Beste Saiten für einen Fretless?


heart murmur
heart murmur
Active Member
Bassix
ß3.045
Und weil ich es noch nicht verstehe: Welche Saitendicke brauche ich bei EADGC ? Wenn ich die meisten Sätze bei Thomann nachsehe, dann sehe ich immer nur die Auswahl für HEADG, z.B. wie Ernie Ball 2821 Power Slinky 50-70-85-105-135
bei

Nehme ich an das das bei 045 (C) los geht bis 105.... (E)?

Neee, Saitenauswahl wird wahrlich nicht mein Ding..
So als grobe Orientierung ist die C-Saite normalerweise in einer Stärke um 25 bis 35, bis zum E dann 95 bis 110 oder auch noch dicker, je nach persönlicher Vorliebe.
Es gibt glaube ich nicht so sonderlich viele Fünfsaitersätze mit einem hohen C. Ich meine Fodera hat einen solchen Satz im Programm, was man so liest sind das gute Saiten, leider auch nicht ganz billig. Sonst sind die Black Label von Warwick auch als "High C"- Satz verfügbar.

Alternativ kannst du einen Sechssaitersatz kaufen und das H anderweitig verwenden, oder eben einen Vierersatz und das C einzeln dazu kaufen, da wirst du aber vermutlich nicht immer einen Satz der gleich Firma zusammen bekommen.
 
fretlenten
fretlenten
un...
Bassix
ß17.667
Die Fender haben 40, 60, 80, 100, 115.
Das geht für mich in Ordnung, weil ich ja nicht wirklich EADGC spiele sondern DGCFb.
025 C Saiten sind mir soundmäßig auch zu fisselig.
Der Pyramidsatz hat 35, 45, 65, 85, 105. der nächste wird statt 45 eine 50er bekommen.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Hängt natürlich sehr von den persönlichen Vorlieben ab. Generell würde ich auf einem Fretless eher Flatwounds verwenden, nicht nur wegen dem Sound sondern auch, weil das Griffbrett dabei nicht so leidet.

- Wenn es fast wie Rounds klingen soll und ich gerne alles an Höhen herausholen will: Ernie Ball Cobalt Flats.
- Wenn mir die Mitten wichtiger sind und ich gerne weiche Saiten mag: Thomastik Jazz Flats.
- Wenn ich keine Höhen mag und lieber Mitten und Bässe hören will: La Bella Flats. Und wenn die Saiten auch gerne hart wie ein Treppengeländer sein dürfen: Jamerson Flats
- Wenn es mir vor allem um straffen Bass geht und die Saiten auch gerne fester sein dürfen: D'Addario Chromes
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Bassix
ß7.607
Akustik fretless - > LaBella white Nylon
Mein zukünftiger E-Bundlos bekommt DR Black Beauties
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Bassix
ß34.388
@TheBass Danke sehr informativ. Wie würdet ihr LaBella White Tapes beschreiben (im Vergleich mit anderen)?
 
beate
beate
Bassteltante
"Modern" mit durch die Umspinnung bedämpften Höhen. Es handelt sich um Steel Rounds, die so umsponnen sind, dass die Höhendämpfung durch den Plastikmantel möglichst im Rahmen bleibt. Neue Daddario Black Tapes gehen übrigens grob in die gleiche Richtung, sie sind aber "badewanniger" und trotzdem deutlich dunkler.

Im Vergleich zu der Variante "Gold White Tapes" fehlt den "White Tapes" etwas die Wärme im Ton, ebenso im Vergleich zu den "Copper White Tapes". Diese beiden Sorten muss man sich als mit messing- bzw kupferfarbener Bronce umsponnene Rounds unter der Plastikschicht vorstellen.

White Tapes, Gold White Tapes von LaBella und Daddario Black Tapes kenne ich übrigens auf dem gleichen Instrument.
 
beate
beate
Bassteltante
Ja, das sind sie.
Die Pyramids sind ja komplett andere, eigenständig klingende Saiten. Sehr reizvoll, aber nicht "modern".
 

fretlenten
fretlenten
un...
Bassix
ß17.667
Die Foderas finde ich von der Attitüde her ähnlich den Optima Gold: schön und ausgewogen. man könnte auch sagen "vorproduziert".
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Moin, ich habe einen Ibanez 5-Saiter fretless geschossen, schönes Teil mit plastikumsponnenen schwarzen Saiten. Ich spiele ganz normal H E A D G.

Die D und die G-Saite singen schön, wie es sein soll. Die tiefen Saiten sind eher dumpf und pappig, die singen kaum.

Ich habe mal gelesen, dass dünnere Saiten besser sind, auch eine tiefere Saitenlage.

Stimmt das? Wie weit kann man in der Saitendicke runtergehen?
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Das Problem sind die umsponnenen Saiten an sich, nicht die Saitenstärke.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Ich spiele nur EB-Rounds auf meinen bundlosen, brauche aber auch etwas mehr Biss, da es bei uns recht rockig zugeht.
 
Abraham
Abraham
New Member
Bassix
ß562
Ich hatte früher stets Rotosound Swing Bass 45er auf meinem 82er Tokai-Fretless (auf allen Bässen). Lange bevor Flats wieder modern wurden. Nun wollte ich ihn mal wieder flott machen. Mich schlau gemacht. Alle rieten mir zu Flats. Habe LaBellas (teuer) erworben. Muss sagen, mir gefällt das gar nicht. Die feine Artikulation eines Fretless geht m.E. total flöten. Flats sind vielleicht eher für Kontrabassstyle (und zum Griffbrett-schonen). Ich will es aber singend/lyrisch. Geht die Suche also weiter. Weiß jemand, ob die Rotos noch gut sind? Waren vor 30 Jahren top. Auf bundierten Bässen spiele ich Elixier, aber denen fehlt mir momentan auch etwas die Seele. Was tun sprach Zeus?..
 
 

Oben Unten