Audacity - Tipps und Fragen

French

Well-Known Member
Bassix
ß66.664
Habe für Zuhause einen kleinen Übungsverstärker mit nem Kopfhörerausgang und über den bin ich in den Mikro-Eingang meines Rechners.
Dann liegt die Qualität nicht an Audacity, sondern an deiner Aufnahmekette....
Aus dem Kopfhörerausgang in einen Mikroeingang is schon suboptimal, die eingebauten Mikroeingänge sind nicht gut etc.
 

Porschi666

New Member
Bassix
ß678
Zudem klingt der Sound aus dem Kopfhörerausgang mit Sicherheit schon ziemlich anders als aus dem Lautsprecher des Übungsverstärkers
Na der Sound, den ich "live" beim Spielen aus den PC-Lautsprechern höre, klingt ganz passabel, aber sobald ich die Aufnahme anhöre, klingt's wieder fürchterlich.

Yup.
Die Frage ist vielleicht , was Du mit der Aufnahme bezweckst?
Die Aufnahmen sind zum größten Teil, um sie der Band zu präsentieren für neue Ideen, also es muss auch keine High-End-Qualität sein.
 

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß7.389
Ich kämpfe mit den Latenzen. Kette ist Instrument-AX8-Steinberg UR - Laptop/Audacity.
Will ich eine weitere Spur aufnehmen habe ich ne ziemliche Latenz. Spiele ich den Einsatz nach dem, was mir die Soundkarte des Rechners liefert hänge ich in der Aufnahme ca. 0,3sek hinterher. Das Synchronisieren der Spuren ist ne echte Nerv-Frickelei.
Nehme ich statt dessen den Direct Out des UR habe ich keine Latenz. Leider aber immer alle bereits existierenden Spuren auf der aktuellen mit dabei.
Jemand n Vorschlag, wie ich latenzfrei eine neue Spur isoliert aufnehmen kann während ich die anderen höre?
 

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß3.618
Ich kämpfe mit den Latenzen. Kette ist Instrument-AX8-Steinberg UR - Laptop/Audacity.
Will ich eine weitere Spur aufnehmen habe ich ne ziemliche Latenz. Spiele ich den Einsatz nach dem, was mir die Soundkarte des Rechners liefert hänge ich in der Aufnahme ca. 0,3sek hinterher. Das Synchronisieren der Spuren ist ne echte Nerv-Frickelei.
Nehme ich statt dessen den Direct Out des UR habe ich keine Latenz. Leider aber immer alle bereits existierenden Spuren auf der aktuellen mit dabei.
Jemand n Vorschlag, wie ich latenzfrei eine neue Spur isoliert aufnehmen kann während ich die anderen höre?
Ich kenne das AX8 leider nicht.
Gibt es keine Möglichkeit in Audacity das Monitoring anzupassen? Mit einem Hardware playthrough hättest du "keine" Latenz.

Zum Thema "normalisieren". Damit kommt man nur in Teufels Küche. Spätestens beim Anpassen eines Mehrspur Projekts beginnt das grosse Fader rücken. Das Einstellen von dynamischen Plugins für musikalische Resultat damit fast unmöglich. Selbst beim Endmix oder Mastering nicht wirklich hilfreich.
 

bassilisk

Kompetenter Ansprechpartner
Bassix
ß7.555
Jemand n Vorschlag, wie ich latenzfrei eine neue Spur isoliert aufnehmen kann während ich die anderen höre?
Als ich das erste Mal mit meinem Onyx Blackjack aufgenommen habe, hat mich Audacity gefragt, ob es eine Latenz von xx Millisekunden ausgleichen soll. Das habe ich abgeknickt - seither passt's.:bier:
Irgendwo ist da eine Funktion versteckt, aber wo, weiß ich auch nicht... :I
 

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß3.618
Die Latenz bleibt hierbei nicht statisch. Je nach Plugin, vst und Hintergrundprogramme gibt es Abweichungen.
Möchtest du dabei einigermassen im Groove bleiben, bräuchte es für jedes Plugin und Instrument neue Eingaben für die Latenz.
Alles unter 20ms (10ms sind chic) ist good to go, auch ohne Anpassungen. Die oben erwähnten 300ms sind natürlich eher was für ein Delay Plugin.
Rechenintensive Objekte zu freezen wären noch eine Möglichkeit aufwendige Aufnahmen zu entschlacken.
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß25.776
Kann eigentlich nicht sein, ein halbwegs moderner Rechner(der letzten 10 Jahre) mit USB/Firewire Interface sollte ohne Probleme <10ms Latenz hinkriegen, bei neuen <5ms. Eigentlich ist hier die Buffergröße maßgeblich, kann man die nicht bei Audacity einstellen? Moderne DAWs rechnen dann automatisiert und dynamisch die Latency compensation aus. Das kann Audacity anscheinend nicht(https://manual.audacityteam.org/man/latency_test.html)

Mal im Ernst: Lade doch mal Reaper runter(kann unendlich lang kostenlos laufen), setz die Buffergröße auf 64 und schau mal ob das klappt. Damit solltest du ohne Probleme Multitracken können.
 
Zuletzt bearbeitet:

uncool sam

what we do is secret
Moin,
ich hole den Threat mal wieder nach vorn.
Meiner einer möchte mit audacity einsteigen und fragt, was es dazu braucht.
Ein USB audio interface habe ich, ein Steinberg UR22, ca 5 Jahre alt.
Muss ich vor Installation von audacity etwas beachten?

cheers
us
 

Oben Unten