Ampeg 410 HE: Ich komm mir ur blöd vor...

Novo

Member
Bassix
ß336
Liebe Bassmenschen,

ich hab mir vor gut einem Monat eine gebrauchte Ampeg 410 HE (8Ohm, laut Verkäufer 500W) gekauft, meine alte Ashdown MAG 410 (8Ohm) schnell verkauft.

Nun war ich mit der Ampeg 410 wirklich zufrieden. Spiele über einen Ashdown ABM Evo 300W (4 Ohm).
Die Box hat echt was hergegeben, fetter Bass, viel Druck, laut. Da hat meine alte Box nicht mithalten können.
BIS gestern bei der Probe nach langem problemlosen Spielen nur mehr ein schwacher, leiser und extrem verzerrter Sound rausgekommen ist. Hab den Amp über eine andere Box ausprobiert, das ging.
Andersrum die Ampeg Box über einen anderen Amp bespielt, das ging NICHT.

Der leise verzerrte Scheiß Sound kommt gleichermaßen über alle 4 Speaker.
Was kann das sein?
Ist sie kaputt?
Habe ich also 300€ bezahlt, um dem Typen die Bassbox zu verschrotten?

Kann mir wer weiterhelfen?
Achja, warum ich mir noch blödER vorkomme, ist dass die Bassbox eigentlich nur 200W Leistung hat, nicht wie der Verkäufer gesagt hat, 500W. Das hätte ich mir natürlich vorher ansehen müssen...

Vielleicht kann mir jemand sagen, was das Problem ist? Dass vielleicht die Kontaktwege im Arsch sind?
Möchte jemand, der sich auskennt, und in Wien ist, die Box mal ansehen, was da verkehrt ist?
Möglicherweise günstig kaufen, wenn sie noch zu richten ist?
Oder mir reparieren gegen entsprechende Bezahlung?

Alles Liebe,
Raini
 

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß17.340
Kabel schon gecheckt? Vielleicht ein Problem der Klinkenstecker?
Dass alle speaker gleichzeitig abschmieren halte ich für unwahrscheinlich. Das hört man eigentlich auch wenn die Box permanent am Anschlag fährt. Glaube nicht an einen Defekt der Speaker. Kabel checken, ggfs mal die Buchse an der Box ansehen und ein Klinkenkabel aufschrauben und beide Litzen direkt verbinden mit dem Boxeneingang.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß89.125
Eine Ampeg 410HE verträgt keine 500W. Selbst die große Ampeg SVT 810 ist mit 400W geratet. Es mag sein, daß sie diese Leistung kurzfristig überlebt. Die Angeben des Verkäufers beziehen sich eher auf die "Dumpfmaschine" 410HLF.

Aber egal, der ABM Evo liefert an 8 Ohm vielleicht 200W ab. Das sollte noch gehen. Wobei.. bei geschlossenen Boxen fällt die Belastbarkeit der Chassis und derhalb der Boxenabstimmung stark ab. Bei einem reinen Sinuston um 40Hz sind die Speaker schon bei 50-60W am mechanischen Limit.
Wenn man aber am Amp Tiefbässe reinzieht und auch noch den Badewanneswitch aktiviert, kann man diese geschlossene Box restlos überfordern. Die 410HE hat einen sanften Bassabfall unterhalb von 80Hz und da sollte man auch nicht mit Gewalt versuchen, da noch was gewaltig über EQs zu pushen. Auch ein überrissener Transistoramp, dessen Endstufe clippt, hat keine Probleme, so eine Box zu töten. Allerdings ist es höchst unwahrscheinlich, daß alle 4 Speaker gleichzeitig tot sind. Normalerweise hört man doch, wenn ein Speaker überlastet und am Ende ist. Schon mal gecheckt, ob die Anschlussbuchse in Ordnung ist? Kalte Lötstelle?
Sollten allerdings alle 4 Speaker defekt sein, möchte ich nicht wissen, wie die Box geschrotet wurde und vor allem, warum das niemandem auffiel. Die 410HE ist keine ausgesprochene Standalone-Box. Wer im Tiefbassbereich mehr Wumms braucht, muss da entweder ne 15" oder noch eine zweite 410HE drunterpacken.. oder halt mit moderateren Leveln spielen.
 

Novo

Member
Bassix
ß336
Also was die Box hergegeben hat, hat wirklich gereicht. Ja, es ist bei allen 4 Speakern gleich. Also soll ich mal die Buchsen checken? Wie erkenne ich, dass die Lötstelle "kalt" ist? Vielen Dank schon mal!
 

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß17.340
Kalte lötstllen sieht man als Laie nicht. Probieren geht aber: Am Kabel die beiden Strippen ablöten oder abschneiden und direkt verbinden mit den beiden Anschlusskabeln der Buchse. Willst Du nix aufschneiden kannst auch eine Verbindungsbrücke aus zwei kurzen kabeln dranfriemeln. Vorher natürlich mal ein anderes Boxenkabel probieren. Zum check geht auch ein normales Instrumenten Klinkenkabel.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß30.538
Alle Speaker gleichzeitig schliesst imo ein Speakerdefekt fast aus. Jedenfalls hab ich noch nie gehört, dass sich alle zusammen verabschiedet haben. Ist drinnen ne Weiche?
 

Ray Mahogany

rude finger
Da das Teil ja einen Hochtöner hat, der über eine Frequenzweiche gekoppelt sein sollte, tippe ich eher auf ein kaputtes Bauteil (Kondensator checken!) auf der Weiche.

Hier übrigens die technischen Daten von Ampeg selbst (da stehen auch 500W..):
LF Drivers: 4 x 10”
Voice Coil: 2”
Magnet Weight (each): 30 oz
HF Drivers: Horn/Driver
Voice Coil: 1”
Magnet Weight (each): 8 oz
RMS Power Handling: 500-Watts
Frequency Response (-3dB ) : 60Hz-18kHz
Usable Low Frequency (-10dB ) : 43Hz
Nominal Impedance: 8-Ohms
Sensitivity: 98dB
Maximum SPL: 122dB
Dimensions (W x H x D inches): 24 x 25 x 16
Weight: 91 Pounds
 

Kong

R.I.P., Mikki
Da das Teil ja einen Hochtöner hat, der über eine Frequenzweiche gekoppelt sein sollte, tippe ich eher auf ein kaputtes Bauteil (Kondensator checken!) auf der Weiche.

Hier übrigens die technischen Daten von Ampeg selbst (da stehen auch 500W..):
LF Drivers: 4 x 10”
Voice Coil: 2”
Magnet Weight (each): 30 oz
HF Drivers: Horn/Driver
Voice Coil: 1”
Ray hat das schon richtig beschrieben.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß89.125
Iiieh.. da ist ein Tweeter drin? Dann haben die da bestimmt andere 10" verbaut als die üblichen 32 Öhmer... Die brauchen doch eigentlich keinen Tweeter. Was tut man nicht alles, um dem breiten Markt zu gefallen :-)

Ich dachte immer, die 410HE wäre eine halbe 810...
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.292
Die alten 410HE waren geratet mit 200W RMS, da sind vier von den 32 Ohm Speakern drin, die entsprechende 810E war geratet mit 400W RMS.

Auch die neue 810E mit 800W RMS ist halt irgendwann am Ende.

Die 410E reagiert ziemlich allergisch auf Bassboosts in höhreren Lautstärken. Kann gut sein, dass die Speaker nun endgültig durch sind. Ich würde sie aber einfach mal bei einem Laden vorbeibringen. Die Klangfarbe o.ä. sagen dir dann, was kaputt ist.
 

FF

Homo Vogelbräuensis
Selbst ist der Mann:
- die Chassis ausbauen
- die Verkabelung zwischen den Chassis entfernen (Originalzustand fotografen oder merken ;-))
- mit einem einfachen Multimeter alle 4 Chassis schnell durchmessen, dann wird sofort klar, ob eines oder mehrere Chassis eine verkokelte Schwingspule haben
- wenn die Widerstandsmessung keine Anhaltspunkte ergeben hat, die Membranen mit den Händen bewegen und auf Kratzgeräusche achten, die z.B: vom Anschlagen des Spulenträgers an der hinteren Polplatte herkommen können
- wenn hier auch alles ok ist, einfach mal jedes Chassis an den Hifiverstärker hängen und Musik drüber dudeln lassen. Wenn dann auch bei diesem Test alle 4 Chassis gleich klingen, sollten die Lautsprecher noch ok sein.

Ist in einer Viertelstunde erledigt, der nette Tecki im Laden macht auch nichts anderes...
 
Oben Unten