Bug Bastelt: 2 Stück TL 806 - Diskussion zum Thema Thiele-Boxen

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Moin,

ich baue mir grad 2 TL806 Boxen und habe für die eine schon einen Eminence Delta 12A ersteigert.

Dank Statitis und Buzz Lightyear weiß ich dass sowohl der Delta Pro als auch der Delta und der Basslight in dem Gehäuse funktionieren. Vielen Dank schonmal jungs!!

Macht es Sinn 2 unterschiedliche Speaker zu verbauen oder mache ich mir damit den Klangeindruck des Stacks kaputt? Platz für einen zusätzlichen Tweeter ist nicht, macht es vllt. sinn eine Box mit Coax/Speaker mit Hochtonkonus zu bestücken?

Die Boxen werden denke ich hauptsächlich zusammen betrieben mit einem Fender Rumble 150 Head und evtl. später nem Ampeg Portaflex.

Gruß
Tommy
 

beate

Bassteltante
Macht es Sinn 2 unterschiedliche Speaker zu verbauen oder mache ich mir damit den Klangeindruck des Stacks kaputt?
Musst Du ausprobieren. Meine beiden 15er (Kappalite und Deltalite) spielen recht gut zusammen. Trotzdem fürde ich für ein derartiges Projekt eher zwei gleiche Chassis verwenden.

Platz für einen zusätzlichen Tweeter ist nicht, macht es vllt. sinn eine Box mit Coax/Speaker mit Hochtonkonus zu bestücken?
Was schwebt Die denn da vor? Der Beta-12 cx? Der sollte nach meiner Einschätzung mit ein wenig Feintuning tun; gerechnet habe ich es noch nicht. Der Beta-12-LT, also das Teil mit dem Schwirrkonus, dürfte in der Thiele nicht gut funktionieren.

Die Boxen werden denke ich hauptsächlich zusammen betrieben mit einem Fender Rumble 150 Head und evtl. später nem Ampeg Portaflex.

Gruß
Tommy[/QUOTE]
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß34.630
Bei den Gitten ist Speaker Mischen gang und gäbe, aber da gehts auch um zwei Mikrofonierungen und ein R/L Panorama. Ich stelle mir das eher problematisch vor, aber man müsste es ausprobieren.

Auf die Nummer sicher gehen wäre aber zwei gleiche Chassis zu verwenden.
 

beate

Bassteltante
Beta CX 12 in 35l: +5dB bei 120 Hz.
Bei welcher Abstimmfrequenz? Der normale Beta 12 lässt sich in einer 35 l-Box sehr ordentlich abstimmen - auch wenn er in 50 l ebenfalls deutlich besser klingt.

Der CX soll laut Eminence aber mehr oder weniger ausschließlich über einen Hochpass betrieben werden, der so kräftig eingreift, dass das für den Bass nicht mehr interessant ist.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Es geht doch nichts über einen echten EV12L.. dann hat sich die Sache mit dem Tweeter sowieso erübrigt :-)
Der spielt schön mit dem Delta12 zusammen (der dann unten stehen sollte). Mit etwas Glück findest Du ja einen heilen Gebrauchten in der Bucht. Bei Tubetown kann man die sogar noch neu für 219,-- kaufen. Das wäre dann der Speaker für die Ewigkeit. Ein Tweeter ist dafür sowas von unnötig. Das merke ich immer wieder an der Boogie-Thiele-Box unseres Gitarristen. Das ist ja ein identischer Clone der TL806. Ein Sound zum Niederknien.
Beobachte die E-Bucht und spar noch ein bisschen und hol dir das Original. Sowas kauft man sich nur einmal!
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß77.588
Bei welcher Abstimmfrequenz? [...] Der CX soll laut Eminence aber mehr oder weniger ausschließlich über einen Hochpass betrieben werden, der so kräftig eingreift, dass das für den Bass nicht mehr interessant ist.
Na bei 75Hz, wie die TL806 im Normal-Mode.

In der TC RS 112 läuft der Beta CX 12 Fullrange ohne alles, als Koax-HT wird der Emi ASD1001 ab ca. 3 KHz mit 18dB/Oct angekoppelt. Für mich ist die TC RS 112 eine richtig gut klingende Box, weit besser als alles von Markbass oder GK, was ich bisher getestet habe. Aber der CX in einer TL806 - ich weiß nicht so recht...

EV12L: Der ist ja wie der "große Bruder" EV15L ein Breitband-Gitarren-Lautsprecher (das L steht für Lead), nur hat der EV12L diesen ausgeprägten Buckel bei ca. 3,5KHz, was eine Klampfe richtig schön schneidend macht. Meinen Geschmack für den Bass würde es nicht treffen. Da ist der EV15L in der "großen" TL606 (von denen ich zwei spiele) schon eine ganz andere Nummer. ´

Bevor ich mir Gedanken über ´die Bestückung einer zweiten TL806 machen würde, würde ich erstmal die erste Box fertig bauen. Wenn sie gut ist, bau ich sie dann auch ein zweites mal. Wenn nicht, kann ich immer noch überlegen, was für Alternativen ich habe.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
bauen werde ich so oder so beide, das Hozl ist zugeschnitten, Gitter besorgt, Griffe Ecken Beize usw., also ich werde so oder so erstmal die eine bestücken.

Hat jemand von euch mal den Delta Pro gehört? Der soll ja der "direkte Nachfahre" des EV12L sein
 

beate

Bassteltante
Na bei 75Hz, wie die TL806 im Normal-Mode...
Was ja keineswegs zwingend ist. Der Buckel würde sofort auf ein erträgliches Maß reduziert, wenn man die Abstimmfrequenz entsprechend senkt. Auch für den Beta 12, den ich schon in diesem kleinen Volumen betrieben hatte, muss man das machen.
Man wird wohl irgendwo zwischen 55 und 65 Hz rauskommen, wenn man die Abstimmung optimiert. Laut Herstellerangaben sind die Chassis für derart kleine Gehäuse noch geeignet.
Wenn man keinen EVM 12 L verbaut, muss man die Box halt auf das andere Chassis abstimmen; es wäre reiner Zufall, wenn es 1:1 passen würde. Was auch sonst?

Bevor ich mir Gedanken über ´die Bestückung einer zweiten TL806 machen würde, würde ich erstmal die erste Box fertig bauen. Wenn sie gut ist, bau ich sie dann auch ein zweites mal. Wenn nicht, kann ich immer noch überlegen, was für Alternativen ich habe.
Mhmm, eine Box ist letztlich nur eine Holzkiste. Die kann man handwerklich besser oder schlechter bauen. Funktionieren wird sie außer bei ganz groben Fehlern vermutlich einwandfrei. Und das, was wir weiter oben diskutieren, können wir ja letztlich nicht vermeiden: wir geben halt ein Volumen vor und ermitteln, ob und bei welcher Abstimmung ein Lautsprecher in dem gegebenen Volumen funktioniert.
 

beate

Bassteltante
Hat jemand von euch mal den Delta Pro gehört? Der soll ja der "direkte Nachfahre" des EV12L sein
Als ich mein Hasenkistchen baute, gab es dazu in Tube-Town einen Thread. Da wurde mir das Chassis als direkter Ersatz ans Herz gelegt. Er ist halt schwer, und er reicht nicht so hoch hinauf wie der EVM 12L.

An Deiner Stelle würde ich erstmal mit LSPCAD oder meinetwegen auch WinISD untersuchen, wie man den Lautsprecher abstimmen müsste. Das Übertragen der Simulation auf eine reale TL806 ist wegen der Anordnung der Reflexöffnungen an einer Gehäusekante nicht so ganz einfach. Dazu gibt es hier eine Diskussion: http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=34&t=1728 (ich hatte richtig Streß, mit dem Kappalite einen vernünftigen Sound hinzubekommen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß77.588
... Wenn man keinen EVM 12 L verbaut, muss man die Box halt auf das andere Chassis abstimmen; es wäre reiner Zufall, wenn es 1:1 passen würde. Was auch sonst?
Du kennst die Vorgeschichte nicht...
Tom hat die Einzelteile der Boxen bereits lt. Plan TL806 gesägt, daher 75Hz, abgestimmt auf die EV12L. Er mag auch nicht so recht mit Simulationen arbeiten und Änderungen erforschen.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Ich kann mit der zusätzlichen Platte vor dem mittleren Kanal die TL auch noch auf 53 Hz abstimmen (Step Down nennt der Bauplan das).

das Problem ist einfach dass ich die hälfte der Werte und Angaben im WinISD usw. nicht verstehe und kein Hintergrundwissen habe, was warum wie funktioniert. Genau so habe ich auch keine Ahnung was warum wie abgestimmt wird. Ich kann mich da nur auf Erfahrungswerte anderer verlassen. Ich kann natürlich 100 Speaker in WinISD simulieren, aber was mir die lustigen bunten kurven nachher sagen wollen sind für mich böhmische dörfer.

Ich habe mich an Simulationen versucht, verstanden habe ich sie aber nicht ;-) und wenn ich nicht verstehe was warum ich wie mache sperrt sich mein Kopf dagegen.

Dass der Basslite und der Delta in der TL806 funktionieren weiß ich, dass es auch mit jeweils 2 Delta oder Basslite funktionieren würde weiß ich auch. Da ich aber nu erst einen delta habe, kam mir einfach die Frage in den Kopf ob das mit ner Mischbestückung irgendwelche Vorteile bringt oder nicht. Wenn nicht kauf ich noch n 2. Delta bin ruhig :-P

Bin euch echt dankbar für eure Hilfe, wie gesagt ich verstehe bei den Frequenzgängen und Boxenabstimmungsgeschichten echt nur Bahnhof!
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß77.588
Der Stepdown-Mode hat ein wenig das Problem, dass der Reflextunnelquerschnitt durch den Verschluss kleiner wird. Bei großen Lautstärken können dann Strömungsgeräusche auftreten wenn viel Luft durch die kleinere Öffnung bewegt wird. Noch wilder wird es, wenn du gar zwei Ports verschließt. Theoretisch hast du dann eine noch tiefere Abstimmung, der dann verbleibende Tunnelquerschnitt ist aber seeeeeeeeeeeeehr klein.

Ich hab's mir nochmal mit Winlsd alpha angeschaut.
Die TL806 hat ca. 36,4 Liter Bruttovolumen, Netto bleiben ohne Reflextunnel und Speaker max. 30 Liter. Wenn ich die Box mit zwei Reflextunneln 5,7cm * 6,4cm * 8,9cm ausstatte (Maße aus den TL806-Builder-Plans, das entspricht dem Stepdown Mode mit dem mittleren Port verschlossen) liegt die Resonamzfrequnez simuliert bei 72 Hz, nehme ich den dritten Port 14cm * 6,4cm * 8,9cm dazu (also Normal Mode), liegt die Resonanzfrequenz der Box bei 104Hz. Das Datenblatt gibt jedoch Step-Down/Normal mit 53/75 Hz an. Nanu? Warum weicht die Simulation so deutlich davon ab?
Ganz einfach: Ich habe die von EV spezifizierte Dämpfung der Box mit 7,5cm Glaswolle vergessen. Durch die Dämpfung verhält sich die Box, als hätte sie 57 Liter Volumen. Dann kommen auch dei 53/75Hz-Angabe von EV gut hin. Merke: Die richtige Dämpfung ist wichtig!

Ausgehend von nun 57 Liter Volumen ändere ich in der Simulation die Reflextunnelabdeckung (im Plan Teil 7) von 8,9cm (wie im Plan vorgegeben) auf gut 20cm, dann liegt die Resonanzfrquenz bei gut 57Hz; und das ganz ohne den Tunnelquerschnitt zu ändern oder abzudecken. Ganz grob kann man sagen: Ausgehend von der geplanten 8,9cm Tunnellänge sinkt die Resonanzfrequenz pro Zentimeter Verlängerung um 2 Hz. Hier finde ich liegt die Eleganz der TL806: Durch Veränderung der Tunnelabdeckung die richtige Abstimmung für den verwendeten Speaker zu finden.

Was ich sagen möchte: Auch ohne großes Hintergrundwissen ist es also recht einfach möglich mit der Abstimmung zu experimentieren und das Ohr entscheiden zu lassen, wann es gut klingt!
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Tut mir nur einen Gefallen und nehmt keine Glaswolle!!!!
In der Mesa Boogie-Variante ist übrigens gar nix drin...
Die virtuelle Erhöhung des Gehäusevolumens gilt leider nicht für Wandbedämmungen. Dazu müsste der gesamte Innenraum locker gefüllt sein und das geht bei BR-Boxen aus technischen Gründe ja schlecht :-)
Durch so eine Massnahme könnte man bei geschlossenen Boxen maximal etwa 20% rechnerische Größe dazulügen.
Wenn man eine Bassreflexbox überbedämpft, funktioniert das ganze Prinzip nicht mehr richtig. Gute BR-Gehäuse erreichen ungedämpft Q-Werte von 6-10. Mit Bedämpfung habe ich nicht mal mehr die Hälfte davon. Da kann sie ja gleich dicht machen :-)
Das Tuning auf 55Hz macht evtl. bei den Eminence Basslite noch Sinn, aber beim EV oder den Delta12 klingt das 70Hz-Tuning druckvoller. Diese beiden Chassis sind keine ausgesprochenen Langhuber. Haben beide so um die 3mm. Wenn ich hier auff 55Hz abstimme, liegt der Resonanzbuckel (sprich der Pegelgewinn) in dem Bereich, wo die Schalldruckkurve schon deutlich runter gegangen ist.
Übrigens noch (WinISD kann das ja...) Wenn die Strömungsgeschwindigkeiten im Tunnel noch unterhalb 20meter/s liegen, gibt es, sofern nix scharfkantiges im Weg hängt, keine großen Geräuschprobleme.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Wenn sich die Box nun bedämpft wie ca. 57 Liter verhält dürfte doch der CX schon wieder viel besser passen, richtig?

Ich setzt mich am Wochenende nochmal an WinLSD, noch ist ja nix zu spät.

Bzgl. der Tunnelabdeckung: Diese verlängere ich Richtung Rückwand, weil nach vorne überstehen lassen wäre doch blöd, richtig?
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
@Buzz.. Hast Du so Rücken, daß du die Originale gegen die Neo-Tröten getauscht hast :-)
Die Basslite können evtl. mehr Tiefen, aber an den Druck der EV kommen die leider nicht ansatzweise ran.
Ich habe es in der Band gemerkt, was mir eine Box mit fundamentalen Tiefen und zurückhaltenden Mitten bringt. Die Kollegen beschweren sich über wummernden Sound und man selbst hört kaum was man spielt. Da war viel EQ-Gefuddel nötig. Bei meiner EV-Box ist das weitgehend überflüssig. Sie steht viel präsenter im Bandkontext, auch wenn sie allein im stillen Kämmerlein gespielt nicht gerade sehr bassig klingt...
Ich fürchte aber mal, TheBug werden die EV12L zu teuer sein...
 
 

Oben Unten