Ampeg PF 50t & PF 20t Thread

matteagle

November
Bassix
ß13.544
Kuckuck
Für meinen neuen alten (ersten) Bass habe ich mir ein PF 20 T gegönnt.
Nun will man ja alles supergut machen.
Beim durchblättern dieses Threads habe ich gelernt, dass Standby das Aufheizen der Röhren verhindert. Wie isses denn für die Abkühlung nach dem Spielen?
Erstmal ne Zeitlang Standby vor aus? Irgendwo las ich mal, dass sofortiges Abstellen suboptimal sei...
Kann aber auch sein, dass das bei Turbolader und Hochgeschwindigkeitsfahrten war...
Vielleicht mal einen Blick ins Handbuch wagen - dort steht:
11. POWER SWITCH: Use this switch to turn the overall system power on or off. Press the top of the switch to turn on the power.
The power switch should be engaged prior to the standby switch (as mentioned below, #12).
12. STANDBY SWITCH: Use this switch to turn the standby power on or off. Press the top of the switch to disengage the standby circuit [ON position].
The Standby mode allows the tubes to warm or remain warm without high voltage being applied to them. This extends tube life.
This switch should be OFF when first turning the amplifier on. Allow the unit to warm up for at least 20 seconds before switching to the ON position.
During short periods of non-use, the amp should be put into Standby mode
Quelle: https://ampeg.com/pdf/PF-50T_PF-20T_OM.pdf

Wenn fertig, aus die Maus, spart Strom ;-)
Mein Matamp hat keinen Standby & die Röhren halten trotzdem ein paar Jahre.
Sollte man keine Wissenschaft draus machen.
 

Mad Jazz Morales

DER Mad Jazz Morales!
Bassix
ß19.613
Warum muss der denn schon wieder weg? Und alles andere irgendwie auch?
Ach, wie soll man G.A.S. Erklären?! Die Geldverbrennungsmaschine brauchte einfach Feuer. Der Amp ist echt cool und war als adäquater Partner für meinen (hoffentlich bald) heimkehrenden Fender Superbullet Deluxe gedacht. Da ich aber tief in meinem Herzen ein Minimalist bin (wehe, da lacht einer...), will ich nur einen Amp haben. Und da ist der Glockenklang halt nicht zu schlagen.
Für den Fender werde ich mir dann irgendwann Bodentreterpreamps besorgen. Dachte an dem Ampeg Analog Classic und den Boss FBM1. Aber höchstwahrscheinlich kriege ich mit dem BAC geilere Motowneske Sounds hin...
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß56.853
Wundert mich nicht so wirklich, dass Du den PF-20T wieder verkaufst. Mich hat das Teil bzw. der PF-50T auch nicht so wirklich überzeugt. Cleansounds waren ok, aber das kann mein Blue Rock oder mein AER auch und z.T. besser. Crunch und Overdrive haben mir gar nicht gefallen. Und mit einem B-15 Portaflex Sound hatten die schon mal gar nichts zu tun. Ampeg sollte sich ihren alten Portaflex an einer 15er nochmal ganz genau anhören und die neu PFs entsprechend überarbeiten. Dann könnte es was werden.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß56.853
hMMMM, ich finde den eigentlich ziemlich cool, aber es ist halt der zweite Amp...
Den BAC Classic hatte ich leider noch nicht, dafür ein paar andere GloKla Amps. Beim Blue Rock bin ich hängen geblieben. Damit klappt's dann auch mit dem (Rock)Nachbarn. Aber ich bin mir sicher, dass Du mit dem BAC und evtl. der ein oder anderen Tretmine erheblich mehr Motown als mit dem PF-x0T hinkriegst. Die PF-x0T sehen leider nur optisch nach Motown aus, akustisch leider gar nicht.
 
Oben Unten