Ampeg SVT Röhrentalk und Setuptipps

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
So, gestern hab ich den SVT2pro dann auch zum ersten mal seit dem Vorstufenröhrenwechsel mit meinem Mike Dirnt Preci betrieben. Auch der hat nun wieder wie gewohnt ein ordentliches Brett raus und bei Gain oberhalb von elf Uhr hab ich schon ein hübsch mehr oder minder dauerhaft leuchtendes Inputlämpchen.

Ich bin noch immer völlig baff dass der Amp nun nahezu doppelt so laut ist wie vorher. Wir haben laut geprobt, Gitarren jeweils mit 100 Watt Marshall bzw Peaveytop und jeweils 412. Ich hatte im Prinzip alles auf 12 Uhr mit leichterAnhebung der Bässe und ein kleines bisschen Mitten bei 800 Hz. War locker laut genug und Master auf 11 hätte es wohl auch getan.

Jetzt frag ich mich nur noch welche Vorstufenröhre was genau macht und ob das ggf daran liegt, dass ich auf v5 nun die ebenfalls recht gainstarke Mesa sitzen hab.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Jetzt frag ich mich nur noch welche Vorstufenröhre was genau macht und ob das ggf daran liegt, dass ich auf v5 nun die ebenfalls recht gainstarke Mesa sitzen hab.
Frag ich mich immer noch, aber es kann sein dass ich v5 mit v3 verwechsele.

Kann jemand der Schaltbilder lesen kann mir macl erklären, welche Röhre welche ist und was macht? Ich versteh es nicht...
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Da ich mich gerade mal wieder gefragt habe welche Röhre im Preamp des SVT 2 pro genau was macht habe ich gesehen, dass diese Frage hier auch noch offen ist. Hat da jemand Ahnung?
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß59.906
Mmmm, irgendwie passen die Angaben zu den Röhren aus dem SVP Pro nicht zu den Schematics des SVT 2 Pro...
DI Post wird z.B. nicht an V1A oder B abgegriffen (DI Post liegt hinter v1 bis v4 aber vor v5) und Bass/Treble hängen iwie mit V3A und B zusammen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß23.568
Ich hab mir das mal aus talkbass herausgesucht:

Stock tubes and functions

V1 = (12ax7) Initial gain / DI

V2 = (12ax7) Bass / Treble

V3 = (12ax7) Midrange

V4 = (12au7) Drive

V5 = (12ax7) Master

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ich glazbe die quelle ist
https://www.talkbass.com/threads/ampeg-svp-pro-schematic-tutorial.350267/page-5#post-13306096
Wenn ich mir das Schema vom SVT-2 Pro anschaue, denke ich:

V1 = Gain
V2 = Bass/Treble
V3 = Drive
V4 = Midrange (und EQ?)
V5 = Master

q.e.d., bin Laie :bier:

Edit: falsch, siehe nächster Post.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß23.568
Sorry, schonwieder ich, hier was gefunden:

V1 - 12AX7 - Eingangsstufe (Gain, Bright, Ultra Low)
V2 - 12AX7 - V2a ist mit V4a zusammen verschaltet (Drive und Midrange), V2b - Ultra High
V3 - 12AX7 - Bass und Treble
V4 -12AU7 - V4a) mit V2a Drive und Midrange, V4b) Impedanzwandler, Treiber Grafik-EQ
V5 -12AX7 - Master, Impedanzwandler, Main Out (Nur erste Triode verwendet)

Link: https://www.tube-town.de/ttforum/index.php?topic=15015.0
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Wenn das so ist werd ich mal versuchen erstmal v3 gegen was mit mehr Bass / breiteren Mitten auszutauschen. Am End macht sich da ne jj 83s besser als die recht sterile Tung Sol. Oder ich nehm gleich die Mesa von v5
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Wo wir schon dabei sind. Im link vom Kollegen bassmann135 zu Tubetown findet sich auf was zu nachträglich montierten Lüftern:

"Weiterhin hat der SVT 2 Pro ein Hitzeproblem. Der eingebaute Lüfter drückt die Luft in die untere Etage und kühlt so die kleinen Röhren. Da wo das 6er Paket mit den Endröhren sitzt wird es richtig warm. Man kann den Amp in ein beliebig grosses Rack packen, jedoch entsteht dann immer noch keine richtige Zirkulation. Irgendwo habe ich einen genialen Tipp gefunden. Ich bin gerade dabei ihn in erweiterter Form zu impementieren.
Benötigtes Material:
2 x PC Lüfter mit 9cm
1 x Steckernetzteil 12V

Die beiden Lüfter werden hinten auf das Lochblech montiert und blasen die heisse Luft nach hinten. Man kann sie thoretisch auch von innen einbauen, allerdings wird es dann mit den hinteren Röhren eng. Die Lüfter werden parallel geschaltet und vom Steckernetzteil angetrieben. Theoretisch könnte man intern auch 20V abgreifen, das ist mir aber zu aufwendig. An die +- 15V darf man nicht gehen, denn wenn ich richtig gerechnet habe (47R Widerstand in Seire) , würden die +-15V zu stark abgesenkt werden wenn man die 150mA für den Lüfter abzwackt. Das Steckernetzteil ist zwar nicht elegant, aber es ist wenig Aufwand und billig vom Materialaufwand sowie vollständig reversibel."

Kann mir einer von Euch nen Tipp geben, welche(n) konkreten Lüfter und welches extrene Netzteil ich da sinnvoller Weise nehme?

Da im Rack genug Platz ist würde ich da einfach ne Steckerleiste drin verstauen und nix von irgendwelchen internen Stromversorgungen abgreifen...
 
Oben