Brauche Orientierung im Sound-Dchungel

Klumpfinger

Klumpfinger

...kriegt seine Finger nicht sortiert
Bassix
ß73.047
Hallo!
Ich habe ein Problem:
Wir sind eine Cover-Band, die aus 2 Gitarren, Schlagzeug, Sängerin und mir besteht. Spielen tun wir überwiegend Sachen aus den 70ern und 80ern, also z. B. CCR, Dire Straits, STS, Spider Murphy Gang, das eine oder andere von den Eagles (nein, nicht Hotel California, da komm‘ ich nicht mit, da muss ich noch zu viel nachdenken) und so weiter.
Mein „Equipment“, wenn man das so nennen mag, ist:

Bässe:
Ibanez BTB405, gebraucht gekauft, mit TI-Flats
Ibanez SR605, halbes Jahr alt, mit DR Legend Flats

Verstärker:
Roland Cube 100 Bass, gebraucht gekauft

Die Einstellungen sowohl an den Bässen als auch am Bass-Cube sind weitestgehend neutral, höchstens am Bass die Bässe oder/und die Höhen ein wenig dazu oder weg regeln (ich mag aktive Bässe…). Meine Lieblings“simulation“ am Bass-Cube ist Superflat mit gedrückter Shape-Taste. Nur damit ihr euch ungefähr vorstellen könnt wie ich klinge.

Ich selbst empfinde den Sound als tief und satt, aber nicht dumpf. Man hört durchaus das Geräusch, wenn die Saiten von den Fingerkuppen der rechten Hand rutschen und, wenn ich nicht aufpasse oder das auch will, Bundklackern (die Gitarristen wollen das). Der BTB mit den TI-Flats klingt sogar ein bisserl nach Kontrabass…
Das tiefe „H“ brauche ich selten, das „C“ schon öfter und das „D“ oft.

Für größere Räume haben wir eine PA, in die ich über den DI- oder Line-Out meines Bass-Cube gehe. Für Vereins- oder Geburtstagsfeiern reichen Teile der PA und für mich mein Bass-Cube.

Nun wollen wir aber auch Kneipen-Gigs spielen und dafür ist mein geliebter Bass-Würfel zu schwach auf der Brust und für die PA ist kein Platz. Deswegen will ich mich Amp- und Boxenmäßig auf eine solide Bas(s)is stellen, was einfacher wäre würde ich nicht so weit weg von jeglichen größeren Musikalienhändlern wohnen.

Seit Tagen, ach was, Wochen, bemühe ich eine namhafte Suchmaschine und die hiesige Suchfunktion und komme zu keinem Ergebnis. Was muss ich mir beispielsweise unter dem „typischen Ampeg-Sound“ oder auch dem „typischen Ashdown-Sound“ vorstellen, von dem in Gerätebeschreibungen oder Tests immer wieder zu lesen ist? Mir gefallen nämlich rein optisch die Ashdown-Heads mit ihrem Zeigerinstrument, gehört habe ich noch keinen…

Also konkret bin ich auf der Suche nach einem Head und einer Box, die miteinander nicht völlig anders klingen als mein jetziges „Setup“.
Das Ganze dann noch transportabel und nicht zu teuer.
Gehe ich recht in der Annahme, dass ich mich mehr in der Richtung „linear“ oder „HiFi“ orientieren muss?
Was ist überhaupt von der Kombi „gebrauchter Amp – neue Box“ zu halten?
Ich hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt damit ich eine Vorauswahl treffen kann mit der ich dann eine Reise zum Händler meines Vertrauens antrete. Sonst wird’s bodenlos…

Danke schon mal und sorry für den vielen Text…
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
probier erstmal folgendes aus:
lass die finger weg vom shape (ich nehme mal an, der "scoopt").

mach mal rounds drauf, ob steels, nickel plated oder nickel ist geschmacksache. am aggressivsten sind die steels.

dreh mal die mitten rein, evtl. noch etwas die bässe raus.
wenns dir dann immer noch nicht ausreicht, isses zeit für ne grössere bassanlage.
eine gute 115, 210 oder besser 212 ist dann minimum.

p.s.
lieber eine oder zwei gute gebrauchte boxen, als fürs selbe geld neue billige oder mittelklasseboxen.
bei boxen wären die üblichen verdächtigen wie z.b. gebrauchte fmc, alte tech, alte ev boliden oder, wenns teurer werden darf, glockenklang.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.414
Ich habe den 100er Cube auch und spiele manchmal mit ähnlichen Gedanken. Vorausgesetzt, dein Sound gefällt Dir und der Kubus hat die Features, die Du brauchst, gibt es zwei einfache und schnelle Lösungsansätze:
1. Kauf Dir eine Zusatzbox: 112 oder 115, 4 Ohm. Das wird dann deutlich lauter und "erwachsener" im Sound. Irgendwo hier gibt es einen entsprechenden Fred.
2. Kauf Dir einen zweiten Cube, 100er oder 120er. Kopple sie zusammen (da gibt es mehrere Möglichkeiten). Vorteil: Viiiiel lauter, flexibler. Du kannst einen zuhause und einen im Proberaum haben, hast ein Backup und bist sehr flexibel.
Nachteil: Unspannend.
 
Ochsenblut

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß81.614
Ja, eine 112er Zusatzbox würde schon viel bringen.
Ich persönlich mag die TC RS 112 und spiele sie (neben anderen 112ern) auch in Kombination mit einem kleinen Kombo. Die Box hat wie auch dein Combo einen 12er Koax-Speaker und ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis her unschlagbar.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß22.913
bei kneipengigs schlage ich inzwischen mit dem 30er rolandwürfel auf. so viel zu "schwachbrüstig". du hast drei mal so viel dampf.
bassman preset, mitten auf volle möhre, bässe und höhen homöopathisch angepasst aus der mittelstellung, shape an, comp auf 9 uhr. an gain und master haben noch reserven. der würfel steht auf dem boden und wird etwas angekippt, damit ich mich besser hören kann.
als bass kommt immer ein preci mit alten stahl-rounds und zugedrehter tonblende zum einsatz.
die roland-würfel kommen eigentlich nur bei der h-saite physikalisch ins schwitzen.

edith findet es schade, daß es die rolandse nicht mit dicker endstufe als stand-alone amp zu haben sind. die haben mehr power als drauf steht und einfach überzeugende sounds. ob die jetzt unbedingt das tun, was drauf steht, ist eine andere frage.
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß36.897
Ja, eine 112er Zusatzbox würde schon viel bringen.
Ich persönlich mag die TC RS 112 und spiele sie (neben anderen 112ern) auch in Kombination mit einem kleinen Kombo. Die Box hat wie auch dein Combo einen 12er Koax-Speaker und ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis her unschlagbar.
Ist es bei dem Cube denn nicht so, dass der interne Speaker 4 Ohm hat und ein externer "seriell" zugeschaltet wird? D. h. dann wäre eine Zusatzbox in 8 Ohm ggf. suboptimal oder bin ich da auf dem Holzweg?
 
Paulito

Paulito

Well-Known Member
bei kneipengigs schlage ich inzwischen mit dem 30er rolandwürfel auf. so viel zu "schwachbrüstig". du hast drei mal so viel dampf.
bassman preset, mitten auf volle möhre, bässe und höhen homöopathisch angepasst aus der mittelstellung, shape an, comp auf 9 uhr. an gain und master haben noch reserven. der würfel steht auf dem boden und wird etwas angekippt, damit ich mich besser hören kann.
als bass kommt immer ein preci mit alten stahl-rounds und zugedrehter tonblende zum einsatz.
die roland-würfel kommen eigentlich nur bei der h-saite physikalisch ins schwitzen.

edith findet es schade, daß es die rolandse nicht mit dicker endstufe als stand-alone amp zu haben sind. die haben mehr power als drauf steht und einfach überzeugende sounds. ob die jetzt unbedingt das tun, was drauf steht, ist eine andere frage.
Hm,
ich finde die Roland Cube Teile schon ok, aber in der Band bei einem Kneipengig höchsten mit ganz leisen Bands zu gebrauchen.
Auch der 100er ist viel zu klein und schwach um gegen einen normal laut spielenden Drummer bestehen zu können.
Wenn es laut wird, brüllen die Cube Amps auch ganz hässlich. Mit einem guten Bass Ton hat das nix mehr zu tun.
Wenn dann auch noch Gitarrenamps dazukommen ist es ganz vorbei.
Macht keinen Spaß.

Buuuuummmmm,
Paul
 
TomW

TomW

The Trio Years
Wenn Du Deine momentane 100-Watt-Grenze überschreiten willst, käme natürlich statt eines Combos die Kombination Amp + Box(en) in Frage ... möglicherweise gibt es im Bereich der neuen Digi-Amps etwas neutral Klingendes für Dich, z.B. einen TC Electronic BH 250, einen EBS Reidmar oder einen MarkBass? ... dazu z.B. noch eine oder zwei 112er Boxen (beide zusammen für den Proberaum und große Bühnen, eine allein für Kneipengigs) ... hier im Flohmarkt dürfte sich sicherlich das eine oder andere gebrauchte Teil in gutem Zustand finden lassen ...

Wenn Du mit Beschreibungen wie "Ampeg-Sound" oder "typisch Ashdown" nichts anfangen kannst und die Amps dieser Hersteller auch nirgendwo anspielen kannst, helfen manchmal Youtube-Videos weiter, in denen dieses Equipment vorgestellt wird ... da hört man dann, dass Ampeg eher bassboostig und Ashdown ein bisschen vintage-mumpfig klingt - zumindest in meinen Ohren ;-)
 
Ochsenblut

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß81.614
Ist es bei dem Cube denn nicht so, dass der interne Speaker 4 Ohm hat und ein externer "seriell" zugeschaltet wird? D. h. dann wäre eine Zusatzbox in 8 Ohm ggf. suboptimal oder bin ich da auf dem Holzweg?
Hier ein Auszug aus dem Roland Cube Manual:

EXT SPEAKER (External Speaker) Jack
You can connect external speaker here.
When connected, sounds are played from both the CUBE and the external speakers.
*
When connecting to an external speaker, make sure the speaker
conforms to the following specifications: Impedance: 8Ω maximum


EDIT: Du hast recht, es wird seriell connected. Eine Zusatzbox wird trotzdem etwas bringen.

@Klumpfinger
Eure Musik ist ja nicht mit brachialen Gitarren oder Drums vollgestopft. Ich würde tatsächlich mit einer 112 Box als Erweiterung anfangen. Falls das nicht reichen sollte, kannst du im Laufe der Zeit ja eine weitere 112er erstehen und einen kleinen Top in der 500Watt-Klasse.
Ich muss allerdings Alice beipflichten: Bei Kneipengigs nehme ich auch "nur" eine 112er Box mit. Darauf steht dann ein Markbass LM II, Promethean Top oder ähnliches aus der 500 Watt Mini-Top-Klasse. Aber lass dich nicht blenden: Die 500 Watt stehen zwar auf den Amps drauf, aber ob sie auch rauskommen? Ich würde dem Cube mit Zusatzbox (evt. mal ausleihen?) nochmal eine Chance geben.
 
Klumpfinger

Klumpfinger

...kriegt seine Finger nicht sortiert
Bassix
ß73.047
Danke erstmal für eure schnellen Antworten!!!

Hmmm... Ich seh' schon, es wird wohl auf ein Topteil mit einer Box hinauslaufen, auch wenn ich mein Würfelchen so umgebaut habe, dass externe Boxen zum internen Speaker parallel laufen und ich den auch ausschalten kann, bleiben 100 Watt eben doch nur 100 Watt.:-(
Dass Glockenklang und FMC sehr neutral klingen sollen habe ich schon aus vielen Tröts "herausgelesen". Wenn ihr mir noch den einen oder anderen Amp-Hersteller sagen könntet, der in die Kategorie "neutral" fällt, dann werd' ich nach Weihnachten eine Einkaufstour planen. :D
 
Klumpfinger

Klumpfinger

...kriegt seine Finger nicht sortiert
Bassix
ß73.047
@Ochsenblut: Nein, wir sind eigentlich nicht so laut. Normalerweise... Außerdem haben wir entdeckt, wie geil es ist, ohne PA zu spielen. Nur kleine Lautsprecher für Gesang und Westerngitarre, der andere hat eh seinen VOX, der Drummer muss sich halt zusammenreißen. Aber wenn die Lokalität etwas größer und/oder verwinkelt ist, und die dann AC/DC oder auch nur "Atemlos" (schüttel) wollen wird's für mein Würfelchen schon eng...
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß36.897
Na ja es gibt auch preiswert vernünftige Amps. Ich habe jahrelang den Hartke HA 3500 gespielt und es nicht bereut. Der macht solide was er soll, färbt nicht und ist laut genug. Gebraucht kosten die so 200-250 EUR. Wenn es wärmer und "runder" vom Ton sein soll, aber nicht färbend, dann gebraucht den Hartke Kilo, hat allerdings 1000 Watt bei 18kg. Ist aber für mich vom Klang her der beste je gebaute Hartke. Kostet gebraucht ca 400 EUR. Gute Boxen bekommst Du hier im Flohmarkt immer für einen guten Preis. Da kann dich z. B. Member Ochsenblut gut beraten, der ja auch selbst Boxen baut.
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Der Weber ist schon echt´n Viech. Hatte den 200er mal an meiner FMC..alter Vatter schiebt der Amp die Speaker. Irr´!
 
mikki

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Na ja es gibt auch preiswert vernünftige Amps. Ich habe jahrelang den Hartke HA 3500 gespielt und es nicht bereut. Der macht solide was er soll, färbt nicht und ist laut genug. Gebraucht kosten die so 200-250 EUR. Wenn es wärmer und "runder" vom Ton sein soll, aber nicht färbend, dann gebraucht den Hartke Kilo, hat allerdings 1000 Watt bei 18kg. Ist aber für mich vom Klang her der beste je gebaute Hartke. Kostet gebraucht ca 400 EUR. Gute Boxen bekommst Du hier im Flohmarkt immer für einen guten Preis. Da kann dich z. B. Member Ochsenblut gut beraten, der ja auch selbst Boxen baut.
der kommt an 5. stelle :D
 
 

Oben Unten