Compressor Empfehlung liebes tieftonvolk


Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.188
Suche grade einen Always-On Compressor für den Proberaum. Den Boss BC-1X könnte ich gebraucht bekommen und ich hab schon öfter gelesen, dass er dafür (immer an) durchaus geeignet ist. Sollte ohne irgendwelche Nebengeräusche/ Rauschen arbeiten und einfach alles etwas kompakter machen (Spitzen glätten) und leise Passagen dezent etwas nach vorne holen. Das alles dezent. Könnte er einen Test wert sein?
Ja. Der genannte Boss, sowie der EBS oder Lehle , usw.... sind "No Problem" -Geräte. Die schaltest du an und sie machen das, was du möchtest ohne dir auf den Keks zu gehen.
Ein paar andere Kompressoren (der alte BBE z.B.) gibt es wohl auch noch, musst dich durchprobieren, was dir am besten gefällt...
Die genannten funktionieren aber alle recht unaufgeregt. Da macht man für dezente Grundkompression nichts falsch...
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
Kann den kleinen compiq Mini von Becos empfehlen. Kann genau das, färbt null und ist dabei recht platzsparend.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.763
Lösungen
4
Bassix
ß149.712
Suche grade einen Always-On Compressor für den Proberaum. Den Boss BC-1X könnte ich gebraucht bekommen und ich hab schon öfter gelesen, dass er dafür (immer an) durchaus geeignet ist. Sollte ohne irgendwelche Nebengeräusche/ Rauschen arbeiten und einfach alles etwas kompakter machen (Spitzen glätten) und leise Passagen dezent etwas nach vorne holen. Das alles dezent. Könnte er einen Test wert sein?
Ja. Ungewohnt ist vielleicht nur, dass der BC-1X im Gegensatz zu vielen anderen Kompressoren überhaupt keine Höhen frisst und daher ungewohnt brilliant klingt.

Er ist zudem ziemlich schnell eingestellt. Start mit alle Regler auf 12Uhr. Das passt meistens schon. Mit dem Level Regler (Makeup Gain) stelle ich ihn meist so ein, dass die Lautstärke aktiviert und im Bypass ungefähr gleich ist.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.188
Ungewohnt ist vielleicht nur, dass der BC-1X im Gegensatz zu vielen anderen Kompressoren überhaupt keine Höhen frisst und daher ungewohnt brilliant klingt.
Das machen andere auch nicht, oder nur wenig. Nur werden die Höhen bei stärkerer Kompression bei Singleband-Kompressoren von den tiefen Frequenzen weggedrückt. Deshalb klingt es oft nach weniger Höhen.

Bei Multiband-Kompressoren passiert das nicht (ist ja genau der Sinn von Multiband-Kompressoren).
Der Boss, EBS und Lehle z.B. sind Multiband-Kompressoren. Deshalb hatte ich sie erwähnt.

Was günstige Kompressoren tatsächlich von Grund her gerne "fressen", sind die Bässe. Ich kann mich gut an meinen früheren Ibanez BC10 Basscompressor erinnern. Beim Einschalten gab es gleich einen "Höhenboost" (was aber wohl eher ein Druckverlust war). Wenn der stärker komprimiert hatte, blieben noch Mitten übrig....
 
Zuletzt bearbeitet:
Basstronom
Basstronom
New Member
Beiträge
5
Bassix
ß300
Danke für die Rückmeldung! Multiband, neutral, optische Anzeige, gut für set and forget und immer an, etc. Werd den Boss mal organisieren, da ich grade gebraucht dran komme. Mal gespannt.
 
cwegy
cwegy
Well-Known Member
Beiträge
4.644
Bassix
ß92.979
Danke für die Rückmeldung! Multiband, neutral, optische Anzeige, gut für set and forget und immer an, etc. Werd den Boss mal organisieren, da ich grade gebraucht dran komme. Mal gespannt.
Guter Plan, den habe ich auch und er macht unauffällig und unkompliziert das, was er machen soll.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
4.008
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß113.186
hab den selbstbaukit von musikding (Zirkonia)...
ist wirklich ein sehr netter Optischer Comp, färbt zwar ein bissi, aber auf die gute Seite.
und extreme Einstellungen mag er auch nicht so :bier:
Ja, und das ist umso interessanter, da die Diamond Telle nicht mehr geliefert werden, schade eigentlich ....

1661437194585.png
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Beiträge
811
Ort
Niederösterreich
Bassix
ß69.131
aber achtung, in der "Anleitung" sind beide Möglichkeiten beschrieben, der Bass Diamond und der Normale.
aber irgendwie hatte ich nicht alle Komponenten, somit hab ich versucht so nah drann zu kommen wie möglich für die Bass Version.

scheint mir trotzdem gut gelungen zu sein (ohne Direktvergleich), da der EQ für Bass stimmig ist! (obwohl ich ihn trotzdem fast immer auf off habe -> hab dafür andere Pedale) :engel:
 

haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
4.008
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß113.186
aber achtung, in der "Anleitung" sind beide Möglichkeiten beschrieben, der Bass Diamond und der Normale.
aber irgendwie hatte ich nicht alle Komponenten, somit hab ich versucht so nah drann zu kommen wie möglich für die Bass Version.

scheint mir trotzdem gut gelungen zu sein (ohne Direktvergleich), da der EQ für Bass stimmig ist! (obwohl ich ihn trotzdem fast immer auf off habe -> hab dafür andere Pedale) :engel:
Ich habe den großen original Diamond und den kleinen Zirc. Jr. von Musikding. Den Jr. habe ich ebenfalls an Bass rangepimpt. Ich habe die besagten 5,6n Kondensatoren durch 18n erstezt und das war's. Der EQ wirkt dadurch minimal höher als beim Diamond (in dessen tiefer Schalterstellung). Macht sich aber sehr gut.

Der 1 Knopf EQ ist eine Wucht. Den großen Diamond habe ich sogar schon gelegentlich als alleinigen Preamp "mißbraucht"...direkt in eine Endstufe (RedRock M3)

Wenn der Rest (Raum, Box, guter Bass, etc. ) einigermaßen okay ist, reicht mir das sogar meist. Absolut minimalistisches Besteck ... aber gut!
 
DieterASchmitz
DieterASchmitz
Well-Known Member
Beiträge
324
Bassix
ß10.751
Danke...gute Methode...nur noch: wie greifst du dann auf die Parameter des TC zu? Muss da das Labtop immer dabei sein?
Du kannst dir verschiedene Setups in deiner TC App abspeichern.
Zb
Beton Halle
open Air
Holzboden
Kneipe
Madison square Garden.
Frittenbude.....

Ja, wenn du das perfekt haben willst musst du dein Tablett mitnehmen aber die Zeit hast du ja in der Regel eh nicht.
Ich hole den besten, passenden Ton eh mit einem Hp/LP Filter ( zB Vong) raus.
Ich mache am Kompressor gar nix mehr. Außer mehr oder weniger einstellen.
Die meisten Tonprints sind eh sehr gut nutzbar. ZB Nathan East, da machst du nichts mit falsch.
LG
 

Oben Unten