Billy Sheehan

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß15.872
Hi zusammen,

als junger Bassist habe ich Billy Sheehan mal auf der Musikmesse Frankfurt erlebt: hautnah an ihm dran, er hat vor rund 15 Bassern gespielt und erklärt. Ein sehr freundlicher und umgänglicher Typ.

Meine damalige Meinung über ihn: brutal schnelle Technik, geile Bandprojekte (David Lee Roth, Mr Big und Co), aber kein Sound für mich.

Die letzten Tage habe ich mir mal angeschaut, was er mittlerweile so treibt und das hier gefunden:

Meine Meinung heute:
brutal schnelle Technik (wow, ich will auch so tappen können), geile Bandprojekte (wow, ich will auch mit Richie Kotzen arbeiten),... und der Sound ist einfach Band-tauglich, unterstützt die Band!!!, einfach geil wie er durch sein Spiel/Effekte/Boxen diesen manchmal gefährlich dünnen Sound eines g/d/b-Trios anfettet und seine Solos sind kurzweilig ach was eine Wucht!!! UND: ihm macht das sichtlich spaß! (das vermisse ich bei einigen meiner müdegewordenen(?) Helden.)

Wie seht ihr das?
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß32.700
ja, geiler typ. geiler Sound.
erinnert mich bissl an time machine, die mucke.
brutal schnelle Technik (wow, ich will auch so tappen können),
Billy ist auch ein verfechter des "üben's bis zum umfallen". jeder kann alles lernen, es ei denn er übt zu wenig - so oder so ähnlich hat er es mal gesagt.
das ist schon irre und teilweise auch frustrierend, was manche so drauf haben.
aber:
zitat meines Lehrers:
"vergleich dich nicht mit leuten, die 6 oder 10 stunden am tag üben können"
und
"es ist keine schande etwas nicht spielen zu können, wenn du keine zeit hast es zu üben"
die Probleme eines Normalsterblichen.
egal
ich find den Sound jedenfalls auch sehr passend, oben im Video.
einzig die stimme des sängers is nich mein ding.
 

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß15.872
Billy ist auch ein verfechter des "üben's bis zum umfallen". jeder kann alles lernen, es ei denn er übt zu wenig - so oder so ähnlich hat er es mal gesagt.
Ja, daran erinnere ich mich noch: er meinte damals in FFM, dass er 6-8 Stunden(!) mit seinem Drummer übt - und zwar Achtel, Sechzehntel, Grundlagen bis zum Abwinken. Wirklich beeindruckend. Ich stöbere gerade bei youtube. Da gibt es ja so einiges von und über ihn. Der macht sich Gedanken und übt, trainiert, "erfindet" :-)
Mittlerweile bin ich ein richtiger Fan von ihm. Hab gerdae die "Skyscraper"-Platte aufgelegt^^
 

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß15.872
Hi, ich sehe das eigentlich immer noch so, aber mittlerweile etwas zwiespältig: der Sound ist alleine gesehen nicht schön (im ästhetischen Sinne^^) - aber eben Song-dienlich.

Ich muss noch anmerken, dass ich damsls (wie so viele) wie Flea oder Les Claypool klingen wollte. Sheehan ist da natürlich eine ganz andere Baustelle. Aber die funktioniert eben sehr gut wie man sieht.
 

Bassman Spiff

Himbeertoni
Bassix
ß6.992
Spannende Breite: Les Claypool ist sehr im Vordergrund - quasi "I'm the law" und alles richtet sich nach ihm. und Flea ist m.E. sehr im Bandkontext unterwegs. Beide sehr extrem entfernt. Sheehan richtet sich wie Flea mehr nach dem Bandkontext. In der Überlegung wer extrovertierter sein könnte, komme ich auf keinen klaren Nenner. Alle sind auf ihre Art extrem.
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß32.700
ich finde flea und Billy sind sich ähnlicher als man meint. nicht technisch. aber beide sind eben "typen".
und was mir am meisten imponiert ist, das man bei beiden shenen und hören kann, wie sie vom Ehrgeiz zerfressen sind.
ich kann mich in die maßlos übertriebenen, ständig ändernden fills voll reinversetzen. von beiden.
nicht das ich es könnte, aber ich steh auf sowas....
 

Da Ralp

Unknown member but not Öhl!
Bassix
ß3.214
Ich denke, ihn als "Typen" zu bezeichnet, trifft es ganz genau! Meiner Meinung nach hat nach Jaco kein anderer Bassist einen so eigenständigen Stil und Sound kreiert wie der gute Billy. Fast alle anderen virtuos spielenden Bassisten (Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel...) haben einen Jaco- oder Hifi-Sound, was mich persönlich manchmal etwas langweilt. Billy nicht! Es gibt vielleicht vielseitigere Basser, aber er braucht nur einen einzigen Ton spielen und man weiß sofort, wer am Werk ist. Ich war auf ihrer letzten Tour mit einem Haufen Gitarristen auf einem Winery Dogs-Konzert und obwohl Ritchie Kotzen einer der allerbesten ist, haben auf der Rückfahrt alle nur von dem geilen Bassisten gesprochen! Das muss man auch erstmal hinkriegen. Man bedenke dabei, dass er mittlerweile (glaube ich) 62 Jahre alt ist!! Und fit wie ein Turnschuh!! Ich finde ihn klasse. Auch wenn er es auf dem Video für meinen Geschmack mit dem Chorus etwas übertrieben hat... ;-)
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß32.700
Natürlich. Er übertreibt es immer. Das ist wohl auch das, woran sich die meisten stören.
Er 16telt ein Solo mit 150bpm und bevor man applaudieren kann, 16telt er das Solo weiter.
Er ist eher ein Sportler als "der" groover.
Vieleicht ist er sogar mehr angestrengt als das er rockt.
Nichts desto trotz macht er das, was er will. Das kann man fühlen und deswegen ist er für mich geil.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich kann mich noch genau erinnern, wie die erste David Lee Roth Soloscheibe raus gekommen ist und bis auf eine Handvoll Freaks noch keine Sau Sheehan und Vai kannte.
Ich stand im Plattenladen und bin schier durchgedreht...was für ein Wahnsinn.

Mir ist der Sound auch etwas mittig und zu überladen....aber als Liebhaber von Zerrsounds ist mir das ganz so fremd nicht.

Portnoy ist eine alte Sau...:O!
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß17.142
moin,

bin auch 'n alter billy fan.
durch die erste mr. big bin ich richtig damals zum fan geworden und hab' dann mal geguckt was er sonst
noch so gemacht hat. die david lee roth sachen waren ganz cool, noch bässer fand ich aber die alten talas.
richtig guter hardrock mit tollen melodien und monsterbass. 8D


auf der musikmesse hab' ich billy vor ein paar jahren auch schonmal getroffen.
ganz alleine am rotosound stand. supernetter typ.

und: meine yamaha attitudes spiel ich heute noch. den blauen limited zwar nur noch selten, aber die
plus m teile hab' ich mir ja schön umgebaut auf meine bedürfnisse. :stolz:

mein musikgeschmack hat sich seit den 90ern zwar etwas verändert, aber auf herrn sheehan fahr ich immer noch ab.:bier:
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß32.700
ich häng gerade ma wieder auf den winery Dogs bei YT fest. was mir noch garnicht aufgefallen iss, iss, das er tatsächlich den beschissenen hartke 3500 spielt?!
der selbe ha3500, den ich namentlich im Gear hass Thread genannt habe?! alter verwalter. der amp und seine Frisur. das sind die Schattenseiten des sheehan :D
nee Quark. einfach ne mega band.
frontman hin, frontman her. irgendwie isses billy's band. dass ist wieder so'ne Sache, die polarisiert.
die Farbtupfer der basszivilisation:bier:
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß17.142
moin,

naja, er hat ja auch die lh 1000 kiste mit dabei, für den halspickup. das teil klingt fett.
und außerdem bläst er bestimmt alle amps ordentlich an mit seinem ebs signature treter.
(das geht! hab' die kiste auch...:-))
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß32.700
tatsächlich sollte ich mich mal mit seinem Setup befassen. nein, ich möchte es nicht klingen. ABER je länger ich ihn anhöre, umso mehr gehe ich auf den ÜBEREIGENEN Sound fest.
dieses flanger-artige, nasale, dass sich bester Durchsetzung erfreut. geil... muss man echt mal n hut ziehen.. fern ab der ampegkeule...
 

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß15.872
Kommen die Winery Dogs nicht sogar Deutschland-Tour? Das will ich sehen :-)

Dieser übereigene Sound ist es und dabei noch Song-dienlich. Jedesmal wenn ich die Videos sehe, denke ich "genau das will ich auch". Meinem Drummer gefällt der Sheehan Sound nur leider gar nicht^^

Hier sind alle "Großen" zu sehen . Billy macht ab 7:15 sein Ding wie immer. und ich finde ihn neben Flea am geilsten. Die Spielfreude und sein Sound. Geil!

 
Oben Unten