Alternative zu GarageBand unter Linux?

Jose

Member
Bassix
ß2.644
Hallo,

ich suhe nach einer Alternative zu GarageBand, die unter Linux läuft.

Situation:
ich bin ein Hobbyspieler, übe immer allein mit Hilfe von Playalongs. Dafür benutze ich z.Z. meinen iPad (Wiedergabe mittels Audio Interface an meinem Verstärker).
Ich nehme zu dem Playalong meine Bassbegleitung, hauptsächlich zwecks Kontrolle (bin ich im Takt?, ist der Bassklang ok?, etc., ganz einfache Dinge). Gleiches guilt für Klavieraufnahme mittels Mikrofon. Als Software setze ich GarageBand auf meinem iPad ein.

Mein Bedarf:
ich möchte anstatt des iPads meinen Laptop unter Linux (Linux Mint) benutzen. Dafür brauche ich eine Software, die die Funktion von GarageBand ersetzt.
Ich möchte keine komplizierten Musikkompositionen machen, sondern wie gesagt, meine Basbegleitung und gelegentlich per Mikrofon ein Klavier aufnehmen (mein Audio Interface hat zwei Eingänge).

Es würde mich sehr interessieren, für die Linuxer unter Euch welche Software Ihr benutzt, welche Erfahrungen Ihr damit gemacht habt und ob Ihr diese weiter empfehlen würdet?
Mir ist beispielsweise Ardour genannt worden. Im Web habe ich gelesen, dass das Programm zwar sehr mächtig ist, aber auch sehr komplex. Ich möchte mir keine Nebenbaustellen schaffen, sondern eher spielen und üben. Aber vielleicht ist Ardour nicht so kompliziert...? :confused:
Klar werde ich einige Programme installieren um sie zu testen, vielleicht kann ich aber mit Euren Hinweisen die Suche abkürzen.

Danke & saludos.
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß32.006
ich nutze ardour unter linux mint... nutze es eigentlich so wie du es auch vorhast und finds eigentlich sehr easy zu bedienen... ist denke ich eher geschmackssache ob einem die oberfläche zusagt...
 

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß7.768
@beate Glaubst Du, die jungen Leute wissen, was ein Cassettenrecorder ist? 8D

Und ja, Audacity ist richtig der Frage nach, aber nach ein bisschen Tutorials und üben ist Ardour wirklich geeignet... synchronisiert mit Hydrogen als Drummer, wenns mal kein Playalong sein soll. Und ja, Ardour kann bestimmt auch Kaffee kochen, wenn man das richtige Menue findet..

Viele Grüße
Volker
 

Jose

Member
Bassix
ß2.644
OK, vielen Dank für die Antworten.

Ich habe Vergleiche im Web gelesen, die zwar wahrscheinlich sehr fundiert und umfangreich sind, jedoch Aspekte der beiden Anwendungen behandeln, an die ich wahrscheinlich nie kommen werde.

Aber wie @beate schreibt, wenn die Programme so einfach zu bedienen sind wie ein Cassetenrecorder sind, werde ich es schaffen :-)

... und @vb „14jähriger Bassicer“: Gratulationen, dass du so früh mit dem Bassspielen angefangen hast!!!:great:, ich wünsche mir sehr, ich hätte es auch so gemacht... naja, ich habe vor zwei Jahren im frischen Alter von 64 Jahren erstmalig einen Bass in die Hand genommen ... und nicht mehr hergeben wollen!:opa:. Dank meinem sehr guten und geduldigen Lehrer habe ich den Zugang zu dem Instrument gefunden und habe sehr viel Spaß daran, meine Play Alongs zu begleiten.

:hat:Saludos!
 

Jose

Member
Bassix
ß2.644
@Ens, Danke für die Aufklärung, ich habe es falsch verstanden, aber auch toll, schon so lange bei der Sache mit dem Bass und der Musik zu sein :great:!
 
  • Like
Reaktionen: Ens

vb

18jähriger Bassicer
Bassix
ß7.768
@Ens : danke für die Richtigstellung! Bin deutlich jenseits der 50 altersmäßig...

Aber das Alter ist fürs Musikmachen kein Kriterium!

Schreib, wie es mit Audacity läuft....
 
  • Like
Reaktionen: Ens
 

Oben Unten