Gallien-Krueger-Amps: Bob's Home

Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Bassix
ß7.415
Da "bügel" ich die Mitten mit dem SansAmp im 50/50 Mix wieder etwas raus und dann ist das ein schön mächtiger Rocksound aber noch mit dem Gallier-Knack mit drin.
Das oben Genannte ist haargenau auch meine Zielsetzung :prost:
(Ich schicke dafür mittlerweile einen vom Helix simulierten SVT in meine 700RB / 212er.)
Zum Vergleich würden mich deine Settings sehr interessieren, sowohl GK als auch Sansamp!
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Das oben Genannte ist haargenau auch meine Zielsetzung :prost:
(Ich schicke dafür mittlerweile einen vom Helix simulierten SVT in meine 700RB / 212er.)
Zum Vergleich würden mich deine Settings sehr interessieren, sowohl GK als auch Sansamp!
Das sind aktuell meine Settings:
20210522_163349_HDR-01.jpeg

Helix ZeroAmp:
20210522_163410_HDR-01.jpeg

Klingt alles nach gar nicht so viel Knack/Höhen aber ESP Jazz bass als auch meine beiden 4er PJs (Yamaha BB und Charvel PJ) können trotz eingespielter Nickelsaiten ziemlich Aggro durch die Gegend bimmeln.
Mit den 5ern klingt es dann eher rund und gesittet, mit den 4ern ist es so für Rock-Kontext genau passend mit der richtigen Dosis Kante.
 
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Bassix
ß7.415
Klingt alles nach gar nicht so viel Knack/Höhen aber ESP Jazz bass als auch meine beiden 4er PJs (Yamaha BB und Charvel PJ) können trotz eingespielter Nickelsaiten ziemlich Aggro durch die Gegend bimmeln.
Mega, danke dir! Vielleicht sind meine Nickels tatsächlich schon zu abgefuddelt, aber ich habe tatsächlich nochmal deutlich mehr Höhen dazugegeben (und auch die Hochtöner, anders als sonst, voll aufgedreht):

Das dadurch entstandende Plus an Attack und Definition hat mir beim Spielen zu unserem Material (ziemlich weiter Dynamikbereich) nochmal sehr geholfen, aber deine Einstellungen waren eine super Basis für einen parallelen Ampeg/GK-Sound! Werde morgen nochmal weiter mit digitalen SVT und Sansamp experimentieren, da geht glaube ich noch was.
 

Anhänge

  • 535A0937-0D65-4EB1-8D7B-386181ABDF36.jpeg
    535A0937-0D65-4EB1-8D7B-386181ABDF36.jpeg
    221,7 KB · Aufrufe: 41
  • 0E271168-A2E6-4A9A-844A-1DC307CF1E0A.jpeg
    0E271168-A2E6-4A9A-844A-1DC307CF1E0A.jpeg
    309,7 KB · Aufrufe: 41
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Bassix
ß7.415
So, das waren ein paar sehr produktive Stunden im Proberaum: Der virtuelle SVT ist tot, lang lebe der virtuelle Sansamp!

Ich habe sehr viel Verschiedenes ausprobiert, bin aber letztlich komplett davon abgerückt, den Sound über die Voicing Filter des GK zu formen. Contour bleibt nun in Neutralstellung und auch den Presence-Regler mochte ich in keiner einzigen Position jenseits von 7 Uhr - gibt’s hier jemanden, der den gerne benutzt?

Insgesamt bin ich sehr beeindruckt, wie effektiv man mit wenig Arbeit am GK-EQ den Sound formen kann - vor allem das Absenken der benachbarten Frequenzen war ein Schlüsselerlebnis: Der Bass-Regler steht nun auf 10 Uhr, aber das steht einem runden Sound kein Stück im Wege, da die Tiefmitten (13 Uhr) reichlich abliefern.

Der Tag war auf jeden Fall mal wieder aus der Serie „Probieren geht über Studieren“, Manches hat mich wirklich überrascht: Zum Beispiel habe ich im Vergleich zu gestern beim virtuellen Sansamp nun sogar auch Presence noch etwas hochgefahren, dann allerdings ganz ans Ende der Kette einen radikalen Tiefpass bei 3.1 KHz gesetzt (angelehnt an die gute alte 810).

Das L-Pad an den Boxen ist dabei, wie gestern schon, komplett aufgerissen geblieben - für den Fall, dass ich für andere Sounds (Intro-/Outro-/Swell-Gedöhns, z.B.) den Tiefpass verschieben möchte. Das funktioniert auch im Zusammenspiel mit dem nun auf 9 Uhr festgetackerten Höhenregler des GK sehr gut.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Ein auch um den zwölften Bund herum noch tiefmittig satt drückender Sound, der aber auch Details wie Deadnotes und sonstiges Plektrum-Attack (gerne unterstützt durch einen relativ subtil eingestellten B3K) noch präsent herausstellt. Vor allem freut mich, dass mir dabei an allen Reglern der GKs noch Spielraum in beide Richtungen geblieben ist, um die Amps an verschiedene Räume und Bühnensituationen anpassen zu können.

Ich musste übrigens die Einstellungen von virtueller RAT (wenig Gain, vor allem Anknuspern) und Octaver (vor allem Schub für Slides) recht deutlich anpassen (nachdem sich nun in den Mitten so viel verändert hat), aber das war vergleichsweise schnell gemacht.

Interessanterweise fand ich über meine Beyerdynamic DT-770, dass eine der Shiftline 810er-IRs in dieser Kette sehr nah an dem dran ist, was nun aus meinen Darkglass-212ern kommt... Live / Laut kommen die DG aber natürlich tiefer, was mit digitalem Hochpass bei 30 Hz und gedrückter 5-String-Taste am GK sehr viel Spaß macht.

(Edith hat noch meinen im Helix nachgebauten GK mit zu den Fotos gelegt.)
 

Anhänge

  • 0DB94D2A-48BD-4D07-B6F7-0933A85C1FBD.jpeg
    0DB94D2A-48BD-4D07-B6F7-0933A85C1FBD.jpeg
    305,1 KB · Aufrufe: 59
  • 4276AD09-0481-42FF-8D61-04B7CD36AEFC.jpeg
    4276AD09-0481-42FF-8D61-04B7CD36AEFC.jpeg
    243,8 KB · Aufrufe: 354
  • AAF08D96-0176-419C-A818-AAB22513CD0C.jpeg
    AAF08D96-0176-419C-A818-AAB22513CD0C.jpeg
    360,3 KB · Aufrufe: 61
  • 7B71A8AF-387E-40FA-946E-125741AD75AA.jpeg
    7B71A8AF-387E-40FA-946E-125741AD75AA.jpeg
    355,8 KB · Aufrufe: 44
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Bassix
ß70.174
So, das waren ein paar sehr produktive Stunden im Proberaum: Der virtuelle SVT ist tot, lang lebe der virtuelle Sansamp!

Ich habe sehr viel Verschiedenes ausprobiert, bin aber letztlich komplett davon abgerückt, den Sound über die Voicing Filter des GK zu formen. Contour bleibt nun in Neutralstellung und auch den Presence-Regler mochte ich in keiner einzigen Position jenseits von 7 Uhr - gibt’s hier jemanden, der den gerne benutzt?

Insgesamt bin ich sehr beeindruckt, wie effektiv man mit wenig Arbeit am GK-EQ den Sound formen kann - vor allem das Absenken der benachbarten Frequenzen war ein Schlüsselerlebnis: Der Bass-Regler steht nun auf 10 Uhr, aber das steht einem runden Sound kein Stück im Wege, da die Tiefmitten (13 Uhr) reichlich abliefern.

Der Tag war auf jeden Fall mal wieder aus der Serie „Probieren geht über Studieren“, Manches hat mich wirklich überrascht: Zum Beispiel habe ich im Vergleich zu gestern beim virtuellen Sansamp nun sogar auch Presence noch etwas hochgefahren, dann allerdings ganz ans Ende der Kette einen radikalen Tiefpass bei 3.1 KHz gesetzt (angelehnt an die gute alte 810).

Das L-Pad an den Boxen ist dabei, wie gestern schon, komplett aufgerissen geblieben - für den Fall, dass ich für andere Sounds (Intro-/Outro-/Swell-Gedöhns, z.B.) den Tiefpass verschieben möchte. Das funktioniert auch im Zusammenspiel mit dem nun auf 9 Uhr festgetackerten Höhenregler des GK sehr gut.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Ein auch um den zwölften Bund herum noch tiefmittig satt drückender Sound, der aber auch Details wie Deadnotes und sonstiges Plektrum-Attack (gerne unterstützt durch einen relativ subtil eingestellten B3K) noch präsent herausstellt. Vor allem freut mich, dass mir dabei an allen Reglern der GKs noch Spielraum in beide Richtungen geblieben ist, um die Amps an verschiedene Räume und Bühnensituationen anpassen zu können.

Ich musste übrigens die Einstellungen von virtueller RAT (wenig Gain, vor allem Anknuspern) und Octaver (vor allem Schub für Slides) recht deutlich anpassen (nachdem sich nun in den Mitten so viel verändert hat), aber das war vergleichsweise schnell gemacht.

Interessanterweise fand ich über meine Beyerdynamic DT-770, dass eine der Shiftline 810er-IRs in dieser Kette sehr nah an dem dran ist, was nun aus meinen Darkglass-212ern kommt... Live / Laut kommen die DG aber natürlich tiefer, was mit digitalem Hochpass bei 30 Hz und gedrückter 5-String-Taste am GK sehr viel Spaß macht.

(Edith hat noch meinen im Helix nachgebauten GK mit zu den Fotos gelegt.)
Von wo hast du die Racks in denen die GKs stecken?
 
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Bassix
ß7.415
Von wo hast du die Racks in denen die GKs stecken?

Gator „Retro Racks“ sind das: Einmal 2U, um Platz im Bandauto zu sparen, wenn ich mal nur ein Top & Box mitnehmen will (oben, mit authentisch-fransigen DIY-BeschleunigungslöchernAbluftbohrungen) und einmal 3U mit Blende (unten).

Sind ehrlich gesagt gar nicht mal mehr als „ok“ verarbeitet und das Gewicht des Amp-Stapels in den Gehäusen führt die Leichtbau-Boxen darunter eigentlich ad absurdum... aber waren die finanziell noch vernünftigste Variante für ein bisschen Tolex-Optik. Und sie geben meinem Basshalter ein bisschen Headroom in Sachen Hebelwirkung.
 
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Bassix
ß7.415
Habe das Pad an den GKs aktiviert, weil in meiner Wahrnehmung die voll aufgerissene Endstufe das Attack am besten herausstellt. Würde ich das abschalten, bräuchte ich bei den Settings sonst auch nach dem ersten Song neue Beinkleider :ugly:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Komisch, warum will n den keiner haben?
Ich habe kurz überlegt, aber Prios anders gesetzt - und müsste dafür auch insgesamt 600km zum Linken Niederrhein und zurück gurken. Und:

Den 400 IV habe ich übrigens weiter ziehen lassen, aber da bin ich letztendlich doch zu pragmatisch fürs Amp "sammeln": Ich hatte vier Tops hier und zwei davon passen perfekt für mich. Da mussten zwei leider gehen...und ich habe einen Bass gesehen :ugly: , da bin ich wesentlich hortiger.
Jedenfalls ist jetzt ein netter Mensch total happy einen 400 IV zu bekommen, ist doch auch was Schönes.
 
stephan
stephan
Well-Known Member
Bassix
ß38.609
Würde das Zeug nicht so weit entfernt stehen, würde ich wohl einen unvernünftigen Ausflug unternehmen. Dabei bin ich gerade von 5 auf 2 Topteile runter. Im nächsten Jahr möchte ich aus Spaß ein RHCP Projekt angehen. Dafür wäre das die perfekte Ausstattung! Davon abgesehen würde ich am Ende doch nur das leichte Zeug mitnehmen... ganz schöner Luxus, bei den wenigen Gigs momentan.
 
RAVEN
RAVEN
ॐ नमः शिवाय
Bassix
ß27.421
Ich habe kurz überlegt, aber Prios anders gesetzt - und müsste dafür auch insgesamt 600km zum Linken Niederrhein und zurück gurken. Und:

Den 400 IV habe ich übrigens weiter ziehen lassen, aber da bin ich letztendlich doch zu pragmatisch fürs Amp "sammeln": Ich hatte vier Tops hier und zwei davon passen perfekt für mich. Da mussten zwei leider gehen...und ich habe einen Bass gesehen :ugly: , da bin ich wesentlich hortiger.
Jedenfalls ist jetzt ein netter Mensch total happy einen 400 IV zu bekommen, ist doch auch was Schönes.
Ach ja... :D Kenn ich doch
Würde das Zeug nicht so weit entfernt stehen, würde ich wohl einen unvernünftigen Ausflug unternehmen.
Genau, ich auch, bloß gut dass es so weit weg steht, da haben wir alle Glück :bier:
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Bassix
ß50.274
ich mein ich hab den 2001er und würde gern auch kleines werkzeug gern haben...
somit wäre der 400er II genau der richtige...würd sogar einen IV nehmen...
aaaaber derzeit schauts finanziell nach kleiner flaute aus :guilty:

*konto nachschau* shit uuuurlaubsgeld wurde ausbezahlt...hhmmmmm....
wenns mit versand geht...*überleg* mmmg :gruebel::D
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Ich bin mittlerweile soweit, und spiele mit dem Gedanken, meinen 400RB IV weiterziehen zu lassen. Mir reicht eigentlich mein Amp - Arsenal soweit aus. Der 400RB IV steht da schon seit mehreren Wochen ungenutzt herum. Mh... :confused:
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Bassix
ß50.274
so hoffe es geht alles gut!
hab nun den 400rb IIer geschossen, danke @jaco1972. :love:
so nun für kleinere gigs...was glaubt ihr welche box wohl eher was ist?
FMC608er 5,6ohm mit tweeter oder der amtliche klassiker? FMC2128er 4 ohm?
ich denke die Frage beantwortet sich selber :bier:
 
 

Oben Unten