Erfahrungen mit TC electronic BQ250?

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von jensenmann, 28. September 2018.

  1. jensenmann

    jensenmann Active Member

    Bassix:
    ß3.421
    Moin
    Hat mittlerweile jemand hier Erfahrungen mit dem TC electronic BQ250?
    Ich bin auf der Suche nach einem kleinen, leichten und billigen Amp, daher das Interesse.
     
  2. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß24.025
    Schlag beim Harley Benton Bass Block zu.


    Die kleinen Dinger von TC taugen allemal als Wohnzimmeramp. Selten so schlechte Endstufen gespielt. Dann lieber nen Elf als das Teil.
     
  3. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß107.011
    Besorg Dir einen LM250.

    Der ist klein, laut, leicht, klingt, ist millionenfach erprobt und zuverlässig.

    (Und günstig dazu)
     
    Basspekoe und TomW gefällt das.
  4. Dr.Gore

    Dr.Gore Well-Known Member

    Bassix:
    ß10.575
    Die anderen vorgeschlagen Amps Kosten halt ca. das doppelte. Ich würde grundsätzlich bei ClassD eher 40€ drauflegen und die 500 "Watt" Version nehmen.

    Ich muss aber auch sagen dass ich dir rate eher mehr zu investieren. Wenn der amp zu schwach ist wirst du nicht glücklich werden und dir sobald es geht was besseres holen wollen. Auf die Weise kann man schon mal einige Hundert Euro zum Fenster rauswerfen. Wenn du echt knapp bei Kasse bist und dringend einen Amp brauchst guck ob du was gebrauchtes in deiner Gegend bei eBay Kleinanzeigen oder hier im Flohmarkt findest.
     
    Talisker und Bassman135 gefällt das.
  5. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.426
    Ich hatte die erste Generation vom 250er TC Amp, ich fand Sound und Bedienung okay, vorallem aber mit diesen Presets, die man drauf laden kann. Aber er war wirklich zu leise für mit der Band, da fehlt ihm der Headroom. Ohne diese Toneprints, habe ich ihn mit einem Retrobass Röhrenpreamp davor zur Klangveredelung benutzt, war auch super.

    Aber ich würde bei TC 500 Digi-Watt nehmen, ist ja kaum grösser oder schwerer.
     
  6. mr. sanchez

    mr. sanchez Well-Known Member

    Bassix:
    ß9.175
    Ich fand die TC Amps auch nie prickelnd. Ein gebrauchter Markbass LM. 2 oder 3 ist günstig, kaum schwerer und liefert neben enormer Lautstärke einen schönen, neutralen Preamp-Sound .
     
    BassMann, Rhino- und Talisker gefällt das.
  7. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß107.011
    1+
     
  8. jensenmann

    jensenmann Active Member

    Bassix:
    ß3.421
    Vielen Dank für die Tips bisher. Wenn ich es aber richtig raushöre hat noch niemand den BQ250 selbst getestet.
    Interessant daran finde ich, daß er einen Vierband EQ hat, was andere in der Preisklasse nicht können, und der Preamp einen FET Eingang mit röhrenähnlichem Sound hat (sagt TC). Mit clean ist mir nicht gedient, ich mag es eher röhrig.
    Den Hinweis auf mehr Leistung habe ich dankend zur Kenntnis genommen und werde das ggf beherzigen, wobei ich das Ding nicht wegen laut brauche. Dafür habe ich andere Amps.
     
  9. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.426
    Für zu Hause fand ich den Vorgänger passend, Vierband EQ hatte mir gefehlt, röhrig konnte er dafür mit den Toneprints, was der BQ glaube ich nicht kann? Clean fand ich ihn eher langweilig, ich weiss aber nicht inwiefern der BQ eine andere Vorstufe drin hat.
     
  10. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.227
    Möchte die ursprüngliche Frage mal wieder hoch holen, da der amp ja mittlerweile flächendeckend erhältlich ist und ich gerade bislang unausgegorene Pläne über ein kleine Besteck für Zuhause ausbrüten...

    Der Hans von FMC hat im FMC-Threat das Ding eigentlich ganz positiv bewertet. Gibt es weitere Erfahrungen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2018
  11. Mykey

    Mykey Member

    Bassix:
    ß1.237
    Hallo zusammen
    Darf ich mich dem Beitrag anhängen? Ich steh vor dem gleichen Problem. Habe mir auch überlegt diesen Amp zu kaufen oder Ibanez P3110.

    So wie ich euch verstehe macht es mehr Sinn ein wenig mehr zu sparen.

    Nun ist meine Frage wenn ich mir als zwischen lösung ein Übungsamp kaufeb würde was würdet ihr mir empfehlen?

    Laney BR2 taugt der was?
    PAVEY TNT 115 be

    Gruss
    Michael
     
  12. BassMann

    BassMann Well-Known Member

    Bassix:
    ß708
    Röhrig wird er nicht sein, das ist Prospektgeschwafel. Wenn es röhrig, klein und leicht sein soll, bist du eher besser beim Trace Elf aufgehoben. Der hat wenn es sein muss, ziemlich viel Schmalz im Sound, kann aber auch Clean.
    Ich mag die TC Amps, habe selbst noch eine BH 250, der mit Toneprint auch alle Sound Varianten abbilden kann.
     
  13. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.426
    Der @FMC Hans hatte neulich irgendwo ein Bild mit dem neuen TC-lein gepostet und wenn ich mich richtig erinnere für gut befunden?

    Evtl. findet man das hier irgendwo im FMC Thread?
     
  14. BassMann

    BassMann Well-Known Member

    Bassix:
    ß708
    Ja hier:

    :hat:
     
  15. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.227
    Der Trace ist sicher ein Traum, allerdings aufgrund des fehlenden AUX IN für mich und meinen geplanten Zweck, primär Zuhaus was zum üben zu haben, leider raus. Daher liebäugle ich entweder mit dem Ibanez 3110 oder eben einem der kleinen TC Amps, sei es als fertige Kombo (dann halt dem BH 250) oder eben dem angesprochenen bh250 mit einer kleinen box...
     
  16. BassMann

    BassMann Well-Known Member

    Bassix:
    ß708
    Ibanez 3110 besser nicht. Da ist ein lahmarschiger AMP drin, der keine Dynamik besitzt.
     
  17. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.227
    Ich fand den 3110 im Laden gar nicht mal so schlecht. Dass der nicht mit meinem Glockenklang mithalten kann, ist klar. Das kleine Format ist aber schon klasse, bei Bedarf eine Zusatzbox drunter...

    Aber eine FMC Combo mit einem TC Top drin hat auch was...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2018
  18. Kong

    Kong R.I.P., Mikki

    Bassix:
    ß147.344
    Achte darauf, dass man den Amp auch (am Master-Volume-Regler) so leise einregeln kann, dass er auch als Übe-Amp taugt. Das ist tatsächlich ein Thema, das mir die Benutzung meines Ibanez Promethean 5110 unmöglich macht.

    Erst kommt nix, dann gleich zu viel. Bei einem Peavey Vb3 oder einem GenzBenz GBE ist das wurscht, wobei der GBE 600 leise genug für mein Wohnzimmer kann.

    So haben es u.A. zeitweilig mein Ampeg V4b Ri, der Peavey TMax, gerade der GenzBenz GBE 600 und sogar der Bugera BVV 3000 geschafft, in meinem Wohnzimmer zu stehen.

    Und nein, das leiser regeln über den Gain-Regler fällt für mich weg, da der Sound dann imho "eierlos" wird. Denn "so viel Gain, dass der Bass knurrt, muß sein".

    ;-) :D
     
    SchackUnique gefällt das.
  19. Bas-T

    Bas-T Bassnase

    Bassix:
    ß1.227
    Aah, habe im Laden den Ibanez promethean 3110 noch Mal ausprobiert. Im unteren Lautstärkebereich alles prima. Bei höheren Lautstärken dröhnte der schon ganz dolle. Der wird es wohl nicht und ich komme auf den ursprünglichen Gedanken eines TC Electronic-Topteils (bq250/500) plus vernünftige 110 box, ggfs als Combo gebaut, zurück.

    Bin noch unschlüssig, ob ich das 500er Top nehmen soll, oder ob das ganze mit dem 250er auch langt - ist bei mir ja als kleines Besteck gedacht. Bei 150 Euro Mehrpreis würde ich nicht überlegen, aber bei der aktuellen Preiskonstellation...Und wäre damit künftig bei Bedarf mit einer Ergänzungsbox auch noch etwas flexibler...

    Weiss eigentlich jemand was bezüglich des funktionierenden , aber wohl falschherum angeschlossenen aktive/passiv Switches, von dem ersten Modelle wohl betroffen waren. Hat TC das bereits geändert?
     
    Kong gefällt das.
  20. Bassman135

    Bassman135 Well-Known Member

    Bassix:
    ß19.426
    @Bas-T

    Das klingt doch gut, ich würde auch modular bleiben. Dann kannst Du auch beliebig erweitern oder auswechseln.

    Ich würd auf 500 Watt gehen, obwohl mir die 250 vom Vorgänger in der Band grad so gereicht haben. Aber mit 500 wäre ich nicht am Anschlag gewesen, sondern hätte noch etwas lauter drehn und leiser spielen können.

    Der 500er ist ja auch Gigbag-Grösse, oder?
     
    Kong gefällt das.