Frage zur Plektrumhaltung

rockbasser

New Member
Bassix
ß40
Moin,
eigentlich soll man das Pleck ja so halten, dass der Daumen und der Zeigefinger voneinander weg zeigen. Ich halte mein Pleck aber zwischen Fingerspitze und Daumenkuppe, weil ich das andere nicht hinbekomme. Ich frage mich wie die ganzen Basissten, die man in den Bands z.B. auf YouTube sieht, die richtige Technik anwenden und dabei den Bass vor den "Eiern" hängen haben.
 

El Draht

Well-Known Member
Bassix
ß3.980
Jo, bei mir isses auch n rechter Winkel (wobei ich das Plek aber zwischen Daumen und Zeige+Mittelfinger halte, da ich so mehr stabilität habe)
Meinst du mit "voneinander wegzeigen", dass Daumen und Zeigefinger quasi eine Linie bilden und dazwischen das Plektrum liegt? Wenn ja: Aua! Also ich verkrampf dabei, das is glaub ich nicht optimal...
 

Tscharlie

Entspannungsbasser
Bassix
ß1.742
So sieht es bei mir auch ungefähr aus.
Die Seite ist ja eigentlich gut aber der rot markierte Satz

"Mit der Plektrumtechnik kann man recht hohe Geschwindigkeiten erreichen, sie erlaubt ein schnelles, gleichmässiges und kraftvolles Spiel. Dafür ist die Kontrolle über die Saite nicht so hoch wie beim Zupfen mit den Fingern."

ist meiner Meinung nach totaler Blödsinn.




 

Tscharlie

Entspannungsbasser
Bassix
ß1.742
Hi sku,da hast du zwar nicht unrecht...........ich verstand das halt eher so daß man eine einzelne Saite mit dem Pick nicht so gefühlvoll anschlagen könne wie mit den Fingern ;-).
Anyway,ich frage mich jetzt nur wie die ganzen pickspielenden Gitarristen die Saiten dämpfen ;-)?
Ich dämpfe jedenfalls wenn ich mit Pick spiele mit der Greifhand und manchmal auch mit dem Handballen der Schlaghand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vali

New Member
Bassix
ß246
Bei mir klemmt das Plek auch zwischen Daumen und Zeigefinger, welcher im Rechten Winkel dazu steht. Ich hatte am Anfang das Plektrum immer noch mit dem Ringfinger zusätzlich gestützt, aber da war ich nicht locker genug, also hab ich mir das abgewöhnt (hat ne ganze weile gedauert...).

Der Aussage, dass man mit den Fingern eine bessere Saitenkontrolle hat, kann ich nur zustimmen. Schnelle Läufe mit vielen Saitenwechseln kommen auf Dauer mit den Fingern einfach kontrollierter und sauberer. Desewegen finde ich auch, dass man beide Techniken beherrschen sollte, anstatt sich auf eine festzulegen.
Allgemein ist es bei mir eh nur eine Frage des Sounds, ob ich mit Plektrum oder mit den Fingern spiele.
Grüße
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß95.515
schön ist natürlich, beides zu können! wichtig ist, das richtige pick zu verwenden, was eine sehr persönliche sache ist und sich stark auf das spiel auswirkt, also: viel probieren!
die spielhaltung ist wie beschrieben, vielleicht eher das pick ein wenig mehr richtung gelenk ertes-zweites zeigefingerglied, spitze des picks nicht zu weit rausgucken lassen, das bringt mehr kontrolle, das pick muss die saite nicht genau parallel treffen, das gäbe den klickigeren ton, wenn du es ein wenig beim attack anschrägst, bekommst du einen volleren ton mit etwas weniger klick, je nach wunsch. abdämpfen mit den fingern der linken hand (beim rechtshänder..[¦)]) und der handkante/den anderen fingern der rechten hand, viel übung!
 

Xarfai

New Member
Bassix
ß240
Ich spiele außer Bass noch Akustik Gitarre, letzteres lerne ich auch bei einem professionellen Lehrer (also Musikpädagoge + GTI Studium)
Der hat mir folgende Haltung erklärt

der Daumen ist paralell zu den Saiten, der Zeigefinger liegt gekrümt unter dem Daumen und zeigt mit der Fingerspitze in Richtung Hand. Dazwischen wird das Plek geklemmt.

Hier ist das beste Bild das ich gefunden hab

http://www.krach-mach.de/assets/images/Plekhalten.jpeg

PS: das währe die korrekte Haltung, ich bin aber nicht der Meinung das diese Haltung der Weisheit schlechter Schluss ist. Übrigens ist es sowohl quatsch das man mit einem Plek weniger Kontrolle über die Saiten hat, als auch das man mit Plek schneller (SAUBER) spielen könnte als mit den Fingern.
 

Thassilo

Member
Bassix
ß260
Auch kann man beim Plekspielen durchaus 2 Saiten anschlagen, die nicht direkt untereinander liegen. Die tiefere Saite wird dann mit Plek gespielt, für die Höhere kann man den den Ringfinger der Anschlaghand nutzen. ...so sind Doublestops durchaus möglich.
 

El Draht

Well-Known Member
Bassix
ß3.980
@Xarfai: Würd sagen die Technik ist echt nur für Akustikgitarren geeignet, auf denen man eher Akkorde und sowas spielt. Habs mal kurz ausprobiert, ich find da hat man weniger präzision, aber dafür mehr "ausdauer" und schwung --> akkorde

@Thassilo: Hey, darüber hab ich ja noch nie nachgedacht, das ist echt ne gute Idee. Warum bin ich da noch nie selber drauf gekommen? Muss ich gleich mal ausprobieren [|)]
 

Xarfai

New Member
Bassix
ß240
mein Lehrer spielt aber auch auf der E-gitarre so, der Vorteil der Technik ist das du automatisch nicht so abgehackt spielst, sondern automatisch mehr aus dem Handgelenk raus. Ich denke aber man kriegt das Feeling mit entprechender Übung auch mit den Fingerkuppen hin.
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß95.515
@xarfai: die von dir beschriebene haltung meinte ich auch in etwa, so spiele ich auch meist.
tatsächlich kommt es hierbei auf die haltung des basses an, also wie hoch man ihn hängt. man könnte auch sagen, wenn man so spielen will:hängt ihn höher! [¦)]
 

Xarfai

New Member
Bassix
ß240
mein Bass und meine Gitarre hängen immer so dass ich im Sitzen dieselbe Armhaltung habe wie im stehen. diese posterstellung is nix für mich. Ich seh auch so gut aus ;-)
 

rockbasser

New Member
Bassix
ß40
Also wie Xarfai es beschrieben hat , so kann es wunderbar auf ner gitarre machen, aber beim bass habe so meine schwierigkeiten. Wenn ich das Plek zwischen den Fingerkuppen habe , habe ich das Spielen auch besser im Griff, weil ich dann das Pleck besser fühle. Nur so knickt mein daumen nach innen, also zur handfläche, das sieht zienmlich verkrampft und blöd aus, aber es ist nich verkrampft, alles ist wunderbar locker und leicht, es sieht halt nur so aus und aus dem Handgelenk kann ich so auch spielen.
 

rockbasser

New Member
Bassix
ß40
ist es denn in Ordnung , wenn ich es so mache, also zwischen den fingerkuppen? und sollte ich mir jetzt die andere technik beibringen, was glaub ich nicht mehr so einfach wär.
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Also wenn du dich mit deiner Haltung wohl fühlst und du auch nach längerem Spielen keine Schmerzen oder kein Ziehen oder sonstwas hast und du das Gefühl dass es noch Stunden so weitergehen könnte gibt es keinen Grund sich fundamental etwas anderes beizubringen.
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß95.515
d´accord
probieren solltest du es auf jeden fall, vielleicht ist es ja doch was für dich oder eine gute erweiterung deiner spieltechnik, kann ja nicht schaden.
 

Mitglieder jetzt online

Oben