Aktive Elektronik für passive Pickups mit bestimmtem Boostverhalten gesucht (Hilfe!!!)


Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
Tach,

ich habe ein Problemchen und hole mal etwas aus. Dieser schöne Bass hier:

20220128_144356.jpg

...hat nur ein Problem: seine Elektronik und die Klinkenbuchse die schnell im Eimer war. Der Rest gefällt mir einwandfrei. Zum Hintergrund: Spector verbaut in seinen europäischen Modellen (made in Cz) einen Preamp mit dem Name "Tone Pump". Das ist nichts anderes als das hier: https://michalik.cz/bp-4

Ich habe bereits bei einem Spector die Elektronik getauscht und zwar gegen ein EMG BTS System. Da ich in diesem Bass schon EMG PU`s vorfand, war die Installation verhältnismäßig easy durch das Steck-System. Ich gestehe: bin kein Lötexperte, bekomme aber so die basics eigentlich hin. Der Bass auf dem Foto ist ein Sondermodell mit Dimarzio P/J PUs

Die Pus gefallen mir vom Sound her sehr gut. Leider waren (im Gegensatz zur Werbung) Störgeräusche auch wahrnhembar, wenn ich beide PUs angewählt hatte...trotz Erdungskabel von Brücke an Poti gelötet ab Werk. Außerdem machte die Tone Pump schon bald die ersten Zicken und auch die Klinkenbuchse bekam kein richtiges Signal mehr. Nervig! Habe die Klinkenbuchse beim Laden reklamiert und wollte ebenfalls ein EMG BTS System einbauen. Ich hatte dafür auch EMGx P/J Pickups gebraucht günstig gekauft. Hatte ja schonmal geklappt. Einen Laden, der mir das lötet, gibts hier zudem nicht. Von daher kommen mir Steckverbindugen nicht ganz unrecht.

Warum EMG BTS? - Regelbare Frequenzen - relativ günstig - blend poti (ich hasse Vol, Vol, Tone bei Spector) totenstill - gute Erfahrungen im anderen Bass. Einziges Problem: EMG Sachen sind z.T. abartig schwer zu bekommen zur Zeit. Ich hatte Glück und habe den Preamp bei Reverb aus Italien neu kaufen können.

1. Problem: der Sache mit den EMGx PUs wurde schnell ein Strich durch die Rechnung gemacht: der J PU passt nicht in die Fräsung. Der Dimarzio ist ziemlich klein und die Fräsung dafür ausgelegt. An das Holz gehe ich nicht ran.

2. Problem: die BTS bsitzt eine "ABC Control". so nennen die ihr Blend Poti. Davon gibt es ein Poti für active PUs, welches Standardmäßig bei der BTS mitgeliefert wird (nur dies passt auch für die X-Serie PUs). Für passive Pus ist der Wert zu gering (max 200K laut Hersteller) und EMG rät dazu die "ABC Control für passive Bässe" zu kaufen, da die diesen Signaldämpfer nicht eingebaut haben. Kostet übrigens 80 Euro und das ganze System 120...ist klar:zyklop:. Dazu halt ad hoc nicht dranzukommen.



Das wird also nix! Ich liebe diesen Bass und möchte lange Spaß damit haben und nicht irgendenen Murks da einbauen! Die BTS wandert zurück in ihre Verpackung, die EMGx Pus...weiß noch nicht. Im Prinzip selbst Schuld aber motivieren tut das nicht grade.

3. Problem: ich tue mich schwer mit dem richtigen Preamp. Viele Preamps boosten mir zu sehr die "oberern" Höhen, die sich nicht durchsetzen. Spector Sound ist durchsetzungsstark und der Original HAZLab Preamp (hierzulande kaum bezahlbar bei 500 Euro, erhältlich nur über Kontakte) greift eher in die Hochmitten ein. Das gefällt mir. Die BTS kann das auch bei einer bestimmten Einstellung.

Gesucht ist also:

- Preamp passend für passive PUS
- Volume und Blendpoti
- 2 Band Klangreglung mit Höhenregler, der etwas tiefer ansetzt
- sollte sch mit dem Wert von passiven Pus vertragen...die Dimrzios mögen am liebsten 500K Potis sagt Dimarzio
- 4 Potis...so wie das halt zum Spector passt.
- evtl. active/passive über push/pull
- sehr gerne auch pre-wired

Glokla beispielsweise boostet die Höhen bei 18kHz. Das ist mir viel zu hoch. Was diesen Wert angeht, könnte Noll etwas für mich sein. Da sind es nur 4,2kHz. Das is "tiefer" als die Tonepump mit 6,5Khz.Bei Noll finde die 80Hz des Bassreglers aber schon arg tief.

Es soll etwas von Qualität sein. Freue ich über jegliche Anregungen und würde den Bass bald gern wieder spielen! Eine Alternative wäre halt noch ein anderes Blend Poti, was sich mit dem Rest der EMG Elektronik versteht, aber das wäre ja irgendwie auch nichts halbes und nix ganzes und ich bin da irgendwie negativ zu eingestellt. Ich dachte ich frage auch mal außerhalb der Spector Homebase...


all the bässt

Noble
 
Zuletzt bearbeitet:
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.985
Ort
H
Bassix
ß86.632
Noll verkauft seine Elektroniken auch mit angepassten Frequenzen. Musst ihm nur sagen, was du haben möchtest.

80Hz finde ich für den Bassregler aber genau richtig. Da liegt der Druck im Bass. Ist halt ein Regler für mehr/weniger Druck und nicht mehr/weniger Wummern.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.315
Bassix
ß118.501
Was Michalik da zu seiner Tonepump angibt, ist ja im Bassbereich recht interessant, ein vergleichsweise steiler Peak um die 50Hz. Dafür sollen die Höhe sehr breitbandig wirken, wirken mehr oder weniger auf alles ab rund 1kHz. Gefiel Dir das denn vom Sound her @Noble? Oder kann man das getrost beiseite packen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
Was Michalik da zu seiner Tonepump angibt, ist ja im Bassbereich recht interessant, ein vergleichsweise steiler Peak um die 50Hz. Dafür sollen die Höhe sehr breitbandig wirken, wirken mehr oder weniger auf alles ab rund 1kHz. Gefiel Dir das denn vom Sound her @Noble
Jein...ich hatte ja den Vergleich zur Korea HAZ (Klon der Original Spector Elektronik). Die gefiel mir deutlich besser. Der boostet nicht so stark und greift mehr ins Mittenband ein. Die TP hat mir schon zu hart obenauf geboostet. Bassbereich gefiel mir schon besser. Qualität: geht so bis mies(bei meinem ersten Spector). Deshalb flog auch eine zweite raus.

Ich denke ich spreche Herrn Noll mal an. Ich tue mich mit Frequenzen schwer. Ich könnte ihm sagen:" nimm mal die Frequenzen einer HAZ LAB". Allerdings ist der Spector hier auch eher besonders und unterscheidet sich schon zu den Lackpanzer-EMG Teilen. Evtl kann mir da geholfen werden. Auch ein push/pull a/p switch wäre extrem nice, wobei das Ganze ja auch durch die Potifräsungen passen muss.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
80Hz finde ich für den Bassregler aber genau richtig. Da liegt der Druck im Bass. Ist halt ein Regler für mehr/weniger Druck und nicht mehr/weniger Wummern
Okay...ja das macht schon Sinn, wobei ich die TP bei 65Hz eigentlich auch fand.

Für den Leien. Ab wann werden Höhen eigentlich zu Hochmitten? Bei um. 1kHz denke ich, oder? Was wäre da eine sinnvolle Angabe ? Ich sammle erstmal noch! Spontan kommt mir der Gedanke: Bereich zwischen 1 und 3 kHz sollte sich ziemlich nice durchsetzen.
 
Logabass
Logabass
Passives Member
Beiträge
12.659
Lösungen
2
Bassix
ß58.980
Okay...ja das macht schon Sinn, wobei ich die TP bei 65Hz eigentlich auch fand.

Für den Leien. Ab wann werden Höhen eigentlich zu Hochmitten? Bei um. 1kHz denke ich, oder? Was wäre da eine sinnvolle Angabe ? Ich sammle erstmal noch! Spontan kommt mir der Gedanke: Bereich zwischen 1 und 3 kHz sollte sich ziemlich nice durchsetzen.

Ich habe in 2 meiner Bässe vollparametrische 3 Bandelektroniken von Noll drin, auch das ist möglich. Hier hast du dann alle Optionen verfügbar.
 
Stainless
Stainless
Groovilium contaminated!
Beiträge
3.110
Ort
Oberfranken
Bassix
ß101.117
Also ich hab die normale Noll TCM 3 B 2014 in meinen Fortress Bässen mit den o.g. DiMarzio Pickups und ich finde die harmoniert ziemlich gut mit den Tonabnehmern.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.255
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.460
1kHz für die Höhen finde ich schon arg tief, das nökt dann schon eher. Ich habe beim Big Al Highmid Regler 2,7kHz als Center. Das frischt den Sound mit gutem Biss auf ohne den Nök mitzunehmen.

Ich würde mich da einfach von Noll beraten lassen.
 
A
Alex_S.
Well-Known Member
Beiträge
564
Bassix
ß51.155
In meinem Spector ist werksmäßig ein Aguilar OBP-1 eingebaut (up to 18dB of boost at 40Hz and 4kHz). Bei mir sind EMG Pickups eingebaut, soll aber problemlos mit passiven Pickups gehen.
 

Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
Also ich hab die normale Noll TCM 3 B 2014 in meinen Fortress Bässen mit den o.g. DiMarzio Pickups und ich finde die harmoniert ziemlich gut mit den Tonabnehmern.
Das ist ein guter Hinweis. Danke dir. Würdest du einmal den Durchmesser von den Potifräsungen an deinem Fortress messen? Ich hab nen bissl Bange, dass die Potis da nicht draufpassen. Bei Spector ist da immer wenig bis 0 Luft.

Edit: Klaus Noll hat geantwortet und schlägt eine Custom 2 Band mit push/pull a/p und Treble Regler bei 3kHz vor. Dazu die passende Zargenbuchse. Preislich vollkommen im Rahmen. Habe grade zugesagt und bin sehr gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Beiträge
628
Ort
DE
Bassix
ß35.571
Das ist ein guter Hinweis. Danke dir. Würdest du einmal den Durchmesser von den Potifräsungen an deinem Fortress messen? Ich hab nen bissl Bange, dass die Potis da nicht draufpassen. Bei Spector ist da immer wenig bis 0 Luft.

Edit: Klaus Noll hat geantwortet und schlägt eine Custom 2 Band mit push/pull a/p und Treble Regler bei 3kHz vor. Dazu die passende Zargenbuchse. Preislich vollkommen im Rahmen. Habe grade zugesagt und bin sehr gespannt.
Eine Noll hatte ich mal in einem gebrauchten Warwick Streamer Stage II. Die Bässe sind sich ja nicht so gänzlich unähnlich.
Passte gut dazu. Könnte mir also vorstellen, dass das bei dem 1979er auch passen könnte.
Was machst Du denn mit BTS und den EMG X? Vielleicht hätte ich da ja zwei Bässe in die das jeweils passen könnte 😉.
Müssen wir dann mal bei unserem Treffen auschecken!
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
Was machst Du denn mit BTS und den EMG X? Vielleicht hätte ich da ja zwei Bässe in die das jeweils passen könnte 😉.
Müssen wir dann mal bei unserem Treffen auschecken!
Können wir gern überlegen!
.
Eine Noll hatte ich mal in einem gebrauchten Warwick Streamer Stage II. Die Bässe sind sich ja nicht so gänzlich unähnlich.
Passte gut dazu.
Das ist so. Ein Streamer ist halt das Ähnlichste, was man im Vergleich zu so einem Spector bekommen kann.

Ich schleiche ja neuerdings sogar um den einen oder anderen Thumb herum...aber dann mit 5 Saiten;-)
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Beiträge
628
Ort
DE
Bassix
ß35.571
Können wir gern überlegen!
.
Ok, machen wir dann mal persönlich klar!
Das ist so. Ein Streamer ist halt das Ähnlichste, was man im Vergleich zu so einem Spector bekommen kann.
So sieht es aus. Am Ende bin ich dann jetzt aber doch beim Spector gelandet 😃.
Ich schleiche ja neuerdings sogar um den einen oder anderen Thumb herum...aber dann mit 5 Saiten;-)
Einen Thumb Bolt on 5 hatte ich auch. War mein erster Warwick irgendwann Anfang der 2000er. War ein 1998er noch mit Wenge Hals. Der ging in der Death/Thrash Metal Band durch den Mix wie geschnitten Brot.
Aber halt auch ziemlich kopflastig. Damit muss man sich schon arrangieren können.
Ich bin dann irgendwann auf den Streamer Stage II gewechselt. War 1992er auch mit Wenge Hals. Den habe ich dann gegen meinen ersten Stingray eingetauscht. Ab da war es dann mit Warwick vorbei.
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
mein erster Warwick irgendwann Anfang der 2000er. War ein 1998er noch mit Wenge Hals. Der ging in der Death/Thrash Metal Band durch den Mix wie geschnitten Brot.
Aber halt auch ziemlich kopflastig. Damit muss man sich schon arrangieren können.
Ich bin dann irgendwann auf den Streamer Stage II gewechselt. War 1992er auch mit Wenge Hals. Den habe ich dann gegen meinen ersten Stingray eingetauscht
Ich mag den Thumb, weil es was Eigenständiges ist. Die Spector 5er...da hat es im Vergleich zu den 4er noch nie 100% peng gemacht bei mir. Kann sich ja vielleicht noch ändern, aber eins ist für mich nach der Aktion klar: no tone pump for me. Irgendwann habe ich eh einen NS2...und stimme einen meiner 3-4 4er Spectoren auf HEAD:-)
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
Here we go. Sieht alles gut aus und kam schnell an. Customhöhenfrequenz bei 3kHz, Balance und Push/Pull für a/p switch. Die Knöpfe und die Mec Zargenbuchse wirken hochwertig. Alles pre wired...muss das dann halt irgendwie mit dem Batteriefach verbinden.20220514_113550.jpg

20220514_113556.jpg
 
Noble
Noble
stag beetle
Beiträge
8.913
Lösungen
1
Ort
Lippe
Bassix
ß202.237
Ich staune!
Vor ein paar Jahren hättest du sicher noch "never ever" gesagt. 8D
Cool!
Joa..ich fand bei WW in erster Linie 2 Sachen nicht so

1. Das der Streamer Body relativ schlecht von Spector/NS geklaut wurde.
2. Die Elektronik, die doch sehr hoch ansetzt.

Den Thumb halte ich für WWs Meisterwerk, da konsequentes und eigenständiges Design und Funktionalität im Band Kontext. Die Corvette hingegen finde ich optisch zum abgewöhnen, aber das ist subjektiv;-)
 
 

Oben Unten