Bass-Stammtisch rund um den Rhein km 0, westlicher Bodensee

Quercus

Member
Bassix
ß1.082
So hab ich gemacht, lustig hab heut das erste mal die rubrik "veranstaltungen" aufgemacht, und gleich morgen wäre n treffen...
Wohne beim flughafen kloten, meine freundin beim rheinfall, sollte also nicht allzuweit zum km0 sein... Müsste km0 nicht eher bei rheichenau im kt graubünden liegen?
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Die schweizer abschiebewut wird hoffentlich morgen wieder ein wenig eingedämmt...
Man darf gespannt sein. Wenn man sich das Benehmen der Einkaufsheuschrecken aus der Schweiz hier im Grenzgebiet anschaut und daraus ganz objektiv die A........h Quote des ganzen Landes ableiten würde, würde man bei einer bedenklich hohen Zahl landen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Silverchord

Well-Known Member
Bassix
ß16.463
Auch an diesem Treffen konnten wir Einiges ausprobieren. Dabei haben wir uns an keine Vorgaben gehalten und keine Ansprüche an Objektivität erhoben. Deswegen schreiben wir nicht von "Testen" und "Ergebnissen" sondern eher von "Ausprobieren" und "Eindrücken". Vielleicht sind unsere Eindrücke für Manche schon lange bekannt. Wir stellen sie hier für uns, um sie nicht zu vergessen und für die, die Interesse dran haben könnten. Sie sind subjektiv und daher entsprechend zu geniessen.

Bässe
Paddel (https://www.bassic.de/threads/reisebass-diy.14853433/page-4) Selbstbau aus Kit, 4-Saiter, 34’’, fretted, Nullbund.

E-Gitarre mit shortscale bass Saiten Bass VI Clone --> https://www.bassic.de/threads/konversion-bass-vi.14857225/page-3#post-16156059 mit Gitarren Tuning nur eine Oktave tiefer. Für mich war's witzig, das Instrument zu spielen. Der Klang ist erstaunlich gut. Schwer zu spielen ohne Plektrum. Ideal für einen Gitarristen, der mal Bass spielen will. Er könnte spielen, wie gewöhnt. Ein Bassist musste sich da umgewöhnen.

Da war noch ein ganz spezieller Bass. Der Klang war ein absoluter Hammer, aber die Quietschgeräusche (bei mir) eine Katastrophe. Das liegt daran, das auch wirklich enorm viel übertragen wird :D

Lautsprecher und Verstärker

Da waren: Trace Top, Hughes & Kettner 1x12 Box, Gallien Krueger 410 Box, eine115 Box unbekannter Herkunft, HA3500 und Ampeg SVT210 AV

Hier die Eindrücke:
Ampeg vs. GK
Nur Hals PU und Tonblende zu: Ampeg war deutlich schärfer, knurriger.
Nur Steg PU und Tonblende offen: es gab fast keinen Unterschied.
Fazit: Ampeg hat seinen schönen warmen knurrenden "Ampeg Sound" = good old school. Was da angeschlossen wird, hat wenig Einfluss. GK ist etwas transparenter. Es ist schwer zu sagen, was da besser ist. Geschmacks Sache.

Ampeg vs. H&K
2x10" vs. 1x12" ist fast unfair. "Matschig" wäre ein zu hartes Wort, aber besonders Punkto Präsenz und Definition konnte H&K da nicht mithalten. Überraschenderweise waren die beide zusammen nicht etwas dazwischen, sondern noch mehr in Richtung H&K, als H&K alleine. Warum das so ist...?

Trace top und HA3500 haben ihre Eigenschaften (Siehe letztes Bericht), aber in obigen Versuchen waren die Eindrücke von Boxen mit beiden Amps. fast identisch.

115 noch weniger Definition, aber Wummern ohne Ende. Die Box gab mehr Definition mit Hartke als mit Trace.
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Paddel (https://www.bassic.de/threads/reisebass-diy.14853433/page-4) Selbstbau aus Kit, 4-Saiter, 34’’, fretted, Nullbund.
Ich habe den Bass ja schon beim letzten Treffen intensiv "begrabbelt", umso gespannter war ich natürlich auf die inzwischen erfolgten "Neuerungen" um die Bespielbarkeit zu verbessern. Das ist auf jeden Fall gelungen. Natürlich bin ich da jetzt auf die weiteren Umbaumaßnahmen sehr gespannt, die dann auch das Handling erheblich verbessern sollen ;-)
 
Oben Unten