Fame Baphomet Passivschaltung kratzt wie hulle

PeterShaw

PeterShaw

Links-Grün-versiffter Vegetarier im schwarze Hoody
Bassix
ß2.679
Hallo
Ich habe eine Frage und hoffe das ich sie in die richtige Ecke des Forums poste...

Ich habe mir vor ein paar Monaten den
Fame Baphomet gekauft, da er mir ganz gut gefiel und eine aktiv/passiv Schaltung hat, was ich sehr schätze. Nun ich ging davon aus, das wenn die Batterie leer ist, er in der passiv Schaltung immer noch seinen Dienst tut (ähnlich der darkglass Elektronik in den sandbergs) leider musste ich in einem Recording feststellen, dass der Sagt heute ausging. Ich dachte „kein Problem, dann ziehe ich ihn halt auf passiv für da letzte Stück“. Leider kratzte er wie Sau. Fast so wie ein aktiver Bass mit schwacher Batterie.
Ist das normal?
So kann ich ihn zwar aktiv oder passiv betreiben, brauche aber IMMER eine frische Batterie, auch wenn ich passiv spielen möchte. Ich verstehe das nicht wirklich. Kann mich jemand aufklären?

Dankeschön,
ps
 
Ratterbass

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß45.574
Die Tonabnehmer im Baphomet sind aktiv und entsprechend braucht der Bass immer eine Batterie.

Die "Passivschaltung" ist in diesem Fall keine, sondern lediglich ein Bypass der aktiven Klangregelung. Bei Bässen mit passiven PU ist das gleichzusetzen, in diesem Falle allerdings eben nicht. Die Tonabnehmer haben bereits Preamps im Tonabnehmergehäuse mit verbaut.

Wolltest du einen "richtigen" Passivmodus, so müssten die PU getauscht werden. Aber dann klingt er eben auch anders.
 
 

Oben Unten