Anfänger Amp Beratung


S
sequenz
Member
Beiträge
22
Bassix
ß752
Servus,

Ich habe vor kurzem mit dem Bass spielen begonnen. Mache den Kurs von TrueFire, den ich sehr empfehlen kann. Wer des englischen mächtig ist kann dort sein Geld gut investieren.

Ich habe übe vorerst nur über einen Mighty Amp Plug, da ich im Kundendienst unterwegs bin ist das optimal für reisen. Nun suche ich für Zuhause und den bald vorhandenen Proberaum noch einen Amp und Lautsprecher. Ob Combo oder nicht, ist mir gleich.

Meine Vorraussetzungen:

Cab unter 20 kg

Proberaum mit Schlagzeug, zwei E Gitarren und ein Sänger.

Zuhause spielbar. Auf guter Zimmerlautstärke sollte er passabel klingen. Kein Lüfter oder nur sehr leise.

Aux In, Kopfhörer und DI Out müssen vorhanden sein.

An Musik wird Punk, Hardrock und Classic Rock gespielt.

Budget liegt bei 500 €

Gerne auch gebrauchtkauf. In dieser Hinsicht bin ich durch meine Kundendiensttätigekeit flexibel. Ich komme in den Raum München, Augsburg, Ulm, Stuttgart, Heilbronn, Karlsruhe, Freiburg und Nürnberg.

Bin für jede Hilfe dankbar. Ich kann schlecht einschätzen wieviel Leistung und welche Lautsprecher Größe und Leistung ausreicht. Die 1x12er combos in meiner Preisklasse haben am internen Lautsprecher nur um die 120 Watt. 1 x 15 mit wieviel Leistung? Oder eine 2 x 10er. Leider alles nicht so einfach. Vielen dank schonmal.

Grüße
 
TomW
TomW
Duck
Beiträge
6.872
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß203.545
Erstmal willkommen bei Bassic, @sequenz :bier:

Deine Beschreibung ist schon recht konkret - sehr gut! .... prinzipiell bin ich ein Freund von Amp + Box ... Combos sind halt häufig schwerer und unhandlich .... qualitativ sehr gute FMC-Cabs wiegen 13 bis 20 kg, dazu noch einen Digi-Amp in der Umhängetasche - fertig! ...

Der Verstärker sollte m.E. 500 Watt an 4 Ohm bringen, damit Du ausreichend Reserven hast .... eine 210er Box reicht zum Üben daheim, in der Band fehlt dann vermutlich das Fundament .... also besser eine 115, 410 oder 212 .... dann wird's natürlich mit dem Transport Haus <-> Proberaum etwas beschwerlich ... .also vielleicht die "große" Anlage im Übungsraum belassen und für daheim weiterhin Mighty-Plug-Amp?

Beliebt, weil klanglich neutral und schnell einstellbar, sind die Markbass-Amps ... Little Mark III oder so was ... welche Features die einzelnen Digis haben, weiß leider nicht auswendig ...
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
5.528
Bassix
ß150.002
Willst du das Ding zwischen zu Hause und Proberaum hin- und herschleppen?

Dann wäre ja „leicht und kompakt“ ein wichtiges Kriterium - da kommst du um Class-D und Neodym-Speaker ja kaum herum… 🤔

Ich würde dann auch nicht unter 500W gehen. Und was die Boxen betrifft, brauche ich persönlich immer mindestens 15“ (oder 2x10“), um mich wohlzufühlen.

Ich würde evtl. auch drüber nachdenken, die Kohle zu splitten, und mir nen kleinen Combo für zu Hause zu gönnen, und irgendeine geile olle 2-Tonnen-Transen-Anlage für den Praum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.255
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.462
Cab unter 20 kg

Proberaum mit Schlagzeug, zwei E Gitarren und ein Sänger.

Zuhause spielbar. Auf guter Zimmerlautstärke sollte er passabel klingen. Kein Lüfter oder nur sehr leise.

Aux In, Kopfhörer und DI Out müssen vorhanden sein.

An Musik wird Punk, Hardrock und Classic Rock gespielt.

Budget liegt bei 500 €

Mein Tipp wäre:
versuche irgendwie 200-250 Euro draufschlagen, sonst wird das etwas dünn oder du musst geduldig 2nd Hand gucken.
Also als absolut empfehlenswert für alles was du schreibst würde ich den Fender Rumble 500 sehen.

Hier gibt es einen Thread und meine Gedanken dazu:

https://www.bassic.de/threads/fender-rumble-500-review.14845134/

Vielleicht ist der ja was für dich…
Finde ich dafür gar nicht schlecht, später kann man noch eine zweite Box dazu kaufen.

Ansonsten hätte ich Markbass Big Bang gebraucht(ca 400 Euro) und dazu eine 1x15, 2x10 oder 1x12 gebraucht vorgeschlagen.

Beliebt, weil klanglich neutral und schnell einstellbar, sind die Markbass-Amps ... Little Mark III oder so was ... welche Features die einzelnen Digis haben, weiß leider nicht auswendig ...
Der Big Bang hätte Aux und Phones.

nur mit den 500, das wird schwierig bei den Specs.
 
DerR
DerR
100% class-D frei
Beiträge
2.763
Bassix
ß91.284
Mit 500 Euro bekommst du gebraucht bestimmt ein älteres Stack, das mit Drums und zwei Gitarren mithalten kann. Aber die 20kg wirst du dann weit überschreiten. Und mit AUX und Headphone wirds schwierig.

Unter 20 kg wirds entweder teurer oder leiser.
Vllt ist der Rumble 500 keine schlechte Idee.
 
S
sequenz
Member
Beiträge
22
Bassix
ß752
Danke für die Ratschläge. Mehr als 500 € sind zz leider nicht drin da ich momentan noch in der Wiedereingliederung nach längerer Krankheit bin. Die kann ich grade so stemmen.

Ich werde mal mit dem Verkäufer in Augsburg in Kontakt treten. Wie sieht es denn beim Rumble 500 mit der lüfterlautstärke aus wenn ich daheim auf Zimmerlautstärke übe?
 
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.263
Lösungen
2
Bassix
ß29.897
Als guten, günstigen und transportablen Amp könnte ich noch den Bugera Veyron M empfehlen. Dazu eine gebrauchte 410 oder 212 für den Proberaum. Für zuhause dann evtl. später noch eine kleine Box, oder halt Kopfhörer.
 

whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.315
Bassix
ß118.516
Punk, Hardrock und Classic Rock und zwei Gitten hört sich jetzt nicht sehr dezent an, da brauchst Du imho langfristiig schon etwas mehr im Proberaum, als sich mit 20kg Cab realisieren lässt. Insbesondere, weil ja wie beim Fahrrad gilt, billig/klein/leicht choose two. Also potentiell eine 1x12 oder 2x10 mit der Option später eine zweite dazu zu beschaffen.
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.253
Ort
DE
Bassix
ß454
Gerne auch gebrauchtkauf.
Ich hätte einen 100er Roland Bass Cube... Den würde ich für 150.- abgeben.
Lass dich nicht von der Zahl 100 irritieren, das Ding ist laut!
Kannst ja mal rumhören oder -googeln; mir hat er immer für alles gereicht, später auch mit Zusatzbox...
Ich wohne in Emmendingen.
Kein Bock auf Versand und so; deshalb habe ich ihn immer noch.:o)
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.194
Ort
DE
Bassix
ß44.257
GK2000 udn SAD 8x10“
Sonst n Fender Rumble 1x15“
Reicht für alles
ooooder Dings
 
UweBoll
UweBoll
Well-Known Member
Beiträge
1.161
Ort
DE
Bassix
ß27.023
Danke für die Ratschläge. Mehr als 500 € sind zz leider nicht drin da ich momentan noch in der Wiedereingliederung nach längerer Krankheit bin. Die kann ich grade so stemmen.

Ich werde mal mit dem Verkäufer in Augsburg in Kontakt treten. Wie sieht es denn beim Rumble 500 mit der lüfterlautstärke aus wenn ich daheim auf Zimmerlautstärke übe?
Ich kann mich an den Lüfter nicht mehr erinnern, war also eher unauffällig. Habe den auch zuhause zum leisen Spielen verwendet.

Ich bin da aber auch nicht überempfindlich, kann schon sein, dass er leise zu hören ist. Aber mit Sicherheit keine Turbine.

Was die Lautstärke angeht: ich hatte den Amp zum proben in zwei verschiedenen Rock/Metal Bands im Einsatz (beide nicht gerade leise) und live auch von Kneipe bis Open Air genutzt. Ging immer gut, auch ohne Zusatzbox.
 
S
sequenz
Member
Beiträge
22
Bassix
ß752
So neuester Stand ist das ich denn Basscube von Bassilik nehme (bin grade in der Nähe). Ich kann ihn ja mal im Proberaum testen, wenn er zu leise ist werde ich dem Vorschlag folgen und mir für den Proberaum was schweres dafür aber günstiges holen.

So muss ich immerhin nichts hin und her Schleppen Auftritte sind ja keine geplant geht nur um den Spaß. Dann kann das schwere Zeug vor Ort bleiben. So hab ich zwar keinen aux in aber ich bin noch mal in mich gegangen und habe festgestellt das ich zuhause ja eh den Computer mit meinem Unterricht über meine Anlage laufen habe. Kopfhörer nehme ich halt weiterhin meinen Mighty. Auf jedenfall bin ich erstmal versorgt und kann endlich die Hosenbeine flattern lassen. Danke an alle.

Grüße
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.265
Lösungen
4
Bassix
ß134.083
Ich würde den Amp+Box bzw. Combo eher für die Probe und ggfs. Liveauftritte optimieren, im Proberaum lassen und zuhause weiterhin über Dein Ampplugin proben. Falls Du dennoch für jede Probe schleppen willst, tu Dir einen Gefallen und investiere ein paar Euros in 4 Rollen für die Box zum drunter schrauben. Dann spielt das Gewicht keine grosse Rolle mehr.
 
basco
basco
Well-Known Member
Beiträge
251
Ort
Langendorf
Bassix
ß7.675
Mit 500 Euro kriegst Du ja schon einiges. Ich würde zum Händler vor Ort und ausprobieren was Dir zusagt. Der Rumble 500 ist wie erwähnt, durchaus ein gutes Beispiel.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.430
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß156.759
Also die Vorgaben aus dem Proberaum, da würde ich bei dem Budget vom Neukauf moderner Leichtgeräte abraten.
Schau dich aufm Gebrauchtmarkt nach solidem alten schweren Zeugs um.
Bevorzugt Trace Eliot SWR Peavy Gallien Krüger...usw ....aber auch HH Zeck EV.
Und für zu Hause Holst du dir beispielsweise der Gerät vom Bassilisk.

Ansonsten würde ich dir raten ...auch eher gebraucht, Reidmar 250(500)( ist der selbe Amp die Zahlen würden nur Mal markmäßig angepasst) und eine Box mit möglichst viel Membranfläche, FMC ist hier in den Kleinanzeigen immer gern vertreten.
 
 

Oben Unten