Anordnung Pedale

IraisetheSiren

Lost in translation...
Bassix
ß3.833
Moin,

es ist mal wieder soweit und ich strukturiere mein Board um.
Ich habe mir die Frage ehrlich gesagt noch nie so richtig gestellt, aber wie ordne ich meine Effekte am sinnvollsten an?

Der momentane Plan sieht wie folgt aus:

1. Korg Pitchblack (Tuner)
2 T-Rex Comp Nova (Kompressor)
3. Visual Sound Jekyl & Hyde (Drive/Distortion)
4. Digitech Bass Synth Wah (Synth)
5. CopilotFX Cubic (Octaver)
6. T-Rex Bass Sweeper (Chorus)
7. AKAI Headrush E2 (Delay/Tape Echo/Looper)

Bin ich da auf dem richtigen Weg?
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Die meisten Zerrer mögen den Platz als erstes in der Kette...daher würde ich für den ersten Versuch die Positionen 1,2u.3 umdrehen. Wenn du mit einem aktiven Bass spielst, ist das egal.
 

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß5.426
Faustregel ist:

Erst die Dynamikeffekte, dann Drives und Distortion, dann Modulationseffekte und am Ende Delays und Reverbs. Ausnahme bildet hier das Wahwah, das meistens direkt am Anfang der Kette am besten klingt (weil dieses ja einen sweep durch das Mittenfrequenzband macht, welchen man danach formen und komprimieren möchte. Andersherum würdest du erst den Grundsound komprimieren und das komprimierte Signal sweepen, wodurch der Effekt des Wahwahs abgeschwächt werden kann). Inwiefern das auf ein Synth Wah auch zutrifft weiß ich nicht, das müsstest du dir einfach mal anhören (habe bisher nur mit Crybabys zutun gehabt).

Ansonsten sieht die Reihenfolge für mich gut aus. Ob du zuerst den Chorus oder den Octaver schaltest ist Geschmacksfrage, sofern du vorhast beide parallel zu verwenden.

Edit: Ob du zuerst zerrst oder komprimierst ist natürlich auch eine Frage des erwünschten Sounds. In meinen Ohren (und auch in den allermeisten Fällen des Mixdowns im Studio), ist es sinnvoll zuerst zu komprimieren, da die Zerre natürlich auf Pegelspitzen reagiert und diese hervortreten lässt. Ein homogeneres Klangbild erreichst du meistens (auch hier ist selber hören im Einzelfall wieder Pflicht), indem du zuerst das Signal mit dem Kompressor etwas begradigst.

Der Pitchblack sollte auf jeden Fall am Anfang der Kette stehen. Wenn er aus ist, wird das Signal ja durch True Bypass weitergeleitet (so als wäre er überhaupt nicht da und Position 2 ist quasi die wirkliche 1), in der Mitte der Kette kann es dir dagegen passieren, dass er nicht mehr genau reagiert, weil irgendwas störendes dazwischenhängt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß5.426
Jupp, deshalb sage ich ja ausdrücklich: testen und anhören.
Dass eine Zerre auf der eins bässer ( :D ) kommt, kann auch an dem von mir beschriebenen Effekt liegen, sofern genau diese Art durchneidender Peaks erwünscht ist.

Es gibt ganz einfach kein Allgemeinrezept, jedes Kistchen reagiert anders auf seine Freunde, genauso wie jeder Basser einen anderen Sound sucht und jedes Band-Setup eine andere Art von Zerre verträgt, um sich ins Gesamtbild einzufügen. Der Hinweis des nierohmigen Signals ist natürlich richtig, den hört IraisetheSiren übrigens, indem er ganz gezielt auf Höhenverluste achtet. :-)
 

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.832
Kuppling, Bremse, Gas - von links nach rechts... *duck und weg*

Kompressor vor der Zerre heißt, dass man den Zerrgrad nicht über die Dynamik regeln kann, da diese vom Kompressor entfernt wird. Ich habe gerne Kontrolle über meinen Sound und würde deswegen die Zerre an den Anfang der Kette ziehen.
Den Octaver könnte man auf jeden Fall testweise mal nach vorne ziehen, zumindest vor den Synth.
Apropos Synth. Wenn der Synth auch dynamiksensitiv arbeitet, sollte der auch vor den Kompressor.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß39.376
Faustregeln gibt es eigentlich keine. Meist eher Kompromisse...da haben viele Kombis ihren Reiz. Aber wenn es eine grobe Faustregel gäbe, würde ich die auch anders aufstellen als oben.

Als erstes den Octaver (da trackt er deutlich besser als vor einem Drive) Fuzz/stärkere Zerre (die Kombi Octaver->Fuzz klingt meist einfach besser und macht sich vor einem Filter sehr gut), deshalb dann die Filtereffekte, als nächstes Modulation(kann dem Wah/LP-Filter etc. mit z.B. vorgeschaltetem Fuzz oder Synth-Effekt noch mal einen interessante Note mitgeben). Zuletzt Comp. Comp könnte hier auch vor der Modulation..auf jedem Fall nach dem Filter um die Dynamik zu haben.

Das nur, wenn man gern viel miteinander kombiniert...aber so finde ich es am flexibelsten. Reverb/Delay ganz hinten ist klar. Bei mir sind noch ein paar andere Sachen wie Synth-Octaver, der kommt natürlich direkt nach dem normalen Octaver. Bitcrusher nach dem Fuzz, Tremolo vor dem Filter und mein Phaser, der wegen diverser Tricker-Modis sehr empfindlich auf Dynamik reagiert, vor dem Comp.

Leider sind Looper, bei denen man in den Presets die Schleifen-Reihenfolge festlegen kann sowie parallel oder seriellen Betrieb bestimmt, preislich noch jenseits von gut und böse. Sobald sich das mal ändert habe ich sicher so einen. Da warte ich schon lange auf was bezahlbares.

Auf jedem Fall kommt mir ein Fuzz und Dergleichen, der nur am Anfang der Kette problemlos funktioniert, nicht mehr ins Haus. Da gibt es mittlerweile Tonnen an Alternativen...sowas muss man sich eigentlich kaum noch antun.

Ich würde bei dir also (solange nix Probleme macht) den Cubic am Anfang -> dann Jekyl and Hyde ->Digitech-> T-Rex Sweeper->Comp Nova-> zum Schluss den Akai setzen. Aber am Ende ist es wie schon gesagt immer ein Kompromiss.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß39.376
Probier auch mal den Akai vor dem Filter. Ist auch interessant wenn der Filter eine gute Anschlagsdynamik hat und das ausklingende Delay den Filter schießt. Für den Looper im Akai wäre es natürlich am Schluss sinvoller. Drum mag ich ja keine Effekte mit vielen Funktionen, die man auf mehrere Pedale verteilen könnte...sowie Strymon Mobius etc..
 

Struppi

Well-Known Member
Bassix
ß5.426
Kuppling, Bremse, Gas - von links nach rechts... *duck und weg*

Kompressor vor der Zerre heißt, dass man den Zerrgrad nicht über die Dynamik regeln kann, da diese vom Kompressor entfernt wird.
Das kommt natürlich wieder total darauf an, für was man den Kompressor überhaupt verwendet.
Für den Effekt, dass wirklich keine Dynamik mehr auf die Zerre trifft, ist schon eine harte Kompression mit hoher Gain Reduction und sensiblem Threshold notwendig.
Das kann total sinnvoll sein und fett klingen, sofern du diese Kompression beispielsweise bei der Bandprobe verwendest, wo du die alleinige Kontrolle über deinen Basssound hast.

Live ist das wieder ein komplett anderes Thema, es ist durchaus nicht unüblich, dass im Laufe des Abends noch eine Menge geschraubt wird (insbesondere bei Shows mit vielen Bands in kurzer Zeit und nur 20-minütigen Linechecks). Wenn ich in der laufenden Show Anpassungen vornehme und bemerke, dass FOH ein absolut plattgedrücktes Signal ohne dynamischen Spielraum ankommt, springe ich komplett im Dreieck, da bin ich völlig aufgeschmissen :D

Kompression auf Pedalboards war für mich hauptsächlich immer dann sinnvoll, wenn es um ein erstes Angleichen der Dynamik geht, in diese sollte meiner Meinung nach aber definitiv an dieser Stelle der Signalkette noch nicht drastisch eingegriffen werden (sofern danach noch etwas an Signalkette folgt, is klar, ne :-).
Natürlich ist jede andere Herangehensweise auch völlig legitim, solange das Ergebnis passt! Zentral ist es, sich Gedanken darüber zu machen, was du mit den einzelnen Tretern an welcher Stelle überhaupt bewirken möchtest.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.141
bei mir steht der tuner am ende. ganz einfach, weil dann wirklich ruhe ist und kein leises orgeln aus dem flanger durchdringt oder kleine knacksechos irgendwo herkommen. für die ein bis zwei stimmvorgänge kann ich den ganzen quatsch davor auch ausschalten.
ganz am anfang steht der buffer.
dann kommt der komp. der läuft am besten vor der einen zerre und auch vor dem hall, der verleiht beidem kontur und hilft gegen verwaschene sounds.
die zerren sind kunterbunt verteilt, da ist viel rumprobieren dabei. wer klingt wo und in welchen kombinationen.
beim wah bin ich mir noch unsicher. klassisch ganz am anfang... oder wie sieht die kombination mit den ganzen zerren aus?
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten