Fender American Ultra Jazz Bass Pickup-Tausch auf Kloppmann, wo Kondensator einlöten?

A

altus

New Member
Bassix
ß921
Hallo zusammen,

ich hab ein kleines Problem..., ich habe mir von Kloppmann das 61er Jazz-Bass Set bestellt
und auch soweit erfolgreich in den Bass eingelötet.

Der Sound ist jetzt schon verdammt stark, jedoch meinte Andreas, dass gerade der mitgelieferte Kondensator
im passiven Modus noch mehr Fleisch in den Tiefmitten liefert..., genau das ist auch mein Problem, jetzt:rolleyes:

Ich kann zwar löten, bin aber kein E-Techniker und kann nicht rausmessen, welcher Kondensator der Richtige ist,
den ich auf der SMD-Platine gegen den "Vintage-Kondensator" tauschen muss..

Und nur wegen dem Kondensator einlöten den Bass von Bayern nach Bremen zu Kloppmann zu schicken, ist ein Schmarrn.

Andreas tippte per Ferndiagnose auf den C15, oder aber den C10 (siehe Foto)

Ich habe auch schon eine Mail an Fender verfasst, aber die haben noch nichts rausgerückt.

Vielleicht weiß von Euch jemand Rat und hatte schon einmal dasselbe Problem. Der Kondensator des passiven Tone-Potis soll ersetzt werden.

Viele Grüße,

Michi
 

Anhänge

Mudskipper

Mudskipper

.
nd nur wegen dem Kondensator einlöten den Bass von Bayern nach Bremen zu Kloppmann zu schicken, ist ein Schmarrn.
Wäre doch auch nur die Elektronik, nicht der ganze Bass.

ich kann auf der Platine gar keinen Kondensator erkennen, kenne ich aber nicht so wahnsinnig gut aus.
Was für einen Kondensator gibt Kloppmann denn dazu? 47nF?
Funfact: Ich habe bei meinem 1983er ESP Jazz Bass die Elektronik mit 47er Kondensator in Olschool Paper/Oil gegen eine passive Richter mit modernem 47er getauscht. Ich konnte absolut keinen Unterschied hören.
 
A

altus

New Member
Bassix
ß921
Servus,

Danke für eure Antworten;-).

mit Kloppmann hab ich natürlich schon telefoniert, nachdem ich Ihm die Bilder gesendet habe, er konnte
aus der Ferne nur Vermutungen anstellen, er tippte auf C15 oder C10...

Aber ja, ich Depp könnte nätürlich die Elektronik separat zum Andreas schicken, manchmal stellt man sich
echt an.., ich rufe den Andi am Montag an und frage nach!

VG Michi
 
stoneface

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß48.488
mal ne andere Frage: was ist der "vintage" Kondenser für einer?
- auch ein SMD-Teil? Da kann mir aber beim besten Willen kein vintage vorstellen
- oder ein klassischer großer mit 2 Drähten dran (nennt man dann THT, weil man die in Löcher stecken muss)? Dann kriegst du ein mechanisches Problem. Die SMD-Komponenten sind nämlich auf Pads gelötet, die auf der Platinenoberfläche "haften". Wenn man auf diese Pads so was großes wie ein THT-Bauteil lötet, werden die mechanisch überlastet und können durch Vibration z.B. abreißen. Da musst du den Kondüser eher zwischen Platine und Platte quetschen und an die Potibeinchen löten (falls es denn schaltungstechnich richtig wäre).
 
A

altus

New Member
Bassix
ß921
Hi,

ist ein klassischer Großer mit zwei langen "Antennen", in etwa so groß wie eine 20Ct-Münze, den liefert Andi wohl standardmäßig mit bei seinem
61er JB-Set, da er auch am Klang was ausmacht.
Ja, Kloppi hat auch schon philosophiert bezüglich Lötposition und Abvibrieren. Wo am Ende wirklich eingelötet wird, kommt dann noch auf.
Ich hoff echt, dass das mit dem Einschicken der Elektronik
und nem Telefonat alles einwandfrei wird, aber mit Eurer Hilfe zusätzlich wird das auf jeden Fall!:-)

Mich wundert, dass das anscheinend noch gar nicht so viele gemacht haben bei dem Bass, aber die meisten sind dann wohl einfach voll
zufrieden mit den Fender Noiseless-Pickups, ich finde sie nicht verkehrt, aber der Bass kann dann doch mehr als diese Pickups..;-)

VG Michi
 
 

Oben Unten