Der passende Bass für den Job - eine Geschichte aus dem Alltag...


whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.581
Bassix
ß125.570
Kombination mit meinem Reussenzehn Studio Bass Amp (der bekanntlich ein Nachbau des Fender Bassman ist)
Meinst Du diesen hier ? https://www.reussenzehn.de/de/musiker/bass-verstaerker/the-bass-studio-amplifier.php ? Eine Single Ended Class A 6550 mit Gain/Tone/Master Nachbau eines F Bassman? Aber das nur nebenbei, wie gehst Du von dort in die Maschine? Über einen der Lineouts oder Box und Mikro? Bin ja eingefleischter Reussenzehn Fan ;-) insofern finde ich das immer klasse wer was mit den Teilen tut. Den alten Preamp hatte glaube ich @n.d.escher benutzt.
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.298
Ort
DE
Bassix
ß49.012
Ich bin, wenn ich das hier lese, froh, nicht professionell genug zu sein, um Profi sein zu können. Vom spielerischen mal abgesehen - ich glaube, das ist nicht meine Welt…
Dann träume ich doch lieber davon, dass ich „entdeckt“ werde. So wie ich bin, würde ich auch davon leben wollen.
Zum Musikanten-Outfit: Ich persönlich finde es immer angenehm, wenn derjenige, der sich auf der Bühne präsentiert, sich zumindest Gedanken gemacht hat, wie er auch optisch wirkt. Gerne darf er sich auch mehr Mhr gebe, als das Publikum es getan hat!
Ansonsten gibt es zwei fast richtig zitierte Zitate zum Outfit von Bibi König:
“Wenn Du willst, dass man Dir zuhört, trage einen schwarzen Anzug!“
“Mach Dich immer so zurecht, als würdest Du bei der Bank um einen Kredit bitten müssen!“

Lustig finde ich es hier manchmal, wenn auf der einen Seite darüber „gemeckert“ wird, dass sich jemand für ditt oder datt einen Bass gekauft hat, im nächsten Thread sind dann Bilder von jemand anderem, der 25x einen 4-Saiter 7ender Jacision hat…
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.581
Bassix
ß125.570
Ansonsten gibt es zwei fast richtig zitierte Zitate zum Outfit von Bibi König:
“Wenn Du willst, dass man Dir zuhört, trage einen schwarzen Anzug!“
“Mach Dich immer so zurecht, als würdest Du bei der Bank um einen Kredit bitten müssen!“
Und dann bestellt der eine zwei Brathänchen und 'ne Cola, der andere ein Wasser und 'ne Scheibe Weißbrot. Oder so.

Aber ist schon richtig. Schwarzer Anzug geht immer. Auch für Gruftmucken. Andersrum ist schwieriger. Also mit rotem Glitzer auf Beerdigungen.
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.600
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß60.734
(...)

Lustig finde ich es hier manchmal, wenn auf der einen Seite darüber „gemeckert“ wird, dass sich jemand für ditt oder datt einen Bass gekauft hat, im nächsten Thread sind dann Bilder von jemand anderem, der 25x einen 4-Saiter 7ender Jacision hat…

Mit einem Preci kann man schließlich alles spielen. :D

Aber ein bisschen Vielfalt für verschiedene Zwecke schadet nie. Insbesondere wenn man verschiedene Sounds anbieten will.

Ich bin großer Freund davon, dass der Sound zur Band/zum Projekt/ zur Produktion passt. Was bringt es, SEINEN einen Sound zu haben, wenn man damit auch nur in eine Band passt? Also zumindest wenn man auf diverse Auftraggeber angewiesen ist, erscheint mir der Ansatz nicht so sinnvoll
 
cwegy
cwegy
Well-Known Member
Beiträge
4.283
Bassix
ß79.801
Der Hetfield hat den Rat befolgt…

1A2D28E2-61A7-4862-B899-DF6626ABA734.jpeg
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.298
Ort
DE
Bassix
ß49.012
Mit einem Preci kann man schließlich alles spielen. :D

Aber ein bisschen Vielfalt für verschiedene Zwecke schadet nie. Insbesondere wenn man verschiedene Sounds anbieten will.

Ich bin großer Freund davon, dass der Sound zur Band/zum Projekt/ zur Produktion passt. Was bringt es, SEINEN einen Sound zu haben, wenn man damit auch nur in eine Band passt? Also zumindest wenn man auf diverse Auftraggeber angewiesen ist, erscheint mir der Ansatz nicht so sinnvoll
Wie ich schrob, not my world. Würde ich, glaube ich nicht wollen, wenn ich es überhaupt könnte.
 
Hen
Hen
Well-Known Member
Beiträge
1.748
Lösungen
13
Ort
DE
Bassix
ß94.205
Meinst Du diesen hier ? https://www.reussenzehn.de/de/musiker/bass-verstaerker/the-bass-studio-amplifier.php ? Eine Single Ended Class A 6550 mit Gain/Tone/Master Nachbau eines F Bassman? Aber das nur nebenbei, wie gehst Du von dort in die Maschine? Über einen der Lineouts oder Box und Mikro? Bin ja eingefleischter Reussenzehn Fan ;-) insofern finde ich das immer klasse wer was mit den Teilen tut. Den alten Preamp hatte glaube ich @n.d.escher benutzt.

Also ich bin kein Experte in diesen Dingen, im Gegenteil sogar, was Technik und alles angeht habe ich null Ahnugn bin froh ne Transe von ner Röhre unterscheiden zu können... :D

Thomas Reussenzehn hatte mir damals mal gesagt das dieser Amp auf der "gleichen Schaltung' beruht wie ein Fender Bassman. Natürlich ist es kein 1:1 Nachbau, aber ganz vieles ist aber ähnlich, was genau kann ich nicht sagen. Der Sound stimmt aber auf jeden Fall, habe ihn mal mit einem Kollegen und seinem alten originalen Bassman verglichen und das passt. Was aber wie Bassman oder nicht ist, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hat er sich auch nur vom Sound inspirieren lassen und Marketing betrieben?! Ich weis es wirklich nicht genau...

Höre mal in die Podcastfolge 2 in die News, da Berichte ich von dem Amp mit Soundbeispielen.


Lustig finde ich es hier manchmal, wenn auf der einen Seite darüber „gemeckert“ wird, dass sich jemand für ditt oder datt einen Bass gekauft hat, im nächsten Thread sind dann Bilder von jemand anderem, der 25x einen 4-Saiter 7ender Jacision hat…

Der Eindruck hat sich bei aufgetan. Wahrscheinlich denke alle über mich, ich wäre ein Snop, ein Richkid von Mama und Papa gesponsert oder jemand wohlhabend geheiratet hat. Die Wahrheit ist aber, dass ich aus normalem Haushalt stamme und bis Corona einfach gut verdient habe weil eben viel gebucht. Also habe ich angefangen mein Geld in Instrument anzulegen. Dafür fahre ich schon immer alte Schrottkarren die gerade so zusammen halten. Wenn ich in meinem verbeulten, über 300k Kilometer gefahrenen Fiat Stilo zum BigBand Gig fahre mit Kontrabass, Bogen, E-Bass, Amp und Board... dann fahre ich etwa den 20 fachen Wert vom Auto an Equipment mit mir rum... Wenn's reicht... :rofl:

Aber im Ernst: Teure oder billige Instrumente, das ist mir relativ egal denn sie haben absolut nichts mit der musikalischen Qualität zu tun, die man mitbringt. Und auf China-Tour mit dem Orchester spiele ich auch chinesisch Pappbässe, in der USA nehme ich nie einen eigenen E-Bass mit sondern lasse mir irgendwas besorgen. Dann spiele ich ne Tour auf nem 7ender Mex Preci, und?

Für mich sind hochwertige Instrumente stabile, inflationsgeschütze Wertanlagen. Andere haben sich Eigenheime zugelegt, habe ne Familie gegründet, haben ein teures Hobby. Ich bin diesbezüglich ein spartanischer Mensch mit einer Sympathie für Zen. Mich interessieren keine teuren Autos, keine Motorräder, keine tollen Uhren, keine Markenklammotten. Ich muss nich in die Karibik in den Urlaub und bin, was meine Ausgaben im Alltag angeht, eher sparsam unterwegs. Meine Einrichtung zu Hause ist größtenteils second hand, das halbe Mobiliar von meiner verstorbenen Oma, die andere aus Schweden. Ich habe mein Geld in Bässe investiert da es eine Form von Kapitalanalge ist, die mir persönlich deutlich mehr Spaß macht als irgendwelche Aktien in einem Depot zu haben. Sollte ich mir mal Kohle brauchen, dann werden viele Instrumente wieder verkauft, z.B. zwecks Eigenkapital für den Kredit. Das sehe ich relativ pragmatisch. Für mich ist es ein wunderbarer Glücksfall das mein Beruf gleichzeitig Hobby und vernünftige Anlage ist.

Grüße Hen
 

Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.298
Ort
DE
Bassix
ß49.012
Also ich bin kein Experte in diesen Dingen, im Gegenteil sogar, was Technik und alles angeht habe ich null Ahnugn bin froh ne Transe von ner Röhre unterscheiden zu können... :D

Thomas Reussenzehn hatte mir damals mal gesagt das dieser Amp auf der gleichen Schaltung beruht wie ein Fender Bassman. Natürlich ist es kein 1:1 Nachbau, aber ganz vieles ist wohl gleich, kann aber nicht genau sagen was. Der Sound stimmt aber auf jeden Fall, habe den mal mit einem Kollegen und seinem alten originalen Bassman verglichen und es durchaus passend. Was aber genau wie Bassman oder nicht ist, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht hat er sich auch nur vom Sound inspirieren lassen?! Ich weis es wirklich nicht mehr genau...

Höre mal in die Podcastfolge 2 in die News, da Berichte ich von dem Amp.




Der Eindruck hat sich bei aufgetan. Wahrscheinlich denke alle über mich, ich wäre ein Snop, ein Richkid von Mama und Papa gesponsert oder jemand wohlhabend geheiratet hat. Die Wahrheit ist aber, dass ich aus normalen Haushalt stamme und bis Corona einfach gut verdient habe weil eben viel gebucht. Also habe ich angefangen mein Geld eben in Instrument anzulegen. Dafür fahre ich schon immer alte Schrottkarren die gerade so zusammen halten. Wenn ich mit meinem verbeulten, über 300k Kilometer Fiat Stilo zum BigBand Gig fahre mit Kontrabass, Bogen, E-Bass, Amp und Board... dann fahre ich etwa den 20 fachen Wert vom Auto an Equipment mit mir rum... :rofl:

Aber im Ernst: Teure oder billig Instrumente, das ist mir relativ egal denn sie haben absolut nichts mit deiner musikalischen Qualität zu tun. Und auf China-Tour mit dem Orchester spiele ich auch chinesisch Pappbässe, in der USA nehme ich nie einen eigenen E-Bass mit sondern lasse mir irgendwas besorgen. Dann spiele ich ne Tour auf nem 7ender Mex Preci, und?

Für mich sind hochwertige Instrumente stabile, inflationsgeschütze Wertanlagen. Andere haben sich Eigenheime zugelegt, habe ne Familie gegründet, haben ein teures Hobby. Ich bin diesbezüglich einfach ein sehr spartanischer Mensch. Mich interessieren keine teuren Autos, keine Motorräder, keine tollen Uhren, keine Markenklammotten. Ich muss nich in die Karibik in den Urlaub und bin, was meine Ausgaben im Alltag angeht, eher sparsam unterwegs. Meine Einrichtung zu Hause ist größtenteils second hand, das halbe Mobiliar von meiner verstorbenen Oma, die andere aus Schweden. Ich habe mein Geld in Bässe investiert da es eine Form von Kapitalanalge ist, die mir persönlich deutlich mehr Spaß macht als irgendwelche Aktien in einem Depot zu haben. Sollte ich mir mal wirklich Geld brauchen, dann werden viele Instrumente wieder verkauft, z.B. zwecks Eigenkapital für den Kredit. Das sehe ich relativ pragmatisch. Für mich ist es ein wunderbarer Glücksfall das mein Beruf gleichzeitig Hobby und vernünftige Anlage ist.

Grüße Hen
Guck an, noch ein Grund nicht zu üben, äääääh Profi zu werden: Ich will nicht in Länder mit Todesstrafe…
🦄
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.581
Bassix
ß125.570
Der Hetfield hat den Rat befolgt…

Anhang anzeigen 588656
Würdest Du im Bühnenoutfit spazieren oder Shoppen gehen?
Immer dieses Vorurteil, ein Rock'n Roller würde auch nach Feierabend mit pomadisierter Tolle und Lederjacke auf dem Kontrabass rumturnen.

P.S.: was nach meiner bescheidener Erfahrung, aber auch Bestätigung von Freunden, die länger und professioneller unterwegs sind, auch ein entscheidender Faktor für das bekommen und behalten von Jobs ist.
Sicher abhängig davon was man für Jobs man macht. Wenn man für zwei Stunden ins Studio geht und dann wieder weg ist, sicher weniger kritisch, aber wenn Du als Tourbassist gebucht wirst, und drei Monate mit der Horde im gleichen Bus lebst, musst Du auch sozial kompatibel sein. Das heißt, wenn das tatsächlich alles 24/7/365 Hardcore Gruftis sind, werden die mit 'nem Allen Holdsworth als Begleitmusiker nicht glücklich (ist mir in Erinnerung, weil der auch auf der Bühne im Karohemd, Westover und Kordhosen auflief, wie die Engländer, die Fry&Laurie parodieren), wenn die nach dem Abschminken rumlaufen, wie Hetfield auf dem Foto oben, und in der Hauptsache über Fußball und Barbecue reden wollen, oder wie sich die Kinder in der Schule machen, brauchst Du nicht ständig mit Stories von Deiner Zeit bei der Band von Symbol rumzunerven.

Interessanterweise haben auch meine Lieblingsbassisten und -Drummer und -Gitter nach der Bühne nicht ihre 62 Fenders verglichen.

P.P.S.: dabei fällt mir dann die Story von Bill Wyman ein, von dem ich mal gelesen habe, daß er wohl 10 Jahre lang nicht privat mit den Stones unterwegs war, weil er keine Lust hatte, wegen Drogenbesitzes verknackt zu werden. Das ist aber dann die Ausnahme, die die Regel bestätigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.298
Ort
DE
Bassix
ß49.012
Würdest Du im Bühnenoutfit spazieren oder Shoppen gehen?
Immer dieses Vorurteil, ein Rock'n Roller würde auch nach Feierabend mit pomadisierter Tolle und Lederjacke auf dem Kontrabass rumturnen.
Da darf man jetzt auch Haarspalter sein. Ein Rock‘n‘Roller läuft bestimmt immer mit Tolle etc. rum, ein Punk immer ääääh, Dings, aber ein Punkmusiker nicht (unbedingt), ein Rock‘n‘Roll-Musiker auch nicht (unbedingt)…
Will sagen - Lebensmodell und Musikvorlieben können voneinander abweichen…
 
Mad Jazz Morales
Mad Jazz Morales
Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Beiträge
5.298
Ort
DE
Bassix
ß49.012
Ansonsten: Bühnenoutfit/shoppen - hadder nicht eben gerade noch Jake und Elwood gepostet?!
 
Nick McNoise
Nick McNoise
Apfelwummsender Soulman
Beiträge
2.073
Ort
Hamburg
Bassix
ß42.249
Schöne Geschichte, sehr unterhaltsam ! :popcorn:
Finde ich auch, danke dafür.
Gut, dass mal wieder darauf aufmerksam gemacht wurde, dass es beim Sound eben letztlich primär geht,
wie alles zusammenpasst und klingt.
Ich hätte in meiner Basssammlung zwar vermutlich eher den passenden Bass gefunden, hätte in Deiner Situation aber wahrscheinlich dem Lakland ganz pragmatisch schwarze Klebefolie, bzw. Folie in der Wunschfarbe verpasst. ...
Theater ist halt speziell.
Ich ahnte ja schon, dass das "Optik-Thema" aufkommen würde, als es hiess: "Band auf die Bühne"
und hätte wohl auch eher zu einer "Kostümierung" des klanglich passenden Basses gegriffen.
Aber so ist es eben eine Superausrede zur Anschaffung eines weiteren Basses.
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.600
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß60.734
Wie ich schrob, not my world. Würde ich, glaube ich nicht wollen, wenn ich es überhaupt könnte.

Ne, das stimmt. War in dem Fall auch gar nicht auf dich gemünzt, sondern ein allgemeiner Einwurf. :-)

Ich finde es schon stark, wenn Musiker sagen können "das hier ist MEIN Sound". Ich kann das nämlich bei weitem nicht. Je nach Kontext mag ich ganz andere Sachen. Aber ich denke, beide Sichtweisen haben ihre Berechtigung. :-)
 
  • Like
Reaktionen: Hen
standbassgeiger
standbassgeiger
Well-Known Member
Beiträge
204
Bassix
ß3.912
ponthy mythons wunderbare welt der fliegenden zirkusse!! ich bin mal zu ner ausdition für eine theaterproduktion gefahren, die war explizit für elektrobassgitarre, hatte ich aber keine. also bei nem kumpel vorbei, der sowas hatte: einen runtergerockten prezieh, kein gigbag. also mülltüte drüber, ich fuhr öffis und es war nasskalt. vor ort im theater dann großes oha: halb köln war angereist und spielte sich bereits warm, richtete die hippsterbrillen und bedauerte mich ob meines gar ärmlichen equipments. man spielte in köln damals ken schmitz oder alembic oder tobias, der rest war würdelos.

ich könnte jetzt erzählen, dass regisseur, dramaturgin, md und alle sonstigen anwesenden diesen dreisten typen mit dem billobass in der mülltüte mit großem abstand am geilsten fanden und er selbstverständlich den job plus unendlich vieler folgejobs bekam, aber das ist eine ganz andere geschichte, die ihr mir nicht glauben würdet, also fasse ich mich kurz: köln fuhr mit langen gesichtern nach hause!
 
 

Oben Unten