Frage zu Amp-Zusatzbox


Bass-ti
Bass-ti
Active Member
Beiträge
286
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß19.915
Hallo zusammen liebe Bassgemeinde

Folgendes:
Ich kann mit meiner Rock Coverband das erste mal live spielen, an einem Stadtfest. Bisher war ich immer davon ausgegangen, dass ich für dieses Konzert mein Markbass Player School einsetzen werde. Zum üben zuhause hatte ich den Markbass insbesondere am Gain nur 1/4 aufgedreht. Nun habe ich testweise die Lautstärke voll und den Gain halb aufgedreht. Der Sound war dann aber sehr unschön, wabberig, und der markbass hat stark gerauscht.

Kann das an der eher "kleinen" Leistung (150 Watt) liegen?
Falls ja, hatte ich folgende Idee (ich habe leider gerade echt nicht das Geld, um noch eine Zusatzbox zu kaufen): ich besitze auch noch einen Roland Cube 100 Combo Verstärker. Kann ich den Markbass als Zusatzbox für den Roland Cube benutzen? Oder Umgekehrt? Bei beiden Verstärkern ist die Möglichkeit beschrieben, eine Zusatzbox anzuhängen, aber nicht, ob der Verstärker auch eine Zusatzbox sein kann.

Was meint ihr dazu? Es müsste auch keine Dauerlösung sein, sondern in erster Linie den Auftritt am Wochenende retten.

Liebe Grüsse
 
kevster
kevster
Taktlos
Beiträge
326
Bassix
ß32.145
Musst du mit dem Markbass die Zuschauer beschallen oder habt ihr ne PA zur Verfügung ?
Kannst du am Markbass oder am Cube die internen Speaker abziehen ? Wenn ja, könntest du den einen Speaker per Adapter und Kabel an die andere Combo hängen. Hättest so wenigstens mehr Membranfläche.
Oder du besorgst dir einen splitter und jagst dein Basssignal durch beide Combos, damit solltest du ordentlich laut machen können.
 
G
Gast76317
Guest
Geh doch in den Markbass PS, oder Cube 100 und schleif das Signal in den jeweils anderen Amp durch.
So verdoppelst du die Membranfläche (+ an db) und kannst mit zwei Klangregelungen rumspielen. :-)

DI-Out haben beide Amps... such dir einen aus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.513
Hallo Bass-Ti, wenn dir der Amp für die normalen Proben reicht, dann sollte er für eine Bühne mit PA schon lange funkionieren. So laut wie im Bandraum spilet man on stage eigentlich nie...:teufel:... Zumindest, wenn eine PA vorhanden ist. Der Tonmann sieht das gar nicht so gern, wenn man das Publikum von der Bühne herunter beschallt. Bau dir deine Box oder Boxen so auf, dass Du dich gut hörst. Den Rest machen die Monitore.
Wer direkt von einer Stadtfestbühne herunter beschallen will, braucht unter 4x12" oder 8x10" gar nicht erst anfangen. Das verfliegt an freier Luft :-).
 
Bass-ti
Bass-ti
Active Member
Beiträge
286
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß19.915
Danke für eure tollen Antworten!
Wir werden eine PA zur Verfügung haben, ebenso einen Monitor für jeden der Band. Im Proberaum hat es einen grossen Peavy mit 2x12 und 1x15 den ich da benutzen darf - der geht aber nie über die PA oder Monitore, das Ding ist auch so immer laut genug. Ich habe noch nie an einem Konzert mit PA und Monitoren gespielt, daher bin ich etwas unsicher, wie sich der Markbass PS durchsetzen kann (so das ich ihn gut höre). Aber es ist schon mal super zu lesen, dass der Markbass in der Situation gar nicht so laut sein muss.

Was mir noch nicht klar ist:
Wenn ich nun den Markbass PS als Hauptverstärker nutzen möchte und den Roland Cube als "Zusatzbox"... dann gehe ich mit einem Lautsprecherkabel beim Markbass beim Speaker Out raus und beim Roland beim Input Anschluss rein? Oder welchen Input müsste ich dann beim Roland benutzen?

Herzliche Grüsse
 
lallys
lallys
Well-Known Member
Beiträge
938
Ort
DE
Bassix
ß24.537
Nein, nicht beim Speaker Out, da ist zuviel Saft drauf. Du müsstest den Line Out oder Effect send nutzen.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.513
Wenn der Roland nur als aktive Zusatzbox arbeiten soll, benutze eher den FX-Return oder Power-Amp In , wenn vorhanden.
Aber erlaubt ist, was gefällt. Ich hoffe nur, dass es nicht zu Phasendrehern kommt, sonst klingt es hohl und die Bässe löschen sich aus. Dann müsste bei einem der Combos der Speaker umgepolt werden. Meist geht das ja am Klinkenstecker des Lautsprechers. Vorher unbedingt ausprobieren!
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.250
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.262
Nun habe ich testweise die Lautstärke voll und den Gain halb aufgedreht. Der Sound war dann aber sehr unschön, wabberig, und der markbass hat stark gerauscht.
Bei einem Markbass nie den Volume Regler Voll aufdrehen, das nützt gar nix was die Lautstärke angeht.
Der Regler arbeitet nicht linear, das heißt es wird schon auf 12 Uhr gefühlt 90% der möglichen Lautstärke abgerufen - würde mich wundern wenn es bei dem Combo anders wäre. Dazu ist der verbaute 15er in seinem kleinen Gehäuse dann auch sehr gefordert wenn man so hochdreht. Danach wird es nur noch wenig lauter aber dafür plärriger und pappiger. Combo beim Gig hochstellen oder kippen - da büßt man zwar etwas Fundament ein hört sich aber viel besser. Mittelfristig eine zweite Box dazu bringt sehr viel.
 
Bass-ti
Bass-ti
Active Member
Beiträge
286
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß19.915
Danke für eure Tipps und Infos. Immer wieder wunderbar, wie man sich bei erfahrenen Kollegen Inputs holen kann.

Ich habe mich entschieden, nur d n Markbass mitzunehmen. Falls irgendetwas nun total nicht funktiomiert, habe ich auf meinem Effektboard noch ein Boss Bb-x1, von dem ich notfalls direkt ins Mischpult gehen könnte. Das wäre nun nicht mein Wunschszenario, aber für den Notfall wäre dass immerhin etwas.
 
Der_Schroeder
Der_Schroeder
Well-Known Member
Beiträge
876
Ort
Herne, Ruhrpott
Bassix
ß19.046
Es ist auf jedenfall sinnvoll, so wie hier schon geschrieben wurde, den Amp in Richtung der Ohren zu bringen. Also abkippen und/oder höher stellen. Mir leistet dafür der Markbass-Stand gute Dienste.
Und statt über den "Driver" ins Pult zu gehen, wäre das DI-Signal von Amp wahrscheinlich die bessere Wahl.
 

Similar threads

 

Oben Unten