Fender Bassman 100T

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß26.482
Gibt es von Fender irgendwelche Verlautbarungen zu dem Auto-Bias-Problem aus der Anfangszeit (Kulanz-Reparatur auch nach Garantieablauf, Seriennummern von betroffenen Geräten o.ä.)?
Oder sollte man z.B. von einem 2012er-Baujahr eher die Finger lassen? (Es reizen halt die Features; Vollröhre, Leistungsbeschränkung, Betrieb ohne Speaker ...)

Und was dürfte ein 100T gebraucht kosten?
 

Rhino-

Purist
Gebrauchte 100t liegen bei 1200 bis Max 1400,-€

Nach allem was ich so gelesen habe, hatten die ersten Serien wohl einen Chip der öfter ausgefallen ist. Diesen hat man später scheinbar durch einen anderen ersetzt, bzw. Das Auto-Bias System überarbeitet.
Man kann es auch daran erkennen wie sich die LED,s nach dem Einschalten verhalten. Da gibt es Unterschiede zwischen alten und neuen System.

Ich denke mal die Amps mit dem Fehler sind entweder mittlerweile alle repariert/geupdated, operabler wenn sie seit 2012 anstandslos laufen, werden sie es weiterhin tun, weil der Chip eben in der Toleranz liegt. ( meine persönliche Einschätzung)

Fakt ist.....ich hab jetzt einige Gigs mit dem Ding gespielt und bin immer noch hellauf begeistert.
Der Unterschied zum Bassmann 500 oder 800 mit Diggiendstufe ist aber marginal. Die Röhre klingt noch ein wenig voluminöser und voller, aber der eigentliche Sound kommt aus der Fendertypischen Vorstufe.

Ich bin ja echt ein „Leichtfetischist“ aber hier tue ich mir die 20Kg ausnahmsweise mal an. Das geht noch ganz gut zu tragen dank der seitlichen Klappgriffen.
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß26.482
Man kann es auch daran erkennen wie sich die LED,s nach dem Einschalten verhalten. Da gibt es Unterschiede zwischen alten und neuen System.
Huch, ... ich habe heute versucht, einiges zum 100T zu lesen, darüber bin ich aber nicht gestolpert. Gibt es eine Beschreibung? Ich kenne jetzt nur das Handbuch (und diverse Beschreibungen in Foren etc.), das von wandernden grünen LEDs während der Aufwärmphase, Dauer-Grün im Normalbetrieb und Blinkend-Grün bei laufender Vorspannungseinstellung einzelner Röhren schreibt.
 

Rhino-

Purist
Huch, ... ich habe heute versucht, einiges zum 100T zu lesen, darüber bin ich aber nicht gestolpert. Gibt es eine Beschreibung? Ich kenne jetzt nur das Handbuch (und diverse Beschreibungen in Foren etc.), das von wandernden grünen LEDs während der Aufwärmphase, Dauer-Grün im Normalbetrieb und Blinkend-Grün bei laufender Vorspannungseinstellung einzelner Röhren schreibt.
ja, da gibt es irgendwo Youtube Videos, alt/neu, wenn ich mich recht erinnere. Musst mal Google bemühen. Kann auch sein das ich im Talkbass etwas darüber gelesen habe.
Glaub mir, aufgrund dieser Hiobsbotschaften hab ich mir die Entscheidung auch nicht leicht gemacht. Einen ollen 100er oder 135 bekomme ich immer wieder ans Laufen, aber bei diesem neuen Krempel leg ich mir auch die Karten wenn da mal was spinnt.
Zum Ende haben die Features des 100T (Di-Out, 2-4-8Ohm oder gar kein Speaker, aktiver/passiver Kanal umschaltbar usw. den letzten Ausschlag zur Entscheidung gegeben. Wenn mir noch mal ein 135 über den Weg läuft, werd ich irgendwann noch mal zuschlagen.
 

Rhino-

Purist
mir fällt gerade ein...könnte sogar im Fender Forum gewesen sein wo ich das mit dem alten und neuen Bias Prozessor Chip gelesen habe. Also auch etwas abweichende Funktion mit dem Blinken usw.
 

Rhino-

Purist
hab es gefunden:
Das ist von einem Fender Techniker geschrieben klick mich

**********************
***********************
Here is some information on Autobias (AB) to help clear up any confusion.

1. The first time POWER is turned ON, the AB LEDs will scan from left to right, one at a time. This indicates the amp is in WARMUP mode which happens only once after POWER is first set to ON.

a. If you turn the POWER to OFF and then ON again (ie cycle power), WARMUP mode will start again.

b. When in WARMUP mode, the LEDs will scan indefinitely until taken out of STANDBY (switch is set to ON).

2. It is recommended to leave the amp in STANDBY (switch set to OFF) for at least 1minute to allow the tubes to warm up (from cold).

3. When the amplifier is in STANDBY (switch set to OFF), the tubes are off (no high voltage is present) and the bias adjustment process is paused.

4. When the amp is taken out of STANDBY (switch is set to ON) the AB will start the tube bias process and all the LEDs will begin to blink together.

a. This can take several seconds to start the process after the switch is changed, and if in WARMUP mode the LEDs will continue to scan left to right. Note: WARMUP mode will prevent the bias adjustment process from occurring if less than 1minute has elapsed from the time POWER switch was set to ON.

b. Each LED will continue to blink until the tube as reached the correct bias and will stop blinking and be solid GREEN (=OK). Bias adjustment is complete when all tubes are solid GREEN.

c. Each tube is biased independently so some may take longer than others. Matched tubes are the most likely to take the same amount of time.

d. It is typical for the entire bias process to take 20-30sec, but sometimes longer up to 1min. This is normal. Generally the bias adjustment time is shorter the longer the amp has been on.

e. It is not uncommon for a tube(s) to make another adjustment again (blink for a few seconds) shortly after being solid the first time. This is normal as the actual warm up time can vary slightly from tube to tube.

5. When the amp is placed in STANDBY (switch is set to OFF) the high voltage is disconnected. It can take several seconds for the tubes to turn off and then AB pauses processing.

a. On the 100T, when in STANDBY the LEDs will be solid and not blink (except during initial WARMUP mode). The LED color will display the last known status before the switch was changed (GREEN = OK, RED = bad, etc)

6. It is recommended to wait ~1min or to observe the LEDs start blinking and then stop before playing the amp every time the amp is taken from STANDBY (switch is set to ON) or switching POWER from 100W > 25W or 25W > 100W.
There is no bias adjustment period between 25W and Silent.
------------------------------------------------
und das ist der Unterschied alt vs neu:

Point B above peaked my interest . "When in standby ....the LED's will scan left to right indefinitely" . My 100T LED's have never scanned indefinitely while in standby. They cycle for 60 seconds and then go solid green. I then take it out of standby (standby on) and then wait another 60 seconds before playing. This is true even after my most recent repair. So does this indicate a continuing issue with my amp if it doesn't scan indefinitely while in standby?
Neue Version und so sieht es an meinem auch aus:
Solange der Amp in Standby ist, gibt es quasi ein Lauflicht der 4 LED´s in Grün. Und das die ganze Zeit.....schalte ich von Stand By auf "ON" läuft das Licht noch 2-3mal durch und danach wechseln alle LEDs auf grün. Dabei kann es vorkommen das die eine oder andere LED noch mal kurz blinkt, um nachzujustieren.

Bei der alten Bias-Version stoppt das "Lauflicht" nach der Aufwärmphase, auch wenn der Amp noch im Standby ist. Genau das macht die überarbeitete Version nicht. Da laufen die LED´s kontinuierlich durch, solange der Amp auf Standby ist.


Lies Dich gern mal durch die Beiträge im Talkbass. Ich habe das damals, vor dem Kauf quasi studiert ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß12.206
ich hab einiges probiert, auch tung sol, die sind gut, aber optimal fand ich die kombination TT12ax7 an V1 und JJ12ax7 an V2, dazu eine EHX12at7 an V3, also PI.
so wird der sound aufgeräumt, knackig, gut regelbar, mit tiefen bässen und klaren höhen, bei mehr gain rotzigen mitten.
die groove tubes sind gelabelte Sovtek, die sind zu weich abgestimmt, der sound ist da nicht so differenziert und zu zahm das ganze, ein röhrenwechsel macht daraus einen viel besseren amp!
http://www.tube-town.net/ttstore/Roehren/JJ-Electronic/JJ-12AX7-ECC83S::23.html

http://www.tube-town.net/ttstore/Roehren/Tube-Town/TT-12AX7-ECC83-Classic-V1::100.html

http://www.tube-town.net/ttstore/Roehren/Electro-Harmonix/EH-12AT7-ECC81::44.html
Leider ist bei Tube-Town die TT-12AX7-Classic-V1 nicht mehr im Angebot und geben als Alternative eine Sovtek 12AX7WA-V1 an.

Was sagt ihr? Oli? Eher so "Joah ist nett, probier die doch mal." oder "...warte diese diejenige welche ist auf jeden Fall (mMn) besser:....."

Falls sich jemand für meine Beweggründe interessiert:

Vom 100T erhoff(t)e ich mir meinen gewohnten BM500 Sound, nur mit etwas mehr Volumen/Raumgefühl/Klangbreite/Wärme/Ichfinddaswortnichtklang.
Beim direkten Vergleich meines BM500 und 100T ist mir der 100T viel zu mulmig und dröhnt viel mehr als der BM500. Eigentlich klingen die beiden bei gleichen Einstellungen komplett unterschiedlich.
Auch müssen die Höhen inkl. Bright-Pull-Out voll aufgedreht werden bis ich den Sound habe welchen ich beim BM500 schon bei 7/10 ohne Bright-Pull-Out erreiche.

Im 500er habe ich, aber auch schon andere Röhren drinnen. Ich glaube ebenfalls die im Forum oft verwendeten Tung-Sol´s.
Müsste ich aber nochmal nachschauen. Bzw werde ich einfach mal die beiden Tung-Sols aus dem 500er in den 100T an V1 + V2 stecken und schauen ob er dann mehr wie mein gewohnter Klang vom 500er ist.

Jetzt schließt sich der Kreis:

Da ich allerdings offen für allerlei Klang-, bzw. Röhrenexperimente bin, habe ich mir als Ausgangspunkt Oli´s oben als Zitat eingefügte Röhrenvorschläge in den Warenkorb gelegt.
Ja, jetzt geht es eigentlich nur noch darum mir nicht zu viel zu bestellen und eine gute Alternative für die TT-12AX7-Classic-V1 zu finden.
Weil die Sovtek 12AX7WA laut Tube-MAP voll in die "Dark"-Richtung geht, welche ich ja in Richtung Bright verlassen will. Oder habe ich einen Denkfehler?

Grußi
 

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß12.206
Ich mache mal hier weiter, weil der Bassman 100 Thread ja nicht der richtige für´n 100T ist.

Ich habe gestern etwas mit dem IR-Thermometer hantiert.
Im Standby ist alles ok würde ich meinen. Da sind es nach 10min um die 38-45°am Metallgehäuse.
Standby raus und in den Play-Mode aber ohne zu spielen: Natürlich wärmer als im Standby aber nicht auffällig heiß.

Dann ca. 1,5h Set durchspielen im OD-Channel mit Vol6 und Master4.
Als ich danach den Master zum Muten herausgezogen habe war es schon wieder arg heiß an den Fingerkuppen. Dort waren es um die 57°.
Hinten durchs Gitter gemessen in Richtung Trafo´s und das Gehäuse zwischen den Röhrensockel abgelasert.
Da gab es an unterschiedlichen Stellen am Metallgehäuse eine Temperatur von ca 77°.
Höchster Wert war 112°, aber da habe ich wahrscheinlich über eine Röhre geschwenkt.
Das AB-Display und der Klinkenstecker waren die heißesten Punkte an der äußeren Rückseite. ca. 60°

Da der Lüfter mal wieder nicht angegangen ist, obwohl das Gehäuse mind. 77° betrug, habe ich ihn mal abgezogen und gestestet. Er funktioniert auf jeden Fall.

Dank Schaltplan habe ich jetzt auch das Thermostat gefunden. Es ist recht auffällig außen hinter der V3 platziert. Ich war davon ausgegangen dass es im Gehäuse ist...
Im Schalplan steht auch, dass es bei 70° schließt und bei heruntergekühlten 55° wieder öffnet.
Da werde ich beim nächsten Test mal das Thermometer draufhalten.
 

Rhino-

Purist
Den Temperaturfühler kann man ja gar nicht übersehen (sofern man weiß wie sowas aussieht :whistle: )

Aber danke für Deine Mühe, denn das hat mich ja auch mal interessiert. Das so eine Röhrenbude im stundenlangen Betrieb ordentlich heiss wird und auch alles ringesherum ordentlich Temperatur annimmt, macht ich mir relativ wenig Sorgen. Ich finde nur das der Netztrafo ganz schön heiss wird.
Da ich aber schon ca. 10 Gigs mit dem Ding gespielt habe (Mit Pausen 5-6 Stunden Betriebszeit, bzw. mit Soundcheck bestimmt auch mal eine Stunde länger in Betrieb) und noch nichts abgebrannt ist, habe ich eigentlich Vertrauen in die Sache. Ich habe auch noch nirgens gelesen das es irgendwelche Hitzeprobleme mit dem 100T gibt. Nur eben das noch niemand den Lüfter laufen gesehen/gehört hat (ich auch nicht)

Wollen wir hoffen das wir vom "Bias-Problem" verschont bleiben. Da meiner nicht aus den ersten Serien stammt und bis dato klaglos funktionobelt, gehe ich mal von aus das er auch weiterhin läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hicetea

Well-Known Member
Bassix
ß12.206
Wollen wir hoffen das wir vom "Bias-Problem" verschont bleiben.
Ich werde meinen jetzt doch mal zu einem Service oder einer Inspektion geben.
Der Amp springt manchmal unvorhersehbar in den Fehlermodus und alle LED´s schalten auf Rot und Orange. Eher selten aber ist schon paar Mal vorgekommen.
Mein Vorbesitzer hatte ihn wegen dem AutoBias Problem mal in einem Musikgeschäft, aber die hatten nur die relativ neuen Röhren getauscht und das Problem ist geblieben.
Seit dem hat er einfach immer wenn der Ton weg war einen Hard-Reset gemacht, also den Powerschalter KlickKlack Off-On ohne erst wieder in den Standby zu gehen. Und danach einfach weiter gespielt.
Danach geht es immer wieder ohne Probleme.

An sich könnte ich auch damit leben. Aber diese Ungewissheit, ob und wann es mal wieder auftritt, nervt langsam.

Ich habe zwar schon etwas gestöbert und das Verhalten der LED´s beim hochfahren, im Standby und im Spielmodus studiert. Aber ist jetzt auch schon wieder Monate her und müsste nochmal von vorne mich belesen was jetzt gut und schlecht ist.

Grob sieht es bei mir aber so aus:
Power On -> LED Lauflicht, danach irgendwann blinken alle 4 LED´s gleichzeitig ein paar mal Grün. Dann leuchten 2 dauerhaft und 2 blinken. Manchmal blinken Paare, manchmal blinken einzelne und manchmal blinken nebeneinander liegende. Ab und zu sind alle 4 Lampen dauerhaft auf Grün, aber nur für paar Sekunden. Wenn ich aus dem Standby raus gehe ist es eigentlich kein großer Unterschied zum Standby.
Könnte quasi genau so sein wie oben von dir als alte Version beschrieben.

Was mache ich nun:
Wahrscheinlich von der Fender-Homepage einen offiziellen Dealer heraussuchen. Welcher hoffentlich, weil er ja Fender-Artikel verkauft, eine ordentliche Inspektion mit Augenmerk auf das Bias-Problem macht.
Da ich gern den Amp persönlich hin schaffen und abholen will, werde ich auch vorher extra mein Anliegen schildern und dann entscheiden wo ich hin fahre.
 

Rhino-

Purist
so ein Mist.....meiner läuft noch 1A...toi, toi, toi.
Ein wahnsinns geiler Amp

Die Einschaltprozedur (alt vs neu) hatte ich ja schon irgendwo mal verlinkt.

Meiner arbeitet wie folgt:

- Netz ein /stand by off: grünes Lauflicht...andauernd, keine Veränderung solange der Stand by aus bleibt.
Stand by ein: Lauflicht noch ca. 3 Durchgänge, danach blinken alle 4 LED´s gleichzeitig 3 x grün.

Ab und an kommt es vor das noch mal ein Pärchen, kurz nachdem alle grün geworden sind, kurz blinkt und er nachregelt. Das war es dann aber auch.
 

Rhino-

Purist
wie lautet denn die Seriennummer?

Meine fängt mit 1622 xxx an. Ich denke das ist ein späteres Exemplar.
Ich weiß nicht ob man das daran festmachen kann, aber die früheren waren alle mit 15 am Anfang. Ich habe leider noch nicht gefunden (wie z.B. bei den Bässen) ob oder wie man daran das Herstellungsjahr erkennen kann.
 

Rhino-

Purist
Auszug aus Talkbass: (google Übersetzer)

Für diejenigen, die meine Geschichte noch verfolgen; Ich musste meine 100T zurückgeben. Nach weiteren Tests durch die Technik meines örtlichen Geschäfts war das Vorspannungssystem fehlerhaft. Die SN-Nummer des Verstärkers war M15xxxxx, ich vermute also, dass es sich um einen frühen Verstärker handelte. Ich musste in ein anderes Geschäft, um einen anderen Verstärker zu kaufen. Diese neue ist SN # M16299XX und scheint perfekt zu funktionieren!
 
Oben Unten