Gain am Mischpult (Gesang und Gitarre)

AGK

Des Duebels Honorarschwadron
Bassix
ß4.964
Bei unserem In-Ear Mischpult müssen bei den beiden Gitarren und dem Gesang der Gain Regeler aufgedreht werden, damit es hörbar wird.

Bei den Gitarren würde ich jetzt das Ausgangssignal am Amp bzw. POD auter machen, aber wie geht man das am Gesang an?
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß87.412
Bei unserem In-Ear Mischpult müssen bei den beiden Gitarren und dem Gesang der Gain Regeler aufgedreht werden, damit es hörbar wird.

Bei den Gitarren würde ich jetzt das Ausgangssignal am Amp bzw. POD auter machen, aber wie geht man das am Gesang an?
Zum Aufdrehen ist der Gain-Regler doch da... was spricht dagegen, ihn zu benutzen?
 

der Franzos

too well known member
Kommt auf die Musik an.....

Bei härterer Gangart (Trash, Mash,Brüll-Metal) einfach dem Sänger m Takt mit dem Hammer auf den kleinen Finger klopfen.......... :D :D :D :embarrassed::embarrassed::embarrassed:

Edit meinte: nun zurück zum Thema.
 
  • Like
Reaktionen: AGK

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß7.585
Welches Pult nutzt ihr? Welches Mikrofon?
Falls die Vorverstärker im Pult zu schwach auf der Brust sind oder rauschen, könnt ihr mit einem externen Preamp Line Pegel erzeugen. Z.B. als seit Jahren zuverlässiges Rackgerät der Behringer ADA8200.
Edit: Line Pegel ist deutlich höher als Mikrofonpegel und somit braucht das Signal weniger von deinem schlechten(?) Gain.
 
  • Like
Reaktionen: AGK

AGK

Des Duebels Honorarschwadron
Bassix
ß4.964
Zum Aufdrehen ist der Gain-Regler doch da... was spricht dagegen, ihn zu benutzen?
Weil trotz voll aufgedrehtem Gain auch der Fader ziemlich weit oben ist. Mag auch an meiner Angewohnheit liegen, möglichst "heiß" in Eingänge zu gehen.

Kommt auf die Musik an.....

Bei härterer Gangart (Trash, Mash,Brüll-Metal) einfach dem Sänger m Takt mit dem Hammer auf den kleinen Finger klopfen.......... :D :D :D :embarrassed::embarrassed::embarrassed:

Edit meinte: nun zurück zum Thema.
Der spielt beim brüllen leider gleichzeitig Gitarre. bass-guitar


Welches Pult nutzt ihr? Welches Mikrofon?
Falls die Vorverstärker im Pult zu schwach auf der Brust sind oder rauschen, könnt ihr mit einem externen Preamp Line Pegel erzeugen. Z.B. als seit Jahren zuverlässiges Rackgerät der Behringer ADA8200.
Edit: Line Pegel ist deutlich höher als Mikrofonpegel und somit braucht das Signal weniger von deinem schlechten(?) Gain.
Das Pult ist ein Behringer XR16 und das Mikro ein SM58.
 

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß7.585
1. viele Pegel senken ist produktiver als einen anzuheben
2. Einpegeln bleibt einpegeln. Solange aufdrehen bis es clippt (das Metering der App ist ja wunderbar dafür) und dann wieder ein Stück zurück. Die Eingänge vom X-Air färben ja nicht wirklich, um mit hohen Gaineinstellungen einen gewissen Sound bekommen zu wollen.
3. Kompressor auf Gesang legen, um ihm Durchsetzungskraft zu geben, Zeit dafür nehmen.
4. Frequenzen um 2.5 bis 4 khz anheben, um Konsonanten, die die Sprachverständlichkeit beinhalten, zu betonen.
5. Kopfhörerverstärker lauter machen und stärker isolierende Kopf/Ohrhörer verwenden, um das Monitorsignal besser hörbar zu machen (gegenüber Drums?)

Im Anhang kommt noch ein Bild mit einem Channelstrip, wo ich auch ein SM58 dran hängen habe.
Screenshot_20200630-140402_X Air.jpg

20200630_140552.jpg
 

Oben Unten