Bass üben über Kopfhörer

buchi1974
buchi1974
Lichtgestalt
Bassix
ß44.718
Werde mir vermutlich dieses Gerätlein anschaffen, sobald es hierzulande erhältlich ist:
Ist zwar in erster Linie für unsere Eierschneidenden Kollegen gedacht, aber es soll auch einen cleanen Kanal geben welcher für Bass taugt. Was man bisher so hört klingt vielversprechend. Akkubetrieben, Bluetooth, was will man mehr? Klar, ein paar Bassampmodelle wären noch cool gewesen...
Hoffe/Denke das Teil wird meinen alten Vox Amplug ablösen.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Bassix
ß8.244
App oder nicht App, das ist hier die Frage… :D
Zu Anfang hab ich viel mit der App rumgespielt, um mal die ganzen Effekte auszuprobieren usw. Inzwischen hab ich mir 3 Settings für Bass abgespeichert („Fat, warm & mellow“, knackig knochentrocken und einmal ein „Ambience-Setting“ mit satt Reverb & ein bischen Modulation). Um zwischen den einzelnen Slots bzw. Gitarre-/Bass-Modus zu wechseln brauch ich die App ja nicht ;-)
Zum Üben mit Kopfhörer für mich ideal, hab die App länger nicht mehr benutzt.
 
hotte66
hotte66
Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß24.750
Je nach Stimmung über Preamps mit Headphone Out, Interface oder DG Elements. Bin zur Zeit hinter diesem Teil her:

https://www.musik-produktiv.de/ashdown-phone-box-headphone-out-di-box.html

Passend für alle Amps die keinen Headphone Out haben und mit Möglichkeit einer zweiten DI- Abnahme. Einfach an den Speaker Out koppeln und los gehts. Ist leider keine Loadbox daher für Vollröhre nicht so geeignet.
 
buchi1974
buchi1974
Lichtgestalt
Bassix
ß44.718
Je nach Stimmung über Preamps mit Headphone Out, Interface oder DG Elements. Bin zur Zeit hinter diesem Teil her:

https://www.musik-produktiv.de/ashdown-phone-box-headphone-out-di-box.html

Passend für alle Amps die keinen Headphone Out haben und mit Möglichkeit einer zweiten DI- Abnahme. Einfach an den Speaker Out koppeln und los gehts. Ist leider keine Loadbox daher für Vollröhre nicht so geeignet.
Mmmh, gerade mal den Test davon in der aktuellen G&B-Ausgabe gelesen. Wäre wirklich eine Option für meinen alten GK-Boliden... :gruebel:
 
F
ffetzer
Well-Known Member
Bassix
ß10.868
Je nach Stimmung über Preamps mit Headphone Out, Interface oder DG Elements. Bin zur Zeit hinter diesem Teil her:

https://www.musik-produktiv.de/ashdown-phone-box-headphone-out-di-box.html

Passend für alle Amps die keinen Headphone Out haben und mit Möglichkeit einer zweiten DI- Abnahme. Einfach an den Speaker Out koppeln und los gehts. Ist leider keine Loadbox daher für Vollröhre nicht so geeignet.
Ist das nicht das gleiche wie eine Two Notes Torpedo CabM oder eben das Darkglass Elements nur ohne CabSim?
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Je nach Stimmung über Preamps mit Headphone Out, Interface oder DG Elements. Bin zur Zeit hinter diesem Teil her:

https://www.musik-produktiv.de/ashdown-phone-box-headphone-out-di-box.html

Passend für alle Amps die keinen Headphone Out haben und mit Möglichkeit einer zweiten DI- Abnahme. Einfach an den Speaker Out koppeln und los gehts. Ist leider keine Loadbox daher für Vollröhre nicht so geeignet.
Man würde sich hier aber sicherlich eine separate Lautstärkeregelung für den Kopfhörerausgang wünschen.
 
Headbanger25
Headbanger25
New Member
Bassix
ß307
Ich gehe mit dem PC über Chinch in ein kleines Behringer Pult. Würde natürlich auch über Klinke gehen. Reicht aber zum üben aus.
Daran habe ich je nach Instrument (E-Bass, Akustikbass), mehrerer Kanäle zur Verfügung, die ich unterschiedlich auspegeln kann.
Dazu habe ich dann einen DJ-Kopfhörer angeschlossen. Dieser ist sehr Basslastig. Das ist aber Geschmackssache.
So kann ich auch spät Abends noch üben, ohne die ganze Familie zu stören.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Ich habe den NuX Mighty Plug jetzt schon ein paar Wochen und ich muss sagen, das Üben damit macht mächtig Spass. Die App braucht man eigentlich nur zum Anfang, um die Presets anzupassen und das war es auch schon. Mit der App "Mightier Amp" sind alle Beschränkungen aufgehoben, so dass man auf allen Presets alle Möglichkeiten nutzen kann, Das Ding hat ja 4 Gitarren- und drei Bass-Presets, wobei man die Gitarren-Presets natürlich auch für Bass nutzen kann. Tip: Mit der Akustik-Sim und der Martin-Dreadnaught IR kann man einen superklaren Marcus Miller Ton für Slapsachen erzeugen, selbst wenn die Saiten schon nicht mehr die neuesten sind. Mucke über Smartphone via Bluetooth eingespielt und dann wird gejammt. Macht richtig Spass. Man sollte allerdings auch einen recht niederohmigen Kopfhörer verwenden (max. 32 Ohm), sonst könnte es für lärmverwöhnte Ohren etwas zu wenig sein. Mit einem InEar zusammen passt das ganze Übe-Set in eine Zigarettenschachtel. So ein Sennheiser IE4 oder IE40 macht da auch schon Spass.
 
 

Oben Unten