Bassboxen im 6x10“ Format

Holzwurm

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß17.740
Hallo Forum,

ich hätte mal gerne ein paar Meinungen zu folgendem Sachverhalt gehört:
Seit einiger Zeit findet man bei Neuware nur noch sehr wenige Bassboxen mit 6x10er Lautsprecherbestückung.
Im Prinzip bauen scheinbar nur noch Ampeg mit der 610HLF und Ashdown mit der RM 610T eine entsprechende Box.
Woran liegt das Eurer Ansicht nach, ist das Format wegen der krummen Ohm-Zahl eher unbeliebt?
Oder sind die Teile einfach zu schwer und zu sperrig?

Vor ein paar Jahren war das Angebot noch deutlich umfangreicher -
teilweise hatten die Hersteller sogar zwei Modelle im Angebot: (Klar, SWR und HK ist ganz verschwunden):
- SWR Goliath Sr.
- Warwick WCA 611
- Eden 610 XLT/XST
- Fender 610 Pro/Bassman
- Glockenklang 6-Box
- Mesa Powerhouse/Traditional 610
- Markbass Standard 106 HF/HR, 106 Classic
- Hughes Kettner Quantum QS 610
- Ashdown ABM 610
- EBS ProLine 610
- ...

Ich selbst habe eine SWR Goliath Sr. und hatte zwei Warwick WCA 611 und bin/war sehr zufrieden damit.
Vielen Dank für eure Antworten.
Wenn euch noch weitere Modelle einfallen, könnt ihr die ebenfalls noch beifügen.
:bier:;-)
 
Loki

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß13.159
Vermutlich eine Sache der Nachfrage. Ich kennen niemanden, der sich so einen Trümmer noch hinstellt
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.917
Das liegt imho vor allem an der Tatsache dass der 0815 Kunde nicht versteht dass es gelinde gesagt wurscht ist ob eine Box 4 oder 6 Ohm hat...

+ was Loki sagt :-)
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß30.008
6x10 finde ich eigentlich ideal.
Dampf genug und der Amp steht, anders als auf einer 410er, hoch genug.

Ich kenne die Eden D610 XLT, die Fender 610pro und die Hughes Kettner QS 610pro gut.

Moderne 610er mit leistungsfähigen Speakern liefern Druck ohne Ende. Mehr braucht eigentlich kein Mensch.

Mir persönlich gefallen 610er :great:
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Kann schon sein, dass Interessenten von der "krummen" Nennimpedanz verunsichert sind.
Was bei BassTransistorverstärkern bei 5,66 noch vielen relativ klar ist, und ja auch gar kein Problem darstellt,
Ist es bei der Verwendung von Röhrenamps durchaus etwas unklarer.
Meines Wissens sollten Boxen höher 3 Ohm Minimalimpedanz am vier Ohm, und Boxen höher 6 Ohm Minimalimpedanz am 8 Ohm Ausgang betrieben werden.
Ist mir aber immer noch nicht ganz klar.
Ergo bin ich auch unsicher und ich habe keine 6x10". :D
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß84.900
810er sind druckmässig schon relativ geil, aber eben auch ein furchtbarer Trümmer beim Transport. 610er sind dann eben ein gangbarer Kompromiss, wenn eine 410er nicht reicht, man sich aber auch den Transportstress mit einer 810er nicht antun will.

Bez. gutem Bassdruck würde ich mir aktuell aber eher eine 412 bzw zwei 212 hinstellen. Im Club reicht normalerweise schon eine 212, OpenAir auch zwei davon.
 
Holzwurm

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß17.740
Moin und Danke für eure Antworten.
Ich halte 6x10 auch nach wie vor für ein sehr interessantes Format.
Man bekommt eine ausgewachsene Stand-Alone-Box in noch transportabler Größe.
Mit einem Kombi ist die einfach zu transportieren und man spart nochmal gut 20kg oder mehr im Vergleich zur ausgewachsenen 8x10. Zugegeben, bei Treppen oder hohen Kanten sollte man zu zweit sein.

Vom Druck und der Lautstärke her hat man aber kaum Nachteile, mit heruntergestimmten Bässen bzw. 5-Saitern bin ich immer sehr angetan von dem Bassdunst, den solch eine Box produzieren kann. Ich finde es sehr schade, dass die Industrie sich scheinbar abgewendet hat von dieser Konstruktion - ich meine gelesen zu haben, dass auch FMC keine 6x10 mehr anbietet.

Vllt. hat es auch mit den neueren Entwicklungen wie In-Ear oder Modelling-in-PA zu tun, dass kaum jmd. noch so große Anlagen spielen möchte...?
Ich habe ja auch schon mehrfach überlegt, ob ich nicht mit einer hochwertigen 4x10 einen in etwa vergleichbaren Bassdruck erreichen könnte, denn wenn es kleiner geht, sehr gerne. Kennt ihr eine potente und belastbare 4x10 Bassreflex, bei der sich ein Antesten lohnen würde?

:bier:;-)
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Wer heutzutage sich eine 6x10er oder 8x10er in den Proberaum stellt und meint diese zum Gig schleppen zu müssen, ist selbst schuld. Es gibt schon so viele sehr leichte (unter 25 kg) 2x12er, die Live zusammen mit einer PA dicke reichen..
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Och...wenn ich einen großen Proberaum beschallen müsste, weniger Gigs spielen oder eine fette Backline als Teil meines Hobbys werten würde, hätte ich damit kein Problem. Bei mir zuckt es immer wieder, wenn ich eine 610 im Flohmarkt schwimmen sehe.
Zwischen "reicht" und "geil" gibt es ja ne Menge Nuancen.
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Ich meinte ja nur, dass der Trend zur 2.Box geht.. Allein mein Zeugs jedesmal auseinander zu reissen fürs Konzert hat mich schon genervt. Deshalb groß und mächtig im Raum, also bei mir Vollröhre plus 2x12+15+6 und live nen Markbass und ne 2x12er mit Neos.
Deshalb kann ich das mit der 6x10er auch verstehen.. .
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß30.008
Meine Hughe&Kettner QS 610pro ist von den Abmessungen her ziemlich ideal.
Sie ist runde 90cm hoch und wiegt um die 45kg.
Durch die gut angebrachten Rollen und Griffe lässt sie sich besser bewegen als so manch andere Leichtbaubox. So etwas habe ich auch und kann es deshalb beurteilen.
Und der Amp steht obendrauf und man muss sich nicht bücken ... perfekt :great:

Irgendwie habe ich den Eindruck dass da schnell mal ein bisschen zu sehr rumgeweint wird.
Lieber eine 45kg 610er mit guten Griffen und Rollen als eine 25kg 410er ohne dergleichen.

Eine richtig gute u. kompakte 410er Bassbox ist die Eden D410XST.
Die kann saulaut und klingt dabei sehr sauber. Ganz sicher ist das in weiten Teilen dem stabilen Gehäuse geschuldet. Sie wiegt halt auch runde 45kg.
Wenn man da einen richtig starken und guten Amp vorhängt staunt man was da rauskommt!
Moderne Leichtbauboxen können das so einfach nicht. Wenn es lauter wird wird es schwammig und mumpfig.

Aber die Eden lässt sich irgendwie blöd transportieren.
Sie ist niedrig und man muss sich bücken um sie zu bewegen. Mir gefällt eine 610er dadurch tatsächlich besser. Mit der lässt sich fröhlich pfeifend durch die Gegend fahren. Und sie rollt nicht mehr umher wenn man sie abgestellt hat, die 410er auf Rollen noch immer.
 
Zuletzt bearbeitet:
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Ich finde es geht nicht nur um das Gewicht, sondern auch um Größe, je kleiner und leichter das gesamte Geraffel beim Konzert ist, desto besser. Und solange es Bierkisten gibt, wird keine Box zu niedrig stehen müssen.
 
f_luxus

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß9.917
Ich finde es geht nicht nur um das Gewicht, sondern auch um Größe, je kleiner und leichter das gesamte Geraffel beim Konzert ist, desto besser. Und solange es Bierkisten gibt, wird keine Box zu niedrig stehen müssen.
2x112 hochkant ist schon recht hoch.
Bierkisten find ich jetzt optisch nicht so toll.
Akustisch auch fragwürdig, je nach Boden.
 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

Member? Ich geb dir gleich Member!
Bassix
ß65.349
Ich finde 4x10er für so ziemlich jede Gelegenheit ohne PA-Support dicke ausreichend. Und die sind oft schon unhandlich. Meist reicht sogar 2x10, wenn’s ne gute Box ist.

Für „geil“ im Proberaum würd ich dann lieber direkt ne 8x10er nehmen, daher finde ich 6x10 immer etwas unnötig.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß33.100
hmmm, hat einer von Euch 6x12? Das gab es ja von Acoustic, Sunn, Hirschfelder...

So etwas in (relativ) Leicht
:m_git1:
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß30.008
Irgendwo habe ich doch gerade etwas von einer 8x12 gelesen ... ;-)

@claudio
Leichte 6x12er gab es von TecAmp. Irgendwo wird hier in der Schweiz auch gerade eine inseriert.
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
2x112 hochkant ist schon recht hoch.
Bierkisten find ich jetzt optisch nicht so toll.
Akustisch auch fragwürdig, je nach Boden.
Das möchte ich gern erläutert haben, was da Akustisch fragwürdig ist .. Ich kenne nur knartzernde, rumpelige Holzbühnenclubs, mit Säulen, Ecken und Winkeln, die eh schwierig klingen,wo ein Kiste den Kohl nicht fett macht, oder Echte Profi Bühne, wo eh n Ampeg Turm als Standard steht.
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß30.008
Hier war es.


Und es war die Vorgängerfirma von TecAmp, sie nannte sich Tech Sound oder so.
Soweit mir bekannt gut und sehr leicht.
 
 

Oben Unten