Darkglass ADAM (Aggressively Distorting Advanced Machine)

stephan

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß31.972
Freunde der Verzerrung, hier kommt ein dickes neues Ding aus Finnland angeflogen.

  • Distortion (5 verschiedene Zerren)
  • Kompressor (3 verschiedene Algorithmen)
  • 6-Band-EQ
  • CabSim
  • Tuner
  • AUX-Eingang
  • Kopfhöreranschluss mit eigenem Lautstärkeregler
  • MIDI Input
  • USB C Audiointerface
  • Bluetooth Audio In und Editor
  • Presets

Auf Gearnews gibt's eine detaillierte Beschreibung.

Preis: 519 Euro. :whistle:




 
Zuletzt bearbeitet:
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.691
Also im Prinzip alle bisherigen Pedale in einem. Okay.
Fast. Die Kiste hier läuft scheinbar komplett digital, zumindest die Zerre und Cabsim. Und wrsl. auch der EQ.

Das ist erst einmal nichts schlechtes, im Gegenteil. Dadurch ergeben sich viel mehr Möglichkeiten, was verschiedene Zerren angeht. Ich hoffe/tippe ja, dass zumindest eine richtige Multibandzerre mit an Board ist. Bin gespannt auf die ersten full reviews.
 
EPBBass

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß13.014
Interessant fand ich so manche der Darkglass Kisten. Gerade die, die etwas (zumindest für mich) neues in die Pedal Welt gebracht haben. Beispielsweise der HyperLuminal mit seiner Touch Steuerung oder der X als MultiBand Distortion (hier gab es schon vorher andere Pedale, der X hat sich mir jedoch immer am intuitivsten in der Bedienung gezeigt).

Kaufen werde ich mir jedoch nichts davon. Ist nicht mein Sound.
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.691
Denke auch, dass sich einiges per Software noch einstellen lässt, z.B. auch Kompressorsettings. Hoffe ich zumindest.

Bin da aber zuversichtlich. Dem Element haben sie ja auch ordentlich an zusätzlichem Funktionsumfang spendiert per App.
 
hotte66

hotte66

Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß18.687
Wer braucht schon Organe...Ich werd ihn auch testen und danach sind dann vllt. 2-3 andere DG- Pedale zu verkaufen!:confused::gruebel::popcorn2::nix:
 
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß19.153
Wo liegt der Vorteil gegenüber nem HX Stomp? Abgesehen davon das es wesentlich cooler aussieht...
 
stephan

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß31.972
Weniger Optionen, direkterer Zugriff, explizit auf den Bass abgestimmte Kompressoren und Verzerrer, XLR Ausgang mit optionaler CabSim, Audiointerface-Funktionalität, praktischerer AUX-Eingang, Bluetooth Audio Input...

Trotzdem bin ich nicht 100% sicher, ob ich das ADAM als vollständigen Preamp ansehen würde.
 
Dr.Gore

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß19.153
Genau Stephan... was soll denn da noch alles rein?

Vor ein paar Jahren hätte ich genau sowas gebraucht... Oder einen Microtubes 500v2. Aktuell Brauch ich es definitiv nicht...
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß13.942
Gerade das neue Video zu dem Teil gesehen:


Nolly (more like Woolly! Stabiler Bart!) erklärt sein ADAM.

Ein krasses Teil! Wenn man genau diese Features braucht, die es liefert, ist es sicherlich total klasse. Für mich wäre es nicht unbedingt etwas. Aber es ist allemal eine durchdachte all-in-one-Lösung für Menschen, die kein Helix o.ä., sondern nur ein kleines Gerät mit vielen (Zerr-) Sound brauchen.
 
stephan

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß31.972
Gerade das neue Video zu dem Teil gesehen:


Nolly (more like Woolly! Stabiler Bart!) erklärt sein ADAM.

Ein krasses Teil! Wenn man genau diese Features braucht, die es liefert, ist es sicherlich total klasse. Für mich wäre es nicht unbedingt etwas. Aber es ist allemal eine durchdachte all-in-one-Lösung für Menschen, die kein Helix o.ä., sondern nur ein kleines Gerät mit vielen (Zerr-) Sound brauchen.
Ich bin sehr überrascht, wie wenig Lo End er für Preset 1 und 2 verwendet und wie ähnlich das für meine Ohren alles klingt. Preset 3 hat mehr Fundament, aber für meinen Geschmack überlagert die sehr breite Zerre alles. Ich finde die Klänge aus dem DP-3X für mich deutlich brauchbarer, selbst mit davor geschaltetem breiteren Zerrer.
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß47.691
Lowend etc lassen sich ja über EQ und Comp regulieren.


Mir ist vor allem aufgefallen, wie viel Drive die Zerre selbst in niedrigen Settings hat. Lowgain anzerren bzw. "anknuspern" scheint wohl bisschen schwieriger zu sein... Die Ähnlichkeit der Zerrcharakteristiken ist mir auch aufgefallen..

Abwarten.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
und wie ähnlich das für meine Ohren alles klingt.
Das finde ich sogar sehr krass. Entweder stellt der gute Mann gar nicht so recht die Möglichkeiten raus oder das Ding ist einfach so. Ich will es nicht nach einem Video beurteilen, aber so macht mich das sehr sehr wenig an.
Der Zerrcharakter klingt immer quasi gleich, es wird etwas mit Frequenzen und Sättigung gespielt und selbst seine "soften" Settings ballern schon derbe.
Null GAS, auch mal was Schönes.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß13.942
Ich habe mir das Video nochmal mit eurer Kritik im Kopf angehört und ja, viele Soundbeispiele sind sich sehr ähnlich. Ist halt die Frage, ob es am ADAM, an Nollys Spielweise oder an Nollys präferierten Sounds liegt. Clean will das Teil ja gar nicht können. Allein durch die diversen IRs (auch von Drittanbietern) dürfte es aber eine Soundvielfalt geben.

Was mich irritiert: man kann das cleane Signal, welches der Zerre zugemischt wird, nirgendwo abgreifen. Nicht mal als unbearbeitetes Signal über einen Parallel Out. Außerdem liegt auf dem cleanen Signal keine IR, sondern nur auf dem Zerrsignal. Dann wird es zusammengemischt. Ich verstehe, warum es so gemacht wird, aber es schränkt die Flexibilität auch ein. Mich lässt es GAS-technisch auch sehr kalt. Gut so. :D
 
oxblood

oxblood

op. 44
Bassix
ß37.174
@Masl ich hatte das jetzt schon so verstanden, dass bei linksanschlag des blend reglers auch rein das clean signal nutzbar ist, nur das dieses eben nicht "flat" im sinne von natürlicher klang des basses wäre, sondern einen preshape hat und eben die IRs nur über die drive section laufen...
 
 

Oben Unten