***Die Höfner Lounge***

Moulin

Moulin

Well-Known Member
Für meinen Fender Bassman 50 von 1973 habe ich wenigstens den Gegenwert von 2 Kisten Bier bekommen. ;-)
 
Tomtom

Tomtom

Das Glück ist keine Dauerwurst
Der Preis stammt aus der aktuellen Ausgabe des "Bass Professor".
Er wurde genannt im Zuge einer Messe-Berichterstattung.
Die Preisinfo stammt nicht von Höfner.:kaffee:
 
Bassmanische Beutelratte

Bassmanische Beutelratte

Freitag!
Bassix
ß9.949
Na gut, das ist Handarbeit, aber trotzdem.
Gut, sehe ich ein. Aber bei dem Preis sind die Dot-Einlagen wohl aus McCartneys Zehennägeln gemacht?

Vielleicht bin ich aber einfach verwöhnt. Wir haben uns als Jugendliche oft Gitarren (ja, ich weiß.... Jugendlicher Anfängerwahn) in Bubenreuth im Werksverkauf geholt. Auch da wurde schon sehr viel per Hand gemacht. Wahrscheinlich bin ich bei Höfner aus dieser Zeit einfach preislich komplett versaut.

Edit: und das waren damals schon professionelle Teile, ich spreche von keinem Anfängerzeug
 
Moulin

Moulin

Well-Known Member
Gibson verkauft auf gleichem Level auch zu solchen Preisen und Fender sogar geschliffene Vollholzplatten deutlich teurer. ;-)

Trotzdem wäre mir das zu viel Geld für einen Bass.

Wem das zu teuer ist bekommt für viel weniger hochwertige Bässe. Allerdings nur sehr alte.
Die sind aber im Gegensatz zu heutigen Billigbässen noch mit echten Perlmutt Intarsien bestückt und nicht mit überlackierten Aufklebern.

screenshot_2017-06-13-08-13-14-png.145027
screenshot_2017-06-13-08-13-34-png.145026
screenshot_2017-06-13-08-13-54-png.145025




.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten