Bass Fly Rig von Tech21


Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Unser FoH ist sehr zufrieden mit dem Signal. Er war dabei, als wir probiert haben. Kleine Anpassungen sind ja sowieso für jeden Raum nötig.
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Bassix
ß87.084
dann ist alles gut.
Du hast ja die leichte Skepsis aus meinem letzten post herausgelesen... bei mir sind des öfteren Fremdtechniker am Start und die freuen sich halt immer über möglichst neutrale Signale...
 
Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Achso, das kann ich verstehen.
Unser FoH gehört zur Band, war früher unser Drummer, aber nun FoH. Der kennt sich mit "uns" aus ;-)
Einmal eingestellt für den Raum, danach wird fast nichts mehr verändert bzw. nur sehr Geringfügig noch nachgeregelt.
Funktioniert bisher super.
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Bassix
ß87.084
Für mich wäre diese Arbeitsweise nix.
Ich brauche die Freiheit, während des Gigs am Amp noch nachregeln zu können, ohne dass sich das Signal auf der PA gleich mit verändert.
Und die akustischen Gegebenheiten auf der Bühne sind ja meistens anders als im Saal - will sagen, was ich da an Frequenzen rein- oder rausdrehe, muss dort noch lange nicht passen.
 
Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Stimmt ja auch, aber wir stellen es vorher sehr gut ein, da passiert hinterher nicht mehr viel. Nur noch minimal nachregeln. Bisher hat das gut gepasst, ansonsten herrscht einigermaßen Disziplin, Finger weg von den AMPs, sobald der Bühnensound und PA-Sound passt.
Für dich würde es dann heißen: Finger weg vom BFR, denn sonst veränderst du dort den PA-Sound.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Das Problem kommt sowieso eher von den Gitten, die drehen sich immer lauter und behauten strikt das Gegenteil :-)
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Bassix
ß49.118
Ja, das wäre möglich und ist auch sehr gut.
Allerdings ist das DI-Signal des Amps für den FOH noch besser als nur BFR und Bühnensound und PA-Sound sind bei meiner Variante dann fast gleich.
Aber wie gesagt, auch deine Variante ist richtig gut. Habe ich auch getestet.
Das Problem bei deiner Variante:
Weil das BFR keinen Parallel-Out hat (leider), ändert sich bei Regelungen am BFR zunächst unkontrolliert auch der Sound über den AMP, den man dann wieder anpassen muss. Bei meiner Variante geht alles 1:1 durch, weil der Bühnensound über AMP-DI auch ans Pult geht. Alle Änderungen betreffen also Bühnensound und PA gleichermaßen. Der FOH muss halt etwas aufpassen, wenn ich da was drehe :-) aber dafür ist der ja da.

Ok, kann ich nachvollziehen. Mir persönlich ist es immer lieber, wenn ich ein vom FOH unabhängiges Signal auf der Bühne habe. Ich regle das BFR auch so ein dass der Sound für FOH passt. Beim BFR braucht der Mischmann nicht viel nachregeln. Er muss nur das Dignal in den Mix einpassen.
Danach passe ich erst meinen Bühnensound am Amp an. Oft passiert es mir nämlich, dass im im Laufe des Gigs merke, dass ich z.B. doch noch etwas Mitten brauche um mich besser zu hören oder sonst was.
 
Gunni
Gunni
Bassic ist knorke!
Ja, geht mir auch so. Mal sehen, kann sein, dass ich es auch wieder anders mache (über BFR-DI ins Pult).
Man ist ja nie zufrieden und probiert immer gern was Neues aus.

Am BFR vermisse ich wirklich den Parallel-Out, sowie das der VTDI z.B. hat.
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Bassix
ß49.118
Ich habe kürzlich wieder was sinnvolles zum BFR entdeckt und wundere mich, dass ich dass nicht schon früher entdeckt habe:

Einsatzzenario kleine Bühne => das BFR liegt aus Platzgründen auf meinem Amp:
Bisher hat mich gestört, dass man nicht ohne Lautsärkesprung die Boost-Funktion zum stärker anzerren nutzen konnte. Nun habe ich einen Weg gefunden:
- Drive im Sansamp bis kurz vor dem „breakup-Point“ einregeln => das ist der clean Sound.
- Dann nach Geschmack den Boost (pre-Stellung) soweit einregeln, dass der gewünschte Drive erreicht wird.
Soweit nichts Neues:

Neu ist:
- jetzt ist der Boost bei mir immer aktiviert und durch den pre/post Knopf regle ich den Wechsel zwischen clean und drive-sound.

Vorteil: kein Lautstäkesprung, da der Boost nun auch den cleansound lauter macht (dann aber „post“, also ohne mehr Drive).

Nachteil: Ich muss die Umschaltung per Hand durch Druck auf den pre/post Knopf machen. Macht also nur Sinn auf kleinen Bühnen, wo ich das BFR auf dem Amp liegen habe und sowieso die Fußschalter mit der Hand bediene.

Vielleicht hilft euch das ja weiter.
 
amoc
amoc
Active Member
Bassix
ß20.942
GAS steigt hoch und das gute Stück wurde kürzlich auf 298 € reduziert :lechz:

Wer von den BFR Usern bedient denn tatsächlich sein Gerät mit den Füßen?

Passend denn die MOOER CANDY FOOTSWITCH TOPPER (geile Bezeichnung) oder die MOOER AUDIO MUSHROOM FOOTSWITCH TOPPER (noch geilere Bezeichnung) auf die Fußschalter vom BFR?
Ich denke mit diesen Candy's oder Mushroom's ist die Gefahr geringer, dass man mal aus Versehen auf die kleinen Potis drauflatscht, oder?

...kann mir jemand auf die Schnelle den Durchmesser vom Fußschalter messen?
 

Dr.Gore
Dr.Gore
Well-Known Member
Bassix
ß24.880
:great: dann werde ich mir Pilze besorgen
Ich denke nicht das die Mooer Teile passen. Ich kann es heute Abend ausprobieren.

Tante Edit sagt:
Mooer is nix für Flyrigs. Es passen weder die Candy Topper noch die Mushroom Topper. Habs eben probiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Bassix
ß49.118
Ich habe das BFR seit über einem Jahr im ständigen Gebrauch. Zeitweise hatte ich es mal nur im Gigbag als Reserve. Zurzeit ist es wieder aktiv auf dem Board. Bei dem vielen HIn und her , auspacken , einpacken und drauftreten um Comp oder Boost zu aktivieren, haben die Fußtaster noch keinen Schaden genommen. Wenn man mit etwas Gefühl tritt, sollte das lange Zeit halten.

Zur Zeit schalte ich den SCRDI davor und habe im Sansamp alles auf 12 Uhr, also den relativ normalen Röhren-Allerweltssound. Das harmoniert gut. Das SCRDI reichert den Ton nochmal schön an, so dass beides zusammen besser klingt, als jedes Pedal alleine gespielt. Und dann noch den Scrambler mit viel Blend (also hoher Clean-Anteil) zum leicht anknüpfen... yes... gefällt mir momentan gut. 8D
 
amoc
amoc
Active Member
Bassix
ß20.942
Mooer is nix für Flyrigs. Es passen weder die Candy Topper noch die Mushroom Topper. Habs eben probiert.

...hm, schade. Danke für die Info.

Bei dem vielen HIn und her , auspacken , einpacken und drauftreten um Comp oder Boost zu aktivieren, haben die Fußtaster noch keinen Schaden genommen. Wenn man mit etwas Gefühl tritt, sollte das lange Zeit halten.

Bei den Fußtastern habe ich keine Bedenken, aber bei den Potis......,dass man da aus Versehen beim Schalten draufsteigt. Deshalb die Candys oder Mushrooms oben drauf, damit man einfach höher schalten kann und die Gefahr, dass man dabei einen Potiknopf erwischt, geringer ist.
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Bassix
ß49.118
...hm, schade. Danke für die Info.



Bei den Fußtastern habe ich keine Bedenken, aber bei den Potis......,dass man da aus Versehen beim Schalten draufsteigt. Deshalb die Candys oder Mushrooms oben drauf, damit man einfach höher schalten kann und die Gefahr, dass man dabei einen Potiknopf erwischt, geringer ist.

Ok, das macht Sinn
 
Dr.Gore
Dr.Gore
Well-Known Member
Bassix
ß24.880
...hm, schade. Danke für die Info.



Bei den Fußtastern habe ich keine Bedenken, aber bei den Potis......,dass man da aus Versehen beim Schalten draufsteigt. Deshalb die Candys oder Mushrooms oben drauf, damit man einfach höher schalten kann und die Gefahr, dass man dabei einen Potiknopf erwischt, geringer ist.
Die passen da nicht drauf. Die Taster am BFR sind zu dick.
 
 

Oben Unten