Brauchbares Tablet mit guter Stifteingabe gesucht

bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß59.163
Tja, gar nicht so einfach, je mehr man hört. ;-)

Dann müsste ich ja tatsächlich mal zwei verschiedene Stifte (1. + 2. Generation) antesten. Hoffentlich geht das im Laden.

Wieviel Speicher hat man bei Apple denn effektiv noch übrig, wenn der interne Speicher 64 GB hätte?
 
Mac_News
Mac_News
Administrator
Teammitglied
wenn der interne Speicher 64 GB hätte?

Das volle Downloadpaket von IOS 14 hat grobe 9 GB. Plus die Programme die du auf das Gerät packst ... Aus dem Bauch raus behält du bei großzügiger Software Ausstattung (also inkl. Pages, Garageband und Co.) ca. 40 Gb für Daten.

Auf meinem iPhone grade geschaut .. System 8 GB + "andere Systemdaten" 12 GB ... Bei der restlichen Speicherbelegung sind bei mir Fotos und WhatsApp die "Speicherfresser", allerdings habe ich die auf dem iPad nicht drauf.

Ich persönlich halte 128 GB für gut ... 256 GB für optimal (ich produziere aber bei Interviews und NAMM Trips gerne mal bis zu 100 GB Daten auf dem Telefon.

Hoffentlich geht das im Laden.

Im Apple Store haben sie beide in Betrieb. Es gibt noch iPads, die mit dem Pen 2 nicht zurecht kommen.

Gruß
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Eliashaugk
Eliashaugk
Well-Known Member
Bassix
ß39.696
Tja, gar nicht so einfach, je mehr man hört. ;-)

Dann müsste ich ja tatsächlich mal zwei verschiedene Stifte (1. + 2. Generation) antesten. Hoffentlich geht das im Laden.

Wieviel Speicher hat man bei Apple denn effektiv noch übrig, wenn der interne Speicher 64 GB hätte?

aber aufpassen, der Stift muss zum Tablett passen, an alten iPads funktioniert der Stift 2.Gen nicht!
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Bassix
ß55.804
2. Gen funktioniert nur an den neuen Pros und dem neuen Air. Alle anderen arbeiten mit Gen 1.


Vom Schreiben her sind die aber gleich. Für den Grip kann man sich auch nen Griff kaufen.


Ich habe mit vielen Apps und einigen Musikprojekten jetzt ca 40 GB belegt inklusive System. 128 sind schon vernünftig, wenn man nicht absolut alles in der Cloud ablegen will.
 
Phuxx
Phuxx
Double-Left-Handed
Bassix
ß7.858
Bei mir hat sich ein normales Ipad, ich meine die 2018 günstigste Version, mit einem dazu gekauften Apple-Stift (der wiederum ca 1/3 des Tablets ausgemacht hat und für mich ein persönlicher Luxus war) als absoluter Hit erwiesen!

War, nach 2 leider gescheiterten Versuchen, mit günstig-Laptops eine mobile Lösung für einige Sachen zu finden, die nächstgünstige Option.

Den Stift nutze ich von Anfang an permanent, finde ihn wirklich tauglich für handschriftliche Notizen - und da ich in verschiedenen Kontexten viel schreiben muss, hat sich ganz nebenbei auch die Zahl meiner Papierstapel um 99.9999% reduziert. Echt ein Treffer, kann es nicht anders sagen!

Noten hab ich bisher nur handschriftlich erfasst hinnund wieder, über die bordeigene Notizenapp und selbstgekrakelte Blanko-Notenlinien. Aber würde mich sehr wundern, wenn es hier keine Notenapp gäbe.

Apropos bordeigen: das ich jetzt auch mit Garageband ein schönes Musiktool on top habe, nehm ich gern mit!8D

Und nein, bin, zumindest da, kein Fanboy! Aber hab hier echt sehr positive Erfahrungen gemacht, was soll ich sagen!!
 
Bassgebrumm
Bassgebrumm
Well-Known Member
Bassix
ß7.477
An das IpadPro kann man als weiteres Feature auch noch eine Tastatur andocken, das ist dann noch einen Zahn schärfer. Meines habe ich bereits drei Jahre, und gerade für die Band wird es intensiv genutzt. Die Investition lohnt, rechnet man die Gebrauchsdauer auf den Preis runter sind das jetzt ca. 320 Euro/Jahr und ich rechne damit dass ich das Pad mindestens 6-8 Jahre nutzen kann bevor ein neues fällig wird. Ähnlich verhält es sich mit meinen Macs zuhause. Die habe ich auch deutlich länger in Betrieb als manche Kollegen ihren PC. Ich bin aber kein Apple-Indoktrinierer :-)
 
Bassgebrumm
Bassgebrumm
Well-Known Member
Bassix
ß7.477
Hoffentlich geht das im Laden.

Wir haben in Deutschland ein Rückgaberecht :-)

Wieviel Speicher hat man bei Apple denn effektiv noch übrig, wenn der interne Speicher 64 GB hätte?
Sheets und Texte usw kannst Du bequem in der ICloud speichern. Die ist bis 5GB kostenlos, da musst Du schon ne Menge PDF´s haben, um das vollzukriegen. Texte und Sheets enthalten ja keine sensiblen Daten, also "So what...". Du kannst von überall auf der Welt darauf zugreifen, es kann nichts verlorengehen. Persönliche Sachen würde ich nicht in die Cloud speichern.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß59.163
Noch mal ne Frage zum ipad:
Bisher hab ich einfach einzelne Songs als pdf's hintereinander abgespeichert und dann per AirTurn Ped durch die PDFs geschaltet.

Kann ich meine PDF's dann einfach in Apple übertragen und einfach weiter so verwenden?
Apple unterstützt doch sicher auch dieses Format, oder?

Sorry, vielleicht doofe Frage, aber hatte bisher keinen Kontakt zum Apfel-Equipment.
 
kikemar
kikemar
Member
Bassix
ß2.003
Bei mir funktioniert das bisher sehr sehr gut, iPad Pro, Apple Pecil 1. Gen., ForScore. Jedoch ist das aufladen des Stifts durch Kabel sehr lästig und unpraktisch. Lieber den Pencil der 2. Gen. der sich einfacher an dem Tablet laden lässt und somit immer geladen ist.
 
Baterista
Baterista
Well-Known Member
Bassix
ß95.210
Noch mal ne Frage zum ipad:
Bisher hab ich einfach einzelne Songs als pdf's hintereinander abgespeichert und dann per AirTurn Ped durch die PDFs geschaltet.

Kann ich meine PDF's dann einfach in Apple übertragen und einfach weiter so verwenden?
Apple unterstützt doch sicher auch dieses Format, oder?

Sorry, vielleicht doofe Frage, aber hatte bisher keinen Kontakt zum Apfel-Equipment.
Das konntest du schon, als sich die Windows-Variante von Word sich noch richtig schwergetan hat mit dem PDF-Export.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß59.163
So, nun war ich gerade mal im Mediamarkt und wollte die beiden vergleichen:
Samsung Tab S6 Lite und Apple ipad

Für das ipad hatten sie keinen Stift als Demoware da bzw. dürfen einen neuen nicht auspacken, weil da mit der Aktivierung sofort die Garantie läuft.

Also nur mal so mit den Samsung Stift geschrieben, was ganz gut ging.
Bin nur dooferweise immer mit dem Finger auf den Knopf auf dem Stift gekommen, was sofort ein Menü öffnete.

Thema Video anschauen:
Da ist das ipad deutlich besser, was gerade das seitliche Betrachten des Bildschirms angeht.

Ja, das ipad fühlt sich in der Bedienung deutlich flüssiger an.

Was mich etwas erschreckt hat:
Das 32 GB Demowaren-ipad hatte im Laden nur noch 5 GB frei. :confused:

Letztlich brauch ich sicher nicht megaviel Speicher, fühl mich aber schon sicherer wenn da etwas Luft ist.

Warum das ipad nur mit 32 GB und dann erst wieder mit 128 GB verkauft wird erschließt sich mir nicht.

Wie ist das denn mit der Übertragung von Daten von einer externen Festplatte oder Windows PC zum ipad.
Geht das unproblematisch?
Dann könnte ich ja einiges auslagern und bei Bedarf drauf spielen.

Bei mir funktioniert das bisher sehr sehr gut, iPad Pro, Apple Pecil 1. Gen., ForScore. Jedoch ist das aufladen des Stifts durch Kabel sehr lästig und unpraktisch. Lieber den Pencil der 2. Gen. der sich einfacher an dem Tablet laden lässt und somit immer geladen ist.

Der Verkäufer meinte, dass man den Samsung Stift von der Qualität her mit dem der Apple 1. Generation vergleichen könnte.

Stift-Laden ist schon irgendwie kompliziert beim Apple.
Aber muss man das denn so häufig machen?

Stellt sich auch die Frage, ob beim Samsung Stift auch geladen werden muss?
Leider vergessen, zu fragen....
 
Phuxx
Phuxx
Double-Left-Handed
Bassix
ß7.858
Hmm, konnte den Stift zwar auch nicht vorher ausprobieren, aber wenn einem das wichtig wäre - gibt's nicht vielleicht im Kollegen-/Bekanntenkreis jemanden der sowas hat? Zum mal ausprobieren?

Stift-Laden ist schon irgendwie kompliziert beim Apple.
Aber muss man das denn so häufig machen?

Also Laden find ich persönlich NULL kompliziert! Mein Stift kommt ans Pad, steht dann zwar immo unpraktisch ab (also ich nutze es dann auch nicht beim Stift-Laden), aber lädt echt flott - und kann vor allem in wenigen Minuten schon wieder schnell zwar nicht voll, aber wieder einsatzbereit werden! Finde den Stift da wirklich top!

Nicht so doll fand ich, für den Stift nich extra eine Lösung finden zu müssen wo er hinkommt. Hab dazu halt ein Cover mit Stifthalter gewählt.
 
gillento
gillento
Active Member
Bassix
ß10.755
....

Für Gigs denke bitte auch an optionale Stromversorgung - dauerhaft "an", ziehen die Displays immer noch ganz gut Strom. Und es ist ja nicht so, dass das nur für die 2 h Gig passen muss, man hat es vorher meistens auch schon in Betrieb.

Gruß
Martin

Da gibts ja inzwischen Pedalboard Netzteile die eine USB Buchse anbieten (Cioks DC7) oder eben Multi Steckdosen mit USB Outputs (https://www.thomann.de/de/the_t.racks_power_3_usb_2_s.htm)

Ich persönlich schreibe meine Leadsheets mit MSWord, konvertiere sie zu PDF und benutze die PDFs unter OnSong auf einem älteren iPadPro der ersten Serie. So kann ich das Tablet auf den Boden neben das PedalBoard legen (wo es kaum auffällt) und die Leadsheets über ein Bluetooth Pedal weiter swipen.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß59.163
joe91
joe91
Member
Bassix
ß1.567
Ich hatte vor meinem letzten Tablet Kauf das selbe Anforderungsprofil wie der Threadstarter.

Ich nutze aktuell das Ipad Air 3 mit Apple Pen 1. Als App verwende ich Forscore, dort habe ich mir ein paar Vorlagen reingeladen, die ich vorab ab Laptop mit Musescore gebastelt hab.

Diese speichere ich dann als neue Datei mit Songtitel im Forscore ab und kann sofort mit dem notieren beginnen. Ich verwende aktuell keine Zettel mehr und bin total zufrieden.

Kleines Problem in meinem Workflow: Wenn ich Details notieren (Noten, Vorzeichen etc), dann zoome ich die Seite natürlich auf. Muss ich jetzt was löschen weil ich mich verschrieben habe, muss ich ein zusätzliches Menü öffnen. Wenn ich das Menü dann wieder schließe, ändert sich die Seite wieder auf Vollbild und ich muss erneut reinzoomen.
Das Problem könnte mal mit Apple Pen 2 umgehen, weil dort der Löschbefehl meines Wissens am Stift aufgerufen werden kann.

Das Notenbild schaut bei mir dabei aktuell ca so aus:
 

Anhänge

  • PHOTO-2020-12-01-12-55-03.jpg
    PHOTO-2020-12-01-12-55-03.jpg
    80 KB · Aufrufe: 69
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß59.163
Das Problem könnte mal mit Apple Pen 2 umgehen, weil dort der Löschbefehl meines Wissens am Stift aufgerufen werden kann.
Danke, sehr hilfreicher Hinweis.
Das man bei Radieren aus dem Zoomen wieder rausgeschmissen wird, hätte ich so jetzt nicht erwartet. :rolleyes:
Das war ja nicht mal beim Samsung S6 Lite (im Laden getestet) der Fall.
 
 

Oben Unten