Fretless Home

Tangette

Tangette

Doubler with Passion
Bassix
ß35.465
Bass: Siehe Avatar (Human Base "The Base" 5; Korpus und Hals Ahorn, Decke Palisander, Griffbrett Ebenholz - anders als bei meinen früheren Bundlosen mit Fretlines, hören muss ich trotzdem).
Kontrabass und bundloser E-Bass - beide spiele ich leidenschaftlich gern - sind zwei eigenständige Konzepte und können durchaus parallel bestehen. Ich würde nicht den einen durch den anderen ersetzen - und umgekehrt.
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemine Graf Dummtüch van Lodderleder-Grimm
...mein Ziel war niemals und zu keinem Zeitpunkt der Kontrabass... - ...aber "Fretless-E-Bass" ist eine Passion, die man auch nicht verachten sollte...

DSCN2134.jpg


...der Vordere: "Die Kaiserin" - Marleaux Contra...

...der Hintere: "Der König" - Human Base Daily Base...

...:stolz:... - ...da vermisse ich nix...

P.:-):bier:
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemine Graf Dummtüch van Lodderleder-Grimm
Ich finde das Ding (hässlich aber) total heiß! :lechz: Sollten wir jemals auf das gleiche Treffen kommen...

...so "ähnlich" ist auch das Spielgefühl - abschreckend und gleichzeitig anlockend - ... :prost: ...und "dasselbe Treffen" ist ja doch nur "entfernungsabhängig"... - ...ich bin schon weit über 800 km durch die Republik für Treffen gejettet... - ...Vorschlag: P.N.?...

P.:-):bier:
 
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemine Graf Dummtüch van Lodderleder-Grimm
Fretless ist gleich WAL, leider nur für einen tiefen Griff in die Sparbüchse zu haben.

..."Fretless-E-Bass" ist ein Player, der von den Fingern seines "Players" viieel abhängiger ist, als bei einem "Fretted" - nicht nur die Instrumente sind davon abhängig, wie Diese gebaut wurden - sondern (latürnich und nur nach meiner Meinung) besonders, wie man "mit Diesen spielt"... - ...das kann von Bassist zu Bassist ausgesprochen unterschiedlich sein...

P.:-):bier:

P.S. Und da es keine 2 "identischen" Menschen gibt, wird sich dasselbe Instrument bei Jedem "anders" anhören - das ist meine "feste Überzeugung" (und ich habe schon einige Treffen erlebt, wo sich "genau das" bewahrheitet hat)...
 
hui

hui

diving for pearls
Bassix
ß69.008
Prof-A.

Prof-A.

Herr Jemine Graf Dummtüch van Lodderleder-Grimm
...seit ich weiss, wer diesen PU mit der blauen kappe gewickelt hat, finde ich den bass ein gaaanz klitzekleines bisschen weniger hässlich

...du würdest ihn lieben und am liebsten umgehend gleichzeitig, also quasi sofort, wegwerfen wollen - das tun fast Alle, die "dieses Konstrukt" jemals in den Händen hielten...|)...aber es ist und bleibt "ein Looker für's Showbiz" - und da ist der Klang dann eher nachrangig, weil "das Auge" nicht "hören" kann... - ...falls du weisst, was ich meine...

P.:-):bier:
 
  • Like
Reaktionen: hui
Hen

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß62.363
Es gibt fast keine zwei identisch klingenden Fretless Bässe. Nicht einmal wenn diese quasi als "Masterbuilt" in allen Arbeitsschritten von der gleichen Person gefertigt wurden.

Klar, die gibt es nicht. In diesem Fall wollte auch eher die Bandbreite der Möglichkeiten demonstrieren. Von harten Hölzern mit viel Twäääng bis zu weichem Hölzern mit Flats und viel Wumms. Gibt eben alles bei Fretlessen :-)

Grüße Hen
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß27.510
festgestellt das die Unterschiede zwischen Fretlessbässen mitunter größer sind als zwischen bundierten Instrumenten.
das hab ich auch schon festgestellt...
1. Viel viel ausprobieren!
2. Sich dann überlegen was einem gefällt und für was man das Instrument einsetzen möchte.
3. Wieder viel ausprobieren und seinen Fretless finden.
ja so in die richtung dachte ich mir das auch... ist halt echt zeitintensiv....
 
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß27.510
ja ich habe so mit ca. 1500€ gerechnet....
Die Oli Lang fretless find ich interessant, weiss aber nicht wo ich einen anspielen könnte.
Ich werde mal zum station music fahren und dort ein paar anspielen, nur um unterschiede etc mal auszuchecken. (welche art pu läge mir mehr etc). kaufen werde ich dort keinen, sind mir alle zu teuer...
vielleicht lohnt sich mal ein ausflug zum thomann.
oder doch gerbraucht kaufen ?? :gruebel: wobei ich ungern blind bässe kaufe, vorallem wenn die spielbarkeit so ausschlaggebend wie beim frettless ist...

edit: ach ja. ich würde den fretless überwiegend in einer Jazzband (hier überwiegend für balladen) oder bei bestimmten bigband nummern nutzen..... oder wie manche hier geschrieben haben zur begleitung irgendwelcher akkustik geschuichten..
 
Hen

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß62.363
ja ich habe so mit ca. 1500€ gerechnet....
Die Oli Lang fretless find ich interessant, weiss aber nicht wo ich einen anspielen könnte.
Ich werde mal zum station music fahren und dort ein paar anspielen, nur um unterschiede etc mal auszuchecken. (welche art pu läge mir mehr etc). kaufen werde ich dort keinen, sind mir alle zu teuer...
vielleicht lohnt sich mal ein ausflug zum thomann.
oder doch gerbraucht kaufen ?? :gruebel: wobei ich ungern blind bässe kaufe, vorallem wenn die spielbarkeit so ausschlaggebend wie beim frettless ist...

edit: ach ja. ich würde den fretless überwiegend in einer Jazzband (hier überwiegend für balladen) oder bei bestimmten bigband nummern nutzen..... oder wie manche hier geschrieben haben zur begleitung irgendwelcher akkustik geschuichten..

Wo sitzt du denn von Wohnort her? Vielleicht kann man ja was organisieren zwecks anspielen von Oli Langs Bässen....

Grüße Hen
 
fretlenten

fretlenten

un...
Bassix
ß15.372
Moin,
mein Bundbass rostet trotz Rockband so vor sich hin. Das geht alles.
Subjektiv: das wichtigste ist der Hals für mich. Der muss passen, mehr als bei den Klacker-Bässen.
Ansonsten dieselben Kriterien. Vernünftige HW, gutes Holz, keine Kopflastigkeit...

Oli Lang kann ich sehr empfehlen, aber lass die Finger von den Cadizens: hohe Suchtgefahr!
Ansonsten was gefällt (die üblichen Verdächtigen: Marleaux, Human Base, Bassline, Sandberg Thinline, .... ).
Wenn man "nur" den "typischen" mmmwwwaaaaahhh Sound haben will schränkt man sich da schon ein. ;-)
Zur Zeit nehme ich gerne meinen Wish in die Hand. Der passt gut bei Rock. Da sind alle Hälse anders, aber Spaß macht er! Ich werf den nicht weg :bier:
Alsdenne

Edith: Ich würde beim FL wohl ein paar Minuten mehr investieren und die Töne auf dem kompletten Griffbrett auf Deadspots o.ä. checken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr.Mingus

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß27.510
Edith: Ich würde beim FL wohl ein paar Minuten mehr investieren und die Töne auf dem kompletten Griffbrett auf Deadspots o.ä. checken.
das auf jeden fall.
Wenn man "nur" den "typischen" mmmwwwaaaaahhh Sound haben will schränkt man sich da schon ein.
ja ich möchte überwiegend diesen mmmmwwwaaaaahhhhh sound :D
falls ich mal was rockiges machen sollte werde ich eher den ray oder mein jazzy nehmen.
 
 

Oben Unten