Ergonomie verändern

Ens

esh-Enthusiast
Bassix
ß85.731
Das der Serious überhaupt Kopflastig ist :confused:
Der Serious von meinem Kumpel hängt wie eine 1 :-O

Scheint ja ne halbwegs gut Lösung zu sein! Am Wichtigsten ist ja, dass du ihn wieder bequem spielen kannst.
Der Esh-Fetischist in mir schreit jedoch leise auf beim Anblick der Bilder [¦)]
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß23.127
Hier meiner Meinung nach die perfekte Lösung für Kopflastige Bässe:
-) ohne statisch-bedenkliche-Abscherkräfte in den Schrauben
-) günstig
-) zuverlässig
-) reversibel, daher keine Wertminderung

https://www.bassic.de/threads/kopflastigkeit-beseitigen.14849041/
Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob alle Bässe jetzt kopflastig waren/sind.
Dachte es geht um die ergonomie.
So auch bei meinem Dingwall. Der war ja auch nicht kopflastig.
Sheldon von Dingwall wollte auch nicht das Horn länger machen.
Kohle wollen die alle, vielleicht täusche ich mich, aber glaube Schwerpunkt liegt in Serienproduktion und weniger beim individuellen Kundenwunsch.
Die ersten drei bis 5 Bünde auf dem Dingwall zu zocken war halt alles andere als natürlich für mich. Weniger wegen den schrägen Bünden als viel mehr, dass für mich der Bass paar Zentimeter nach rechts hätte müssen.
Zum Beispiel beim GitarrenSoloteil, was der Bass da bei „Smoke on the Water“ macht. Auf einem Viersaiter (zB Rickenbacker) kein Problem für mich. Auf dem Dingwall so für mich nur mit „Verrenkungen“ machbar.

Jetzt ärgert es mich aber etwas, dass ich den Dingwall verkauft habe.
Das mit diesem Gurt wusste ich nicht.
 

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß54.061
Das der Serious überhaupt Kopflastig ist :confused:
Das hat auch niemand behauptet. ...hier im Original ging es dem Starter um Geometrie und Ergonomie :opa:
Zum Kopflaster wurde er erst beim Sprung auf der Startseite ;-)

Leider ist mir erst jetzt aufgefallen, dass die Geometrie/Ergonomie (?) anders ausfällt, weil der obere Gurtpin sehr weit hinter dem 12. Bund angebracht ist und somit der Hals sehr weit nach links verlagert wird.
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß85.085
Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob alle Bässe jetzt kopflastig waren/sind.
Dachte es geht um die ergonomie.
So auch bei meinem Dingwall. Der war ja auch nicht kopflastig.
Sheldon von Dingwall wollte auch nicht das Horn länger machen.
Kohle wollen die alle, vielleicht täusche ich mich, aber glaube Schwerpunkt liegt in Serienproduktion und weniger beim individuellen Kundenwunsch.
Die ersten drei bis 5 Bünde auf dem Dingwall zu zocken war halt alles andere als natürlich für mich. Weniger wegen den schrägen Bünden als viel mehr, dass für mich der Bass paar Zentimeter nach rechts hätte müssen.
Zum Beispiel beim GitarrenSoloteil, was der Bass da bei „Smoke on the Water“ macht. Auf einem Viersaiter (zB Rickenbacker) kein Problem für mich. Auf dem Dingwall so für mich nur mit „Verrenkungen“ machbar.

Jetzt ärgert es mich aber etwas, dass ich den Dingwall verkauft habe.
Das mit diesem Gurt wusste ich nicht.
Das ist der grosse Vorteil der Anti-Neckdive-Sling:
Der ganze Bass wandert nach rechts und der Sattel kommt mehr in leichter greifbare Nähe.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Hallo!
Weißt du, ob Gotoh-Mechaniken untereinander kompatibel sind? Ich würde gerne auf meinen Spector leichtere Mechaniken montieren ohne neue Löcher zu bohren oder ähnliches.
Danke schon mal,
-Alex
Klares JEIN, kommt drauf an... ;-)

Guggsdu:

https://g-gotoh.com/international/product-category/bass-machine-heads

Kompatibel mit Schaller BMFL (extrem leichter) und Hipshot Ultralight (kaum Vorteil) sind diese leichten Mechaniken:

https://g-gotoh.com/international/product-category/res-o-lite

Wichtig ist aber, gar nicht erst probieren die RESOLITE Schrauben aus Aluminium zu verwenden (zu weich = Schrott)...
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß2.907
https://g-gotoh.com/international/product-category/res-o-lite

Wichtig ist aber, gar nicht erst probieren die RESOLITE Schrauben aus Aluminium zu verwenden (zu weich = Schrott)...
Danke für deine Antwort. Nochmal, damit ich wirklich keinen Fehler mache:
Da auf meinem Spector GOTOH-Mechaniken verbaut sind, sollten die GOTOH RESOLITEs also von den Bohrungen her passen, ich sollte nur nciht die mitgelieferten Schrauben verwenden, richtig?
Doof wäre, wenn ich jetzt leichtere Mechaniken kaufe - und dann reicht die Gewichtsersparnis nicht aus. Aber Versucht macht kluch!
-Alex
 
Oben