Frage zu Bassreflex umbau


basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.100
Ich würde gerne mal ne 115er + 410er Kombination ausprobieren.

Problem: Die 410er hat ihre Bassreflex-Öffnung vorne und die 115er hinten.
Lt. dem, was ich hier gelesen habe, soll man ja Front-Ported mit Rear-Ported nicht mischen.

Also würde ich bei der 115er die Bassreflex-Rohre hinten rausmachen, die Öffnungen mit ner passenden Holzplatte dicht verschließen, vorne zwei passende Löcher reinmachen und die Rohre dort einkleben.

Muss ich darauf achten, wo die Rohre auf der Frontplatte sitzen werden? Das Gehäuse ist innen nicht unterteilt oder versteift. also sollte es doch keinen Unterschied machen, ob ich die Rohre vorne oben oder unten einbaue,....ODER?????
 
FMC
FMC
Bassboxenmanufaktör
Beiträge
4.266
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß143.629
Erst mal probieren wie es klingt ohne was zu ändern. Dann bei der 15er mal die Öffnungen mit einem Handtuch verschließen und probieren. Wenn Du merkst dass das besser ist wenn sie zu ist aber etwas Tiefgang fehlt dann kannst Du die Rohre nach vorne bauen.

Der Vorschlag vom Felix ist natürlich auch gut, würde ich auch zusätzlich probieren.
 
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.100
verschließ doch erstmal die Löcher der 410, vielleicht klingt das ja schon gut.

Dann dürfte die 410er auch ein wenig "straffer" klingen. Wäre mir auch lieb.

Erst mal probieren wie es klingt ohne was zu ändern. Dann bei der 15er mal die Öffnungen mit einem Handtuch verschließen und probieren. Wenn Du merkst dass das besser ist wenn sie zu ist aber etwas Tiefgang fehlt dann kannst Du die Rohre nach vorne bauen.

Ich glaube ich muss mal im Bandkontext alle Variationen durchprobieren. 410er verschließen, 115er verschließen, beide offen, beide verschlossen.

Ihr habt recht. Das Gehör entscheidet.
 
FMC
FMC
Bassboxenmanufaktör
Beiträge
4.266
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß143.629
Das gibt normalerweise furchtbare selbstverständlich standortabhängige Auslöschungen und Überhöhungen. Kein Spass.
Gibt aber bestimmt genügend Leute die das so spielen. Gibt auch genügend Hersteller die beides anbieten aber nichts davon
sagen dass es Probleme machen könnte wenn man beide Systeme mischt.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.866
Das gibt normalerweise furchtbare selbstverständlich standortabhängige Auslöschungen und Überhöhungen. Kein Spass.
Gibt aber bestimmt genügend Leute die das so spielen. Gibt auch genügend Hersteller die beides anbieten aber nichts davon
sagen dass es Probleme machen könnte wenn man beide Systeme mischt.
Markbass als prominentestes Beispiel.
Aber generell find ich es schon enorm wie Naiv der durchschnittliche Kunde so ist.
Hauptsache Ampeg ist so ein gängiges Bild bei Bassisten.
 
Holzwurm
Holzwurm
Well-Known Member
Beiträge
1.088
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß18.063
Wenn du die 115+410 in Kombination eh noch nicht kennst, probiere erst mal alle vorgeschlagenen Tips aus, bevor du was umbaust. Ich bin da immer etwas skeptisch, warum das nicht funktionieren soll. Manche Hersteller bieten das an und die haben doch auch jmd. der sich diese Konstruktion ausgedacht hat. Ich sage aber gleich dazu, dass ich selbst noch keine Boxen mit unterschiedlichen Reflexrichtungen hatte...

Grau ist alle Theorie...
Wobei back und rearportet selten zusammen klingt.
:confused:

:bier:;-)
 

basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.100
Aber generell find ich es schon enorm wie Naiv der durchschnittliche Kunde so ist.
Hauptsache Ampeg ist so ein gängiges Bild bei Bassisten.

Naiv?,....eher uninformiert. Obwohl, in der heutigen Zeit gibt es ja genug Möglichkeiten zu informieren.
Zu meiner Jugend war das anders. (Fast) alle großen Acts haben Ampeg gespielt. Wenn man dazugehören wollte musste man also auch was von Ampeg haben ;-)

Aber diese Zeit ist lange her. Heute kriege ich meinen Sound eher bei Ashdown. Allerdings muss man auch hier wissen, dass die Amps und vor allem die Lautsprecher in den einzelnen EVO-Stufen ganz erheblich anders klingen.
 
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.100
Wenn du die 115+410 in Kombination eh noch nicht kennst, probiere erst mal alle vorgeschlagenen Tips aus, bevor du was umbaust. Ich bin da immer etwas skeptisch, warum das nicht funktionieren soll. Manche Hersteller bieten das an und die haben doch auch jmd. der sich diese Konstruktion ausgedacht hat. Ich sage aber gleich dazu, dass ich selbst noch keine Boxen mit unterschiedlichen Reflexrichtungen hatte...

Ich hatte die Kombination schon als geschlossen (Ampeg), Front portet (Trace Elliot) und Rear Portet (Ashdown) allerdings noch nie gemischt. Deswegen die Frage.
 
FMC
FMC
Bassboxenmanufaktör
Beiträge
4.266
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß143.629
@Holzwurm, hast Du schon mal gegenphasig angeschlossene Lautsprecher neben einander gehört?
Bei der Reflexöffnung ist das noch viel gemeiner weil subtiler.
Ich habs diverse Male ausprobiert, geht einfach nicht.
 
Holzwurm
Holzwurm
Well-Known Member
Beiträge
1.088
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß18.063
@Holzwurm, hast Du schon mal gegenphasig angeschlossene Lautsprecher neben einander gehört?
Bei der Reflexöffnung ist das noch viel gemeiner weil subtiler.
Ich habs diverse Male ausprobiert, geht einfach nicht.

Das habe ich noch nicht gehört, nein. Wenn du diese Sache getestet hast, will ich da auch garnichts dagegen sagen. Ich wundere mich halt nur, dass Hersteller wie Ashdown oder Orange das bei manchen Boxen so machen mit den unterschiedlichen Richtungen und diese auch als Stackoption angepriesen werden. Das wird bei denen doch auch nicht ausgewürfelt, da stecken doch auch Entwickler dahinter. Oder nimm die SWR Megoliath, dort findet man in einer einzigen Box Front und Back-Öffnungen... Ich muss es halt mal anhören, um eine Meinung zu haben, da hast du natürlich recht...

:bier:;-)
 
FMC
FMC
Bassboxenmanufaktör
Beiträge
4.266
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß143.629
Das mit der Megoliath hab ich auch irgendwann mal mitbekommen, das ist schon der Hammer.
Bei der ersten SWR Goliath war die Öffnung hinten, Ab Serie 2 dann vorne. Das gibts bei vielen Herstellern. Boogie hat auch durchgewechselt.

Ich hatte eine 210er Ampeg die war rearportet und eine 115 die war Frontportet, gruselig, keine richtigen Bässe die waren irgendwie da aber nicht greifbar, kein wirklicher Druck, jeden Meter klang es völlig anders. Es strahlt einfach 180 Grand Phasenverschoben ab da enstehen einfach Frequenz und Raumabhängige Auslöschungen und Überhöhungen.
 
Holzwurm
Holzwurm
Well-Known Member
Beiträge
1.088
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß18.063
...
Es liegt also an der Baureihe/Serie bei Ashdown.
Ok das mag sein. Bei uns im Ü-Raum steht/stand? mal so ein Stack, wo die Kanäle einmal vorn und einmal hinten verbaut waren. Ob das jetzt verschiedene Baujahre waren, hm keine Ahnung, gut möglich...

@FMC: was meinst du denn zu der Megoliath? Klassische Fehlkonstruktion oder steckt da noch was anderes dahinter, dass die so gebaut wurde? Ich meine mich zu erinnern, dass man schräg durch die Box schauen konnte, es also keine einzelnen Kammern waren. Kann mich aber auch irren.

:bier:;-)
 
FMC
FMC
Bassboxenmanufaktör
Beiträge
4.266
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß143.629
Keine Ahnung, vielleicht haben die das ja perfektioniert bei dieser Box? Wahrscheinlich hat der Platz für die 4 Öffnungen vorne einfach nicht gereicht und dann haben sie einfach zwei hinten hin. Die Abstimmung wäre mit nur 2 Rohren deutlich tiefer, da hätten sie bei dieser Membranfläche deutliche Windgeräusche gehabt um diese Abzumildern und die Abstimmung hochzufahren einfach hinten zwei reingebaut.
Es hat wohl kein Schwein gestört. Mit Sicherheit hätte sich noch besser geklungen mit 4 Öffnungen vorne.
Egal, ich kenn die Box nicht von daher kein Urteil ob sie klingt oder nicht, ich gehe davon aus das es schon irgendwie passen wird. Mit dieser Membranfläche wird einfach die Physik übertönt :bier:
 
 

Oben Unten