fender jazz bass welches modell


allerbässt
allerbässt
Tut nichts zur Sache!
Beiträge
16.864
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß178.526
Der Preis ist sportlich aber die Anzeige ist ok. Fehlt evtl. noch der Hinweis, dass es sich um keinen "echten" Fender handelt... aber das sagt im Grunde schon der Titel mit schlicht "Jazzbass", finde ich.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.876
Bassix
ß135.810
Viel Spaß bei der Suche, die Jagd ist doch mindestens so schön, wie die Trophäe an der Wand zu haben :D
Der von Dir verlinkte Bass ist kein Original, da heißt es halt weitersuchen.
Hat der Verkäufer explizit auch nicht behauptet, lediglich durch das prominente Ablichten des Logos und der Seriennummer, was ich schlimm genug finde.
Aber ganz ehrlich, für den genannten Preis ein USA Fender, das ist alleine schon verdächtig, auch wenns ein 2009er wäre und keiner aus dem letzten Jahrtausend.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.876
Bassix
ß135.810
:prost:
Wobei ich das mit den Decals schon sehr grenzwertig finde. Grundsätzlich, aber eben auch, wie es hier präsentiert wurde (Seriennummer!!).
Aber da finde ich z.B. auch Limelight problematisch.
 
L
liebelei
New Member
Beiträge
11
Bassix
ß930
Anzeige wurde auf mein Anraten geändert..
Vorher stand Fender Jazz Bass…
Und Preis war noch sportlicher 1250…

Aber der Verkäufer scheint es selber nicht gewusst zu haben
 
Hicetea
Hicetea
Well-Known Member
Beiträge
1.656
Lösungen
1
Ort
Chemnitz
Bassix
ß57.913
Wenn es mein Traum seit 20 Jahren wäre, würde ich einen Neuen in einem Laden kaufen.
Wo es beim ersten testen "Klick" macht und man einfach das Gefühl hat "das isser!" und ihn einfach ewig in den Händen halten möchte.
Einen Fender Player gibt es ab 800-900€ und einen Geddy Lee (welcher deinem Wunschobjekt ähnlich sieht) um die 1200€.
Nur mal so als Überlegung. ;-)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.754
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß408.189
Und Preis war noch sportlicher 1250…
Achherrje, das auch noch.
Für den Kurs bekommt man einen echten gebrauchten US Fender.
Der hier z.B. sieht Tipptopp aus, Anzeige selbst ist gut geschrieben.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.876
Bassix
ß135.810
Wenn es mein Traum seit 20 Jahren wäre, würde ich einen Neuen in einem Laden kaufen.
Wo es beim ersten testen "Klick" macht und man einfach das Gefühl hat "das isser!" und ihn einfach ewig in den Händen halten möchte.
Einen Fender Player gibt es ab 800-900€ und einen Geddy Lee (welcher deinem Wunschobjekt ähnlich sieht) um die 1200€.
Nur mal so als Überlegung. ;-)
Also das mit den ersten Testen etc. völlig d'accord. Das Problem ist nur, den Traum seit 20 Jahren gibts halt nicht neu im Laden, der ist selber schon 20 Jahre alt :D Und bei Träumen, ja, das geht imho schlecht mit Instrumenten, die man nicht vorher in die Hand nimmt, oder es dauert vielleicht ein paar Anläufe.
Egal, muss @liebelei selber wissen, etwas um die Jahrtausendwende sollte zwischen ein- und zweitausend Öcken zu haben sein, da muss man halt bereit sein zu suchen, wenns 20 Jahre gedauert hat, wirds auf ein halbes nicht ankommen.
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.650
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.349
Also das mit den ersten Testen etc. völlig d'accord. Das Problem ist nur, den Traum seit 20 Jahren gibts halt nicht neu im Laden, der ist selber schon 20 Jahre alt :D Und bei Träumen, ja, das geht imho schlecht mit Instrumenten, die man nicht vorher in die Hand nimmt, oder es dauert vielleicht ein paar Anläufe.
Egal, muss @liebelei selber wissen, etwas um die Jahrtausendwende sollte zwischen ein- und zweitausend Öcken zu haben sein, da muss man halt bereit sein zu suchen, wenns 20 Jahre gedauert hat, wirds auf ein halbes nicht ankommen.

Also US-Bässe aus der alten American oder AM Standard Serie von vor 20 Jahren sollte man für 900-1000 EUR schon schießen können...
Ansonsten hab ich sie immer zu billig verkauft :D
 

L
liebelei
New Member
Beiträge
11
Bassix
ß930
Ich tendiere zum dem Flea Modell sollte es ein neuer werden….
Bzw eben ein gebrauchter um dasselbe Budget in etwa …
Anspielen wäre natürlich optimal
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.876
Bassix
ß135.810
@Hozzy Kein Widerspruch, ich bin mental da ein wenig früher bei den letzten die einfach USA Fender waren, da gehts dann schnell hoch.
@liebelei dann erstmal den Traum richtig greifen ;-) Wenn der in der Anzeige gewesen wäre, was er scheinen wollte, wärs auf jeden Fall was im 70ies Style gewesen, also irgendwas zwischen dem Geddy Lee und dem Marcus Miller. Der Flea ist ja dezidiert ein früher 60ies, also quasi der Ur-Jazzbass.
Die Signature-Modelle verwende ich nur, weil sie für eine grobe Charakterisierung recht gut taugen. Wobei mir immer wieder auffällt, daß Flea für den alten Jazzy irgendwie gar nicht der richtige Pate zu sein scheint. Der Bass ist bei mir immer auf der eher filigranen und ein wenig soften Seite verortet, was Flea ja nun so gar nicht ist :D
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.650
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.349
Kein Widerspruch, ich bin mental da ein wenig früher bei den letzten die einfach USA Fender waren, da gehts dann schnell hoch.
Allerdings aus mir unerklärlichen Gründen...

Auch für meinen 1995er AM Standard Preci würde ich nicht mehr als 1.000-1.200 mit Original Fender/SKB Kettensägerkoffer nehmen wollen (steht aber nicht zum Verkauf)
Mit welcher Berechtigung sollten die jetzt so teuer sein? Alles was zwischen 1975 und 1995 ist würde ich ohnehin mit Vorsicht genießen - da muss man genau wissen, was man tut und kauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
TomW
TomW
The Cars
Beiträge
6.991
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß210.247
Ich tendiere zum dem Flea Modell sollte es ein neuer werden….
offenbar momentan sehr gesucht auf dem Gebrauchtmarkt :gruebel:...

Bzw eben ein gebrauchter um dasselbe Budget in etwa …
wenn es ein Fender werden soll, wären Modelle aus den Serien American-Standard oder American-Professional eine gute Wahl .... die klingen dann aber etwas moderner als zB der Flea-Signature .... da kämst Du mit einem Bass aus der American-Vintage-Serie besser hin - sind aber mittlerweile sehr rar ....

falls Du nicht auf Fender beharrst, könntest Du auch mal nach einem Sandberg TT schauen ... auch eher modern, je nach PU-Bestückung ...

Anspielen wäre natürlich optimal
ist natürlich die bessere Variante - oder Du setzt eben Dein Vertrauen in einen Bassic-Member ;-)
 
Hozzy
Hozzy
Well-Known Member
Beiträge
9.650
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß291.349
Simmt (hatte ich übersehen) und eine Seriennummer hat er auch.
Wenn das nicht gefaked ist .Erinnert mich das PG an Japaner die ich gesehen habe.

Bei dem Bass stimmt einiges nicht, haben ihn auch schon als Fake/Partsbass identifiziert. Das PG sieht für mich eher aus wie eins der billigen chinesischen von Ebay oder Amazon....
 
 

Oben Unten