Fodera - Home: Fanbase und Diskussionsforum (Arbeitstiere, Sammlerstücke oder Traumerfüllung?)

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß47.980
Es ist und wird immer subjektiv bleiben! Ob ein Bass einen Preis wert ist oder nicht, wird nie objektiv beantworten sein. Wenn du damit dein Geld verdienst und der Bass dich in den Olymp des Musikbuisness bringt, du der neue Sting wirst, dann sind die Euros, welche er gekostet hat auch schnell wieder herein geholt. Wenn du damit nur auf Jazzfrühschoppen für 50 Euro spielst, dauert es eben ein bisschen länger... Am Ende ist aber beides okay... ;-)

Grüße Hen
 

Paulito

Well-Known Member
Trotzdem - heißt nicht, dass ich es nicht wieder mit einem anderen Fodera wieder probiere...8D
Ist bei mir schon auch so.
Ich mag die Fodis auch.
Muss aber ganz ehrlich sagen, das ich persönlich sie tatsächlich zu teuer finde.
Ich gönne es ihnen. Das hat sich Fodera in Jahrzehnten erarbeitet.
Aber für 10 oder 15Mille bekomme ich 2-3 richtig geile Custom Bässe von etlichen etablierten Herstellern.
Gebraucht bekommt man aber doch immer wieder Fodis, die dann auch im besten Sinne Preiswert sind.
Die Emperor Form finde ich einfach wunderschön und eines der geglücktesten Bass Designs überhaupt.
Die können schon was, bei Fodera.
Wenn ich es mir problemlos leisten könnte, würde ich mir aber vermutlich einem bauen lassen.
Einfach weil Fodis sexy sind ;-)
 

Tnolibae

Member
Bassix
ß2.623
Ich habe auch einen Fodera - mit Bildbeweis ;-)

Warum ? Weil ich schon ewig davon geträumt habe !
Hätte ich für weniger Geld einen gleichwertigen Bass bekommen können ? Vermutlich schon, aber keinen mit dem "HabenWollenFaktor" :lechz:
Die Klangregelung habe ich von 3 Band auf 4 Band umgebaut, was ganz easy war und wirklich noch was bringt.
Es ist nicht mein einziger Bass und ich spiele auch meine anderen Bässe viel, aber mein Grinsen ist bei ihm vermutlich am breitesten :D

fodera-jpg.232223
 

rsoby

New Member
Bassix
ß274
Ich hab mir vor 1 Jahr auch einen gegönnt...und ich werd den definitiv nicht mehr hergeben!!! Ich habe schon etliche Bässe gespielt, besitze auch den einen oder anderen guten (und etwas teureren) Bass, aber was für mich persönlich (!) die Verarbeitung, das Handling und den Klang angeht, so bin ich bei MEINEM Bass angekommen!!!
Ob der Fodi sein Geld wert ist? ...ich bin Hobby-Musiker, werde das Geld dafür in diesem Leben sicherlich nicht wieder einspielen ABER ich rauche nicht, trinke nicht übermäßig...und werfe auch sonst das Geld nicht für irgendeine Dummheit zum Fenster raus (nur eben für diesen einen Bass...werden sich einige denken :O!)!! Von daher spiele ich ihn mit gutem Gewissen und jedes Mal wenn ich ihn wieder in die Hand nehme, bekomme ich ein breites Grinsen aufs Gesicht!!

Wenn du also das Geld hast und der Bass dich anspricht, dann kaufe ihn!!
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß61.986
eigentlich ist es -insbesonders hier- traurig, das sich leute für ein instrument rechtfertigen müssen (...naja...müssen müssen sie nicht, aber das gefühl einer notwendigkeit sich zu rechtfertigen haben einige schon).

ja, die fodis kosten viel geld. na und? einen aston martin würde ich auch nicht "made in china" kaufen wollen. und ein fodera kommt nun mal aus new york. da sind die mieten und die arbeitskosten nun mal andere als in irgendeiner asiatischen provinz. hinzu kommen vermutlich wirklich wertige materialien und eine weit aus geringere serienstreuung als .... (bitte nach wunsch eintragen).

wenn man über den preis solcher "edelbässe" reden will, dann kann man auch darüber sprechen, ob 1700 - 4000 für einen preci richtig sind (ich meine jetzt neuware. über vintageinstrumente kann man ja noch mehr worte verlieren).

das soll mal jeder schön mit sich und seinem partner ausmachen...

sagt einer der nicht mehr als 1000 ausgeben würde...;-)
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß32.637
es scheint als hätte ich endlich die richtigen saiten für ein e-c setting gefunden :w00t:... die b-saite habe ich in den bands in denen ich die letzten jahre gespielt habe eigentlich nie gebraucht und so wurde sie immer mehr daumentstütze... bei fills bin ich allerdings zunehmend in die höheren lagen gerutscht weshalb eine c-saite tatsächlich mehr und mehr sinn gemacht hat... ich hatte es schon früher ein paar mal versucht, nur hat meiner ja den extended b-stock, was zum einen dazu geführt hat, dass die e-saite, im vergleich zu den anderen saiten viel straffer und nicht so ausgewogen klang, als bei einer b-g besaitung.. zudem hat diese auch immer im etwas zu breiten messing sattel geschnattert...

zwecks bandpause hatte ich elixir saiten drauf, welche mir nicht so recht gefallen wollten und eigentlich nur aus haltbarkeitsgründen drauf waren -> das sind die aber auch wirklich die besten, wie ich finde... davor foderas... jetzt habe ich mir mal aus neugier einen 6er satz d'addario exl-170 geholt und diesen einfach mal e-c bespannt... und siehe da: die e-saite ist trotz extended stock super eingebunden und scheppert auch nicht am sattel :great:... die c-saite klang zwar die ersten 2 stunden etwas dünn, hat sich aber mit abnehmender frische nun auch homogen eingebunden... auch vom saitensound im allgemeinen bin ich sehr positiv überrascht und angetan... bin wirklich super zufrieden :juhuu:
 

musicman5

Well-Known Member
Bassix
ß22.965
Ihr kennt sicher noch meinen Thread „ bin ich denn bescheuert“

Jetzt könnte der Thread heißen „ ich bin endlich geheilt“

Ganz ganz viele Jahre lang war ich angefixt von dem Virus Fodera.
Ganz ganz ganz viele Jahre hab ich jeden Samstag die Zeitung ausgetragen bis ich die 12.700 € zusammengespart hatte. Dann habe ich mir unter Zuhilfenahme von Thomann meinen Fordera bestellt.

Wunder wunderschöner Bass. Ordentlich verarbeitet, zwar nicht so 1000%perfekt wie das ein Dingwall Z3 ist obwohl der knapp 5000€ günstiger ist.
Allerdings ist das passiert was passieren kann wenn man die Katze im Sack kauft. Ich war mit dem Sound nicht glücklich.
Als ich dann festgestellt habe dass auch der Trussrod noch fest war und sich nicht bewegen ließ konnte ich das Teil zum Glück nach einem längeren Gespräch mit dem Hans Thomann zurückgeben.Ihr glaubt gar nicht wie total unglücklich ich war.

Diese Erfahrung hat mich GAS mäßig vollkommen geheilt.

Bin jetzt schon seit 10Jahren zufrieden mit meinem blauen Spector NS 5XL und total glücklich bin ich nunmehr seit knapp 2 Jahren mit meinem Sadowsky Metro. Für die Blueskapelle kam jetzt noch ein Warwick Star Bass aus deutscher Produktion dazu.

Kurz gesagt. Ich war wirklich bescheuert!!!!!!

Viele Grüße
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß32.637
mittlerweile habe ich einen neuen lieblings aktiv sound: (ausgehend von 7uhr kompletter cut - 12uhr neutral - 17:00 uhr kompletter boost)

Bass: 14 uhr
Mid: 13 Uhr
Treble: 15 - 16 Uhr (je nach saitenalter)
Tonblende: auf
Pickuphöhe: beide 3cm bis unterkante saite bei gedrücktem letztem bund

wie stellt ihr denn eure aktive so ein?
 

Metalfist

schnell und böse
Schickes Gerät!

Trotzdem bin ich sehr froh, dass meine Ansprüche bei Equipment deutlich geringer sind...


ja, die fodis kosten viel geld. na und? einen aston martin würde ich auch nicht "made in china" kaufen wollen. und ein fodera kommt nun mal aus new york. da sind die mieten und die arbeitskosten nun mal andere als in irgendeiner asiatischen provinz.
Darf ich dich bei meiner nächsten Gehaltsverhandung zitieren?

"Ich wohn eben gerne in einer Villa, brauche zum Glücklichsein 3 Porsche und Samstag Abend bisschen Koks und Nutten. Das kostet halt..." :D:D:D

Aber ich hab schon verstanden, worauf du hinauf willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten