Fender Justin Meldal-Johnsen Mustang Bass

TomW

TomW

Quo
Ok, wenn ich das richtig verstanden habe (die Saitenreiter auf der Brücke müssen seitlich gekerbt sein), dann ist bei meinem Mustang alles falsch - alle Kerbungen sind mittig, oder wie sieht Ihr das? :O!....falls ja, ist die Frage, ob man das reparieren lassen soll bzw. welche Auswirkungen hat es auf Klang und Haptik? :gruebel: ... oder ist es sonst quasi nur historisch nicht korrekt?

mustang-bridge.jpg
 
TomW

TomW

Quo
Gibt's weitere Kollegen, deren JMJ mit falschen Saitenreitern bestückt sind und die schon etwas in die Wege geleitet haben? ... ich hab's jetzt nicht genau verstanden, ob man den Austausch dann selbst vornehmen soll oder zu einem Fender-Händler gehen muss ...
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Gibt's weitere Kollegen, deren JMJ mit falschen Saitenreitern bestückt sind und die schon etwas in die Wege geleitet haben? ... ich hab's jetzt nicht genau verstanden, ob man den Austausch dann selbst vornehmen soll oder zu einem Fender-Händler gehen muss ...

Also ich sehe das so, dass bei Deinem zumindest alle gleich sind und damit der Saitenabstand zwischen den einzelnen Saiten stimmt.
Ich glaube da liegt auch das Problem dann mit dem "falschen" Sattel. Dort müsste der Abstand von E zu A und A zu D nicht stimmen, also um einen Millimeter etwa mehr zu E und weniger zu D sein.
Müssen wirst Du sicher gar nichts - ich bin mir sogar sicher dass 99% aller Besitzer diese "Servicemeldung" gar nicht mal zur Kenntnis nehmen werden ;-)

Die bei denen das ein Problem ist, werden sich wohl auf die Meldung berufen müssen und dann beim Händler reklamieren, so dass der das ET bei Fender anfragen kann(?!) und entweder dann vor Ort einbaut oder es dann selbst umbbauen.

Einen Einfluß auf den Sound sehe ich da keinen, eher auf die Bespielbarkeit - hier gilt dann aber: Wer es nicht merkt, der braucht auch nichts machen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
TomW

TomW

Quo
Also ich sehe das so, dass bei Deinem zumindest alle gleich sind und damit der Saitenabstand zwischen den einzelnen Saiten stimmt....
Verstehe - Du meinst, ich profitiere sogar davon, dass bei meinem Mustang ALLE Sattelreiter "falsch" sind ... mal schauen, vielleicht schreibe ich Fender an und warte ab, wie kompliziert ein Austausch wäre :gruebel:...
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Also als wirklich "falsch" sehe ich da bei Dir nichts. Alle Saiten laufen links von der Schraube und alle Reiter sind gleich in Bezug auf die Nut.
Wenn die Saiten alle gerade übers Griffbrett laufen, muß da doch nichts geändert werden!?
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Wenn ich mir alte Bridges anschaue, dann scheint dass der Fall gewesen zu sein....
Wobei ich mir bei Fender niemals sicher wäre :D
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Wie gesagt, solange die Saitenabstände stimmen und die Saiten gerade über PU und Griffbrett laufen würde ich gar nichts ändern...
Zumal die "originalen" auch wohl keine Rillen für die Schrauben hatten, oder doch?

Originalität hin oder her....ist ja ein Mustang :-P

*duckundwech*
 
TomW

TomW

Quo
.... Originalität hin oder her....ist ja ein Mustang :-P

*duckundwech*
Ich bin ja wirklich ein Precision-Fan - spätestens seit ich von einem sehr geschätzten Kollegen zwei überragende Bässe bekommen habe :bier: .... aber gerade der JMJ-Mustang steht so einem Preci wirklich in nichts nach - außer der Länge halt ;-) ... solltest Du mal ausprobieren!

Bei meinem sind auch alle "falsch". Finde ich aber besser so, da die Saiten quasi perfekt auf dem Griffbrett sitzen.
Denkst Du, dass das mit den links-gekerbten Saitenreitern nicht so optimal wäre? :gruebel:
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.741
Originalität hin oder her....ist ja ein Mustang :-P
"Wir" lassen das einfach unkommentiert. Man soll die Mustangs auch nicht so hypen, das senkt die Verfügbarkeit und lässt die Preise steigen. Und das kann ja niemand wollen.

(Fast ;-)) alle Bauarten von Bässen haben ihre Daseinsberechtigung. Und dass an den Shorties was dran sein muss (und sie etwas aus der Versenkung auftauchen), sieht man ja daran, dass auch EBMM und G+L inzwischen nette solche ins Programm genommen habe. Und insbesondere den G+L hätte ich gern mal zum Spielen.
(Dass es Shorties gibt, die mit einem Mustang ungefähr das machen, was ein Kiloton 💣 mit einem Ray macht 💣, ist beachtenswert, gehört aber nicht in diesen modellgebundenen Thread ;-))
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich bin ja wirklich ein Precision-Fan - spätestens seit ich von einem sehr geschätzten Kollegen zwei überragende Bässe bekommen habe :bier: .... aber gerade der JMJ-Mustang steht so einem Preci wirklich in nichts nach - außer der Länge halt ;-) ... solltest Du mal ausprobieren!


Denkst Du, dass das mit den links-gekerbten Saitenreitern nicht so optimal wäre? :gruebel:

Cheers! :bier:

Wenn ich mir so ein Ding umhänge sieht es proportional aus als würde Bud Spencer ne Thinline-Telecaster spielen :D
Nein Scherz beiseite, natürlich haben die Mustangs ihre Daseinsberechtigung und wenn ich an die alten Quo-Sachen denke, dann weiß ich da Mustang höre ;-)
Dennoch ist das nichts für mich :-)
 
 

Oben Unten