Erster Kontakt ins Forum...


B
Bass Stefan
New Member
Beiträge
13
Bassix
ß0
Hallo zusammen!
Kurz gefasst - Stefan aus Meerbusch mit der fixen Idee E-Bass zu lernen.
Null Vorbildung, hellhörige Mietwohnung und wie immer vermutlich die klassischen Fragen.

Immer wieder befällt mich der Gedanke ein Musikinstrument zu lernen und zu spät soll es ja auch nie sein.
Mit der ersten Beschäftigung auf YouTube fällt doch auf - das Thema mal eben den ersten Bass kaufen ist nicht so einfach. Ein Musikhaus und Unterricht ist in Meerbusch Lank sogar direkt vor der Türe.

Ich habe auch schon versucht das erste Equipment als Empfehlung und Test zu finden...
aber spät. bei preAMP, Combo, Kabel, vielleicht sogar Drahtlos verläuft alles recht wirr mit den Infos.


Was stelle ich mir vor ?
Ich denke ein reiner verstärkter E-Bass (4er) sollte es sein ... weil ich Seiten schnarren, die Geräusche vom klassischen Gitarre spielen (Saiten-rauf-runter-rutschen!!) etc nicht so mag. Der Gedanke ist, ein reiner E-Bass wird davon weniger verstärken ?!

Spielen eher im Sitzen aus Bequemlichkeit.
Selbsteinstieg eventuell ganz billig vorab, um wenigstens mit ein bisschen Vorahnung ins Musikhaus zu gehen...


Meine erste und wichtigste Kernfrage aber ist: Ist es möglich und mit welchem Equipment in der Wohnung zu spielen ohne die Nachbarn zu nerven. (Kopfhörer fallen aus)
Hilft es den Verstärker hoch zu stellen um ihn vom Boden (Schallbrücke?) zu entkoppeln?
Oder ist das beim Bass kaum möglich.

Die Ausrüstung muss nicht billigst sein, vermutlich zunächst besserer Verstärker etc und die Gitarre nach erster Erfahrung neu kaufen (in besser) - gedanklich bin ich bei 600€ gesamt.
Schön wäre auch wenig Kabel.
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.557
Hallo

Dein Einstieg hier empfinde ich zwar als etwas wirr, aber vielleicht stellt das ja genau das dar, was derzeit bei dir an Gedanken zum Thema Bass existiert.

Ich empfehle dir einfach mal in ein entsprechendes Geschäft zu gehen und dich dort zu informieren, bzw. beraten zu lassen. Du musst ja nicht sofort kaufen. Wenn du da dann etwas input erhalten hast, dann kommst du hier wieder her und kannst zu deinen Gedanken vielleicht ein paar Denkanstösse bekommen zu was, wofür, und warum.

Prinzipiell ist ein E-Bass sogar sehr gut für die Mietwohnung geeignet. Einen Verstärker kann man halt laut und leise stellen. Das meiste klingt auch bei Zimmerlautstärke schon sehr gut. Es muss ja nicht eine Riesenbox sein. Ein kleine Combo ist für die Wohnung und für den Unterricht optimal. Da gibt es für relativ wenig Geld gute Sachen (EBS z.B.). Mit Kopfhörer würde ich mir aber auch nochmal überlegen. Ich spiele gerne über die Box, aber ich geniesse es auch zu jeder Tages- und Nachtzeit auf dem Bass spielen zu können und niemanden zu stören...
 
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.263
Lösungen
2
Bassix
ß29.893
Hallo Stefan, willkommen im Forum und Glückwunsch zur Wahl des Instruments.:great:

Eigentlich ist das mit dem Equipment gar nicht so kompliziert: Für den Anfang reichen ein Bass, ein kleiner Combo und ein Kabel um beides zu verbinden.
Ein Musikhaus und Unterricht ist in Meerbusch Lank sogar direkt vor der Türe.
Das sind doch schon mal gute Voraussetzungen.
ch habe auch schon versucht das erste Equipment als Empfehlung und Test zu finden...
aber spät. bei preAMP, Combo, Kabel, vielleicht sogar Drahtlos verläuft alles recht wirr mit den Infos.
Siehe oben. Und wie schon gesagt wurde, einfach mal in den Laden gehen.
Ich denke ein reiner verstärkter E-Bass (4er) sollte es sein ... weil ich Seiten schnarren, die Geräusche vom klassischen Gitarre spielen (Saiten-rauf-runter-rutschen!!) etc nicht so mag. Der Gedanke ist, ein reiner E-Bass wird davon weniger verstärken ?!
Der Gedanke ist leider falsch: Die Greifgeräusche werden zum großen Teil mitverstärkt. Aber mit ein wenig Übung verschwinden die.
Selbsteinstieg eventuell ganz billig vorab
Was meinst du damit? Online-Kauf? Gebrauchtkauf?
Meine erste und wichtigste Kernfrage aber ist: Ist es möglich und mit welchem Equipment in der Wohnung zu spielen ohne die Nachbarn zu nerven. (Kopfhörer fallen aus)
Klar, wie schon geschrieben wurde, kann man einen Verstärker leise drehen. Und Kopfhörer sollte trotzdem eine Option bleiben (falls es einen mal spät abends packt).
Hilft es den Verstärker hoch zu stellen um ihn vom Boden (Schallbrücke?) zu entkoppeln?
Kann man machen, ist aber bei einem kleinen Combo vermutlich nicht nötig.
 
B
Bass Stefan
New Member
Beiträge
13
Bassix
ß0
Wirr :-) Ja mag sein.
Das Problem sind gerade auch die vielen Infos (surfe parallel durch die üblichen Kaufmöglichkeiten - Musik Thomann / Musikstore)
Ich finde es immer schade ohne etwas Vorahnung sich im Fachhandel beraten zu lassen.


Ich habe aber schon richtig verstanden, dass ich neben dem Bass, nur ein Topteil und eine Box (oder halt ne Combo) benötige ? Preamp brauche ich nicht noch gesondert ?
Wo finde ich solche Basisinfos mal zusammengefasst? Alleine der Thomann-Verstärker-Berater umfasst 10 Seiten ;-)


Ich habe noch einen AKG Parabolik 280K 75OHM Kopfhörer... vom Hifi- passt sowas ?
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.557
Mir geht es darum das du erstmal in einen Laden gehst und dir anschaust, was du so an Bässen überhaupt magst. DAS ist nämlich äusserst wichtig. Es muss dir gefallen, damit du daran dauerhaft Spass hast. Es gibt unzählige verschiedene Bässe in allen erdenklichen Formen und Farben. Es wäre hilfreich wenn man wüsste was dir gefällt und was du damit genau machen möchtest. Wenn man da genaueres weiss, dann kann man auch mehr Tipps zu einem passenden Amp und so geben. Prinzipiell kannst du jeden normalen Kopfhörer an einem entsprechenden Amp anschliessen. Erste Voraussetzung also: Der Amp sollte einen Kopfhöreranschluss haben. Möchtest du vielleicht auch zu CD oder MP3 spielen? Dann ist ein weiterer Anschluss für einen CD- oder MP3-Player das nächste Kriterium worauf du achten solltest...



P.S. Man kann Beiträge auch "liken" um sich bei Leuten im Forum für ihre Infos zu bedanken, oder erkennen zu lassen was man gut findet und was nicht... ;-)
 
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.263
Lösungen
2
Bassix
ß29.893
Ich finde es immer schade ohne etwas Vorahnung sich im Fachhandel beraten zu lassen.
Ist doch nicht schlimm, man sollte nur vielleicht nicht gleich kaufen.
Ich habe aber schon richtig verstanden, dass ich neben dem Bass, nur ein Topteil und eine Box (oder halt ne Combo) benötige ?
Ja. Im Zweifelsfall erst mal einen kleinen Combo, falls nicht nicht schon ein Bandeinsatz geplant ist.
Preamp brauche ich nicht noch gesondert ?
Nein.
Wo finde ich solche Basisinfos mal zusammengefasst? Alleine der Thomann-Verstärker-Berater umfasst 10 Seiten ;-)
Die Thomann-Seiten finde ich schon ziemlich gut gemacht. Viel mehr zusammenfassen geht nicht. Und bei Detailfragen fragst du halt hier im Forum nach.
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.557
Ich finde auch das Thomann das recht gut macht. Wenn man ungefähr weiss was man möchte, dann kann man da auch bedenkenlos bestellen. Ich habe recht gute Erfahrungen damit gemacht und auch schon verschiedenes dort bestellt. Ja, auch Bässe. Aber als totaler Einsteiger ist es sichr gut, wenn man erstmal ein paar Sachen in die Hand nehmen kann und hören kann wie sowas klingt... Deshalb wäre der Besuch im Laden vorort eine wirklich gute Idee...
 
  • Like
Reaktionen: hui
B
Bass Stefan
New Member
Beiträge
13
Bassix
ß0
Ok - ich hatte jetzt eher gedacht es wäre als Einsteiger völlig albern sich zur gewünschten Optik des E-Bass noch vor allem anderen zu äußern :-)
Daher wollte ich erst mal die (schwierigere) Thematik Box und Topbox etwas für mich klären.
CD/MP3 und mögliche play-alongs scheinen mir als Einsteiger doch noch recht weit weg. Aber ich denke die Topbox sollte tendenziell mit "alles" sein... gebraucht vielleicht. Bass und Box werden eventuell schnell ersetzt, bei Lust auf mehr.
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.557
Playalongs findest du bei Einsteigerbüchern bereits (Tom Bornemann z.B.). Diese halte ich für sehr gut und wichtig um das Gehör und das Rythmusgefühl von Anfang an zu trainieren... ;-)

Ich würde als Einsteiger immer erstmal eine kleine Combo kaufen, wo die Anschlussmöglichkeiten für Kopfhörer und MP3 voranden sind. Wenn du da etwas halbwegs vernünftiges kaufst, dann ist das eine gute Sache. Je nach Modell kannst du diese eben zu Hause, im Unterricht oder für kleinere Gigs und spontane Treffen mit anderen Musikern oftmals hervorragend gebrauchen. Wenn es etwas "klassisches" sein soll, dann findest du da z.B. bei EBS und bei Ampeg recht gute Sachen. Aber wie gesagt: Geschmacksache!

Klassische Bässe für den Einstieg wären eben Fender Jazz Bass oder Precision Bass. Es gibt recht gute und günstige Modelle von verschiedenen Anbietern dazu. Siehe (Thomann) Fender, Squier und Marcus Miller. Einfach mal als Beispiel...
 

B
Bass Stefan
New Member
Beiträge
13
Bassix
ß0
ahh - Nebenfrage zum MP3 Eingang/CD - Geschwindigkeitsregelung scheint da sehr wichtig zu sein beim üben. Wenn man jetzt kein ei-book hat mit Luxussoftware... wie macht man das dann ? Irgendwo hab ich was gesehen ala APP ? Ich hätte ein ei-phone....
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.942
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß28.405
ich habe ewigkeiten ohne verstärker gelernt/geübt. am anfang ist man erst mal mit fingerübungen und skalen und hundsmiserablem timing beschäftigt, das wollen nicht nur die nachbarn nicht hören, man selber auch nicht.

was ich also in der prioritätenliste ganz oben sehe, ist ein guter bass. wenn du die ganzen 600 eier auf einen bass, ein kabel, einen satz saiten und ein stimmgerät verbrätst, ist das nicht verkehrt.

in meiner mietwohnung übe ich derzeitig mit meinem konzertbesteck. das geht auch leise. obwohl ich mich immer beherrschen muß, nicht doch mal am master zu drehen...
die frage ist also eher, was du späterhin möchtest. ein übecombo daheim, eine anlage im proberaum? wenn du irgendwann auf bandsuche gehen willst, dann spar lieber auf ein probetaugliches besteck. das kann daheim auch leise. ich mußte damals mit meinem kleinen übeamp zur bandvorstellung und hab mich nur gehört, wenn ich mich verspielt hab...

geh in einen musikladen und lass dir die klassiker zeigen. jazzbass, precision bass und die anderen. teste, was dir haptisch gefällt, insbesondere beim hals. versuch, soundunterschiede zu identifizieren.
nimm die eindrücke mit nach hause und schlaf ne nacht drüber. und rede noch mal mit uns, wenn du erste eindrücke hast.
 
B
Bass Stefan
New Member
Beiträge
13
Bassix
ß0
das werde ich def. noch machen - bislang hatte ich nur gedacht das wäre oberalbern - nicht mal eine Note zu kennen und sich alles zeigen lassen und noch dran rumfingern zu wollen ;-) ok - wird nun angegangen. Musikstore Köln ist erreichbar und sollte "etwas" Auswahl haben ;-)
 
B
Bass Stefan
New Member
Beiträge
13
Bassix
ß0
Mögliche Combo .... Fender Rumble 100
der hat nun einen 12" Speaker.
Oder ...
Markbass Micromark 801

Nochmal die Frage - für zuhause: Also vermutlich sehr leise gestellt. Was ist besser 2x10er oder 15er oder eben sowas wie oben ?
Wichtig wäre auch Nebengeräuschfrei, also Netzteilbrummen etc...
Ich habe da sowas gelesen gerade bei kleinen Nutzungslautstärken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S
schatten
Well-Known Member
Beiträge
1.263
Lösungen
2
Bassix
ß29.893
Mögliche Combo .... Fender Rumble 100
der hat nun einen 12" Speaker.
Das ist für den Hausgebrauch zu viel und für den Bandgebrauch in vielen Fällen zu wenig.
Nochmal die Frage - für zuhause: Also vermutlich sehr leise gestellt. Was ist besser 2x10er oder 15er oder eben sowas wie oben ?
Für zu Hause: 1x8" oder 1x10" Combo. Für Bandzwecke eine extra Anlage. Es gibt natürlich auch starke und trotzdem transportfreundliche Lösungen, die übersteigen aber dein Budget.
Wichtig wäre auch Nebengeräuschfrei, also Netzteilbrummen etc...
Ich habe da sowas gelesen gerade bei kleinen Nutzungslautstärken.
Brummen würde auf einen Defekt hindeuten.
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.557
Wenn du 300,- Euro für eine Combo ausgeben möchtest, dann empfehle ich einen EBS Classic 60. Ich würde aber eher zu was kleinerem raten. Wenn du wirklich nur zu Hause üben möchtest und sogar danach fragst, wie man das ganze möglichst leise gestalten kann um die Nachbarn nicht zu stören, dann erachte ich den Ampeg BA-108 als ideal. Der kostet zudem nur 129,- beim T. und klingt für die Grösse wirklich gut. Kopfhöreranschluss und MP3-Player Anschluss inklusive. Der EBS hat einen DI-out. Das heisst du kannst damit direkt in eine PA rein.....
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.557
Ich habe den Ampeg selber im Schlafzimmer stehen. Einen EBS Classic habe ich auch. Allerdings in der 120W-Variante mit einem 12-er drin. Der reicht mir persönlich für alles, solange ich keine grossen und sehr lauten Live-Auftritte mache. Der reicht für Bandproben bereits aus, hat eben auch einen DI-Ausgang für eine PA und kann auf der Bühne auch als Monitor dienen. Da habe ich die Klangsteuerung dann auch selber in der Hand..

Wenn du es dann wirklich mal ganz laut möchtest, dann geht der Weg am ehesten über ein Basstopteil mit entsprechender Box.
 
B
Bass Stefan
New Member
Beiträge
13
Bassix
ß0
Ich denke ich schaue mir aber auch den
Markbass Micromark 801 einmal an. Vielleicht ne Nummer zu teuer, aber super klein und leicht. Also flexibel um die passende Ecke zu Hause finden. Falls es irgendwann in eine Band gehen sollte - wäre der Weg dahin noch sehr laaaang und ein Zusatzkauf dann kein Ding. Aktuell geht es nur um ZUHAUSE.
 
 

Oben Unten