Draußen Musik, Laney Mini Bass NX oder ich brauche was mit Batterie..

G

Gast76503

Guest
Ich grüße Euch, vielleicht könnt ihr mir helfen, habt Tipps und Erfahrungen.
In Zukunft möchten wir Straßenmusik machen. Die Band besteht aus Gitarre, Gitarre, Geige und Bass. Wir spielen Bluegrass, also ist die Angelegenheit nicht zu laut.
Draußen im Park benötige ich einen Verstärker mit Batterie. Habt ihr da Tipps für mich. Ohne Verstärkung bin ich mit dem Akustikbass zu leise.

Letztes Jahr kam der Laney Mini Bass NX raus. Hat den jemand mal getestet? Vom Gefühl her würde ich sagen das "Sofaamp"
 

Ray Mahogany

rude finger
Open Air? Mit 2 x3 Watt?? No way! Das funktioniert ja schon in geschlossenen Räumen nur alleine.

Ich habe zuletzt eine Folk-Truppe mit E-Bass gesehen, da hatte der Basser einen Markbass-Amp und eine 210er von Markbass am Start.
Er hatte einen kleinen tragbaren Generator dabei und hat den Amp und die Gesangsanlage mit 230V versorgt.
Die Box war nur am Kotzen, da der Basser mangels dickem Sound die Bässe voll aufgerissen hatte (und das mit nem Stingray 5 Classic!).
'Gegner' waren vier Stimmen, eine Geige, ein Cello und eine Westernkehtarre.
Der Basser ist abgesoffen.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß3.366
Ich würde mir mal die Akku Aktivboxen von Behringer angucken die derzeit auf dem Markt sind. Preis/Leistung scheint gut zu sein und es gibt welche mit 8" die zum Stützen ausreichen sollten.
Die schlechte Bewertung auf spanisch beschwert sich über das Bluetooth.
Das wäre für deine Zwecke ja nicht von Belang.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß39.297
Wie immer bei dieser Frage empfehle ich den Phil Jones Briefcase:
https://www.thomann.de/de/phil_jones_briefcase_combo_rd.htm
Besser geht's imho kaum. Halt teuer und nicht ganz leicht, dafür hält der Akku ewig, das Ding lässt sich ordentlich transportieren, kein Akku-extra-G'schiß und kann richtig Bass. Die Aufstellung ist allerdings bei allen Geräten entscheidend im Freien, ohne irgendwas dahinter (wenn Bassreflex rearportet) verpuffen auch 100 Watt im nichts. Richtig aufgestellt kannst du auch zwei Ketharren und drei Bläser "ausschalten", wenn du willst :D (hab ich selbst getestet - muß man nicht machen, aber es sich schön, wenn man aufmüpfige Mitmusikanten in die Schranken weisen kann:D)
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß70.059
Mein Setup für Bass mit Akku: Guitar Sound Systems 2x100W Endstufe mit Akku - Laufzeit 5-6 Stunden. Benötigt wird noch ein Preamp und es müssen zwei Boxen sein, damit an jedem Kanal eine Box hängt. Sonst nur 1x100W.

278735-f8cbbd7363726c460250df4bfa127dc2.jpg 278734-e36a8f7df1cee0ab9aa671092ac220cd.jpg

Oder man betreibt sein vorhandenes Equipment mit so etwas:
278737-d0a873f6bed17f3d6931d2ab35c49e31.jpg
Das habe ich für unsere kleine Gesangsanlage Yamaha Stagepas besorgt. Damit bekommt man auch gut 3 Stunden Betrieb hin.
 
G

Gast76503

Guest
Vielen Dank für Eure Ideen. Ich hatte auf eine leichte Lösung gehofft aber das sieht schlecht aus.
 

DerUrP

New Member
Bassix
ß58
Hallo zusammen. Bischen spät für noch nen Beitrag hier, aber hab mir auf der Suche nach was Batterie betriebenen die Beiträge hier durchgelesen und mittlerweile einiges ausprobieren können.

Habe den Laney Mini Bass, den Vox Ac2 Bass, und den Roland Micro Cube Bass im wohnzimmer.

Der Laney reicht aus für ne Jam im Park mit 2 A-Gitarren und ner Cajon wenn man für sich spielt in der Combo.

Möchte man für andere draußen spielen ist der Roland gefragt. ( aber lange nicht so entspannt zu transportieren wie der Laney)

Und den Vox schicke ich wieder zurück. Im Vergleich mit dem Laney stinkt er vom Sound und Lautstärke richtig ab. 2,5 mal so klein und meiner Meinung nach nichts um mit jemand anderen zu musizieren.

Wenn wir da Vox Ac2, Blackstar (hab ich auch schon bespielt) und Laney vergleichen, kommt an den Laney nichts heran. Da kommt einiges mehr rüber in der Größe und Preisklasse.

Der Roland steht abseits des Vergleiches, aber sein Geld wert und für Straßenmusik für sich und andere gemacht.
 

DerUrP

New Member
Bassix
ß58
Nochmal eine Ergänzung: habe den vox adio air bs ebenfalls zum Testen hier! Der Roland Micro Cube Bass rx ist zwar vom Sound Herr Lauter aber er ist halt für manche transportarten vollkommen unhandlich. Er passt in keinen rucksack, und die ca 6,5 Kilo inklusive Bass und Rucksack noch an die Schulter zu hängen mit einer Tragetasche ist echt nicht sehr optimal. Auf dem Fahrrad ohne Korb funktioniert das ganze dann garnicht mehr.
Der Vox hat einen schönen Sound im Betrieb mit Netzteil und wäre ausreichend laut für straßenmusik. Allerdings ist die Leistung im batteriebetrieb auf 5watt gedrosselt. Reichen tun diese 5 Watt aber besser als der laney, oder ein Joyo ma10b, den ich auch testen konnte.

gesucht habe ich ein Kompromiss zwischen diesen 40-80 Euro kleinstverstärkern und dem Roland Micro Cube Bass.
Der Vox adio Bus erfüllt genau das! Kleiner, handlicher ( passt in einen Rucksack) und leichter.
Ich werde mir noch eine Laptop powerbank bestellen und versuchen den Verstärker mit der powerbank zu betreiben, da er mit einem 19volt Dc/ac Stecker ausgerüstet ist habe ich die Hoffnung die drossellung der Leistung auf 5watt so umgehen zu können. Der Phil Jones Double Four kann so auch betrieben werden bis zu 3 Stunden.

ich werde hier noch einmal eine Rückmeldung schreiben wenn ich mein Vorhaben ausprobiert habe
 

DerUrP

New Member
Bassix
ß58
Moin snape,

also von den kleinen amps ist der joyo noch der beste. Besser noch als der laney. Mit dem joyo bekommst du auch mehr bassigen Sound als mit dem laney. Bei dem Laney muss man ab einer gewissen lautstärke den Tone Regler voll aufdrehen damit er nicht scheppert. Bei der gleichen lautstärker verträgt der Joyo noch mehr. Klanglich also bis jetzt der beste den ich unter hundert Euro getestet habe. Von der Lautstärke kommst du gerade so gegen eine cajon und eine A Gitarre an, aber nur wenn ihr für euch spielt. für den Preis kann man da nichts falsch machen.
 

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß11.863
Danke Dir vielmals, das ist das was ich zu lesen hoffte. Will man irgendwo mal ein bisschen spielen ohne riesen Geschleppe (1 kg ist ja nix), dann ist es das was ich gerne möchte. Denn mein kleinverstärker wiegt gut 7 kg und kann nur mit Strom betrieben werden.
Ich muss aber jetzt bestellen, der wird fast täglich teurer... ;-)
 

Jajaja

New Member
Bassix
ß18
Hallo zusammen. Mein erster Beitrag :-)
Habe mich hier angemeldet, weil ich für gelegentliche Coronasessions im Park, Wald o.Ä. auch einen kleinen batteriebetriebenen Amp suche. Zu teuer soll er nicht sein. Damit ist der RX schonmal raus.

Die Tage habe ich beim Händler einen RX und einen Blackstar Fly3 Bass (Stereo) gegeneinander ausprobieren können und hatte den Eindruck, dass die sich nicht allzuviel geben. Tendiere zum Blackstar, würde mich aber gerne vorher noch näher mit dem Joyo und mit dem Laney auseinandersetzen. Zum Blackstar habe ich hier ein Video in passender Freiluftumgebung gefunden. Ggf. aussagekräfig? Ich weiß es nicht.
 
 

Oben Unten