Custom-Lösungen (Erfahrungs-Thread)

KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.853
Ich hoffe ich bin hier richtig... Ich habe folgendes Problem:

Ich habe mir vor einiger Zeit einen Black Russian Big Muff gegönnt, der allerdings ausschließlich mit Batterie betrieben werden kann.
Jetzt möchte ich jedoch sehr gerne auch ein Netzteil dafür benutzen können, würde aber nur ungern an dem Teil rumlöten lassen, wegen des Originalzustandes und so...

Gibt es vielleicht irgendwo eine Art Adapter, der mir das ganze ermöglicht? ich habe bisher leider nix finden können :-(

LG
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß35.355
Nen parametrischer EQ zur Anpassung des Signals an den Raum wäre beispielsweise sowas...

im netz gibt es ein 3-band-para-eq-projekt. allerdings voll aktiv. ich bin nach dem lesen diverser artikel eher auf der suche nach einem eq, der nur mit einem einzigen op-amp auskommt. ich hätte gerne drei bis vier von den dingern für mein monster-pedalboard-projekt. zumindest in ganz wilden träumen. drei signalwege individuell mit eq versehen, am ende wieder mischen und eine endbearbeitung drauf... aber das wird mir sicher vom handling wieder zu kompliziert...

One-Knob-Room-EQ. Die Kiste könnte man in den Effektweg hängen (ich denk gerade an Amps mit klassischem Tonestack) und seinen Sound an den Raum anpassen.

da hatten wir gerade das thema big muff. der hat eine ein-knopf-tonreglung, die mit ein wenig modifikation in so einen regler verwandelt werden kann. man muß diesem ding nur den mitten-notch austreiben, was ganz gut geht. dann senkt der bei linksanschlag die bässe ab und betont die höhen, bei rechtsanschlag anderes herum. ich vermute, diese regler sind auch nur abwandlungen dieses einen tonestacks
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Alice erklärt die Welt.

Haste schön mit´m TSC rumgespielt? :I

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Dinge zu realisieren.

Zu deinem Wunsch nach Wahnsinn:
Ich gebe dir den Tipp, nicht jedem Loop einen EQ zu spendieren. Mit der Reglerei wird man wohl nicht froh werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß35.355
Haste schön mit´m TSC rumgespielt? :I

ja, die mitten bekommt man in den griff.
klar gibt es mehr als eine lösung. die erscheint mir aber billig und brauchbar. und wenn man sich anschaut, wie viele lösungen in der realität tatsächlich gleich oder nur gering abgewandelt sind...
das ding hat wirklich interessante möglichkeiten. man müßte vielleicht noch den kipppunkt etwas verschieben oder die flankensteilheit optimieren... ich hab aber gelesen, daß man das ding auch zu einem shelfing-filter umbauen kann.
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Du musst aber auch bedenken, dass das passive Filter immer dein Signal bedämpft - egal in welcher Stellung. Es wird immer "weniger" rauskommen als man reinschickt.
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß49.299
So..nun zottel ich den Thread nochmal hoch. Bin in den Kleinanzeigen zu einigen neuen Geräten befragt wurden. Dachte aber, dort wird das was ich schreibe dann eh bald wieder verschwinden und hier bringt es vielleicht noch jemanden auf irgendwelche Ideen. Kann aber nicht glauben, dass die User unter uns...die mit den 2 linken Lötkolben wie ich, sich von Niemanden im letzten Jahr was bauen ließen. Schreibt doch mal!...ihr habt bestimmt wieder cooles Zeugs am Start.

Ich hatte vor ein paar Monaten bei Adam von Copilot FX wegen 2 Custom-Broadband Expression-Verteiler und einen Custom-Broadcast angefragt. Aber eigentlich hat hier vor allem alex_de_luxe richtig viel Arbeit gehabt. Was die englische Korrespondenz angeht, da bin ich, der ich nur russisch als Fremdsprache hatte, total überfordert. Ihr glaubt nicht wie viele Mails Alex übersetzen musste...es war der Wahnsinn bis alles in Sack und Tüten war. Obwohl man, wenn man dann das Produkt sieht, denkt, dass müsste viel schneller gehen. Aber Alex hatte viel Geduld bewiesen. Hier an der Stelle noch mal 1000 Dank! :bier: Das ist eine dieser wirklich phantastischen Sache an bassic. Ich habe superschnell Hilfe bekommen. Klasse!!! :-)

Obwohl die Teile gerade erst auf dem Weg sind kann ich schon darüber schreiben, da es reine Steuergeräte sind. Wie die sich dann in der Praxis bewähren, davon kann ich ja noch mal in ein paar Monaten von berichten.

IMG_0012.jpg

IMG_0014.jpg

IMG_0020.jpg

IMG_0010.jpg


Zuerst mal zum Broadband, dem Expression-Pedal-Verteiler. Ich nutzte bis vor ein paar Monaten noch den Expressionator von Mission Engineering. Der hat aber nur 3 Ausgänge...mittlerweile viel zu wenige für mein Setup. Außerdem fehlten mir noch ein paar features.

Mit 2 Broadbands komme ich nun auf 6 Ausgänge. Einer der Beiden hat noch seitlich einen weiteren Ausgang den ich mit dem Eingang des anderen Broadband verbinde. Somit verliere ich hier beim koppeln keinen der Front-Ausgänge, die ich mit einem EXP-Pedal steuern kann.

Die Potis sind dafür da um den Bereich des Sweeps festzulegen.

Zum besseren Verständnis der Potis erkläre ich es mal am Lowpass-Filter wie dem Iron Ether Xerograph oder Moog MF101. Diese LP-Filter haben eine sehr weite Range. Das ist völlig normal und sollte auch so sein. Nur ist es mitunter sehr schwer wenn man nur einen schmalen Bereich des Filter steuern will. Mit den Kippschaltern kann ich festlegen, ob ich den Sweep von oben oder unten begrenzen will. Beim Lowpassfilter wäre es dann so, dass ich am Filter selbst die Cutoff-Freq bestimme wo der Filter anfängt zu arbeiten und beim Broadcast stelle ich den Bereich ein, bis wie weit sich der Filter maximal öffnen darf.

Eine andere Sache die mit diesen bestimmen der Range ganz praktisch ist, ist das komplette ab- oder anschalten von Expression Funktionen. Bei einigen Pedalen lässt sich die Expression-Funktion nicht abschalten....man muss den Stecker ziehen. Das ist nun nicht mehr nötig. Ich stelle einfach auf permanent 100% oder 0%.

Einige meiner Pedale lassen sich nicht auf Reverse-Sweep schalten. Hier lässt sich jeweils ein EXP-Ausgang pro Broadband auf Reverse schalten. Einen weiteren Reverse Sweep hat noch der Broadcast. Damit komme ich hin und kann sehr gut verschiedene Sachen mit dem EXP-Pedal ineinander überblenden. Im Prinzip kann man sich die ganze Sache als eine art 6 Kanal-Expression-Pedal-Mixer vorstellen.

Der Broadcast ist ein reines LFO-Steuergerät und in der Hauptsache für den Xerograph Lowpass Filter und dessen Cutoff-Steuerung gedacht. Macht aber bestimmt auch an anderen Geräten Spaß. Ist der Broadcast nicht aktiv kann ich den Filter manuell steuern. Ansonsten hat man 6 verschiedenen Waveforms wie Square, Triangle, Random etc. zur Verfügung. Bei dieser Broadcast-Version habe ich die Optionen per Kippschalter, ob ich mit dem Exp-Pedal dann die Ratio steuere(durchläuft x1, x2, x3, x4, x8 und x1/2), die Range (also wie weit der Filter aufmacht während er eine der Waveforms durchläuft) oder ob ich das Tempo anpasse.

Das Tempo lässt sich wahlweise entweder mit dem Tap-Tempo Fusstaster oder über eine Audio-Sync Buchse festlegen. An die Audio-Sync Buchse kann man ein Metronom oder Click-Track schicken. Die Audio-Sync Geschichte ist für das aufnehmen sehr viel genauer...und da sich der Broadcast mit dieser Audio-Sync-Buchse permanent synchronisiert, kann ich mit einem programmierten Click einen Multiplikator einstellen, welcher sonst über die Ratio gesteuert wird. Heißt...ich kann die wichtigen Sachen auch ohne Midi automatisieren. Für Live ohne Click dann eben per Tap-Tempo.

Hat einer bis hierhin mitgelesen? :-) Hoffe es war einigermaßen verständlich. Wobei Adam es mit einen Satz erklärte...

https://www.facebook.com/copilotfx/...73037.304739436276170/893059310777510/?type=3

Alle 3 Sachen haben zusammen 450$ inkl. Porto gekostet. Wenn man bedenkt, dass er bei z.B. der AudioSync Geschichte noch ein bisschen Entwicklung reinstecken musste, weil es nicht auf Anhieb funktionierte, ist das wirklich absolut fair. Nun müssen die Dinger nur noch aus der dominikanischen Republik bei mir landen. Wird sicher nicht das letzte sein was ich bei ihm bestellt habe. Er hat wirklich cooles Zeugs am Start und man kann sich fast alles nach seinen Wünschen bauen lassen.

Ok, dat wars erst mal...
 
Zuletzt bearbeitet:
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.267
Gern geschehen |)
Aber so richtig kapiere ich immer noch nicht was jetzt da im Detail alles genau abgeht. Ich freue mich auf deine Review-Videos :D
 
FrancesTheMute

FrancesTheMute

Member
Bassix
ß1.340
Seeeeeeehr cool! Bei dem Facebook-Post mit Hinweis auf "sync" habe ich schon feuchte Augen bekommen :-)
Hat Adam das mit der Synchronisation extra für Dich entwickelt? Ich hab seit etwas über 2 Jahren ein Dual-Broadcast (für einen Moog Lowpassfilter) und zerbrech mir ungefähr seit dem den Kopf, wie man es zu electro-Beats synchron bekommt...
Hab ich das richtig verstanden: der (das?) Broadcast synced zum Click, klar, aber kann ich dann per Expressionpedal den Multiplier der Rate verändern?

Ich glaub ich hab ja Deinen ehemaligen Mission Expressionator und find den ja super, aber (was zum Geier) steuerst Du denn nun mit 6 Exp-Ausgängen???
Ich will ja nicht neugierig sein :-)
 
subsonic777

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß49.299
Seeeeeeehr cool! Bei dem Facebook-Post mit Hinweis auf "sync" habe ich schon feuchte Augen bekommen :-)

Ich glaub ich hab ja Deinen ehemaligen Mission Expressionator und find den ja super,

Ah...richtig, den hast du jetzt.:-)Das Ding ist ja auch rischtisch cool!

Die Broadbands sind jetzt auch auf der Seite...
https://www.facebook.com/copilotfx/...73037.304739436276170/893882887361819/?type=3

aber (was zum Geier) steuerst Du denn nun mit 6 Exp-Ausgängen???

Mit den Broadbands gehe in in den IE Xerograph und dann habe ich noch einen Looper über den alle Effekte laufen und mit dem ich das Dry/Wet Signal steuern kann. http://www.one-control.com/mosquite-blender-expressio.html

Dass ist richtig geil, wenn man Effekte selektiv anwenden möchte und nur ein paar Noten der Bassline einen Effekt haben sollen.

Dann ist da noch der Empress Phaser, der 2 EXP-Eingänge hat. Zum einen der Control-Port für Speed, Width und einer weiteren Funktion in der Submode und zum anderen ein Blend-EXP-Eingang. Auf die Blend Sache könnte ich u.U. verzichten, falls ich mal den Broadband Ausgang für etwas anderes brauche.

Außerdem noch ein Iron Ether Frantabit (ein Bitcrusher), bei dem sich jeder Poti per EXP-Pedal steuern lässt. Und zum Schluss ein Empress Tremolo.

Beim Tremolo kann man auch jeden Poti steuern, aber da ist es noch viel cleverer gelöst. Hier hält man einen Save-Button gedrückt und verstellt die Potis nach Belieben. Das kann einer oder alle Potis sein. Dieser eingestellte Bereich liegt dann auf dem EXP-Pedal. Dabei merkt sich der Empress auch in welche Richtung man dreht. Genial!

Auf jedem Fall gibt es mit den Broadbands eine Menge zu erforschen. Ich bin gespannt.:-)

Hat Adam das mit der Synchronisation extra für Dich entwickelt?

Ich vermute, er ist die Sync-Audio Sache nach etlichen Anfragen jetzt einfach mal angegangen. Wahrscheinlich hatte ich auch Glück. Denke, dass wird man nun auch problemlos als Option bekommen. Paar Probleme hatte er wohl anfangs damit. Drum verzögerte sich das auch.

Ursprünglich hatte ich wegen einer Broadcast-Midi Version angefragt. Er wollte das auch irgendwann mal umsetzen, konnte aber noch nicht sagen wann er damit soweit ist. Sync-Audio war dann die Alternative. Allein mit der Tap-Tempo Geschichte wäre es wirklich nicht einfach das 100% synchron zu bekommen.

Hab ich das richtig verstanden: der (das?) Broadcast synced zum Click, klar, aber kann ich dann per Expressionpedal den Multiplier der Rate verändern?

Ist eine Klinke in der Sync-Audio Buchse, dann schaltet sich lediglich die Tap-Tempo Funktion ab. Ich kann dann immer noch Range oder Ratio per Expression Pedal steuern. Da sich diese Broadcast-Version zw. 2 Schlägen immer wieder neu synchronisiert, könnte ich aber auch einen Click-Track programmieren und die Ratio hier automatisieren. In dem Fall würde ich den Range-Poti auf das EXP-Pedal legen. Finde ich ziemlich cool.

Jetzt heißt es noch ein bisschen warten und Geduld haben. Darin kriegt man irgendwie nie Übung.:D

Aber so richtig kapiere ich immer noch nicht was jetzt da im Detail alles genau abgeht.

Das liest sich alles viel komplizierter als es tatsächlich ist. Ich steige wiederrum überhaupt nicht durch deine AxeFX Midi Geschichte. :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:
keziahj

keziahj

LEJJ
Bassix
ß53.443
War eine Weile auf der Suche nach einem 1 Band EQ, der lediglich die Bässe so um die 80- ca.120hz anhebt. Da gibts natürlich nix. Der Einsatzzweck ist vielleicht jetzt nicht ganz so wichtig, aber zitiere mich zum besseren Verständnis trotzdem noch mal selber....



Die grafischen EQs waren mir einfach zu groß für diese kleine Sache. 2 Knöppe reichen mir da. Bassanhebung/Senkung + Levelanhebung/Senkung auf Bypass-Level. Außerdem ein Relais für schnelles schalten und das Ganze im kleinen Gehäuse.

Hatte so einige angeschrieben. Entweder wurde mir gesagt, dass dies in so einem kleinen Gehäuse kaum zu realisieren sei oder es kam gar nix mehr. Außer Thomas von http://go.thcustom.com/ . Der hatte sich gleich am nächsten Tag gemeldet und auch schon eine Idee für die Umsetzung + ein Bild vom Testaufbau.


Anhang anzeigen 15512

Feine Sache. Gleich mal auf seine Webseite geschaut und gesehen, dass die Pedale von ihm auch ganz schick aussehen. Er lässt die Gehäuse lasern. Aber das war mir erst mal nicht so wichtig.

Als nächstes ging es an die grobe Abstimmung wofür ein paar Soundfiles hin und her gingen. Kurz darauf bekam ich den Prototypen zum testen geschickt.:O! Damit hatte ich gar nicht gerechnet.

Anhang anzeigen 15513

Wie man hier auf dem Bild sehen kann gibt es für Freq und Q-Faktor noch 2 Trimmpotis. Ein paar Tage getestet...die Feinabstimmung gemacht, dann ging er wieder zurück. Der Fußschalter war schon nicht schlecht...aber ich wollte für schnelles Umschalten so einen leichten Taster, wie er bei den 3Leaf-Audio oder Moog-Pedalen verbaut wird (glaube Darkglass benutzt ähnliche).

Habe ihn dann noch eine Grafik für das fertige Pedal geschickt und 2 Wochen später bekam ich es mit dem passenden Taster im gelaserten Gehäuse zugeschickt. Super!8D

Anhang anzeigen 15514

Abschließend kann ich nur sagen, der Service und die Arbeit von Thomas ist wirklich der Hammer. Das Pedal macht was es soll, lässt sich so bedienen wie ich es wollte und sieht klasse aus. Was will man mehr! Klar kostet sowas etwas mehr als ein Serien-Pedal, aber das war es mir wert. Den Preis lasse ich hier mal raus...bei Interesse müsst ihr das selbst mit ihm ausmachen.

Auf jedem Fall kann ich TH Custom Effects für ähnliche Projekte schon mal sehr empfehlen.
Eventuell folgen im Thread ja noch weitere Anlaufadressen und Lösungen. Nur zu...
Nu gif dat ja den PARANØIA von Meister @lazarus_04 ... And I like it a lot!! :-)
 
 

Oben Unten