Der PA Thread

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß66.005
Da ich mir gerade eine kleine PA am zusammenstellen bin und das Thema PA sich imho auch thematisch mit Lautsprechern und Verstärkern beschäftigt, mach ich mal diesen Thread auf. Ich hab mir gerade ein paar EV elx 115 zugelegt, die derzeit noch im Proberaum an einem kleinen Yamaha Powermixer hängen, im Endeffekt aber mal mit Subwoofer zusammen eine kleine Mucker PA darstellen sollen.

https://www.thomann.de/de/ev_elx_115.htm
https://www.thomann.de/de/the_tamp_e4_250.htm
Mit dem Pult bin ich mir noch nicht so sicher. Ich schwanke zwischen digitalem Pult (spart Platz) und analog(inkl. Hall)+EQ+Kompressor.

Was nutzt ihr denn so?
 

Radunt

Well-Known Member
Bassix
ß15.079
gute Idee, das mit dem Trööt!!
wir nutzen im Proberaum zwei 15`Peavey Boxen und einen alten Yamaha Powermixer EMX 62ME. Reicht völlig für 4 Mikros und sogar Monitor/Inear für den Sänger - falls nötig.

Eine Erweiterung ist nicht so einfach, weil man nicht ohne Probleme einfach einen Subwoofer dazustellen kann (achtung: Ohm). Dazu bräuchte ich ein richtiges Mischpult und eine Endstufe*. Dann könnten es passive Subs werden, die eine Frequenzweiche haben müssten. Allerdings wären die 15´er als Satelliten oversized.
Besser wäre dann eine komplett andere PA = so einfach ist das mit dem erweitern nicht.

* ich habe noch eine alte Hollywood Endstufe rumstehen, aber das ist so ein Billigmodell, die zählt nicht
 

Anhänge

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß66.005
Für größere Geschichten hab ich noch 2 118er HK-Subs in 4 Ohm von der Arbeit, die ich ausleihen kann. Das macht allerdings wie du schon angedeutet hast nur mit aktiver Frequenzweiche Sinn.
Dann wiederum kann man allerdings auch unterschiedliche Systeme ganz gut anpassen. Auch einmessen kann da wunder bewirken und macht selbst in kleineren Locations Sinn.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß66.005
Pult würde ich eher analog nehmen. Wenn Ihr mal einen Toni dahabt, der sich mit Digitalpulten nicht so gut auskennt, dauert alles doppelt so lange. Beim Analogpult weiß (fast) jeder sofort, wo er hinlangen muß.
Allerdings hat man dann auch immer noch ein Case mit EQ und Kompressor(en) mehr dabei. Aber ich arbeite tatsächlich auch noch gerne analog. X32 oder die QSC Digimixer sind allerdings echt intuitiv zu bedienen. Wenn man nur ein bisschen Plan von der Materie hat weiß man direkt wie es funktioniert.
 

Tomtom

dumdidum
Mit dem Pult bin ich mir noch nicht so sicher
Ich benutze zur Zeit zu Hause permanent und für kleinere Livesachen das:
https://www.presonus.com/products/StudioLive-16.0.2
Funktioniert zu Hause als Recording- und Abhörzentrale absolut zuverlässig.
Vorteile:
- jede Menge, bei Interesse nachfragen.
Nachteile:
- keine Motorfader
- keine Inserts
- keine Subgruppen

Die EVs sind gut.
Am Subwoofer würde ich nicht sparen. Lieber nur einen, dafür potent.
 

franzmann

Well-Known Member
Bassix
ß20.850
+1 für presonus. es war für mich eine offenbarung. mit dem fat-channel ist die bedienung so leicht, dass es in 10 minuten erklärt ist.
ich hatte es satt mit dem externen mehrkanal kompressor (schlepperei + kabelsalat).
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß66.005
Hat von euch jemand mal die Behringer X18/X32 getestet?
Das X32 kenne ich recht gut und überlege mir X18+Tablet zuzulegen.
 

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß46.682
Hat von euch jemand mal die Behringer X18/X32 getestet?
Ich habe ein X Air X18 im Einsatz und bin damit sehr glücklich.
Bisher 2 Gigs (kleiner Club mit ca. 50-60 Leuten und kleines Open Air mit 2 Bands und ca. 300-350 Leuten) damit absolviert. Ist mehr oder weniger intuitiv zu bedienen und erleichtert den Job ungemein.
Als PA haben wir im Club 2 Mackie Thump 12 Tops , beim Open Air zusätzlich 2 Mackie SRM 1550 Subs und 2 EV ZLX-12P als Tops benutzt. Hat allemal ausgereicht und klang wirklich gut.
 

Toronado

Ein bisschen Bass muss sein
Bassix
ß4.144
Cooles Thema. Bin zusammem mit meinen Bandkollegen auch gerade am Überlegen, unsere bestehende PA aufzurüsten. Akuell haben wir einen Yamaha Powermixer EMX5000 mit zwei Powerworks RS153 Boxen. Das Pult ist gut. Die Boxen sind nix besonderes und sie stossen live sehr oft an ihre Grenzen. Der Plan ist, die Sachen zu verkaufen und auf Aktivboxen und Digitalmixer umzusteigen.

Aktuell hab ich im Auge:
2x als Top:
https://www.thomann.de/de/alto_ts_212.htm

Dazu 1 oder auch 2 Bässe:
https://www.thomann.de/de/alto_ts_215s.htm?ref=search_rslt_alto+sub_397986_1

Und dazu ein kompakter Digitalmixer, sowas z.B.:
https://www.thomann.de/de/midas_mr_18.htm?ref=search_prv_14

Der Digitalmixer ist baugleich zum Behringer, die haben Midas geschluckt. Allerdings seien die Preamps in der Midas-Variante besser, hab ich gehört.
Meine Kollegen haben ein paar Bedenken, künftig ohne echtes Pult auszukommen. Aber ein Digitalpult mit ähnlichen Features sprengt unser Budget komplett.

Falls jemand Erfahrung mit den Alto Boxen hat, würde ich mich über Feedback freuen. Die Tests lesen sich zumindest vielversprechend.
 
Zuletzt bearbeitet:

lila_vila

Well-Known Member
Bassix
ß23.930
PA bzw. stärkere Gesangsanlage > guter Tröt :great:

Über die Jahre hat sich bei mir eine Menge an gutem Equipment angesammelt, welches ich dann meistens in die Band mit einbringe.

Vor kurzem habe ich mir zu sehr günstigen Konditionen einen ALLEN & HEATH QU-16 Digitalmischer inklusive Case "geschossen"
Super Teil, welches sich auch von insgesamt 3x iPad gut bedienen lässt (mittels WLAN Router).
Tolles Feature bei dem Pult > man keine eine USB HD oder einen USB Stick anschliessen und ein komplettes Mehrspur-Recording (Live Mitschnitt) durchführen. Die komplette Nachbearbeitung kann dann aber nur auf dem QU-16 erfolgen > sehe ich aber nicht als Nachteil.

Als klein PA verwende ich seit fast 20 Jahren eine alte Hughes & Kettner Pro Linear Topteile 12"+2"HT plus 15" Basshorn je Seite.
Die ist vollkommen ausreichend für maximal 300 Personen.
Betrieben wird das olle Ding mit der Original Frequenzweiche plus einer BELL PCX 9024 und einer CROWN CS800 Endstufe.
So oft muss ich das Zeugs nicht mitschleppen (5 bis 6 mal pro Jahr) > mich und die Jungs störts nicht wenn wir mal ein bisschen "schleppen" müssen.
Dafür ist der Sound 1A, schon wegen der 2" HT in den Tops.

Unser Drummer besitzt 2 KX 1.5 Aktiv Subbässe, somit können wir was den Bassbereich betrifft zwischen meinen alten Hughes & Kettner Basshörnern oder den KX 1.5 Aktiv Subbässen wechseln > (Hörner besser bei Freiluftveranstaltung, die KX klingen besser in geschlossenen Räumen)

Als Monitoring verwenden wir 4 Stk. alte ZECK 12"+1" Wedges > als 2-Weg-Monitoring > Endstufe ist ebenfalls eine CROWN CS800

Equalizing > hier verlasse ich mich auf Outboard Equipment, die in den Digitalpulten integrierten graphik EQ haben mir zu wenig Punch und clippen zu früh.
Hier verwende ich meistens einen MACKIE QUAD EQ (hat 4 unabhängige Channels) mit dem ich die PA (Stereo) und das 2-Weg-Monitoring entsprechend entzerren kann ( und das auf 2HE).
Ausserdem verfügt das Teil über einen integrierten Pink Noise Generator plus callibriertes Mess-Mikrophon und RTA Analizer.
Kann damit die komplette Anlage "Einrauschen" > super Sache.

Für Kneipen Gigs verwenden wir ausschliesslich die alten ZECK´s plus CS800 Endstufe plus einen DBX 2231 Grapfik EQ.
Monitorsound = Publikumssound
Vocals und Keys laufen da drüber > Rest kommt aus den Instrumental- Amps, diese werden lautstärkemässig entsprechend angepasst.
 

Holzwurm

Well-Known Member
Bassix
ß15.736
Hmm, ich weiß ja nicht. Ich hatte auch schon öfter überlegt, mir eine kleine PA zu kaufen. Aber dann denke ich mir wieder - wozu eigentlich? Wenn eine Band eine PA haben will, sollte die auch anteilig bezahlt werden. Und bevor ich mir irgendwelche halbgaren Lautsprecher beim T bestelle, würde ich lieber einer Veranstaltungsfirma absolutes Profiequipment gebraucht abkaufen - also sprich Nexo, Seeburg, Coda etc. Dabei würde ich auch kleinere Lautsprecher, aber dafür eben Highend bevorzugen. Ein 15" Top für unter 400 € - dafür gibt's bei manchen Herstellern nichtmal 10". Nicht, das teuer = gut heißen soll, aber beim Bassequipment wollen wir uns doch auch nicht mit Be... zufrieden geben. Und die Qualität der PA finde ich fast noch wichtiger...

:bier:;-)
 

Mitglieder jetzt online

Oben