Eich TecAmp Home

deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß18.160
...ersetze Pedal durch Helix Stomp, dann hast Du neben den Ampsounds auch noch das Pedalboard mit integriert...so mache ich das...

Damit tue ich mich irgendwie schwer :I

Am liebsten habe ich es halt gerne einfach u. unkompliziert.
Ich habe eh schon so viele Spielwiesen mit all meinen Amps und Boxen aufgemacht. Momentan will ich einfach viel weg geben und mich auf das wesentliche beschränken.
Bei den Bässen ist es mir schon gelungen, ich habe nur noch die die ich auch tatsächlich häufig spiele.
 
Zuletzt bearbeitet:
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß61.358
Eigentlich bin ich kein Freund von gemischten Speakern in einer Box.
Das hörst Du bei der Box aber nicht.
Ich war - nachdem ich die 112xs gut kannte - bei einem Seite-an-Seite-Vergleich mit der FMC 114 EX und der Eich 1210S sehr erstaunt. Die 114 war genau so, wie ich sie mir vorgestellt hatte (knackiger, schlanker untenrum als die 112xs z.B.), aber die 1210 war "anders". Sehr ausgewogen (aber sicher kein "FRFR"-Ding), weniger "wollig" als die 112xs im Bass, aber längst nicht so straff / schlank wie die 114. Trotzdem transparent und knackig über alle Frequenzbereiche. Ich finde die richtig, richtig gut.
 
Chris85

Chris85

Well-Known Member
Bassix
ß13.247
Warum hast du sie verkauft und wie war sie so?
Ich mag es nicht so gerne wenn der BR-Port hinten ist und mit Potis und Schaltern an Amp und Bass und Box war es mir dann doch irgendwann zu viel. Am liebsten hatte ich doch den 4“ Hochtöner welcher ja auch in der 1x12er verbaut ist. Aber hat schon was die Box. Klingt wie ne EICH-Box mit mehr Abstufungen im Höhenbereich. Selten sieht man auch das Virtue Cab, welches dann noch mehr Möglichkeiten bietet.
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß18.160
Ich mag es nicht so gerne wenn der BR-Port hinten ist und mit Potis und Schaltern an Amp und Bass und Box war es mir dann doch irgendwann zu viel.

Das mit den vielen Hochtönern u. Schaltern gefällt mir ebenfalls nicht wirklich.
Ich wüsste auch nicht wozu das gut sein soll? Aber ich kenne die Box ja gar nicht, von daher :kaffee:

Dass der Bassport hinten ist finde ich nicht schlecht.
Letztendlich sorgt es doch dafür dass weniger Mittenanteile durch die Öffnung direkt nach vorne abgestrahlt werden. Eigentlich müsste das grundsätzlich von Vorteil sein wenn eine saubere Wiedergabe angestrebt wird.

Ich denke ich werde erstmal ein paar Boxen verkaufen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß18.160
Diese Kombi aus TecAmp Puma 900 und Fender Rumble 112V3 war eine ganze Zeit lang meine Minimalanlage.
Amp und Kabellage ins Bass Gigbag, die Box unter den Arm und ab dafür.

Die Box ist auch gar nicht mal so schlecht.
Zumal man sie mit dem guten EQ des Puma in eigentlich jede Ecke bewegen kann.

20190311_172509.jpg
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß35.043
Dass der Bassport hinten ist finde ich nicht schlecht.
Letztendlich sorgt es doch dafür dass weniger Mittenanteile durch die Öffnung direkt nach vorne abgestrahlt werden. Eigentlich müsste das grundsätzlich von Vorteil sein wenn eine saubere Wiedergabe angestrebt wird.

Jein.
Stellst Du die Box mit Reflexöffnung hinten zu nah an eine Wand/Ecke, und spielst laut, neigen die eher zu dröhnen.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Dröhn hin und her... wenn man einen Para-EQ hat, kann man damit diese Bassanhebung in der Zimmerecke gut kompensieren. Nebeneffekt: Man spart Verstärkerleistung und hat mehr Headroom. :-)
 
Klaus

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß28.342
Weiß eigentlich jemand von Euch wie der Taste Regler funktioniert? Habe einen Puma 300 und dieser Taste Regler hat es mir echt angetan. Vor allem wenn man in Richtung "Rich" regelt. Ist das eine reine EQ Sache oder spielt da noch was anderes mit rein? Kennte vielleicht jemand einen Bodentreter mit dem man einen ähnlichen Effekt hinbekommt?
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Nen Para-EQ mit einstellbarer Bandbreite :-) Aber wozu? Du hast den Amp doch... Im Grunde blendest Du damit zwischen zwei Klangeinstellungen hin und her, wobei der Amp in der Mittelstellung ungefähr linear ist. Nach rechts werden die Tiefmitten geboostet und die Höhen reduziert, bei Linksstellung wird der Bass ausgedünnt und eine Prise Hochmitten kommen dazu. Damit lässt sich fast alles Wesentliche erledigen. Dabei hat Thomas EQ wohl konsequent die "Badewanne" vermieden. Man kann zwischen drahtig-direkt und Motown stufenlos einstellen. Sowas kann nur mit Leidenschaft zum Bassspielen und viel Praxiserfahrung entstehen.
 
oldschool

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß30.304
jein; die "Neutralstellung" der Amps hat ja schon eine gewisse Bassanhebung -was allerdings in den Combos und mit kleineren Boxen ja auch wirklich sinnvoll ist. Wenn man den Sound des Amps alle Regler mittig mit dem Sound über den return vergleicht, fällt außerdem noch eine leichte Mittenabsenkung auf--->insgesamt keine Badewanne, eher eine Pfütze...
 
Klaus

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß28.342
Nen Para-EQ mit einstellbarer Bandbreite :-) Aber wozu? Du hast den Amp doch... Im Grunde blendest Du damit zwischen zwei Klangeinstellungen hin und her, wobei der Amp in der Mittelstellung ungefähr linear ist. Nach rechts werden die Tiefmitten geboostet und die Höhen reduziert, bei Linksstellung wird der Bass ausgedünnt und eine Prise Hochmitten kommen dazu. Damit lässt sich fast alles Wesentliche erledigen. Dabei hat Thomas EQ wohl konsequent die "Badewanne" vermieden. Man kann zwischen drahtig-direkt und Motown stufenlos einstellen. Sowas kann nur mit Leidenschaft zum Bassspielen und viel Praxiserfahrung entstehen.
Danke für Deine Antwort. Ja, ich habe den Amp. Doch das ist mein Übungsamp im Wohnzimmer mit einer kleinen 1x12er Box. In der Band spiele ich einen Markbass 2x10er Combo. Der, den man als Monitor kippen kann. Das Kippen und Frontportet Reflexöffnung sind die beiden top Argumente für diesen Combo. Gäbe es von Eich einen 1x12er oder 2x10er Combo in Wedge Format - ähnlich dem Markbass - würde ich den schon lange spielen. Doch so Sachen wie diese einsteckbare Stange bei Eich gefallen mir einfach nicht.

Mein Idee wäre gewesen einen Fusstaster zu haben, den man aktivieren kann, und der aus dem normalen Sound einen "Rich" Sound macht. Vielleicht versuche ich das mal mit einem Bodentreter EQ zu simulieren. Tiefmitten boosten und Höhen reduzieren. Eventuell komme ich ja so hin. Danke für den Tipp.
 
deeptone

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß18.160
Mein Idee wäre gewesen einen Fusstaster zu haben, den man aktivieren kann, und der aus dem normalen Sound einen "Rich" Sound macht. Vielleicht versuche ich das mal mit einem Bodentreter EQ zu simulieren. Tiefmitten boosten und Höhen reduzieren. Eventuell komme ich ja so hin. Danke für den Tipp.

Dafür würde ich dir den One Control Crimson Red empfehlen.
Ich habe den kleinen schon lange und an modernen Bassanlagen funktioniert er super. Auf Knopfdruck ein schöner Old School Sound.
Nur an richtigen Old School Anlagen funktioniert er u.U. weniger gut, es wird dann schnell zu mumpfig.
 
Klaus

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß28.342
Dafür würde ich dir den One Control Crimson Red empfehlen.
Ich habe den kleinen schon lange und an modernen Bassanlagen funktioniert er super. Auf Knopfdruck ein schöner Old School Sound.
Nur an richtigen Old School Anlagen funktioniert er u.U. weniger gut, es wird dann schnell zu mumpfig.

Lustig, dass Du den vorschlägst. Denn Crimson Red hatte ich vor einiger Zeit mal bei Thomann bestellt weil der mich total angesprochen hat. Ich mag sehr die Rocksounds der 70er. Hatte den ausprobiert, dann aber wieder zurück geschickt, weil ich mir irgendwie mehr erwartet hatte. Hatte damals den Eindruck, der macht nichts was ich mit den Reglern meines Markbass nicht auch hinbekomme. Doch vielleicht für den jetzt gewünschten Effekt wäre er genau richtig. Muss ich bei Gelegenheit nochmals eine Chance geben.

Was mich auch reizt ist dieser Blue 360. Denn SVTs bzw. Ampeg simulieren sie alle. Doch Acoustic 360 Amps sieht man selten.
 
 

Oben Unten