AMT Bricks O Bass und A Bass Tube Bass Preamp - erster kurzer Test

schneebass

schneebass

...?!...
Bassix
ß93.551
ach herje, da muss ich aber mal tief in erinnmerungen wälzen.
also, ich hatte nur die 1. EBS valve drive version ohne DI wo der rechte fussschalter glaube ich noch die Zerre mehr puscht (richtig?? oder auf vintage/modern umschaltet??)irgendwie so was...)

den hatte ich ziemlich am anfang meiner stressboard odysse u. a. mit dem carl martin bass drive zusammen. gefallen hatte mir der carl martin im direkt vergleich deutlich mehr. was beide aber dann erst einmal in aus katapultierte war die größe der geräte, aber das is subjektiv.

zum vergleich. was mir beim EBS nur mäßig gelungen ist, ist ein zusammenspiel mit dem MXR M80 am ende meiner kette. der ja bekanntlich mit gedrücktem color schalter läuft und leicht ein gedrehten Mitten und Bässen, was mir einfach gut gefällt und den gitten in der band nicht ins gehege kommt.

entweder hatte er zuviel bass und zuwenig drückende mitten (ja die kommen dann doch ins spiel) oder ich bekam den7meinen sweetpoint von nur leicht drückendem angecrunchten sound nicht hin. irgendwie passte das mit der passiven tonregelung für mich nicht.

diese hat der O bass nicht, sondern ist da eher aktiv im regelweg (wie auch der carl martin) und damit lies / lässt es sich es besser händeln. der EBS ist dann noch ein bissel mehr old school im vintage modus und deutlich auch mir schneller zerre ausgelegt.

der O ton neigt zwar auch in die richtung schneller zu zerren, aber ist zähmbar , man braucht nur etwas zeit. das habe ich eben mit dem EBS FÜR MICH nicht hinbekokmmen. auch subjektiv, logo!!

hilft das? ich bin glaube ich kein fan von klassischen tonestacks und habe immer mal wieder damit probleme gehabt. nur beim ashdown spyder ging das ganz ok, aber eben auch nicht wirklich gut. trotzdem klang der amp wirklich sehr old school für nur teilröhre. egal, war nich das thema. fragt ruhig weiter....
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß66.377
Das hilft auf jeden Fall. So, wie Du den EBS beschreibst, habe ich den auch noch in der Erinnerung abgespeichert. Beim O ist die Maus schon mehrmals über dem "Bestellen"-Button gekreist. Das einzige, was mich bislang abgehalten hat, das sind die 12V, die der O braucht. Mein Pedalboard-Netzteil (Palmer PWT-08D hat zwar 12V auf den beiden "A"-Ausgängen, allerdings sind die beide belegt. Und ein extra Netzteil für den O? Hm, eher nicht... Ich hadere noch... :bier:
 
schneebass

schneebass

...?!...
Bassix
ß93.551
nun auch diese antwort hier hin, falls es was wert ist.
assocksky schrieb:


@schneebass : inwieweit komprimiert die Röhre denn den Grundound bei dem putzigen Ding?
ich tu mich ja immer etwas schwer mit dem wort "komprimieren" und ob das die röhre und überhaupt. ....

ich will es mal umschreiben: ohne ist der MM SUB bei leicht zugedrehten höhen klar, druckvoll, durch meinen leicht gescoopten MXR rockig und bei achteln treibend und definiert, aber auch etwas "brav" und irgendwie "hifi" (was natürlich quatsch ist) also sage ich lieber alles noch gut zu hören.

mit dem A Ton geht das alles etwas mehr zusammen: wenn man will druckvolle bässe (kann man sogar übertreiben achtung reggae!!) einen wenn gewollten schub in den mitten und ein wenig (ohen bright schalter zu betätigen) old school höhen. gleichzeitig schiebt sich das ganze aber auch etwas zusammen, was vorher in die breite ging und wird aber machvoller etwas rotziger (bis ganz rotzig). insgesamt springen die mitten etwas hervor und die ränder (bass /höhen) schieben sich dahin und kreieren einen sehr fetten grundklang. ja, man könnte sagen: kompakten aber fetten grundklang, eher old school nicht so bright mit dicken bässen und guten mitten. das ganz ist eine echte röhren schaltung, denn ohne läuft garnix und aufwärmen muss das teil sich auch.

ich habe jetzt mal eine tungsol, eine mullard und eine ruby ausgetestet. im orginal ist eine EHX drin. die EHX und die ruby gefallen mir persönlich am besten, weil sie etwas luft nach oben lassen und den amp annährend clean anblasen könnten. annähernd, weil das teil gibt schon leichten schmutz in der grundeinstellung von sich womit ich aber nicht zerre meine sondern irgendwie klingt der kleine einfach etwas "dreckig". wenn das der grundklang eine orange AD ist...uff, dann geht da wirklich was los, aber isch abe ja keine a´nung.

die mullard neigte früh zum zerren und irgendwie waren sich gerät und tube nicht wirklich freundlich gesonnen, heißt: passte für mich nicht wirklich zusammen. auch schwammen die bässe etwas mehr und das war zuviel des guten. (for me!!) die tungsol zuhause fand ich klasse, am amp und bei vollem geballer neiget mit zunemender "hitze" zu auch frühen zerrungen und somit war der (mein) sweet point (leichtes ankratzen) nicht mehr einstellbar. sehr spannend.

jetzt is die ruby erst einmal drin....
 
schneebass

schneebass

...?!...
Bassix
ß93.551
Das hilft auf jeden Fall. So, wie Du den EBS beschreibst, habe ich den auch noch in der Erinnerung abgespeichert. Beim O ist die Maus schon mehrmals über dem "Bestellen"-Button gekreist. Das einzige, was mich bislang abgehalten hat, das sind die 12V, die der O braucht. Mein Pedalboard-Netzteil (Palmer PWT-08D hat zwar 12V auf den beiden "A"-Ausgängen, allerdings sind die beide belegt. Und ein extra Netzteil für den O? Hm, eher nicht... Ich hadere noch... :bier:

ja musste ich auch überlegen. aber da ich auch schon diverses andere mit auf dem board hatte / habe was "extra" strom braucht/e, bin ich da mittlerweile schmerzfrei und hab ne steckdosenleiste auf dem board.
 
@RT

@RT

So What ?!
Bassix
ß4.490
Hi,

ich habe den A-Bass hier und muss sagen ich bin sehr angetan von dem Teil.

Ich bin schon langer auf der Suche nach einem Röhrenpedal das ein bisschen anknuspert, Leben einhaucht.
Der A-Bass passt für mich vollkommen. Macht den Ton irgendwie organischer ohne den Bassklang zu sehr zu verbiegen.
Hatte vorher den EBS Valvedrive DI und der war mir irgendwie zu Oldscool.

Das Tonestack vom A lass ich fast auf Neutral. Nur Bässe und Höhen leicht rein.
Ich spiele im Preamp-Mode und fahre den A-Bass ziemlich heiß mit hohem Pegel.
Da geht echt die Sonne auf.

Allerdings kann ich mit so hohem Pegel nicht in den Channelstrip fahren und habe deswegen
eine RNDI dazwischen gehängt. Die kann das ab.

Bin sehr zufrieden und hab den ganzen DIGI-Kram runter vom Board (ok, die Funke. Da bin ich noch am Hadern )

415512-96856f883c7aa1576df84fd174c6627d.jpg
 
 

Oben Unten