Effektreihenfolge


bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
972
Lösungen
1
Bassix
ß31.239
Hi Leute,


ich bräuchte mal ein paar Inputs für eine richtige Effekt-Reihenfolge am Board (ich weiß, dass da das Gehört entscheiden sollte, aber so eine grobe Richtung). Aktuell sieht es so aus:

Ich -> Bass -> TC Electronic Polytune 2 -> Diamond Bass Compressor BCP -> Schalltechnik_04 NE_04 -> Blueberry Bass Overdrive (BBBOD) -> Sans Amp Geddy Lee YYZ.

Den NE_04 hatte ich bis vor wenigen Tagen noch ganz am Schluss. Ich hab den Eindruck, dass der NE_04 irgendwie luftiger klingt, wenn er vor dem Kompressor sitzt. Ich für meinen Geschmack bin mir aber noch unsicher, ob ich ihn da lasse, weil ich durch den NE_04 einfach einen ganz krassen Badewannen-Sound möchte, mit vielen Bässe und eben wenig mitten.

Nun ist es weiterhin so, dass ich mir einen VONG-Filterung zusammenbauen werde und da weiß ich jetzt nicht recht, wo ich den platzieren sollte. Ich hätte ihn aktuell ganz am Schluss als letztes Effekt-Gerät eingebaut. Wäre das sinnvoll? Wie macht ihr das so?
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
972
Lösungen
1
Bassix
ß31.239
Ich möchte vor allem die tiefe Frequenzen damit wegfiltern, also den HPF nutzen und die integrierte DI-Box nutzen. Ich bin also der Meinung, dass es ganz am Schluss richtig wäre.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
6.046
Bassix
ß163.013
Das ist halt auch ganz viel Geschmackssache, und - wie @Ratterbass schreibt, dir frage, was du willst.

Du kannst z.B. einen Kompressor ganz nach vorne hängen, damit er das Signal färbt, angleicht, dein Octaver besser trackt etc.
Du kannst ihn aber auch nach hinten hängen, damit er dein Signal vor Eingang in den Amp schön „zusammenschnürt“, Pegelspitzen glättet, um den Amp zu schonen, und weil er dir vorher die Dynamik für deine Modulationseffekte (wenn vorhanden) erhalten kannst.

Du kannst einen Tuner nach vorne hängen, weil er da das sauberste Signal abbekommt.
Du kannst ihn aber auch als „Killswitch“ ans Ende hängen, damit er dir in den Spielpausen die Nebengeräusche deines Boards mutet.

Du kannst einen Preamp nach hinten hängen, um dem Sound nach allen Effekten die gewünschte Note zu geben.
Du kannst den Preamp auch vor die Zerre hängen, um vielleicht die Frequenzen, die du dort bearbeitet haben möchtest, rauszustellen.

Undsoweiter undsoweiter…

Das ist pauschal echt schwer zu beantworten.

Ich persönlich hab immer gern den Tuner vorne, den Kompressor ganz hinten und den Octaver immer als erstes nach dem Tuner. Ich finde, dass Preamps in den Verstärker rein gehören, und spiele Fuzze am liebsten vor der Modulation, Overdrives tendenziell lieber dahinter. Und alles, was hallt und wabert, kommt ganz nach hinten. Aber ich bin sicher, es findet sich hier jemand, der all das ganz genau anders macht. ;-)

Edit: Vong mit DI nach hinten, hatte ich auch immer.
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Beiträge
4.220
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß123.066
kompressor kräftig eingestellt und zerre richtig derbe dann kompressor vor der zerre. leichte kompression, derbe zerre=einfach probieren, leichte zerre, derbe kompression, da würde ich den komp als zweites nehmen. fuzz meistens ganz nach vorne.

ansonsten, so ganz grob: erst die soundformenden (eq, zerrer), dann modulationen (chorus, flanger, phaser etc. ) dann die zeitbasierenden (echo, hall). innerhalb dieser gruppen kann man dann mit der reihenfolge testen (ausser echo vor dem hall, das klingt andersrum echt komisch)

preamps könnte man jetzt auch als soundformend ansehen, die gehören für mich aber an den schluss, ist wohl gewohnheit.

vong hab ich auch ganz zum schluss, ich mach ja nach der party sauber...
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
6.046
Bassix
ß163.013
Super, aber: "Hatte ich auch immer" impliziert bei mir, dass du den VONG nicht mehr spielst? Wenn ja, warum?
DI nehm ich eh vom Amp ab. Den LPF hab ich nie gebraucht, und nur für nen HPF war mir das - weil ich in der Band ohne Board spiele, zu viel Geraffels. Im Proberaum komm ich auch gut ohne HPF klar, meine Speaker müssen da halt durch, dass sie Tiefbass abbekommen. Ansonsten hab ich das Ding bei zig Live-Auftritten im Gepäck gehabt „für den Fall, dass…“, der aber nie eingetreten ist. Und bei Recordings kommt der HPF eh aus der DAW.
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Beiträge
972
Lösungen
1
Bassix
ß31.239
und nur für nen HPF war mir das - weil ich in der Band ohne Board spiele, zu viel Geraffels.
Tja zu viel Geraffel. Da schau ich auch immer drauf. Aber ich glaube, dass ich gerade live einen doch noch direkteren Sound hinbekommen würde, wenn ich gerade den HPF habe.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.651
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß163.375
Wie im anderen Fred schon jemand angemerkt hat....erst Mal alles weglassen.
Dann das für deinen Sound wichtige Pedal anschließen( bei mir ist das der blueberry, allerdings Low Gain) und dann geht's weiter...der NEO4 ist zumindest für einige Passagen essentiell.....bo der nun vor oder hinter dem BOD kommt Last sich leicht rausfinden....bei mir wäre das wohl egal, ich würde den BOD für NEO4 Passagen wohl rausnehmen......und dann geht's Grad so weiter...wohin der polytune kommt ist jetzt noch die Frage, benutzt du den mit oder ohne Buffer.....manche zerren mögen keine Buffer.
 

fretlenten
fretlenten
un...
Beiträge
828
Bassix
ß27.751
Moin,
Alles ist Geschmacksfrage! Das ist auch der Grund, warum es mehr als zwei Zerren und mehr als einen Kompressor gibt.

Was machst du mit dem Kompressor? Ich habe den immer als (vor)letztes vor dem Amp, allerdings always on. Ich mag es, wenn Zerren und Touchwah (selbstredend) schön auf Dynamik reagieren dürfen. Bei Zerren ist es allerdings schwierig eine zu finden die das kann (Bitte keine Tipps, ich bin jetzt ausgestattet).
Desweiteren habe ich festgestellt, dass die eine Zerre am Bass XY gut geht, am Bass XZ allerdings zuwenig Zerrrrrr bringt. Wenn Du nur einen Bass hast entfällt diese Überlegung natürlich.

Welche Effekte schaltest Du tatsächlich Ein und Aus? !

Hat der Amp einen Tuner out, so dass Du den nicht im Signalpfad brauchst oder nutzt Du den (auch) als Killswitch?

Ist der Bass aktiv? Macht auch was am Sound des einzelnen Gerätes...
Nutzt Du den NE04 mit einer Zerre zusammen? dann natürlich ausprobieren ob vor/hinter ein Unterschied darstellt. :D

Welche Musik machst Du / welche Sounds brauchst Du?
Wenn Ihr FunkPopRock macht brauchst Du natürlich einen Mark King Sound und einen Mättäll Sound. Gerade in einer solchen Zusammensetzung könnte ich mir einen Vong mit Low Pass gut vorstellen, also die Höhen begrenzen, gerade bei Verwendung einer Zerre, weil diese in einer EQ Einstellung MK ready schnell zu agressiv rüberkommen kann.

Alles IMHO. Am schlauesten wie @orgeloli schrub alles weg außer Ich, Bass und Amp und dann jedes Pedal einzeln dazu.
Alsdenne
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten