Der Bassist, dieser Typ da hinten auf der Bühne...

clumsybass

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß34.648
ich war in meinen 20ern recht extroviertiert auf der bühne unterwegs, hab dann aber irgendwann für mich entschieden, dass es mir wichtiger ist musikalisch als optisch abzuliefern... dadurch hab ich mich aber bei gigs mehr mit mir selbst und meinem spiel beschäftigt als mit dem publikum, worauf dann auch der kontakt nach den shows merklich abgebaut hat.. damals kamen immer x leute: "geile show" etc. pp. plötzlich waren es deutlich weniger bis keine leute... vor ein paar jahren meinte dann mal eine veranstalterin zu mir: "du stehst auf der bühne als würd dich das alles nix angehen!" was mich damals sehr getroffen hat - weils den nagel auf den kopf getroffen hatte... seitdem versuch ich wieder etwas mehr auf meine aussenwirkung zu achten und eine gute balance zwischen konzentriertem spiel und interaktion mit band und publikum zu finden...
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß67.417
ich war in meinen 20ern recht extroviertiert auf der bühne unterwegs, hab dann aber irgendwann für mich entschieden, dass es mir wichtiger ist musikalisch als optisch abzuliefern... dadurch hab ich mich aber bei gigs mehr mit mir selbst und meinem spiel beschäftigt als mit dem publikum, worauf dann auch der kontakt nach den shows merklich abgebaut hat.. damals kamen immer x leute: "geile show" etc. pp. plötzlich waren es deutlich weniger bis keine leute... vor ein paar jahren meinte dann mal eine veranstalterin zu mir: "du stehst auf der bühne als würd dich das alles nix angehen!" was mich damals sehr getroffen hat - weils den nagel auf den kopf getroffen hatte... seitdem versuch ich wieder etwas mehr auf meine aussenwirkung zu achten und eine gute balance zwischen konzentriertem spiel und interaktion mit band und publikum zu finden...
Livemusik ist eben eine Performance für alle Sinne. Die reine Musik ist da nicht alles. Man merkt eben auch, ob die Musiker an ihrer eigene Musik Spass haben oder nicht. Die Optik spielt da schon eine Rolle. Wenn die Deathmeatlband mit Karohemden, Cordhosen und Notenständern auftritt, sieht's halt scheisse aus und zieht runter.
 
tommih

tommih

Rock-Antenne-Hörer
Bassix
ß2.093
Wenn Du nur Bass spielst stehst Du halt hinten und wirst ignoriert - der Sänger fällt auf wegen der Stimme, der Gitarrist wegen den Soli, der Drummer weil er Krach macht und coole Breaks spielt

"Ok - alle Musiker und der Schlagzeuger bitte auf die Bühne!" 😂

Ich hatte das Problem nie, weil ich sowohl in der Showband als auch bei der eigenen Deutschrock-Band und der Country-Combo auch teilweise Lead- und Chorgesang hatte und deswegen immer vorne neben der Gitarre stand / stehe - das ist heute noch so bei Endless Age (Melodic Metal), wo ich eigentlich in jedem Lied zweite Stimme mit drinnen habe.
 
Badmorefinger

Badmorefinger

Well-Known Member
Bassix
ß9.258
Andreas_SH

Andreas_SH

Gallischer Krieger
Bassix
ß22.193
Ein "Fachkundiger" aus dem Publikum hat mal zu meinen Mitmusikern gesagt:
"Der beste Musiker in Eurer Band ist der Bassist" :bier:
Solche Feedbacks sind mir wesentlich mehr wert als irgendwelche Publikumsreaktionen von Nichtmusikern :-)
 
bassfritsch

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß23.549
Ciao zäme,

einmal wollte der Security mich nach einem Bierzeltgig nicht mehr zur Bühne lassen um mein Zeugs abzubauen. Meine Mitmusiker liess er ungefragt durch, ich musste mir von einem der Kollegen bestätigen lassen, dass ich wirklich mit denen mitgespielt habe. Das war mit der Schlagerverarsche, also Anzug weiss, rosa Rüschenhemd und durchsichtiger Bass... Naja, immerhin hat er kontrolliert. Ich habe normalerweise hier in der Schweiz nicht so viel Angst um mein Equipment, aber bei Bierzeltfesten sind alle so blau, da bin ich eigentlich froh dass da ein Security rumsteht.

Gruss
claudio
Hab gerade ein Video vom Backstage -Bereich von Queen at the Wembley 1986 gesehen und da hat ein Security tatsächlich Brian May zurückgepfiffen, als der unkontrolliert zur Bühne wollte. Der gute Brian hat sich umgedreht und hat höflich seinen Backstage-Pass gezeigt. Das spricht für ihn und zeigt, daß es auch Gitarristen und dazu auch noch berühmten, passieren kann...
 
Testbass

Testbass

Active Member
Bassix
ß2.618
Ich bin sehr froh, nicht im Mittelpunkt zu stehen und den Affen machen zu müssen - ich kann`s auch nicht. Ich sehe es für mich als Privileg, mich auf die Musik konzentrieren zu können und genieße das. Ich hab in den Pausen auch gerne meine Ruhe und brauche das Angesprochenwerden nicht wirklich.
 
8Miles

8Miles

Well-Known Member
Bassix
ß13.084
Sänger und Sängerinnen stehen vorne, übernehmen in der Regel auch noch den größten Teil der Verkaufe - und bekommen deshalb die meiste Aufmerksamkeit, zumal für die meisten Zuhörer der Gesang nun einmal das Wichtigste ist. Ich finde das logisch und absolut okay. Der Bass hält alles zusammen und schiebt den Karren "von hinten". Wenn er das gut macht, mit gruhvigen Linien und ohne allzu nervigem Klapperdiklapp, merkt es das Publikum – weil es nämlich plötzlich seinen Hintern bewegt. Wenn der Bassist dann auch noch mitgrooved und ins Publikum guckt, wird er beachtet und sogar gelobt. So meiner Erfahrung. Richtig arme Schweine sind die Keyboarder…
 
Mudskipper

Mudskipper

.
weiß leider nicht mehr wo ichs gelesen hab und wers gesagt hat: "bassisten sind schon ein komisches volk, immer understatement, nur nicht auffallen und dann klemmen sie sich ein hohner paddel unters kinn" :D
Ich weiss nicht mehr welcher Musiker es war aber es sagte einer:
"Wenn ein Bassist mit so einem Headless Paddel unterm Kinn auf die Bühne kommt weiß man: Hier hat keiner mehr Sex heute!"
:ugly:
 
 

Oben Unten