Epiphone Thunderbird Vintage Pro

Zoidson

Zoidson

Well-Known Member
Bassix
ß3.811
Hmmm ich denke da könnte der Epi fast besser passen - je nachdem wie ihr euch frequenzmäßig aufteilen wollt und ob du dich über die Hochmitten durch den Soundmatsch der Gitarren schneiden möchtest. ;-) Zumindest mein Gibson mag nicht so gerne runtergestimmt werden.
 
headown

headown

Well-Known Member
Bassix
ß25.255
Hmmm ich denke da könnte der Epi fast besser passen - je nachdem wie ihr euch frequenzmäßig aufteilen wollt und ob du dich über die Hochmitten durch den Soundmatsch der Gitarren schneiden möchtest. ;-) Zumindest mein Gibson mag nicht so gerne runtergestimmt werden.
Welcher wäre da Dein Besteck der Wahl? ;-)
 
Cochise

Cochise

Nur der OFC
Bassix
ß41.136
Ich bin noch im Besitz von 3 Epis, den Classic Pro, den Nikki Sixx und den die normale Schraubhals Variante.
Es ist aber so wie Zoidson schon geschrieben hat...
Ich habe meine Birds komplett einen Ton tiefer gestimmt, hatte den Classic Pro mit EMG PU's und fand das sehr gut.
Er hat nicht ganz so gepoldert wie das Original.
Der NS fährt halt nur ein Ton, aber das schiebt richtig, den könnte ich mir vorstellen, ist aber wie immer alles Geschmacksache und es kommt auf den Rest ( Box, Amp etc.) an.
Ich würde Dir anbieten vorbei zu kommen und zu testen,aber ich meine mich zu erinnern, das wir etwas zu weit auseinander wohnen.
 
Zoidson

Zoidson

Well-Known Member
Bassix
ß3.811
Welcher wäre da Dein Besteck der Wahl? ;-)
Meine Wahl war es, die Band zu wechseln. ;-)In der neuen Band mit Standardstimmung klingt der Gibson jetzt wieder super!

Ne, für Empfehlungen bzgl. Downtuning bin ich der falsche Ansprechpartner! Während der Zeit mit der Downtuning-Band passte für mich mein Sandberg mit Preci und Musicman Pickup-Bestückung (heißt da glaube ich VM) + Ebenholzgriffbrett am besten.
 
headown

headown

Well-Known Member
Bassix
ß25.255
Na aktuell probiere ich es mit einem Ray 5er für das drop b und mit einem Votan 4er für das schräge A tuning.
Dachte nur so ein bird wäre cool.
 
Durstig

Durstig

Well-Known Member
Bassix
ß17.069
Weiß jemand von euch, ob der Vintage Pro in das Gator ProGo Gigbag passt?

Habe akutes Bird-GAS, sehe momentan aber ein ungelöstes Transportproblem bei diesem Riesenviech...

Koffer sind nicht so meins und dieses hier erwähnte Thomann-Billigbag wiederum wäre mir zu dürftig:confused:
 
Cochise

Cochise

Nur der OFC
Bassix
ß41.136
Weiß jemand von euch, ob der Vintage Pro in das Gator ProGo Gigbag passt?
Weiß ich nicht....


Das passt auf jedenfall, nix besonderes aber es passt.
 
BobButcher138

BobButcher138

Well-Known Member
Bassix
ß10.002
Nabend, ich habe mir letzte Woche einen Thunderbird Vintage Pro gegönnt. Das Teil ist echt geil. Ich habe nur eine Frage, aus was für einem Material ist das Griffbrett? Im Internet findet man Palisander, Indian Laurel und Blackwood Tek. Also Palisander würd ich auf jeden Fall ausschließen das Griffbrett vom Bird ist viel Heller und Glatter als das Palisander Griffbrett von meinem Gibson Les Paul Junior Bass.

img_20200122_195127-jpg.352363
 
m-bass

m-bass

It's the bass that makes them dance
Bassix
ß17.586
Bei Music World Brilon kostet der Epi T-Bird Vintage Pro EUR 499.
380188-efbea6e0dfc673a529a144c0be553100.jpg
Beim großen T dagegen EUR 599.
Kennt jemand hier das Geschäft in Brilon?
 
macaba

macaba

Member
Bassix
ß1.961
Moin in die Runde,
ich habe mir nun auch einen in schwarz zugelegt. Zuhause und alleine im Proberaum Mega impressed, aber zusammen mit Band im Mix dann doch (noch?) etwas ernüchtert. Warum? Liegt nicht so im Mix wie meine Precis. Mit Pickup Verhältnis gespielt und EQ bemüht. Alles noch nicht so zufriedenstellend. Diesen schönen Tiefmittemgrowl würde ich gerne auch im Mix so wahrnehmen wollen. Kennt ihr das? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und Tipps? Habe das Gefühl, dass die Gitarre und Bass jetzt mehr Frequenzen teilen müssen als mit Preci.
Spiele in einem Trio, laut und dreckig.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Erfahrungen gemacht und Tipps?
Jau.
Generell musst Du Gibson-Bässe ( und da zähl ich den Epi Vintage Pro mit dazu) ganz anders EQen als einen Fender. Versuch mal weniger Gain, eher die Tiefmitten unterhalb von 300 Hz anheben und auch die Bässe etwas pushen. Der Bird wird nie wei ein Preci klingen (soll er auchgar nicht) sondern sich im Mix immer eher unter- und oberhalb der Gitarren abspielen. Ein Preci rüpelt sich da mehr in den Mitten zwischendurch. Das kommt einem ggf. präsenter vor, aber auch Aufnahmen hört man dann gerne mal dass es genau passt. Ggf. ist das jetzt auch der Moment, dem Gitarristen mal die Bässe rauszudrehen.

Der Epi hat im Vergleich zum Gibson deutlich mehr Höhen und Hochmitten und ist untenrum schlanker.
 
macaba

macaba

Member
Bassix
ß1.961
Danke für die Rückmeldung und den Tipp. Die o. g. Bemerkungen bezogen sich auf unseren neuen Proberaum, der wohl einige Raummoden aufweist, wie wir feststellen mussten. Jetzt nach aufstellen von Bassfallen und Absorbern ist der Sound wesentlich aufgeräumter und die Problematik hat sich relativiert. Bin gerade ganz zufrieden. Dennoch werde ich deinen Hinweis mal ausprobieren. Danke
 
 

Oben Unten