dbx 160a an amp anschliessen

hotzenplotz

Active Member
Bassix
ß3.383
ok, gleich mal vorweg, es darf gelacht werden :-)...ich brauche hilfe beim anschluss eines dbx 160a an den glockenklang soul. was muss da wo ran???

könnt ihr mir dies in idiotensicherer sprache, ....dbx, 2 jack-buchse von links in Glockenklang, 3 jack-buchse von links ...., erklären?
IMG_6316.JPG

mahlzeit :bier:
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß18.596
Genau, Glokla Send -> dbx unbalanced in -> dbx undbalanced out -> Glokla Return
Das schöne am Soul, du hast jetzt Optionen:
1. Pre-Eq: Verwende die Insert-Send/Return
2. Post-EQ: Loop-Send/Return. Hier kannst du auch den Effect-Knob zum Blenden verwenden, wird auch parallele Kompression gennant.
3. Post-Preamp: Preamp Out/Poweramp In

Einfach mal ausprobieren was dir gefällt. Fall du noch nie parallel Kompression probiert hast: Den Komp recht extrem einstellen, bis fast keine Dynamik mehr da ist. Dann mit dem Effektregler das Original-Signal dazu blenden bis es wieder lebendig klingt. Kann ein sehr fetter Sound sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der DBX mit irgendeinem Amp Probleme macht. Das ist ein vorzüglich designter und extrem neutraler Kompressor, der einfach tut, wozu er gemacht ist. Nicht mehr, nicht weniger.
Sehr sachliches Gerät.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß28.429
Der 160a ist immer super - bei erhöhter Kompression ein klein wenig Höhen nachregeln, aber das ist kein Prob. Pumpt kaum, sehr musikalisch. Die günstigen dbx Geräte haben trotz den zig Einstellungsmöglichkeiten keine Chance gegen dieses einfache Teil. Unschlagbar.

Ihr seht, das hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen...
 

haebbe58

Schwabassist
Bassix
ß52.246
Der 160 war schon immer und ewig mit der beste Kompressor für Bass überhaupt. Der einzige, der an den 160 überhaupt rankommt, auch voll analog funktioniert... und ohne dass man dabei gleich arm wird, ist m.E. der Dynamaxx von SPL. Auch extrem einfach zu bedienen und sehr musikalisch und praktisch einzusetzen. Ist aber auch nur noch gebraucht erhältlich...
 

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß7.782
finde den 160a auch richtig gut. habe ihn lange zeit in ner metallkapelle benutzt mit nem GloKla Blues Soul. war super...
aktuell steht er leider nur rum
 

Der Tüftler

...schraubt am Sound
Bassix
ß13.303
Wo hier gerade alle den 160a loben...
Ich habe das Teil seit ca 10Jahren und ich kann mir keinen besseren vorstellen.
Für mich das perfekte Gerät (solange man mit 19" arbeiten möchte)
IMG_20190515_214052166.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

jensenmann

Active Member
Bassix
ß3.661
Schon mal jemand diesen sagenumwobenen Distressor für Bass probiert?
Ja, der Distressor ist deutlich besser. Er vermatscht den Sound weniger bei hoher Kompression, er verliert keine Tiefbässe und der Eigenklang des Gerätes ist auch weniger hörbar als beim dbx160 (egal ob X, XT oder A). Außerdem ist er viel flexibler durch die Attack- und Release Regler und die zusätzlichen Features. Auf der Bühne ist letzteres aber nicht unbedingt nötig.

Ich habe meine 160er modifiziert, damit sie o.g. Eigenheiten nicht mehr haben. Das Regelverhalten der 160er finde ich an sich sehr gut. Nur mit dem Eigenklang hatte ich so meine Probleme. Daher habe ich mir die Mühe gemacht und einmal ordentlich die Elektronik umgekrempelt. Mit einer Bassanlage hört man das vermutlich weniger. Im Studio macht es aber einen deutlichen Unterschied. Für mich.
 
Oben