den Noisebreaker vom IT Laden genommen ... der lag irgendwo bei 5-6€

Aber ist ja alles OT was wir hier reden ...
 

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß11.481
das würde mich allerdings sehr wundern! Ich kenne jedenfalls keinen Noctua der auch nur ansatzweise (bei gleichem Durchmesser) an die Werte von so einem lauten Sunon rankommt.
Das ist jetzt sicher schon 7-8 Jahre her, vielleicht trübt mich auch die Erinnerung etwas - ich hab das damals aber penibel recherchiert und natürlich auch einen Lüfter mit adäquatem Volumenstrom gewählt. Was mir jedenfalls in (negativer) Erinnerung geblieben ist, ist dass Mesa zu dieser Zeit in sämtlichen Modellen vom Walkabout bis zum M9 denselben Billiglüfter verbaut hat - im Walkabout mit Sicherheit überdimensioniert und die frühen M9 sind dafür regelmäßig abgeraucht, bis Mesa still und heimlich die Endstufe auf 600 Watt runter dimensioniert hat. Aber das ist nur wirklich eine ganz andere Geschichte und wirklich so was von OT... ;-)
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß49.132
Erstaunlich, dass man selbst bei Amps in dieser Preisklasse die paar Dollar/Euro für einen hochwertigen Lüfter spart...
Genau, das versteh ich bis heute nicht !

Der Amp ist ja ein unvermeidlicher teil des
instrumentariums.

Man stelle sich vor eine firma baut
kontrabässe oder drumsets oder akustikgitarren
die ein motorgeräusch von sich geben -
ein no goe !
 
Der Amp ist ja ein unvermeidlicher teil des
instrumentariums.
Für ein Proberaum und Gig-Amp finde ich das völlig okay wenn da mal was Nebengeräusche erzeugt, aber zu Hause finde ich das auch echt nicht toll - und bin da schon echt tolerant.
Als ich beim Setzer Workshop gehört habe, wie der gestellte Aguilar 350 zwischendurch mal losgejohlt hat war das echt krass und hat für viel Amusement in der Runde gesorgt.
 

silber_bass

Equipment-Nerd
Bassix
ß5.673
Hi Chrisie,

Hatte ihn als Endorser da zum testen. Das Fazit ist schnell gezogen:

Klingt genauso wie die TH350 nur eben mit 700 Watt. Der TH500 war ja etwas schlapp auf der Brust was die 'Spritzigkeit und Agilität' im Ton angeht[...]
Hi Hen,
ich hatte diesbezüglich vor Jahren sogar mal den Aguilar Support angeschrieben...
Ich hatte damals auch den Eindruck, dass der 350er etwas kompakter und spritziger Klänge, der 500er etwas molliger und sagen wir mal „gutmütiger“.

Sind das die unterschiedlichen Endstufen Module? Die Vorstufe dürfte sich klanglich ja nicht groß unterscheiden.

Wenn der 700er bei geringeren Lautstärken auch so schön kompakt klingt wie der 350er laut, wäre das ja ein Schritt in die richtige Richtung.
 

87oclok

Active Member
Bassix
ß8.080
Es gibt zur Namm aktuell deutlich interessantere Amps als diesen erneuten Aufguss des TH. Auch wenn ich Hen's Einschätzung teile, dass der TH 700 interessanter als der TH 500 ist, der gegenüber dem TH 350 tatsächlich einfach schwach ist.

Die immer gleiche B&O Endstufe in den ganzen Amps macht sich zudem auch bemerkbar. Der Glokla Steamhammer und die Eich Amps haben zumindest propriertäre Anpassungen vorgenommen... bringen tut das m.E. nicht viel und am Ende spendieren die alle nur eine eigene Vorstufe und das Design. Weitere Amps mit der B&O (unterschiedliche Generationen und Leistungsklassen davon, klar... ):
- Trickfish BH .5k - klingt für mich von allen am Besten (der 1k hat eine edler klingende Pascal Endstufe verbaut)
- Bergantino B Amp
- Bergantino Forté (der Forté HP hat angeblich eine andere Endstufe)
- Darkglass Microtubes 500/900/900 v2
- Genzler Magellan 350/800
- Aguilar TH 350/500/700
- Aguilar AG 700
- Jule Monique 700
- Glockenklang Steamhammer
- Eich T300/T500/T900/T1000

und weitere...

Interessante Alternativen:
- Epifani (vollständig proprietäre Endstufe und ein Killer Sound!)
- Glockenklang Blue Soul/Blue Sky/Blue Rock
- Trickfish BH 1k
- Bergantino Forté HP
- MarkBass (bin absolut KEIN MarkBass Freund, liebe allerdings den alten F1 und erkenne deren Eigeninitiative an... die neuen Amps scheinen auch interessant zu sein)

und auch hier weitere...

Hier noch ein paar Bilder einiger interessanter Amp Neuerscheinungen dieses Jahr.
 

Anhänge

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß31.719
Hi Hen,
ich hatte diesbezüglich vor Jahren sogar mal den Aguilar Support angeschrieben...
Ich hatte damals auch den Eindruck, dass der 350er etwas kompakter und spritziger Klänge, der 500er etwas molliger und sagen wir mal „gutmütiger“.

Sind das die unterschiedlichen Endstufen Module? Die Vorstufe dürfte sich klanglich ja nicht groß unterscheiden.

Wenn der 700er bei geringeren Lautstärken auch so schön kompakt klingt wie der 350er laut, wäre das ja ein Schritt in die richtige Richtung.
Soweit ich weiß sind die Vorstufen in allen Amps gleich, es unterscheiden sich nur die Endstufen. Deine Einschätzung ist genau auch meine, die 500er ist mir zu lahm. Die 700er geht defintiv mehr in Richtung 350er aber auf 8 Ohm gefahren kommt da auch nicht viel. Letzten Endes braucht man - wenn man immer den Sound haben will - beide Amps, einen 350er für geringe Lautstärken und einen 700er wenn es zur Sache gehen soll, dann aber auch auf 2,3 Ohm ausgelastet.

Ich bin ja in der Zwischenzeit von Aguilar weg, die beiden 700er waren mein letzter Versuch aber es passt mir einfach nicht ins Setup, zu viele Kompromisse. Mit den Amps von AER bin ich viel glücklicher geworden, klar sind das Combos und eine ganz andere Baustelle, die Features und Reserven in der Power sind für mich einfach so viel praktischer da ich flexibler auf die Anforderungen im Alltag reagieren kann. Aguilar ist ein one-trick-pony. Wenn man den Sound will und nur E-Bass spielt dann sind sie top. Geht man Richtung Doubling, muss man im Orchestergraben verschieden Sounds abrufen, In-ear gesondert abhören, etc... Dann braucht man einfach zu viel Kram drum herum. Aber klar, diese Anforderungen brauchen die meisten Basser nicht.

Grüße Hen
 
Eigentlich finde ich es moralisch höchst
verwerflich ein "instrument" zu erzeugen,
und der Amp IST teil des instrumentariums,
das vermeidbare nebengeräusche macht :W
Naja, wenn mein Genz Benz GBE 1200 Watt 20Kg Eisenschwein im Proberaum ein bisschen vor sich her flötet und erst nach 2h Probe überhaupt aus 2m Entfernung ein Lüftergeräusch wenn alle schweigen hörbar ist, finde ich das völlig vertretbar.
Ein 2-3Kg Class D Amp sollte aber in der Tat in der Lage sein im Heimbetrieb Ruhe zu bewahren.

Mesa D/WD 800
Ashdown Rootmaster
Gallien MBs
Epifani (vollständig proprietäre Endstufe und ein Killer Sound!)
Ist der aktuelle 555 cool?
 
Oben